Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Giessharz anyone?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Giessharz anyone?

    Hat schonmal was mit Giessharz gemacht?
    Ich habe da so eine Idee für eine Tischplatte, habe aber keine Ahnung wie das mit dem Zeug so läuft..

    Gut polierbar? Wie viskos ist das? Was ist maximale Schichtdicke?

    Weiss einer was?

  • #2
    Ich kann mal nen Kumpel fragen, der arbeitet seit langem mit Resin.
    Was willste denn eingießen? Bzw wenn du nichts verraten willst, wie dick ca?
    Aktuell schlecht per PN zu erreichen! Für Shapes und co, bitte eine Mail an: wolfsschmiede@gmail.com

    Warum ich das alles baue? "[...]This and the other things [...]not because they are easy, but because they are hard!"

    In Flames We Trust \m/
    Frohlocke und jauchze für diejenigen in deiner Nähe, welche zur Macht übergehen. Betrauern tue nicht, vermissen tue nicht.

    Kommentar


    • #3
      Ich möchte eine Tischplatte mit Harz begiessen. Eine schicht drauf, dann Blattgold, dann noch ne schicht. Insgesamt so um die 10mm auf eine schon existente Holzplatte drauf.

      Kommentar


      • #4
        Gibts nen Grund für die 1. Epox Schicht? Kann das Blattgold nicht direkt auf die Holzplatte geklebt werden? (Falls das Epox zum kleben sein soll, gibt es ev bessere Alternativen?)
        Theoretisch sollte das kein Problem sein.. es gibt ja auch Epoxid Bodenbeläge, die ganze Zimmer ausfüllen. Da wird sich schon was geeignetes finden. Momentan warte ich noch auf ne Antwort von meinem Kumpel. Aber so oder so: Ich hätte aber Angst vor Blasen auf der Platte :D
        Aktuell schlecht per PN zu erreichen! Für Shapes und co, bitte eine Mail an: wolfsschmiede@gmail.com

        Warum ich das alles baue? "[...]This and the other things [...]not because they are easy, but because they are hard!"

        In Flames We Trust \m/
        Frohlocke und jauchze für diejenigen in deiner Nähe, welche zur Macht übergehen. Betrauern tue nicht, vermissen tue nicht.

        Kommentar


        • #5
          also klebe und laminierharze fallen schonmal aus. ersteres meist zu dickflüssig, letzteres zu stark beschleunigt.

          du brauchst schon nen explizites gießharz, das muss sehr flüssig sein damit die blasen schneller verschwinden. dazu gibts noch mittel die die blasenbildung hemmen. auch dran denken, dass es uv stabil sein muss. epoxy könnte damit auch wegfallen.

          würde mir an deiner stelle auch überlegen obs wirklich 10mm werden sollen. das ist dann ganz schön teuer und ganz schön schwer ... 2-3 mm reichen locker wenn das blattgold flach anliegt.
          botchjob.wordpress.com ...

          los, schaut euch auch meine anderen bastelprojekte an!

          Kommentar


          • #6
            Mit Giessharz sicher kein Problem wenn du die schon genannten Dinge beachtest. Blasen kriegst du zu 95% raus indem du das Harz vorher vakuumierst, die übrig gebliebenen kannst du mit nem Pinsel oder nem saugfähigen Lappen entfernen.
            Ich hab auch schon kleinere Flächen auf diese Weise, aber mit altem Harz, zu 99% blasenfrei ausgegossen. Wenn du richtig frisches niederviskoses Giessharz verwendest sollte dein Projekt gut umsetzbar sein.

            Kommentar


            • #7
              Naja also die Idee mit der ersten Epoxschicht war, Unebenheiten in der aus mehreren Teilen zusammengesetzten tischplatte auszugleichen. dann mit geeignetem Kleber oder was auch immer das Blattmetall da drauf, noch ne Schicht Harz drüber und gut is. Oder?

              Kommentar


              • #8
                Vielleicht auch zum ausgleichen erstmal holzspachtelmasse nehmen, anschleifen gold rauf und dann harz!?
                Ride First! Work Later!

                Kommentar


                • #9
                  @ rick ... hätte den nachteil, dass es nicht so eben wird wie mit einer ausgegossenen ebene. vermute mal, dass hier niemand eine professionelle flächenschleifmaschine zur Verfügung hat ?

                  bei einer gegossenen fläche, muss man halt drauf achten, dass der tisch waagerecht ausgerichtet ist und am ende eventuelle unebenheiten am rand entfernen, die durch die oberflächenspannung des harzes entstanden sind.

                  eine möglichst ebene fläche halte ich für wichtig, da sich unebenheiten durch die reflektierende goldschicht sehr gut ausmachen lassen.
                  botchjob.wordpress.com ...

                  los, schaut euch auch meine anderen bastelprojekte an!

                  Kommentar


                  • #10
                    Jo, haste recht, aber vielleicht sieht das ja denn grade richtig geil aus!? Kleiner 3d efekt!? Aber hast schon recht mit na graden fläche kriegt man wohl das beste ergebnis hin!
                    Ride First! Work Later!

                    Kommentar


                    • #11
                      oh und was ist vakuumieren, indigo?

                      Kommentar


                      • #12
                        Hoppla, da hat sich ein Begriff aus dem Schweizerdeutsch eingeschlichen. ;) vakuumieren = herstellen eines Vakuums (i.d.F dem Harz die Luftblasen entziehen)

                        Kommentar


                        • #13
                          öhm nur für mein verständnis. ich wollt nicht die tischplatte vakuumieren sondern das angemischte harz im becher um das blasenfrei zu bekommen oder?
                          (Ich bin auch ein Zottel)

                          Kommentar


                          • #14
                            Jep, genau.

                            Kommentar


                            • #15
                              hmm.. okay. Meinst du der Aufwand lohnt sich? Aber so viel Aufwand ist das ja gar nicht... Also von mir aus n Marmeladenglas mit dem Harz drin - folie drauf und luft raus?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X