Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Topcoat, glatte Oberfläche, Mylarfolie klappt nicht.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Topcoat, glatte Oberfläche, Mylarfolie klappt nicht.

    Hallöchen,
    ich habe einige Fragen zu Topcoats.

    1. Ich lese immer wieder von Topcoat, Gelcoat, klebrig abhärtend und eben nicht klebrig abhärtend. Es wird immer dann davon gesprochen, wenn es um eine glatte Oberfläche geht. Wieso wird die Oberfläche mit diesen Coats denn glatter als mit normalem Harz? Weil es eine andere Viskosität hat?

    2. Ist das geeignet um ein schönes Finish zu erzeugen? https://shop1.r-g.de/art/140170

    3. Lohnen sich die Mehrkosten?

    4. Verringert sich der Arbeitsaufwand um eine möglichst glatte Oberfläche zu erhalten sehr?

    Wir bauen in einem Projekt im Jugendzentrum Boards, laminieren unter Vakuum und das klappt auch alles sehr schön. Für lange Schleiforgien ist dabei leider keine Zeit, daher müssen wir mit allen mitteln versuchen eine möglichst glatte Oberfläche zu erhalten. Wir haben es mit Mylarfolie versucht, das klappt auch ganz gut, aber eben nur da, wo die Folie anliegt. Da wir Boards mit Kickz und Comcave bauen, ist die Folie zu steif dafür, löst sich ab und hinterlässt dann sehr unschöne "Flecken" mit weniger Harz, wo das Laminat durchschaut.

  • #2
    AW: Topcoat, glatte Oberfläche, Mylarfolie klappt nicht.

    Hallo TeufelGer,
    ich kenne Gelcoat vom Surfbrettbau und das ist schon lange. Ich meine mich aber erinnern zu können, dass beim Aushärten die Oberfläche härter wird als mit normalem Harz und dadurch besser schleifbar wird. Außerdem verhindert es die Wasseraufnahme bei EPS Kernen die mit Epoxy laminiert werden. Am Schleifen kommt man aber nicht vorbei.

    LG

    Kommentar


    • #3
      AW: Topcoat, glatte Oberfläche, Mylarfolie klappt nicht.

      Ok, danke. Dann werde ich damit mal etwas experimentieren.

      Kommentar


      • #4
        AW: Topcoat, glatte Oberfläche, Mylarfolie klappt nicht.

        Also dieses Coatzeug stinkt wie die Hölle. Das werd ich nicht mehr nutzen. Arbeite in einem Jugendzentrum in der Werkstatt (ist n Projekt mit Kids). Habs vorher ausprobiert und das ist echt nicht zumutbar. Trotz Maske (Wir haben richtige Filtermasken) isses doch eher unangenehm. Also is das raus. Werde nun mit Klalacken und Lackierpistole rumexperimentieren.

        Kommentar


        • #5
          AW: Topcoat, glatte Oberfläche, Mylarfolie klappt nicht.

          Wenn du mit Schaumstoffrollen und Acryllack arbeitest gibt das gute Ergebnisse. Evtl zwischendurch mit sehr feinem Schleifpapier glätten. Wenn man bei der letzten Schicht den Klarlack mit etwas Wasser verdünnt wird es noch hübscher. Das ist der einfachste Weg mit Low Budget gute Ergebnisse zu erhalten.
          Es ist sinnvoll wenn der Lack nen PU Anteil hat. Wenn du keinen Fachhandel hast, gibt es im "Baumarkt mit orangenem Eichhörnchen" Parkett und Treppenlack, bei Bedarf auch in größeren Mengen.

          Kommentar

          Lädt...
          X