Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Achsenbreite bei erstem Longboard

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • longfish
    antwortet
    AW: Achsenbreite bei erstem Longboard

    dann lass dir die grizzlies kaufen! hab mir heut die randals 150 bestellt aber nur wegen geld^^

    Einen Kommentar schreiben:


  • freaky
    antwortet
    AW: Achsenbreite bei erstem Longboard

    Cooler daddy :P

    Einen Kommentar schreiben:


  • KiddyFilms
    antwortet
    AW: Achsenbreite bei erstem Longboard

    " Mein Daddy kaufts mir " :DDD .

    Einen Kommentar schreiben:


  • freaky
    antwortet
    AW: Achsenbreite bei erstem Longboard

    Hay ich bin auch erst 14 ,
    ich fahr auch die grizzlys .
    es gibt ja auch noch weihnachten und geburtsatag & co ;D

    Einen Kommentar schreiben:


  • DustyMiller
    antwortet
    AW: Achsenbreite bei erstem Longboard

    Ich liebe die Grizzlies, aber der Junge ist 13 und bezahlt das wahrscheinlich von seinem Taschengeld...
    ?

    Einen Kommentar schreiben:


  • botchjob
    antwortet
    AW: Achsenbreite bei erstem Longboard

    fahre an meinem 116cm pintail 150er paris achsen auf keilen. die schmaleren achsen lassen den wendekreis von so einem tanker nicht so ausarten

    Einen Kommentar schreiben:


  • freaky
    antwortet
    AW: Achsenbreite bei erstem Longboard

    Also wegen der breite müsste das auf alle fälle mit 180mm passen , vor allem da du sowieso riserpads nehmen wolltest .
    notfalls kann man halt auch noch wheelwhels schleifen .
    was hast du den mit deinem board vor ? freeride , pumpen , nur gemütlich cruisen oder sogar downhill .. ?
    für jedes gebiet gibt es verschiedene achsen . und dann musst du nach dem geldbeutel entscheiden .
    ich fahr bear´s und bin damit vollkommen zufrieden , kosten halt 20 euro mehr als randals .
    also ich würde eine von den nehmen :
    -randal 180mm 50°
    -bear grizzly 852
    -holey´s wärn vieleicht auch was für dich
    (-paris 180mm)
    sonst gibts noch caliber , crail , gunmetal , gullwing , sabre ...
    am besten jetzt welche kaufen die dir am besten gefalllen und nen halbes jahr oder jahr warten und dann kannst du dir noch welche kaufen und dann vergleichen .
    mfg freaky

    Einen Kommentar schreiben:


  • birte
    antwortet
    AW: Achsenbreite bei erstem Longboard

    mit randal und bear grizzly machst du auf jeden fall nichts falsch.beides sehr zu empfehlende achsen.wobei die randal die etwas günstigere variante ist(fahre ich auch).paris ist bestimmt auch noch eine option,werde ich hier aber niemanden empfehlen.damit habe ich nur schlechte erfahrungen gemacht!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Cowboy
    antwortet
    AW: Achsenbreite bei erstem Longboard

    weisst schon wofür du das Brett nehmen willst ? schon vorher mal auf nem Brett gestanden/gefahren? wieviel Geld willste ausgeben?..... das waren meine ersten Fragen zu meinem ersten Longboard ;)

    Gruss der Kleine

    Einen Kommentar schreiben:


  • KiddyFilms
    antwortet
    AW: Achsenbreite bei erstem Longboard

    Das Brett hat eine Länge von 100cm und ist aus Esche ( Sperrholzplatten )
    Mit Riserpads hatte ich es auch vor :P.

    Einen Kommentar schreiben:


  • freaky
    antwortet
    AW: Achsenbreite bei erstem Longboard

    Bear Grizzly´s 852
    1+
    sehr geile achse , gut zum cruisen , kannst aber auch einfach den hanger flippen und dann "schnell fahren"

    Einen Kommentar schreiben:


  • gun
    antwortet
    Randal 180mm, 50° Baseplates.

    Einen Kommentar schreiben:


  • DustyMiller
    antwortet
    AW: Achsenbreite bei erstem Longboard

    Randal 180er und basta.
    Ist extrem stabil, inzwischen brauchbar verarbeitet, fühlt sich beim Fahren von der Breite her stabil und nicht wackelig an und ist trotzdem agil genug, später auch perfekt für's Sliden und sogar für dezentes Pumpen geeignet (im Sinne von Pumpen-Pushen abwechselnd, was ich persönlich sehr spaßig finde).
    Von der Achse hast du am längsten was.

    Einen Kommentar schreiben:


  • GreenSun
    antwortet
    AW: Achsenbreite bei erstem Longboard

    Moin und willkommen.
    wie lang ist das brett den? (nicht das es wichtig wäre wegen den achsen, interesiert mich einfach).
    also ich denke mal das du mit normalen 180er Achsen gut auskommen solltest. von randall oder paris, das sind beides gute achsen mit dem man viel machen kann. um whellbites auszuschließen hast du mehrere möglichkeiten. entweder du montierst riserpads zwischen Achse und board (dabei erhöchst du den abstand zwischen der ache und das brett, aber das board wird natürlich höher) oder du schleifst wheelwels in die unterseite der bretts. so-> http://longboardz.de/forum/vbglossar...owentry&id=168

    es kommt auch drauf an welche rollen du nimmst.

    Einen Kommentar schreiben:


  • KiddyFilms
    antwortet
    AW: Achsenbreite bei erstem Longboard

    Kann noch einbisschen Dauern :D ...

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X