Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

An alle Boardbauer da draussen...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • An alle Boardbauer da draussen...

    Hey ihr Boardbauer und Boardbauerinnen!

    Ich wollte nur mal ein paar Gedanken äussern und euch auch generell zum nachdenken anregen.

    Viele möchten ja geile Boards bauen und einige verwenden auch gerne schöne Zierfurniere. Ich bin übrigens auch ein grosser Fan von schönen Furnieren. Nur sieht man halt des öfteren, dass exotische Furniere verwendet werden und das schlimmste ist eigentlich, dass sogar relativ grosse Boardschmieden auch exotische Furniere verwenden und sich anscheinend noch niemand darum Gedanken gemacht hat. Man sollte sich meiner Meinung nach mal Gedanken darum machen, woher die Furniere eigentlich kommen. Denn ich denke die meisten regen sich doch über die Abholzung von Regenwäldern auf und ratet mal, woher die meisten Edelfurniere kommen?

    Und das die Furniere legal im deutschen Handel zu erstehen sind, heisst noch lange nicht, dass sie auf legalem Wege dorthin gekommen sind. Ich habe mich mal mit einem Mitarbeiter bei Furnier-Lehmann in Berlin unterhalten und hat mir erzählt, dass man sich nie sicher sein kann, woher das Holz wirklich kommt. Wenn irgendwo steht, dass die Furnier von einer Plantage kommen, ist das noch lange kein Garant dafür. Und man sollte sich auch mal vor Augen führen, dass bei den ganzen Edelfurnieren die legal im Netz oder im Laden angeboten werden, teilweise von bedrohten Baumarten stammen.

    Was ich eigentlich sagen will ist: Denkt darüber nach was für Holz ihr verwendet. Wenn ihr ein Furnier gefunden habt, wo ihr nicht genau wisst woher es kommt, dann erkundigt euch danach, wenn euch etwas an der Umwelt am Herzen liegt.
    Um auf der sicheren Seite zu sein, benutzt doch einfach europäische Furniere. Es gibt auch schöne Furniere bei uns. Ich sag nur Olivenholz, Nussbaum, geflammte Birke/Ahorn, Kirsche und generell Wurzelholz.

    Ich selber habe auch den Fehler gemacht und habe mir einfach kopflos ein Furnier im Laden gekauft, weil es so geil aussah. Erst sehr viel später bin ich mal auf den Gedanken gekommen nach dem Holz zu googlen was ich da gekauft habe. Amarant aus Afrika. Haste toll gemacht, dachte ich mir! Sowas muss eigentlich nicht sein und da der Longboardsport mittlerweile sehr gross wird und immer mehr Leute Boards bauen, macht es schon etwas aus, wenn sich jeder daran hält, kein exotisches Holz zu kaufen bzw. sich darüber vorher informiert. Und wünschen würde ich mir, dass unsere und alle Boardschmieden sich auch daran halten würden. Schliesslich will doch eigentlich niemand, dass man gerade illegales Tropenholz unter seinen Füssen durch die Gegend fährt.


    Danke fürs lesen und ich hoffe das ich euch ein wenig zum nachdenken anregen konnte!
    Zuletzt geändert von tui; 20.03.2012, 10:40.

  • #2
    AW: An alle Boardbauer da draussen...

    Habe mich auch schon gewundert was so auf einigen Brettern von eigentlich umweltbewussten Boardern landet... ich kann nur zustimmen, man kann mit heimischen Hölzern oder mit solchen aus anderen Ländern mit gesunder Forstwirtschaft sehr schöne Ergebnisse erzielen... mit beize sowieso...

    Kommentar


    • #3
      AW: An alle Boardbauer da draussen...

      der gedanke ist mir auch schon des öfteren gekommen, vor allem sticht mir da abachi ins auge.
      spachtelmasse und polyester macht die kiste wieder fester :)

      Kommentar


      • #4
        AW: An alle Boardbauer da draussen...

        abachi
        hab noch kein board damit gesehen. außerdem wer will sowas? sieht aus wie schlecht gemaserter bambus.
        # Wer schnell fahren will, darf nur wenig lenken.
        # Wer wenig lenken will, muss früh anfangen

        Kommentar


        • #5
          AW: An alle Boardbauer da draussen...

          wird hier im eigenbau aber des öfteren als kern vergrößerung verwendet.
          spachtelmasse und polyester macht die kiste wieder fester :)

          Kommentar


          • #6
            AW: An alle Boardbauer da draussen...

            sehr geil
            # Wer schnell fahren will, darf nur wenig lenken.
            # Wer wenig lenken will, muss früh anfangen

            Kommentar


            • #7
              AW: An alle Boardbauer da draussen...

              es bauen (oder bauten) auch pros mit abachi...
              muss gestehen, dass ich es mir auch einmal gedankenlos bestellt und verbaut habe

              Kommentar


              • #8
                AW: An alle Boardbauer da draussen...

                Dann sollte man besserauch nicht mehr in die Sauna gehn

                Kommentar


                • #9
                  AW: An alle Boardbauer da draussen...

                  Dann sollte man besserauch nicht mehr in die Sauna gehn
                  Sorry, aber das ist Dummgebabbel.

                  Keine Sauna mehr bauen wäre da wohl treffender. Und auch hierfür kann man europäisches Holz aus Züchtungen und Schulen nehmen und die Umwelteinflüsse somit minimieren.

                  Ich muss ehrlich gesetehn, dass ich mir über die Verwendung beim Boardbau da noch keine Gedanken gemacht habe. Ich finde es ist bei sehr vielen Dingen heutzutage so...schonmal jemand überlegt warum Streichhölzer noch produziert werden obwohl es Feuerzeuge gibt?? Auch wenns nur kleene Sticks sind..denkt mal an die Masse die im Umlauf ist. Warum gibts immernoch solche Wi**er die sich ihr Haus komplett aus Teakmödeln einrichten? Weil sie es können (finanzieller Hintergrund). Man denke an all die Segelflugzeuge und den Modellbau...

                  Ich find den Post von tui gut, sinnvoll und zum nachdenken. Wird in Zukunft auf jeden Fall berücksichtigt.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: An alle Boardbauer da draussen...

                    ich denke das es gut ist drüber nachzudenken, aber man sollte es nicht übertreiben. den dann kann man im endeffekt gleich in den wald ziehen.
                    klar ist gfk nicht gut für die unwelt aber die menge welche zum boardbau verwendet wird ist ein kleiner pups im vergleich zu der menge welche beim flugzeugbau/automobilbau/allgemeiner leichtbau benutzt wird.

                    genauso sieht es auch mit tropenhölzern aus. ich denke da geht weitaus mehr für irgendwelchen "bonzen" kram drauf als für die paar boards.

                    klar sollte das aber trotzdem kein freifahrtsschein sein!!
                    spachtelmasse und polyester macht die kiste wieder fester :)

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: An alle Boardbauer da draussen...

                      Abachi das wächst rasend schnell (im Vergleich zu anderen Holzarten), deswegen hat es auch so ne geringe Dichte und wird deshalb gerne im Saunbereich genutzt da es kaum Wärme aufnimmt, wenns ne Dichte zB von Eisenholz (gibts tatsächlich) hätte würde man sich den Arsch verbrennen. Ich würde halt auch nicht unbedingt dem Holzhandel den Schwarzenpeter zuschieben. Viele billige Wohnungstüren sind mit Abachifurnier furniert. Einfach weils günstig in der Verarbeitung ist. Aberzum Boardbau würde ich persönlich auch zu was anderem greifen und schon gar nicht die Unterseite furnieren, dazu wäre mir jedes Holz zu schade.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: An alle Boardbauer da draussen...

                        Zitat von PatP Beitrag anzeigen
                        Ich finde es ist bei sehr vielen Dingen heutzutage so...schonmal jemand überlegt warum Streichhölzer noch
                        produziert werden obwohl es Feuerzeuge gibt?? Auch wenns nur kleene Sticks sind..denkt mal an die Masse
                        die im Umlauf ist.
                        kloar, aber im gegensatz zu plastik ist das holz nen nachwachsender rohstoff...
                        wenn die anbaubedingungen nachhaltig sind, ist dit eigentlich janich doof.

                        gab zb mal den ansatz, anstatt co2 in erdlöcher zu verpressen und
                        unkontrolliertes entweichen zu riskieren, einfach baumplantagen anzu-
                        legen und sie am max ihrer co2 aufnahme abzuholzen und in alten
                        bergwerken/kohlegruben einzulagern und erst in nen paar millionen
                        jahren wieder anzupacken.
                        Ich komm nich klar - kommste mit?

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: An alle Boardbauer da draussen...

                          Es geht ja nicht um Holz im allgemeinen. Wie Mr. riedel schon meint, gibt es Plantagen die extra dafür angelegt werden. Friemelt das bitte nicht so im Detail. Es geht einfach nur grundsätzlich darum möglichst auf exotisches Holz zu verzichten, wenn man dazu bereit ist.

                          Und selbst wenn es keinen messbaren Erfolg gibt, oder sich irgendetwas ändert, so hat man sich aber vom illegalem Holzabbau oder der Abholzung von tropischen Wäldern abgewendet. Ein kleiner persönlicher Protest, so wie es auch zig Vegetarier z.B. hand haben. Und wenn grössere Firmen die Boards bauen sich daran halten würden, glaube ich schon das es etwas bewirken könnte. Alles schreit heutzutage nach Bio, MAssentierhaltungen und Freilandeier aber wieso ist das Abholzen von tropischen Wäldern kein Thema mehr in der Gesellschaft?

                          Ich finde z.B. sehr schade das Hackbrett seine neuen Bretter mit Mahagoni und Tepa versehen. Ich möchte die Jungs aber nicht anprangern! Vielleicht ist es einfach Unwissenheit, oder haben sich mit dem Thema nie auseinandergesetzt. DAher ja auch die Erstellung des Threads.

                          Einfach mal darüber nachdenken ;)

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: An alle Boardbauer da draussen...

                            Ich finde es super, dass mal so ein Thema hier auf den Tisch kommt! Mich würden auch sehr Statements von den Herstellern interessieren, so fern sie "betroffen" sind. Ich wiß nur von O6H, dass sie z.B. viel mit Nussbaum und Esche arbeiten.
                            Generell würde ich Tropenholz nicht ächten, so fern es aus nachhaltiger Holzwirtschaft kommt. dazu gehört auch, dass nicht alte Baumbestände gerodet werden, um Platz für Edelholzplantagen zu machen. Das geht auch. Der längere Transportweg bleibt natürlich.
                            Außerdem sollte man die Fertigungsstätten nicht ausser Acht lassen. Ein kanadischer Ahorn, der nach China geschippert wird , um dort zum Deck verarbietet zu werden, in die USA importtiert zu werden um dann nach Europa exportiert zu werden, ist bestimmt ökologisch genau so verwerflich.

                            Cheers

                            N.

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: An alle Boardbauer da draussen...

                              Das Problem an Baumplantagen ausserhalb von Europa ist, dass die - ich nenne sie jetzt mal Holzwilderer - Wege finden um Ihr illegales Holz unter "Plantagenholz" verkaufen. Und niemand kann das richtig nachvollziehen oder bestrafen. Soetwas erzählte mir zumidnest der Mitarbeiter von Furnier-Lehmann. Man kann sich nie sicher sein woher das Holz wirklich kommt, auch wenn da ein Siegel drauf ist.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X