Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Absegnung vom meinem Plan.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Absegnung vom meinem Plan.

    Hallo,
    ich bin neu hier :) und wollte mich mal Vorstellen ich heisse Ben bin 14 Jahre alt, wiege 45kg und hab ne Schuhgröße von ca. 41/42!
    Ich bin schon länger von Longboardz begeistert und will nun mein eigenes. Da ich handwerklich nicht ungeschickt bin und gut mit Oberfräße, Stichsäge und Co. umgehen kann hab ich Spasses halber mal nach "Longboard selber bauen" gesucht. Dann habe ich bemerkt das dies ziemlich viel machen. Ich habe nun seit 1 Woche dieses Forum und das Internet durchforstet und habe nun ein theoretisches Halbwissen . Zum Bau meines eigenen Decks habe ich mich für die Drop Trough variante entschieden. Plan ist dieser: https://www.dropbox.com/s/b7tz0l61da...ngboardbau.pdf (nicht von mir).
    Nun zum Aufbau: Ich wollte das ganze Board mit epoxidharz verkleben, auch das Holz. Von oben nach unten: Buche 3mm Pappel 3mm Buche 3mm. Die unterste Buche wollte ich dann Ölen, das es auch nach was aussieht. Oben soll dann Griptape drauf (schwarzes). Ich habe oft etwas von Glasfaser gelesen sollte ich das auch machen? Und wenn ja welches und wie? Ich werde wahrscheinlich alles mit einer Balkenpresse pressen oder mit einer Negativform. Brauch ich ein Konkave oder ist das Geschmackssache?
    Achsen: Paris V2 180mm
    Rollen: Cadillac 70mm 80a Cruiserrollen
    Kugellager: Könnt ihr mir welche Empfehlen?

    Vielen dank schon mal

    Ben

  • #2
    AW: Absegnung vom meinem Plan.

    Hey Ben,

    bzgl. Bau können dir andere mehr sagen als ich.
    Das Harz, Glasfaser etc. gibt soweit ich verstanden habe Stabilität und verhindert, dass das Holz reisst... Aber da gibt es wie gesagt andere die dir das richtig erklären können.

    Bzgl. Concave, ich finde Concave gut um mehr Kontrolle mit den Füßen aufs Brett geben zu können.
    Bei den Rollen würde ich sagen, die sind für dein Gewicht zu hart.

    2 Fragen die wichtig sind:
    1. Was willst Du damit machen?
    2. Wäre es gut wenn Du ein paar Decks mal Probe stehst, haste nen Shop in deiner Nähe oder nen paar Kumpels mit Brettern?

    Kugellager: Ich hab die Seismic Tektron, Vorteil ist Du brauchst keine zusätzlichen Spacer etc. Gibt aber auch Leute die sagen, kauf dir nen Schwung Industrielager und fahr die bis sie nicht mehr gehen und tausch die aus (sind billiger).


    Achso und herzlich Willkommen im Forum ;P

    PS: Nimm die Shoplinks raus und schaumal auf longboardz.de ob die Rollen und Achsen dort nicht auch zu finden sind, das Forum hier ist von dem Shop ;) Ansonsten können die Leute mit dem Namen auch was anfangen.

    beste Grüße
    Paul
    Zuletzt geändert von iawufalifun; 24.07.2014, 17:07.

    Kommentar


    • #3
      AW: Absegnung vom meinem Plan.

      Danke für deine Antwort Paul,
      sorry für die Shoplinks wusste ich nicht. Zu 1. Ich will damit einfach nur ein bisschen Cruisen und später ein wenig sliden, um das sliden werde ich wohl kaum drumherum kommen da es bei uns fast nur berg hoch oder runter geht. Decks werde ich demnächst mal in einen Titus store gehen und Probestehen, ist 50km von mir ein Outlet. Bezüglich Kugellager: Warscheinlich werde ich auf die Industriekugellager zurückgreifen da mein Vater da billig rankommt.

      Danke
      Ben

      Kommentar


      • #4
        AW: Absegnung vom meinem Plan.

        Moinsen!

        ein reiner 9mm Holzkern wird bei 45 kg schon knapp. Das Risiko, dass dir das bricht ist eigentlich zu hoch. Du könntest die außen liegenden Schichten gegen 4mm-Buche (oder Birke) austauschen. Da bringt schon 2mm mehr statische Höhe, was durchaus etwas ausmacht. Im besten Fall laminierst du noch Biax-Faser oben und unten, das könnte bei deinem Gewicht fürs cruisen aber auch nicht unbedingt notwendig sein.

        Konkav: auf jeden Fall! mindestens 8mm, maximal 12mm für nen cruiser.
        Achsen: Paris sind super.
        Rollen: Die Härte ist okay. Für das Geld bekommst du auch gute (bessere?) andere wheels. Für den Anfang würden aber auch ninetysixty reichen.

        Bestell mal in nem Shop für Longboardstuff, nicht bei Titus, die machen schon genug Kohle mit Klamotten ;-). Die Longboardshops reinvestieren dafür deutlich mehr in die Longboardszene.
        Sie sind TeilnehmerIn an einem sozialen Experiment. Vielen Dank für ihre Kooperation.

        Kommentar


        • #5
          AW: Absegnung vom meinem Plan.

          Danke, wahrscheinlich werde ich hier im shop bestellen ich will ja auch das das Forum bleibt! :D
          Denke das auch die Bears 852 gehen werden ja oft verwendet?
          Frage zum Pressen: wenn ich die 3x4mm holz verklebt habe kommt dann die Glasfaser drauf oder alles in einem Schritt? Kann ich auch unten eine Leinwand Glasfasermatte nehmen, oder ist diese nicht geeignet, wollte sie wählen da man dadurch die Maserung besser erkennen würde?!

          Ben

          Kommentar


          • #6
            AW: Absegnung vom meinem Plan.

            für 45kg wird das mit 12mm und glas doch krankhaft stiff. grad wenns nur zum rumcruisen taugen soll

            Kommentar


            • #7
              AW: Absegnung vom meinem Plan.

              Hab halt noch keine Fahrerfahrungen werde nächste woche mal ein paar probestehen dann werde ich berichten. Mein Gefühl sagt aber das ich es lieber etwas flexiger mag.

              Kommentar


              • #8
                AW: Absegnung vom meinem Plan.

                geht in dem fall ja nichtmal um flexig. 12mm ohne fasern wird bei dir auch nicht merklich flexen, aber wenigstens noch ein wenig vibrationen dämpfen

                Kommentar


                • #9
                  AW: Absegnung vom meinem Plan.

                  Oben war ja auch von einem 3mm Pappelkern zwischen den 4mm Außenlagen die Rede und nicht von 3x4mm. Zudem habe ich nur Biax empfohlen, nicht UD oder Leinwand.

                  Leinwand macht als Funktionsfaser kaum Sinn. Wenn du eh laminierst, dann mache ich dir nen ganz anderen Vorschlag:

                  (Zierfurnier oÄ)
                  400er Biax
                  2x4mm Birke Multiplex (Wasserfest verleimt) (oder vergleichbares)
                  200er UD
                  400er Biax
                  (Zierfurnier oÄ)
                  Sie sind TeilnehmerIn an einem sozialen Experiment. Vielen Dank für ihre Kooperation.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Absegnung vom meinem Plan.

                    Und was Haltet ihr von:
                    Birke 4mm
                    Pappel 4mm
                    Birke 4mm
                    400 biax
                    Zierfunier

                    ?

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Absegnung vom meinem Plan.

                      Zitat von neb Beitrag anzeigen
                      Und was Haltet ihr von:
                      Birke 4mm
                      Pappel 4mm
                      Birke 4mm
                      400 biax
                      Zierfunier

                      ?
                      Für 45 kg viel zu hart.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Absegnung vom meinem Plan.

                        Der Aufbau von mustusebrain passt da wunderbar. Bei deinem Gewicht kannste sogar das UD weglassen.

                        Besten Gruß

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Absegnung vom meinem Plan.

                          Zitat von langbrettlabor Beitrag anzeigen
                          Bei deinem Gewicht kannste sogar das UD weglassen.
                          Jap. Aber wenn er noch ein bisschen was auf die Rippen bekommt, ist ja erst 14, dann kann er das Brett auch in 2-3 Jahren noch fahren, mit UD.
                          Sie sind TeilnehmerIn an einem sozialen Experiment. Vielen Dank für ihre Kooperation.

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Absegnung vom meinem Plan.

                            Aber in 2-3 Jahren kann ich auch noch ein Deck bauen :D

                            Morgen oder am Dienstag gehen wir Holz besorgen.

                            Hab da noch ne Frage ist doch so das ich das Holz presse und dann Glasfaser drauf klatsche oder?

                            Glasfaser hab ich mir 311g/m² (biaxial) aussgesucht ist das richtige oder? Reichen 280g Epoxyd Harz und Härter?

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Absegnung vom meinem Plan.

                              Zitat von neb Beitrag anzeigen
                              Hab da noch ne Frage ist doch so das ich das Holz presse und dann Glasfaser drauf klatsche oder?

                              Glasfaser hab ich mir 311g/m² (biaxial) aussgesucht ist das richtige oder? Reichen 280g Epoxyd Harz und Härter?
                              Ja, du presst den Kern fertig, dann laminierst du die Glasfaser, das härtet dann aus, erst dann sägst du aus.

                              311er auf welche Kerndicke? 8mm? Ist okay, 400er ist besser.

                              Epox reicht. Da gibt es ne recht einfache Formel.

                              Fasergewicht x (Brettfläche in cm²/10000) + 10 %

                              Sagen wir mal, dein Brett hat 25cm Breite und ist einen Meter lang. Hat also 25x100=2500cm² Fläche. Teilt man das durch 10000 hat man die qm-Fläche.
                              311 x (2500/10000) + 10%
                              = 311 x 0,25 + 10%
                              = 77,75 + 10 %
                              = 85,525

                              Dann mischt du also roundabout 86g Gebinde an. Bei einem Harz der ein Mischungsverhältnis von 100:40 (Gewicht) hat, kannst du dann einfach mit dem Dreisatz rechnen:
                              100 zu 40 ist das selbe wie 1 zu 0,4
                              100:40 = 1:0,4

                              das ganze mit einem Wert multiplizieren, sodass die Summe der beiden Ergebnisse ~86 ergibt:

                              nehmen wir mal 50.

                              50:20 sind insgesamt 70, also noch zu wenig.
                              60:24 sind insgesamt 84, wir nähern uns.
                              65:26 sind insgesamt 91. Das sollte reichen.

                              Man kann das ganze natürlich noch aufs Gramm berechnen, aber gerade am Anfang verbraucht man meist mehr Harz als eigentlich nötig.

                              Ich hoffe, das ist jetzt nicht zu unübersichtlich.
                              Sie sind TeilnehmerIn an einem sozialen Experiment. Vielen Dank für ihre Kooperation.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X