Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schlongboardbau:Ich steig nicht durch

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schlongboardbau:Ich steig nicht durch

    Hi Leute ich hoffe ich gehe euch jetzt nicht auf die Nerven aber ich habe mir jetzt alles mögliche zum Thema Schlongboard durchgelesen und raff mal wieder gar nichts.
    Hier rum geht:
    Ich möchte mir gerne aus einem 20cm breiten und 80cm langen Brett ein Schlongboard bauen, da ich sonst nur so ein riesen Teil hab(räusper) und ich nun mal was kleines pumpbares für die Stadt haben wollte.
    Eigentlich wollte ich recht Breite Achsen haben, 180er(Paris Trucks), doch einige meinten, dass das mistig wär. Von wegen wendigkeit und so hätte ich da glaube ich kein Problem mit und aussehen fänd ich auch ganz gut.
    Jetzt geht es mir vorallem um die frage brauch ich dann wheelwells, bzw. bei welcher rollengröße brauch ich sie vermutlich nicht?
    Es sollten halt möglichst große Rollen werden, damit ich über alles mögliche hinweg rollern kann.

    Ich hoffe, jemand erbarmt sich mir zu helfen, und allen möglichen unsinn aus dem Kopf zu treiben.


    PS: habe Schuhgröße 47, noch ein grund warum ich mir nicht sicher bin ob das sinn macht

  • #2
    hey Digga - nicht verzweifeln ;)

    Also wenn ich das richtig verstanden habe, hast bei dir nen 08/15 Skateboard liegen und willst nen Schlongboard bauen.
    Am besten machste keine Wheelwells sondern direkt Cutouts mit ner Stichsäge.
    Muss dann halt genug "Fleisch" übrig lassen, damit die achsen an Nose+Tail dran passen.
    Dann isset auch echt egal ob 150er oder 180er Achsen. Und wenn du cutouts hast, kannste auch 97mm Flywheels nehmen :D Mit breiteren Achsen bekommste dann halt nicht so schnell nen wheelbite!
    Aber prinzipiell haste meine IDee eines Shlongboards verstanden, oder???
    Wenn nicht, meld dich nomma!

    Kommentar


    • #3
      schau mal hier, da steh einiges drin, u.a. auch mein shlongboard eigenbau.
      http://www.longboardz.de/cms/forum/s...ht=shlongboard
      setup hat sich inzwischen etwas geändert. achsen sind 7'' core trucks, beide 5° gegengekeilt weil sonst der winkel zu krass wär.
      meh.

      Kommentar


      • #4
        ich habs schonma gesagt und ich sags wieder, shlong+Revenge(150er)=wendig!
        und wenne die revenge drauf hast, brauchste dir bis ca. 80mm (fahr meins momentan mit 83er flys) auch keinen kopf um rollenbisse zu machen. man sollte aber auf jedenfall noch ein bischen gegenkeilen (also den ganz krassen nose-tail winkel ausgleichen)

        cheerio
        Zuletzt geändert von Lambda03; 09.09.2008, 23:24. Grund: Klötze

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Lambda03 Beitrag anzeigen
          ich habs schonma gesagt und ich sags wieder, shlong+Revenge(150er)=wendig!
          und wenne die revenge drauf hast, brauchste dir bis ca. 80mm (fahr meins momentan mit 83er flys) auch keinen kopf um rollenbisse zu machen. man sollte aber auf jedenfall noch ein bischen gegenkeilen (also den ganz krassen nose-tail winkel ausgleichen)
          soll das heißen keine rollenbisse wenig cutout?

          wenn ich ne 180er drann bauen würde müsste es doch weniger wheelbites geben oder sehe ich das falsch.

          nächstes jahr wollte ich mir eh noch mal nen neues brett kaufen, darum wollte ich breite achsen, außerdem wie gesagt ist mir stabilität wichtiger und das brett ist ja schon recht kurz, da brauch ich dann nicht all zu kurze achsen....denke ich zumindest

          warum revenge und nicht paris trucks?

          Schon mal ein dickes Danke an alle

          Kommentar


          • #6
            hat er doch gesagt. die revenge achse ist sau hoch. mit der kannst du auch rollen über 80mm ohne wheelbite fahren. da brauchst du auch keine cut outs oder wheel wells. Kopf hoch
            # Wer schnell fahren will, darf nur wenig lenken.
            # Wer wenig lenken will, muss früh anfangen

            Kommentar


            • #7
              das setup:

              Revenge 150er (wenn die achse so hoch ist passt auch die 180er ?)
              11er Keile
              Kryptonics 85 mm (oder sind die dann fast schon zu fett?)
              Biltin Kugellager ABEC 7

              wär cool wenn mir einer noch mal was dazu sagen kann.

              Kommentar


              • #8
                also mein setup:
                1. das o815-skatedeck
                2. revenge 150er
                3. ich glaub 5°keile
                4. 83mm fly-wheels
                5. kugellager nach geschmack und sexueller orientierung frei wählbar.

                @joint: danke so meinte ich das

                @foot: ich weiß nicht ob die biltins zu den kryptonics passen (sind doch eigentlich aus dem hause abec11 für abec11 10mm spacer-rollen, und die kryptonischen rollen brauchen 8mmspacer). dann, die breite hat doch nüscht mit der höhe zu tun. also du kannst ruhig auch die 180er dran machen. ich find nur die 150er passt eher so vom allgemeinbild. 11°keile ist prima. und ich hab grad nochma nachgesehen. mit meinen 83er flys bekomm ich (vor allem weil bei meiner vorderachse die anschläge kaputt sind) ganz leichte wheelbites. also ich sach ma bis 80mm is alles bissfrei.
                Zuletzt geändert von Lambda03; 10.09.2008, 16:47. Grund: klötze

                Kommentar


                • #9
                  nimm keine kryptos. die rolle ist voll überteuert für das was sie kann. zieh da nen paar dicke walzen drauf. Big Zigs, Loaded Rollen, was von Seismic oder wie lambda flywheels. Kryptos machen keine Laune. Ich nehm sie nur zum carven und auch nur, weil die so schön rutschig sind. Müsste ich die in der Stadt pushen würde ich wahnsinnig werden. So lahm und rappelig auf schlechtem belag.
                  biltins passen da natürlich auch nicht rein.
                  # Wer schnell fahren will, darf nur wenig lenken.
                  # Wer wenig lenken will, muss früh anfangen

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich hab mir auch vorgenommen, ein shlongboard aufzubauen.

                    Ein Deck hab ich, aber die restlichen Teile brauch ich noch. Da ich noch nie wirklich Lngboard gefahren bin und deshalb nicht weiß, obs das richtige für mich ist, will ich erstmal nicht viel Geld für das "Experiment" ausgeben (max 100€).

                    Hier mal meine Idee:

                    Achsen:
                    http://www.skateshop24.de/Achsen/COR...ll::11030.html
                    Rollen:
                    http://www.skateshop24.de/Longboard/...8a::11070.html
                    Kugellager:
                    http://www.skateshop24.de/Kugellager...EC-5::443.html
                    Hardware:
                    http://www.skateshop24.de/Longboard/...ds::10672.html

                    Was ich so gelesen hab, ist der o.g. Laden nicht allzu beliebt. Wenn jemand einen anderen kennt oder gebrauchte Teile anzubieten hat, nur her damit.

                    Hat jemand schonmal die Achsen gehabt:
                    http://cgi.ebay.de/Longboard-Truck-A...d=p3286.c0.m14

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von kermit* Beitrag anzeigen
                      Hat jemand schonmal die Achsen gehabt:
                      http://cgi.ebay.de/Longboard-Truck-A...d=p3286.c0.m14
                      Zu den BM-Achsen und den Core-Achsen findest du bestimmt was über die Suchfunktion!

                      Die Pink Powerballs sind super Rollen! Sind halt Drift-, keine Griprollen!

                      Kugellager sind in Ordnung, müssen auch wirklich nicht teuer sein, günstige von ASK oder SKF sind auch super!

                      Hardware passt schon!

                      Willkommen im Forum!!

                      Kommentar


                      • #12
                        Danke für deine Antwort!

                        Ach ja, hätte vielleicht noch hinzufügen sollen, dass das Brett zum gemütlich rumrollen sein soll. Das nennt man wohl cruisen, oder?
                        Passen da die Rollen?
                        Bin bis vor 5 Jahren intensiv Street gefahren, da mussten die Rollen schön hart sein und gut wars. Aber bei dem Longboard-Zeug hat ich noch keinen Durchblick...

                        Wovon ist eigentlich die Wahl der Achsbreite abhängig? Board, Schuhgröße, eigene Vorlieben, Fahrstil??


                        Schöne Grüße nach Ludwigsburg, ich bin in der Nähe vom Breuningerland aufgewachsen :)

                        Kommentar


                        • #13
                          da du mit den links inn den shop angefangen hast...
                          ich hab gestern die chance gehabt, DIESE Achse Probe zu fahren
                          http://www.skateshop24.de/Longboard/...mm::11860.html
                          und bin sehr zufrieden gewesen, dafür, dass es "nur" nen Randal Clon ist!
                          ich denke mal, dass is besser für dich, auch wegen porto und so!

                          edit: DIe Breite der achsen bestimmt, wie stabil sich das brett verhält und wie wendig es ist!!
                          zu den Rollen. Da kommt es immer auf dein gewicht und auf das an, was du tun willst. zum gemütlichen cruisen würde ich bis max. 80A gehen, eher 75-78A...
                          Zuletzt geändert von Greg; 17.09.2008, 11:07.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von BeastBoarder Beitrag anzeigen
                            da du mit den links inn den shop angefangen hast...
                            ich hab gestern die chance gehabt, DIESE Achse Probe zu fahren
                            http://www.skateshop24.de/Longboard/...mm::11860.html
                            und bin sehr zufrieden gewesen, dafür, dass es "nur" nen Randal Clon ist!
                            ich denke mal, dass is besser für dich, auch wegen porto und so!
                            Naja, aber bei den 3-5 Euro Unterschied würd ich lieber ne "echte" Randal nehmen und nicht diese China-Kopien...

                            Die Rollen sind super zum cruisen, sind ziemlich schnell und haben trotzdem ausreichend Grip!

                            Die Achsbreite wählt man grundsätzlich so, dass die Rollen seitlich nicht über das Brett hinausstehen!
                            Ist aber reine Geschmacksache! Manche mögen es breiter, manche schmaler...

                            Danke für die Grüße, wo wohnst du denn jetzt (falls du mal ein paar Bretter testen willst..die Powerballs hab ich auch und einige andere Sätze an Rollen und Achsen...)?
                            Zuletzt geändert von stebre; 17.09.2008, 11:14.

                            Kommentar


                            • #15
                              http://www.longboardz.de/cms/forum/s...ead.php?t=5788

                              Blubb, soviel zu dem Thema. try and error, aber ich glaub der Stebre hat da recht. die paa eu sinds wert und hast länger was davon.
                              Hab auch mit ner paar euro achse angefangen(nicht die, war ne andere, glaub aber ähnlicher Preis). Hätt ich s mal gelassen. nach 4 mal kingpin auf und zu hat der einfach mal durchgedreht und das alu an der baseplate weggefressen.......
                              Einfach nur, weil ich 'n fieser Sack bin.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X