Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Achse mit Dämpfung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Achse mit Dämpfung

    Hei Leute,

    ich hab mir heute mal gedanken gemacht, über eine achse mit "einzelrad" dämpfung.

    Macht es so wie ich es gezeichnet habe sinn? oder ist das sowie so ein blödsinn?

    bitte um konstruktive kritik :heuldoch:

    aja - is nur eine skizze ohne bestimmte maße.

    lg jules
    Angehängte Dateien

  • #2
    Sieh mal hier:
    http://www.longboardz.de/cms/forum/s...ad.php?t=10741
    vielleicht inspirierend.

    Kommentar


    • #3
      wie sitzt denn der zapfen im "haupthanger". der soll da beweglich drinne sitzen, richtig? und das spiel wird vom bushing gedämpft?

      Kommentar


      • #4
        Zitat von jeanfredo Beitrag anzeigen
        wie sitzt denn der zapfen im "haupthanger". der soll da beweglich drinne sitzen, richtig? und das spiel wird vom bushing gedämpft?

        der zapfen soll durch einen bolzen befestigt werden, der die auf und ab bewegen ermöglicht. könnte ev. auch eine kugel sein, die mehrere bohrungen hat, damit verschiedene winkel eingestellt werden können.

        die bohrungen sind so zu verstehen: die dämpfbewegung soll nur vertikal erfolgen. deshalb verschiedene winkel einstellbar, das ja auch verschiedne winkel an den baseplates gibt.


        und der bushing sollte, so mein hirngespinnst, das spiel ausgleichen.
        das mit der stalker ist interessant. kannte ich noch nicht. aber das ziel bei meiner idee ist, die dämpfung leicht austauschen zu können, damit man sie anpassen kann.

        Edit: hab voll drüber gelesen.

        Zitat von wiesel Beitrag anzeigen
        Hab sie gestern auf der Ispo in der Hand gehabt, die schwarze "Aufhängung" ist so eine Art Bushing, der zwischen Achse und Hanger sitzt. So kann sich also nicht nur der Hänger über der Baseplate verschränken, sondern die Achsstifte auch innerhalb des Hängers. Die Gummiteile kann man rausnehmen und austauschen. Sollen bald auch in drei Härten zu haben sein.

        Ich hoffe das Interesse besteht noch, auch wenn der Thread schon fünf Wochen alt ist.
        Zuletzt geändert von aristid; 09.02.2010, 15:41.

        Kommentar


        • #5
          Die Hauptbelastung bei deiner Achse kommt doch in der Mitte von oben, über die Basplate halt. Das wird dazu führen, dass die Wheels nur noch an der Innenkante Kontakt haben, ist also genauso gut, wie eine Achse mit stark verbogenen Achsstiften: ziemlicher Schrott :>
          1 Johannes 4,10

          Kommentar


          • #6
            versuchs doch so zu machen das du bushings als dämpfelemente benutzen kannst, dann kannst du die achse auch aufs fahrergewicht anpassen.
            PMA ALL DAY!

            Kommentar


            • #7
              fuer ne einzelradaufhaengung brauchts ne art viergelenksgetriebe (storchenschnabel). sonst bleibt die rolle nicht platt aufm boden.
              wenns so einfach waere, gaebs das schon ;)
              OLSON & HEKMATI
              asphaltinstrumente

              Kommentar


              • #8
                wie wäre es wenn man mal gewicht komplett ausser acht lässt, und sich von einer aufhängung eines RC cars inspirieren lässt( am esten maßstab 1:8)

                Kommentar


                • #9
                  wie willste dann lenken wenn du einzelradaufhängung hast, dann bräuchtest du ne verbindung der räder mit ner querstrebe die dann von gummis oder federn wieder zum ausgangspunkt gebracht wird...das wäre alles zu kompliziert...
                  PMA ALL DAY!

                  Kommentar


                  • #10
                    wäre kompliziert, aber wenn man sozusagen die ganze federung in eine komponente baut, diese komponente über einen Kingpin lenkt?!

                    einfach ne assotiation, über genaueres hab ich mir keine gedanken gemacht

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Seppo Beitrag anzeigen
                      wie willste dann lenken wenn du einzelradaufhängung hast, dann bräuchtest du ne verbindung der räder mit ner querstrebe die dann von gummis oder federn wieder zum ausgangspunkt gebracht wird...das wäre alles zu kompliziert...
                      du denkst zu kompliziert. die einzelradaufhängung am klassischen hanger... lenkbewegung wie üblich, aber mit gedämpfter achse. wenn man sich ne normale achse anguckt, dann hat die ne handvoll teile. wenn man so einen achse nun optimieren will, gibt es verschiedene möglichkeiten:
                      1. beschliessen, dass ein weicheres brett vllt. den gleichen effekt bringt
                      2. beschliessen, dass weichere rollen den gleichen effekt bringen
                      3. funktionsintegration: neue anforderungen und ideen durch modifizierung der form oder der werkstoffe in das alte konzept übernehmen (z.b. flexende hanger [die dann aber die anforderung nicht erfüllen, dass die rollen plan aufliegen sollten])
                      4. funktionserweiterung: zieht meistens nach sich, dass die konstruktion komplexer (=mehr teile) wird wo wir bei littledave wären:

                      Zitat von littledave Beitrag anzeigen
                      wie wäre es wenn man mal gewicht komplett ausser acht lässt, und sich von einer aufhängung eines RC cars inspirieren lässt( am esten maßstab 1:8)
                      joah ne... klingt gut. haste cad programm? :)

                      Zitat von littledave Beitrag anzeigen
                      wäre kompliziert, aber wenn man sozusagen die ganze federung in eine komponente baut, diese komponente über einen Kingpin lenkt?!
                      einfach ne assotiation, über genaueres hab ich mir keine gedanken gemacht
                      Ich verstehe nicht, was du damit meinst...
                      Zuletzt geändert von langbrettlabor; 09.02.2010, 21:52.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X