Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Board bauen mit Prepregs

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Board bauen mit Prepregs

    Moin Moin!
    Ich lese seit längerem hier im Forum mit und jetzt, wo ich mich endlich an mein erstes selbstgebautes Board wagen will ist auch mal langsam der Zeitpunkt gekommen mich zu registrieren :)
    Zu Anfang eine kleine Einleitung die erklären soll wie ich auf die Idee gekommen bin mit Prepregs (vorimprägnierten Fasern) zu arbeiten. Ich arbeite nämlich seit längerem als Hiwi im Institut für Kunststoffverarbeitung um meinen armen Studentengeldbeutel etwas zu füllen. Nachdem ich mich hier erstmal schlau gelesen hab, wie so ein Eigenbau überhaupt zustande kommt, hab ich am nächsten Tag natürlich stolz wie Oskar 'nem Arbeitskollegen von meinen Plänen erzählt und ihm ganz enthusiastisch erklärt wie ich den Bau in etwa geplant hatte (Holzkern, Glas per Hand drüber laminieren, ..). Er direkt "Hä? Warum so kompliziert? Machs doch mit Prepregs und hau's in den Ofen. Geht deutlich schneller und einfacher".
    Und meines Erachtens macht das sogar wirklich Sinn. Würde dann also den Holzkern leimen und in Form pressen. Dann vorimpregnierte Glasgelege/gewebe oben und unten richtig anordnen, das ganze in eine Schlauchfolie stecken, Vakuum ziehen und ab damit für 'ne Stunde in den Ofen.
    Allerdings ist das jetzt auch erstmal nur in meinem Kopf gut, hab ja noch kein Board gebaut, weiß also nur theoretisch, was ich beim Prozess beachten muss. Deswegen meine Frage an euch: Was haltet ihr davon? Kommen euch spontan irgendwelche Ideen, weshalb das eher unklug sein könnte? Hat schonmal jemand von euch ähnlich gearbeitet?

    Danke schonmal im Vorraus für etwaige Antworten :)
    Max

  • #2
    AW: Board bauen mit Prepregs

    Wefunk...Alex macht das/hat das gemacht mit den High End Decks..
    Einfach nur, weil ich 'n fieser Sack bin.

    Kommentar


    • #3
      AW: Board bauen mit Prepregs

      hört sich erstmal ganz gut an. warum aber nicht gleich alles ins vakuum und dann in den "OFEN".
      was meinsz du mit ofen? nen autoklaven?
      Kick your own Ass!

      www.facebook.com /1166Longboards

      Kommentar


      • #4
        AW: Board bauen mit Prepregs

        Ja genau, in den Autoklaven ;)
        Den Kern würde ich vorher in Form bringen, weil ich es mir schwierig vorstelle das Holz in der Folie zu pressen. Ich bräuchte auf jeden Fall eine Form auf die ich das Holz durch die Vakuumfolie pressen würde, um Concave und (vielleicht) Kicker hinzubekommen. Und da ich wahrscheinlich die Presse eines Kumpels haben kann, würde ich mir die Arbeit der Auflageform sparen.
        Ich würde einfach den vorgeformten Kern mit den Fasern in den Schlauch stecken und somit von oben und unten Druck aufbringen.

        Danke schonmal für die fixen Antworten :klatsch:

        Kommentar


        • #5
          AW: Board bauen mit Prepregs

          mach mal n paar fotos vom bau. ich bin gespannt wie das von statten geht.
          wenn du ne quelle für die prepregs hast kannste ja auchmal ne info per pn rüberkommen lassen.
          good luck!
          Kick your own Ass!

          www.facebook.com /1166Longboards

          Kommentar


          • #6
            AW: Board bauen mit Prepregs

            Jo, werde auf jeden Fall alles dokumentieren, sollte das Projekt anlaufen!

            Kommentar


            • #7
              AW: Board bauen mit Prepregs

              Hi,
              ja, wird auf jeden Fall funktionieren.
              Ich arbeite in einem Unternehmen, dass tonnenweise Prepregs verbaut...
              Ein Autoklav wäre allerdings sehr sinnvoll. Oder habt ihr Prepregs die bei RT aushärten.
              Unsere Prepregs brauchen in der Regel um die 130°C.

              Prepregs lassen sich um Konturen etwas schlechter drapieren, kannst aber etwas mit einem Heißluftfön spielen.

              Mich nervt halt der Autoklav. Unser Autoklav ist halt immer mit Kundenaufträgen belegt und Autoklavtaugliche Tools sind auch etwas aufwändiger.

              Gruß,
              Peter

              Kommentar

              Lädt...
              X