Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dropthrough Achsen - Bruchgefahr?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dropthrough Achsen - Bruchgefahr?

    Hallo,
    ich habe heute Morgen mein Brett aus der Presse genommen, gesägt und gefeilt. Die Laminierutensilien kommen leider erst nächste Woche per Post.

    Ich habe mir aber schonmal Gedanken gemacht über die Achsen. Mir gefallen Dropthrough Achsen einfach unglaublich gut und doch habe ich einige Bedenken. Einerseits ob die Achsen am Brett richtig halten, da sie ja genau andersraum verschraubt werden UND ob das Deck es überhaupt aushält. Die Maße sind nahezu exakt die des Tantien (von der Breite der Kicks, habe die Länge sonst auf 110cm verlängert). Wenn ich Die Aussparung für die Achsen mache kann das an der Stelle doch leicht brechen oder nicht?

    Ich habe mir überlegt, an den Kicks einfach zwei Lagen mehr Glasfaser zu laminieren dass es dort stabiler wird. Hilft das etwas?

    Edit:
    Ich habe bisher 2x 6,5mm Birke Multiplex verleimt, falls das evtl. helfen kann!

  • #2
    AW: Dropthrough Achsen - Bruchgefahr?

    Hilft das hier:http://forum.longboardz.de/showthrea...l=1#post360451

    Ist mit 90kg belastet....

    Kommentar


    • #3
      AW: Dropthrough Achsen - Bruchgefahr?

      Das könnte bei mir dann eigentlich klappen.. Wiege ca. 20 Kilo weniger. Ich denke ich werde aber erstmal Topmount fahren und nachträglich evtl zum Dropthrough umbauen..
      Hat das eigentlich Auswirkungen auf den Flex oder nur auf die Lenkung/Fahrgefühl?

      Kommentar


      • #4
        AW: Dropthrough Achsen - Bruchgefahr?

        Zitat von Witschi Beitrag anzeigen
        [...]
        Hat das eigentlich Auswirkungen auf den Flex oder nur auf die Lenkung/Fahrgefühl?
        Wenn Du die selben Bohrungen wie bei der Topmount-Montage verwendest, hat es keine Auswirkungen auf den Flex, Wheelbase bleibt ja gleich.
        Auswirkungen hat es beim Lenken (geringerer Hebel auf die Bushings, kurveninnere Rollen werden etwas weniger belastet, da das Deck weniger weit nach außen kippt) und beim Fahren, Du stehst etwas tiefer (leichteres Bremsen und angenehmeres Pushen, Board bricht etwas leichter aus/weniger Grip).
        Dieser Beitrag endet hier.

        Möchten Sie:

        [] einen eigenen Beitrag verfassen?
        [] weiterlesen?
        [] etwas völlig Anderes tun?

        (Zutreffendes bitte mit Edding ankreuzen.)
        __________________________________________
        Verkaufe:

        Kommentar


        • #5
          AW: Dropthrough Achsen - Bruchgefahr?

          Okay.. Danke :)

          Kommentar


          • #6
            AW: Dropthrough Achsen - Bruchgefahr?

            wichtig ist dass du ausreichend große Unterlegscheiben unter die Muttern packst (Unterseite des Decks) und auf der Oberseite keine Shockpads zwischen Baseplate und Deck legst.

            Kommentar


            • #7
              AW: Dropthrough Achsen - Bruchgefahr?

              So Board zwei ist jetzt in Montage und bin hier am überlegen, nun endlich den gewagten Dropthrough zu sägen. Ich habe nur leider sehr sehr sehr sehr sehr viel Angst, zu viel abzusägen, wegen den Löchen, da die ja nur wenige Millimeter zur Aussparung entfernt sind.
              Habe eine Schablone gefunden (http://h12.abload.de/img/bitmapy757.png) glaube sogar hier aus dem Forum. Ist das eine 1:1 Schablone die ich verwenden kann?

              Kommentar


              • #8
                AW: Dropthrough Achsen - Bruchgefahr?

                Zitat von Witschi Beitrag anzeigen
                Ist das eine 1:1 Schablone die ich verwenden kann?
                Solang du sie in der richtigen Größe ausdruckst, JA!

                Zur Kontrolle: Der Längsabstand zwischen den Kreuzen sollte 6,35 cm und in die andere Richtung 4,13 cm sein.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Dropthrough Achsen - Bruchgefahr?

                  Danke. Aussägen werde ich denke ich mal zu wenig und den Rest nachfeilen.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Dropthrough Achsen - Bruchgefahr?

                    Moin erstmal,
                    ... macht das wirklich so einen großen Unterschied zwischen den beiden Varianten? Sind doch im Grunde nur ein paar Millimeter!? Wollte mir das Goldcoast Pressure nach bauen und das Board fährt ja auch Dropthrough.

                    Kommentar


                    • #11
                      Dropthrough Achsen - Bruchgefahr?

                      Hallo,

                      Ich habe letztens mit einem Freund meinen ersten Eigenbau gemacht. Wir haben uns für drop through entschieden. Bei den ersten'"bohrungen" lief alles glatt doch bei der letzten achse am 2. Board ist mir ein grober patzer unterlaufen:
                      Jetzt ist die eine Brücke neben der Ausbuchtung nicht viel breiter als 1cm :/
                      Ich wiege zwar nur Knapp 48kg (tendenz steigend ^^) aber ich bin bis jetzt kaum gefahren, da ich mich nicht wegen einem gebrochenem board verletzen will O.o .

                      Könnte man diese Engstelle irgendwie verstärken? Ich hatte an so etwas wie eine Metallplatte die unter dieser stelle montiert wird, sodass das Ganze entlastet/stabilisiert wird gedacht.

                      (Oder würde im notfall topmount die gefahr entfernen?)

                      (EDIT: Das board besteht aus 3x4mm Birke Multiplex)
                      Zuletzt geändert von boxfrech; 26.08.2014, 16:15.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X