Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

drop-down flex fragen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • drop-down flex fragen

    aaaaalso ich und ein kollege werden dieses weekend zusammen 2 Boards bauen eins nur dropthrough und eins dropdown und dropthrogh...
    zum drop-throgh:
    das soll werden wie das NeverSummer dh smoke http://www.neversummer.com/skate/smoke.html
    1meter auf 25cm
    und da ist die frage ob das noch stark flext 60-70 kilo fahrergewicht und mit 3*4mm birke multiplex und 390gm glas unten und 450gm UD oben( in welche richtung muss UD schauen?)
    da ich kürzlich hier i.wo gelesen habe das glas in der mitte nichts bringt ist jetz die frage wieviele lagen glas notwendig und schlau sind...
    und wie macht man mehrere schichten glasfaser übereinander erst trocknen lassen oder wie
    beim dropdown + dropthrough(105cm auf 25/24cm mal schaun und es wird 2 cm dropdown)
    hier sind die selben fragen nur noch will hier auch fragen ob ich auch mehrere schichten UD machen soll weil ich hab echt schiss bei solchen cutouts wegen der torsions steife und nachher will ich das vileicht doch mit holzkeilen etwas mehr risen und winkel justieren .. kann ich da einfach 2 stücke holz a ca. 2cm breite aussägen und dann wie normale 'riser' dei drop-throgh hinschrauben?

    so das wärs viele fragen hoffentlich auch viele antworten und auf wiedersehen
    Zuletzt geändert von NO-NAME; 17.09.2008, 20:02.
    my imaginary friend thinks you have serious problems

  • #2
    also zum dropthru: 3x4mm multiplex ist schon recht steiff, ud gelege muss unten hin, glasfasern sich recht zugstbiel, oben bringts nur sehr wenig da sich fasern nicht als druckgurt eignen. was fürn glas ist das 390er? wenns biax ist würde ichs oben drauf machen, ansonsten nur glas unten. das ud natürlich in längsrichtung legen.

    mehrere schichten fasern immer in einem rutsch laminieren weil sich beim asuhärten des harzes eine paraffinschicht auf der oberfläche bildet die erst komplett runter muss bevor man weiter laminieren kann. also, harz aufs board, 1. lage glas drauf, dann alles gründlich mit nem pinsel durchtupfen bis das glas komplett transparent ist, dann nächste lage druff und wieder mit nem pinsel tupfen. wenn nötig mit dem pinsel zusätzliches harz mit eintupfen.. durch das tupfen werden lufteinschlüsse im laminat verhindert. man kann das auch mit ner perlonwalze machen, hab ich aber noch nicht ausprobiert, deshalb keiner erfahrung.

    ud gelege (alle fasern in einer richtung angeordnet) bringt nicht gegen torsion, da brauchst biax (+/-45 grad anordnung der fasern)

    viel erfolg und zeig uns dein ergebniss
    DLBV - Deutscher Longboard Verband

    Kommentar


    • #3
      Zitat von stema Beitrag anzeigen
      ... oben bringts nur sehr wenig da sich fasern nicht als druckgurt eignen...
      ...leute, bitte hört auf solche halbwahrheiten zu verbreiten! UD IST ALS DRUCKGURT GENAUSO GEEIGNET WIE ALS ZUGGURT!!! Die Steifigkeit von UD Gelegen ist zwar je nach Faser etwas geringer als auf Zug, aber immer noch WEIT über der Druckbelastbarkeit von Holz, und daher sind diese auf der Oberseite nicht minder wichtig als oben wenn man wirklich Steif bei geringem Gewicht bauen will!

      @ Topic: Wie genau wollt ihr das ganze denn pressen?
      I'M Back BITCHES!!!...

      Kommentar


      • #4
        thx für die schnellen antworten nach ravns art also positiv-negatif....
        aber ich weiss immer noch nicht wiviele lagen sinnvoll wären... das 390er ist normales köper. und UD soll oben und unten drau oder wie?
        my imaginary friend thinks you have serious problems

        Kommentar


        • #5
          @ prometheus: ok, ist mir zwar nicht ganz klar wie so ne faser druck aufnehmen kann aber ich glaub dir das mit dem glasfaserdruckgurt natürlich.

          @: noname: ich denke mit einer lage ud oben und unten wird schon recht steiff. etwas biax wär allerdings net schlecht den gegen die torsion machst (noch) nichts...
          DLBV - Deutscher Longboard Verband

          Kommentar


          • #6
            mal schaun biax kommt vileicht noch später als extra dazu:lol:
            gibts eigenlich nur vorteile von biax zu triax
            my imaginary friend thinks you have serious problems

            Kommentar


            • #7
              @Stema: Das is ja grade der globale Irrtum!!! Die Faser an sich kann enorme Druckkräfte aufnehmen, du musst nur mal überlegen das alle großen Automarken seit Jahren an Faserverbund Crash-elementen rumexperimentieren...
              Viele haben das Bild vor Augen, das wenn ich eine Faser zusammen schiebe die zur Seite ausweicht...KANN SIE ABER NICHT, weil sie in der Matrix gebunden ist! das ist der ganze Trick der sache...und solange die UD Faser genau in Faserrichtung belastet wird sind auch die durch den Druck entstehenden Schubkräfte auf die Matrix minimal, mindern also die Steifigkeit nicht im geringsten.
              ...Stell dir das einfach wie nen Bowdenzug am Fahrrad vor ( wenn du als Longboarder in Stuttgart sowas überhaupt noch brauchst ;) )...der ist lose total lommelig, kann aber wenn er in seiner Führung ist auch druckkräfte übertragen...

              Nur ein Zahlenbeispiel:
              abgesehen von einigen Sonderfällen ( die sich der normale Longboardbauer aber eh nicht leisten kann) haben Kohlefasern auf Zug den gleichen Emodul wie auf Druck...das sind bei einer Standardfaser etwa 240 GPa...bei 35% Faservolumenanteil hat der Verbund dann insgesamt etwa 85 GPa Emodul...AUF DRUCK GENAUSO WIE AUF ZUG!!!...das ist fast 4mal soviel wie das Stärkste Holz (Bambus) bringt...

              Das einzige was unterschiedlich ist ist die maximalbelastung, da auf Zug die Faser gestreckt wird, während sie auf Druck gestaucht wird...sie versucht dann also auszuweichen und sprengt irgendwann die Matrix!...allerdings sprechen wir da von Belastungen die ein normaler Longboardfahrer niemals erreichen kann und wird...

              Hoffe ich konnte dich erleuchten ;)
              I'M Back BITCHES!!!...

              Kommentar


              • #8
                @ NoName: triax ist im Prinzip einfach ein Biax mit einer zusätzlichen UD schicht drinne! Wenn man das direkt als Triax kauft bekommt man in der Regel dünner Laminate da die Faser von Werk aus dichter liegen, als wenn man die Lagen separat laminieren würde! allerdings kaufe ich sie trotzdem immer getrennt da man dann einfach variabler ist! ausserdem kommt es denke ich bei einer 3x4mm multiplex konstruktion nicht so derbe aufs gewicht an...;)
                I'M Back BITCHES!!!...

                Kommentar


                • #9
                  noch ne frage...
                  kann man überhaupt unter glasfaser malen oder sprayen? und wenn dann mit was?
                  ich habe hier nur aklydlack(nicht akryl)
                  Zuletzt geändert von NO-NAME; 18.09.2008, 18:51.
                  my imaginary friend thinks you have serious problems

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X