Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

umbau eines "Profi"-Decks

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • umbau eines "Profi"-Decks

    Hy, ich hab da nen "Profi"Deck......lol

    Nun ich habe da ein sognenanntes "Profi Longboard" geschenkt bekommen.......Horror, oder Marktverarschung.
    Nachdem da jemand mit ca 100 Kg Gewicht draufgestanden hat, ist es nun nach unten durchgebogen. Nun dachte ich mir, ich könnte dieses Board nen kleinwenig bearbeiten, damit es wieder funktioniert. Sozusagen : Revitalisieren !

    hier ein Bild: http://www.amazon.de/gp/product/imag...5196267&sr=8-2

    Also ich dachte mir das so: Griptape abnehmen, Oberseite Anschleifen. Unterseite anschleifen. Holzfunier kaufen (so dünn als möglich) und dann mit Glasfaser und Epoxy Oben und unten mit jeweils einer weiteren Schicht versehen. Da das Board eigentlich nur wieder gerade sein soll, will ich es dann nur mit Gewichten belegen und mit einer kleinen Unterlegung verbiegen.

    Klappt das so oder geht das daneben ?

    Wenn ja, was sollte ich nehmen ?

    Wenn nein, was kann ich mit dem Deck machen, ohne es wegzuschmeissen ?

    greetings

    P.S.: Ihr braucht gar nicht über die Wheels oder so herziehen, die sind schön lange ausgetauscht gegen 70´s Flashback und die Trucks sind unterkeilt. die Bushings sind alle ausgetauscht gegen brauchbare. Wheelbite habe ich auch keinen mehr, da die Stichsäge nen guten Dienst erwiesen hat.
    Zuletzt geändert von hagakureninja; 28.10.2008, 14:41.
    Hang Loose

    Roll mir doch den Buckel runter !!!

  • #2
    also ich würde dir empfelen das deck einfach an die wand zu hängen,
    dir ein neus zu baun. das ist einfache und effektiver.
    -Sinnlos, es zu leugnen: Deine Eltern hatten Sex.
    Mindestens einmal, mindestens deine Mutter.
    -Und die Großeltern auch.

    Kommentar


    • #3
      ja ein neues baun ist glaub echt besser. vor allem wenn du eh schon ffunir und glas einsetzten willst
      (Ich bin auch ein Zottel)

      Kommentar


      • #4
        Einen Jahrezeitlich brauchbaren hätte ich noch: mach doch wohlige Wärme draus!!

        Oder du laminierst einen torsionssteifen Leichtbaugriff ran.









        Zum richtig derbe weit und whansinnspäzise wegwerfen. Halt profimäßig.
        Es ist besser für das was man ißt gehasst, als für das, was man nicht ißt, geliebt zu werden!

        Kommentar


        • #5
          Na denn wäre ja mal ein neuer sport geboren: Profimässiges, Profi-Longboard Weit-Weg-Werfen....... na toll......:sonicht:

          Das mit dem "Profi" Board kommt nicht von mir, sondern von dem der das verkauft. Siehe: Amazon...... Nun meine Eltern, haben den Anschluss ans Internet gefunden und dachten sich, kaufen wir dem Jung mal nen Longboard. Sollte natürlich nen gutes sein und so sind sie über das Profi gestolpert. Da dies ein Geschenk ist, will ich es auch nicht wegschmeissen, auch der Gedanke an "Profimässiges" 110cm Longboardsweitwerfen verlockend ist.


          Ne ich will das Deck wieder funktionierend haben. Auch wenn nur meine Frau darauf fährt, oder ab und an meine Tochter. Aber funktionieren sollte es trotzdem.

          Also gibt es noch ernst zu nehmende Vorschläge ?

          greeting
          Zuletzt geändert von hagakureninja; 28.10.2008, 15:04.
          Hang Loose

          Roll mir doch den Buckel runter !!!

          Kommentar


          • #6
            ... und die wiegen 100 Kilo ?!


            :thinking:

            Krass.


            Am Stück, oder einzeln? :D

            Ich glaube, so wie sich das anhört, das es das Beste ist, die Layer voneinander komplett zu trennen und neu zu verleimen/verharzen. Natürlich unter Druck. Weil wenn das Board von einma draufstellen von zwei Zentnern Jagdwurst (oder Vergleichbarem ... vielleicht 1/10 Tonne Helium) so durch ist, das es jetzt durchhängt vermute ich, das die Verleimungen der einzelnen Layer jetzt nichts mehr Wert sind. Also der Regalvorschlag ist schon recht vernünftig, finde ich.

            Oder du stellst es zu deinen anderen Boards ... unauffällig. Nutzen hierbei: der Staub, der sich mit der Zeit auf dem Board ansammelt, liegt nicht auf dem Fußboden herum. :thinking:

            s
            Es ist besser für das was man ißt gehasst, als für das, was man nicht ißt, geliebt zu werden!

            Kommentar


            • #7
              ne die 100 Kilo kommen von einem Freund von mir, der mit ca 198cm grösse, das Gewicht auf die Waage bringt.

              Meine Tochter und meine Frau sind auch zusammen nicht ganz so schwer.....aber fast....(O weh....ich werd wohl auch an ner Boardverstopfung sterben...!)

              What ever.....

              Wie soll ich den die Layer voneinander trennen ?
              Reicht es nicht, wenn ich oben und unten ne neue Schicht Epoxy und Glasfaser 220g aufbringe und abschliesse mit ner dünnen Schicht Holz ?

              Wie Du siehst, ich will es nicht an den Nagel hängen.

              greetings
              Hang Loose

              Roll mir doch den Buckel runter !!!

              Kommentar


              • #8
                wie wärs mir umdrehen un dann glas drunter? dann haste vorsammung^^

                aber das concave ist dann blöd oder?
                (Ich bin auch ein Zottel)

                Kommentar


                • #9
                  ich sags mal so:

                  Ironie an:

                  Zitat von Wischmob Beitrag anzeigen

                  Ich glaube, so wie sich das anhört, das es das Beste ist, die Layer voneinander komplett zu trennen und neu zu verleimen/verharzen. Natürlich unter Druck. Weil wenn das Board von einma draufstellen von zwei Zentnern Jagdwurst (oder Vergleichbarem ... vielleicht 1/10 Tonne Helium) so durch ist, das es jetzt durchhängt vermute ich, das die Verleimungen der einzelnen Layer jetzt nichts mehr Wert sind. Also der Regalvorschlag ist schon recht vernünftig, finde ich.

                  Oder du stellst es zu deinen anderen Boards ... unauffällig. Nutzen hierbei: der Staub, der sich mit der Zeit auf dem Board ansammelt, liegt nicht auf dem Fußboden herum. :thinking:

                  s
                  Ironie aus...

                  meine empfehlung:

                  anschleifen, glasfaser (besser kohlefaser) nicht zu knapp draufpappen, gut is. Die faser auf spannung zu verkleben is sicherlich ne möglichkeit, obs funktioniert wird man sehen, ich hatte in meinen tests teilweise ernüchternde ergebnisse...

                  mit furnier zu arbeiten is nicht ganz einfach, würde ich erstmal testen...

                  lg stephan
                  DLBV - Deutscher Longboard Verband

                  Kommentar


                  • #10
                    das wäre ja mal ne Idee. Wenn mir bis zum WE nichts besseres einfällt, werd ich das probieren.

                    Oder ?

                    Greetings
                    Hang Loose

                    Roll mir doch den Buckel runter !!!

                    Kommentar


                    • #11
                      Stema, versteh' ich grad nich. Was soll das den groß bringen, ohne zu wissen ob der von mir beschriebene Zustand nicht doch vorherrscht? Kann nämlich sehr gut sein, er hat ja nicht geschrieben das es gebrochen wäre.

                      Blind nach deiner Methode würde er einen Hybrid aus Panzer und Laubwald haben mit oben drauf einem schrottigen RealProfiLongboarddekor in 3D ... also da sehr ich noch weniger Sinn drin, als es als schlechtes Beispiel in der Herde zu halten und nebenbei vom Nutzen als Fußboden-staubfrei-halter (der sogar Muster macht!!!! viele lustige Pintailshapes die aus Nichtstaub bestehen sind doch fein) zu profitieren.

                      Zumal er mit dem Material ein performanteres Board für seinen schweren großen Freund zimmern könnte :thinking: ... ich mein die Shape ist eins-fix-drei kopiert und die komische Grafik ... naja, ich würd sie vielleicht nicht unbedingt kopieren ... :thinking: ... aber es gibt auch Leute, die einen fast unbegrenzten Geschmack haben. :D

                      s
                      Es ist besser für das was man ißt gehasst, als für das, was man nicht ißt, geliebt zu werden!

                      Kommentar


                      • #12
                        ah, oh, schande über mich, da hab ich etwas zu schnell gelesen...

                        sorry, ich dachte es flext bis zum boden. wenns allerdings nicht mehr zurück in die waagerechte geht dann isses hinüber!

                        die einzelnen layer wirst du niemals sauber auseinander bekommen da im normalfall die klebeschichten wesentlich stärker sind als das holz.

                        also: ein regal ist die beste lösung für das board!

                        sorry nochmals für die verwirrung!
                        DLBV - Deutscher Longboard Verband

                        Kommentar


                        • #13
                          kömmtet ihr bitte alle mal aufhören, von profi longboard zu sprechen?!
                          ich bekomm sonst nämlich grüne zähne und komische anfälle...
                          danke
                          Carbon twenty-one
                          Cause stile matters

                          Kommentar


                          • #14
                            ...Und wenn kein Platz mehr im Regal ist, kannste auch einfach n Regalbrett gegen das Deck austauschen ;)

                            Kommentar


                            • #15
                              der war gut wie der mit dem werfen rofl

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X