Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Longboard

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Longboard

    Hallo,
    Ich möchte als Halbjahres Arbeit ein Longboard aus Bambus bauen.
    Aber da ich noch nie ein Longboard gebaut habe, erhoffe ich mir hier ein paar Tipps und Tricks.
    Ich würde mich sehr freuen wenn mir möglichst schnell jemand antworten kann.
    LG Hulk

  • #2
    Bitte durchsuche bevor du Fragen stellst den Eigenbau Bereich und lies dich ein bisschen ein. :)
    Was für ein Longboard möchtest du bauen? Was soll es können?
    Vollbambus oder mit Top und Bottomlayer Bambus? GFK verstärkt? Welche Bautechnik möchtest du Einsetzen? Und warum eigentlich überhaupt Bambus?

    Wenn du diese Fragen beantworten kannst, helfen wir dir alle sehr gerne weiter :) ich habe allerdings gerade das Gefühl, dass du selbst noch nicht weißt wonach du fragst. Das macht es uns ziemlich schwer zu helfen.

    Kommentar


    • #3
      triplef du hättest jetzt hier direkt paar nützliche Links posten können, oder aber Empfehlungen zu Büchern zu diesem Thema. :P

      Meine Vermutung ist, dass es "einfach nur fahren" soll. Also nix spezielles mit W-Concave, double drop, drop-through, etc.

      Ich kenne mich mit dem Selbstbau gar nicht aus, aber ein Schüler von mir hat selber Longboards für eine Projektarbeit gebaut.
      Mit Bambus beginnen ist sicher etwas gewagt, da extrem hartes Holz, das sich nicht so leicht verarbeiten lässt.

      Kommentar


      • #4
        https://forum.longboardz.de/forum/ei...-beim-eigenbau

        https://forum.longboardz.de/forum/ei...und-grundlagen

        https://forum.longboardz.de/forum/ei...eitssicherheit


        https://forum.longboardz.de/forum/ei...ierungs-thread

        Arbeite dich Mal da durch. Danach denke ich hast du die nötigsten Grundlagen :)

        Kommentar


        • #5
          Danke für die Links.
          Ich habe vergessen mich vorzustellen .
          Ich heiße Gustav und bin 14jahre alt,gehe auf die Waldorfschule wo es Brauch ist in der 8.Klasse eine Halbjahres Arbeit zu erstellen.
          Ich habe mich entschlossen ein Longboard aus Bambus zu bauen.
          Ich habe mich für das Drop Through Longboard
          entschieden.
          Meine Idee ist, 3 3mm dicke Bambus stark furniere mit Epoxidharz zu verkleben.
          Meine Frage ist ,ob es Sinn macht in die Zwischenräumen Glasfaser zu legen oder ob der flex dann für meine etwa 60kg zu hart wird?

          LG Gustav

          Kommentar


          • #6
            Hallo Gustav

            Der Flex ist abhängig von der Dicke des Brettes und den Materialien. Die Dicke geht dabei quadratisch ein weswegen es keinen Sinn ergibt Bretter die Dinger als ca 10mm sind zu bauen. Wie viele Schichten hat du denn geplant?
            Fasern kommen immer nach außen, weil sie da am stärksten wirken. Ob du welche brauchst hängt von der Schichtdicke und den verwendeten Materialien ab.
            ich habe noch nie mit Bambus gearbeitet, aber: Bambus ist biologisch gesehen ein Gras. Das hat zur Folge dass anders als bei einem Baum eine Funierschicht aus vielen Strängen zusammengesetzt ist. Soweit ich weiß macht das die Verarbeitung schwierig. Der Vorteil an Bambus gegenüber zb Birke ist der knackige Flex. Unidirektionale Fasern brauchst du demnach vermutlich nicht, da Bambus gerne alternativ zu diesen eingesetzt wird. Da aber bei den Funierschichten alle Faserrichtungen gleich sind würde ich über eine Torsionsbox nachdenken. Sonst könntest du da Probleme bekommen.
            Warum eigentlich ausschließlich Bambus? Wirklich wirken würde dieser nur ganz unten.
            Einfacher zu verarbeiten und ziemlich ähnlich im Verhalten wäre

            320er biax Glasfaser
            4mm Birke mp
            4mm Birke mp
            ​​​​3,3mm Bambus
            320er biax Glasfaser

            Kommentar


            • #7
              Hallo,
              Frohes neues:)
              Ich habe Probleme beim ausmessen der wölbung,von einem anderen longboard,damit ich sie in meiner form anwenden kann.

              Kommentar


              • #8
                Ich verstehe dich so dass du das concave ausmessen möchtest.
                Faustregel 1cm concave sind für deine Zwecke ganz gut.
                Wenn du ausmessen willst gerade Stange quer aufs Longboard legen und dann mit einem Zollstock in der Mitte des Brettes den Abstand Stock zu Board messen.

                Wenn du klebst dran denken dass Leim einen Rückgang von ca 30% hat. Also lieber ca 1,2 cm concave einpressen.

                Kommentar


                • #9
                  okay danke

                  Kommentar


                  • #10
                    Hi
                    Ich wollte mit Epoxidharz kleben, geht das genauso zu rück ?

                    Kommentar


                    • #11
                      Weniger aber ein bisschen
                      schreib Mal deinen Aufbauplan
                      Also zb

                      320er biax Glas 4mm Birke x3
                      220er ud Glas
                      320er biax Glas

                      1,2 cm concave

                      Usw

                      Kommentar


                      • #12
                        Wie soll ich die letzte Schicht Glasfaser auftragen bei, Verwendung einer Rippen Presse?
                        IN DER RIPPEN PRESSE ODER EXTRA?
                        Da ich Angst habe das die Rippen später in dem Glasfaser Abdrücke hinterlassen.
                        Entweder nachträglich auftragen, oder
                        beim pressen, wo ich aber dann ein Trennbrett mit Folie benutzen muss.

                        Kommentar


                        • #13
                          Wenn du Fasern auftragen willst musst du flächig Druck aufbringen. Die Glasfasern bekommst du nicht eingedrückt aber da wo kein Druck ist werden die Fasern nicht so gut haften. Man kann ohne Druck laminieren das braucht aber deutlich mehr Harz und wird nicht so schön. Mehr Harz heißt schwereres Brett.
                          idealerweise hast du so genannte Opferschichten mit so genanntem Abreißgewebe drauf.

                          Also
                          Presse
                          ​​​​​​opferschicht
                          4 lagen Küchenrolle zum überschüssiges Harz aufsaugen
                          Abreißgewebe

                          Dein Brettaufbau

                          Abreißgewebe
                          4 lagen Küchenrolle
                          Opferschicht
                          Presse

                          Kommentar


                          • #14
                            Kennst du dich mit Epoxidharz aus? Weißt du worauf du aus Sicherheitsgründen achten musst? Wenn nicht: es gibt im Eigenbau Teil einen Thread zur Sicherheit

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X