Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fäden aus Glasgelege entfernen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fäden aus Glasgelege entfernen?

    ich hab in meinem triaxialgelege so grüne kennfäden drin

    weis jemand ob und wie ich den rausmachen kann, oder zerstört das nur das gelege?

    (natürlich nicht in dem laminierten board auf dem bild... sondern vorm laminieren)

  • #2
    hmm, also ohne jetzt zu wissen wie der da eingearbeitet ist...ich würds lassen das wird dir alles verziehen und vermoggeln und das sieht dann auch nicht schön aus. mich stören sogar die nähte bei biax oder ud gelegen...kann man leider nix machen.

    (da fällt mir ein ich wollte dir ja noch was schreiben :D haha. kommt gleich...)

    Kommentar


    • #3
      hast du da abrissgewebe verarbeitet?
      Kritik zur Kenntnis genommen - Ignoriervorgang eingeleitet

      "Ich bekomm im echten Leben keine Anerkennung und lege deshalb Wert auf die Farbe der Karten unter meinem Usernamen."

      Kommentar


      • #4
        Mach doch, falls Du's hast,noch ne Lage Gewebe drauf.
        So wie beim 312 Downhill-Invader

        Aufbau: Ahorn Dickfurnier (eine Lage 1,4 mm) und diverse Kohlefasergelege.
        Ober- und Unterseite Kohlegewebe als Gestaltungsschicht.

        Kommentar


        • #5
          @beatfried: nein, dieser grüne faden ist in dem triaxialgelege eingewebt

          @bobdelong: kohlegewebe hab ich keins, will ich auch bei dem jetzigen projekt nicht, da es durchscheinend werden soll, deswegen stört mich ja der einzelne grüne faden...
          Zuletzt geändert von smo; 09.08.2008, 13:14.

          Kommentar


          • #6
            @beatfried: nein, dieser grüne faden ist in dem triaxialgelege eingewebt
            Ja das meinte ich. Das ist so weit ich weiss dafür da, dass man das Abrissgwebe vom normalen unterscheiden kann. Hab ich auf jedenfall bei r&g so gesehen.
            Kritik zur Kenntnis genommen - Ignoriervorgang eingeleitet

            "Ich bekomm im echten Leben keine Anerkennung und lege deshalb Wert auf die Farbe der Karten unter meinem Usernamen."

            Kommentar


            • #7
              Wie heißt denn das Triaxialgewebe bei r&g?
              Hab da über die Suche leider keins gefunden

              Kommentar


              • #8
                Zitat von BobdeLong Beitrag anzeigen
                So wie beim 312 Downhill-Invader
                [klugscheiss]

                313 mein lieber

                [/klugscheiss]

                Kommentar


                • #9
                  @busty: r&g haben keins unter glasgelege, hatte ich beim hp-textiles bestellt...

                  der grüne faden ist definitiv richtig eingewebt, wenn man den rausnimmt zerfällt das gelege einfach in 2 hälften. habs gerade an einem kleinen stück ausprobiert:ist echt scheisse, naja jetzt ist auch egal habs halt einfach miteinlaminiert sieht man dann halt im endergebnis, aber das wird sowieso nicht ganz so schön, wie ich es mir gedacht habe... aber dazu erst wenns fertig ist...

                  Kommentar


                  • #10
                    hab mich auch mal gefragt warums bei r&g kein triax gibt, aber inzwischen bin ich eh der meinung das es sinnvoller ist mit biax und ud gelegen zu arbeiten weil man für torsion und längsversteiffung nicht unbedingt ein gleichstarkes gewebe braucht. zb. man hat n 300er biax will aber nur 160g ud in längsrichtung...usw. (ich kann mich gerade irgendwie nicht gut ausdrücken :D).

                    ps
                    nicht jeder hat das geld um kohlegewebe als "gestaltungsschicht" zu verwenden. ist auch fast schon dekadent oder :D ? (sorry pete)

                    Kommentar


                    • #11
                      sehe ich mittlerweile auch so...
                      und das schwere triaxgelege lässt sich überhaupt nicht gut verarbeiten: es lässt sich nicht gut drapieren, verbraucht grosse mengen harz, sieht nicht so schön aus und es ordentlich zu tränken ist auch eine scheiss arbeit..

                      bei meinem ersten board wars insofern sinnvoll, das der kern sehr dünn war und ich viel verstärkung gebraucht habe damit es überhaupt hält. (das triax besteht aus je 240g/m^2 +-45° und 425er ud) eine unterteilung in ud und biax hätte ich besser anordnen können, hatte aber keine ahnung und hab recht billig ne 38m*34cm rolle bekommen...

                      und jetzt hab ich davon immer noch so um die 30m... langsam geht mir der lagerplatz aus, also verbrauch ich erst das was ich noch habe

                      edit: ach ja, alles gute nachträglich :D ich hoffe du hast gut gefeiert

                      Kommentar


                      • #12
                        @ zottel: man darf sich doch wohl mal vertippen :vschwoer:

                        die 2 liegt halt leider neben der 3 ^^

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X