Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

V-LAM mit Concave wie am Besten leimen/kleben

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • V-LAM mit Concave wie am Besten leimen/kleben

    Aus meiner ursprünglichen Intention Geld zu sparen und etwas eigenes zu entwerfen ist nun ein innerlicher riesen Konflikt geworden ^^
    Also das erste "günstige" Brett ist fertig und fährt aber wer es wirklich "einzigartig" und auch etwas technisch besseres will muss von der Balkenpresse, Sperrholz und etwas Lack weg :D

    Soweit so gut, die Einsicht ist schon mal da und nun möchte ich dann doch etwas mehr Geld investieren.

    Jetzt zerbreche ich mir seit ein paar Tagen den Kopf... wie bekomme ich das mit dem V-Lam plus Concave hin, möglichst ohne einen haufen Fehlversuche hinzunehmen. Hier im Forum habe ich nicht so viel gefunden was die eigentlichen Arbeitsschritte angeht.

    Was mir bisher durch den Kopf schwirrte und auch teils Müll ist:

    • Vakuum - Kann eigentlich nicht klappen da die Fläche in Wirkrichtung zu gering ist
    • Rippenpresse - Mit sehr viel Camber soll es ja klappen wo danach das Camber ja auch zurück geht
    • Mehrlagig - 2 Dünnere Schichten V-Lam flat leimen und dann in einer Presse mit Concave pressen. V-Lam kann brechen.
    • Planken/Latten anwinkeln - Ich denke das sollte mehr als gut klappen, dazu ist aber eine hohe Genauigkeit notwendig, was ich mir zwar zutraue aber den mir zur Verfügung stehenden Geräten nicht so ganz :D hätte aber noch einen befreundeten Tischler.


    Hölzer wollte ich alleine wegen der Farbgebung unterschiedliche nehmen. Was für Vor-und Nachteile diese bei solch einem Verfahren haben weiß ich auch nicht so genau.
    Wichtig danach Ordentlich Biax oben und unten drauf da ich denke das die Torsion schnell das Deck wieder zerlegen würde.

    Ansonsten denke ich, dass ich eine Stärke von ca 1-1,5 cm anstrebe, vielleicht hat da jemand Erfahrung (Ich 70 kg, wheelbase ca 90cm)? Mag eigentlich lebendigen Flex da ich nur Cruise und hier und da mal Strecke mache.

    Die einzelnen Planken wollte ich mit Epoxid kleben, dann hätte ich mehr Zeit alles in Position zu bringen und es hält ja auch besser.
    Dank meines Vaters Beruf habe ich auch Zugang zu ordentlichen Vakuum Gerätschaften und Glas sowie Carbon Gelege. (Er ist Orthopädietechniker)



    Hätte auch wohl Lust das Ganze ordentlich zu Dokumentieren.


    Falls ich doch schon einen Thread übersehen habe in dem das Ordentlich behandelt wird entschuldige ich mich schon mal im vorraus :D

  • #2
    AW: V-LAM mit Concave wie am Besten leimen/kleben

    VLAM kann man mit einer Balken oder Rippenpresse verarbeiten. Du brauchst aber unbedingt Druckverteilplatten oben und unten, sonst besteht erhebliche Gefahr, dass der Rohling bricht (leidvolle Erfahrung selber gemacht.....).

    Mite Epox verklebt hält Camber und Concave eigentlich auch und geht nicht zurück. Da das VLAM meist auch etwas dünner ist, kannst du Biax jeweils unter die erste und über die letzte Schicht verarbeiten. Der Restkern sollte noch dick genug sein um eine ordentliche Torsionsbox zu bilden.
    Da kommt es etwas darauf an, was du für Holzstärken zur Verfügung hast.

    Kommentar


    • #3
      AW: V-LAM mit Concave wie am Besten leimen/kleben

      Ich glaube ich habe mich falsch ausgedrückt... Ich wollte mein Vlam wohl gerne selber aus einzelnen Leisten leimen. Hauptsächlich um den visuellen Effekte von verschieden hölzern zu nutzen.
      Deshalb würde ich gerne nur eine Lage vlam bauen da so der Effekt am besten rüber kommen sollte.

      Habe auch schon überlegt ein Vlam flat zu leimen und dann mit 3mm birke multiplex in einerPresse in Form zu bringen, die obere Seite wird ja eh gegrippt aber erstmal wollte ich bei einer Lage bleiben und schauen was ich da für Möglichkeiten habe.

      Kommentar


      • #4
        AW: V-LAM mit Concave wie am Besten leimen/kleben

        Zitat von dasBBrot Beitrag anzeigen
        Ich glaube ich habe mich falsch ausgedrückt... Ich wollte mein Vlam wohl gerne selber aus einzelnen Leisten leimen. Hauptsächlich um den visuellen Effekte von verschieden hölzern zu nutzen.
        Deshalb würde ich gerne nur eine Lage vlam bauen da so der Effekt am besten rüber kommen sollte.

        Habe auch schon überlegt ein Vlam flat zu leimen und dann mit 3mm birke multiplex in einerPresse in Form zu bringen, die obere Seite wird ja eh gegrippt aber erstmal wollte ich bei einer Lage bleiben und schauen was ich da für Möglichkeiten habe.
        Das klingt so, als wolltest du einfach nur Furniere fügen. Das ist einfach. Lineal, Cutter, Furnierstreifen und Klebeband... ab dafür.

        Kommentar


        • #5
          AW: V-LAM mit Concave wie am Besten leimen/kleben

          Ich hoffe ich werde nun nicht geköpft da ich einfach eine andere Seite verlinke :D

          http://www.313-skateboards.com/index.php/vlam.html

          So etwas habe ich vor. Mir macht nur die Verarbeitung sorgen da diese Art des verleimens natürlich enorme Schwachstellen aufweist wenn man es nicht richtig macht (Wahrscheinlich auch wenn man es richtig macht^^).
          Außerdem hätte ich gerne Concave, was aber nun mal nicht so einfach ist ohne dabei Furchen um Ergebnis zu haben.

          Habe bisher leider keinen wirklich detailierten Baubericht gesehen.

          Kommentar


          • #6
            AW: V-LAM mit Concave wie am Besten leimen/kleben

            Wenns dir nur um die Optik geht, mach es so wie Fredo vorschlug. Klassischer Sandwich-Aufbau und gefügte Furnierstreifen als Finish.

            Kommentar


            • #7
              AW: V-LAM mit Concave wie am Besten leimen/kleben

              http://forum.longboardz.de/showthrea...oof-of-failure

              Das ist das was du suchst- hier gibt´s alles, man muss nur wie wie man´s findet ;)
              Faudrey V3 VIII

              Kommentar


              • #8
                AW: V-LAM mit Concave wie am Besten leimen/kleben

                Zitat von svan Beitrag anzeigen
                http://forum.longboardz.de/showthrea...oof-of-failure

                Das ist das was du suchst- hier gibt´s alles, man muss nur wie wie man´s findet ;)

                Ach, schau an ^^
                das habe ich gesucht, also wird dann wohl das anwinkeln der einzelnen Leisten die beste Lösung sein.

                Dann werde ich es mal versuchen, vielleicht schaffe ich es auch das mein Deck dann nicht bricht, ist nicht das erste mal das ich ein Bild sehe wo der Versuch in die Hose geht :D

                Kommentar

                Lädt...
                X