Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kingpin drehen - Festigkeit?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kingpin drehen - Festigkeit?

    heyho

    Ich würd mir gerne nen 10mm Kingpin für meine bbr drehen. Was fürn Material empfiehlt sich dafür? 8.8er Stahl und gut is?

    greetz
    Jakob

  • #2
    AW: Kingpin drehen - Festigkeit?

    Och nöööih. Tut das denn not?! Das gude Gerät.




    scnr.
    Aktuell schlecht per PN zu erreichen! Für Shapes und co, bitte eine Mail an: wolfsschmiede@gmail.com

    Warum ich das alles baue? "[...]This and the other things [...]not because they are easy, but because they are hard!"

    In Flames We Trust \m/
    Frohlocke und jauchze für diejenigen in deiner Nähe, welche zur Macht übergehen. Betrauern tue nicht, vermissen tue nicht.

    Kommentar


    • #3
      AW: Kingpin drehen - Festigkeit?

      Gibs das nicht gut und billig zu kaufen?
      Nudistenkegeln mit Kalle Grabowski!!!

      Kommentar


      • #4
        AW: Kingpin drehen - Festigkeit?

        vielleicht ist er ein MANN und will sich seine sachen selberbauen und nicht irgendwelche china produkte kaufen :)
        oder er hat die mittel und will es selbermachen....weil er es kann!
        oder beides :3

        €: oder er baut sich selbst baseplates und hat ein super innovatives befestigungssystem und muss seine kingpins deswegen selberbauen.

        Kommentar


        • #5
          AW: Kingpin drehen - Festigkeit?

          Haha stimmt ich kann mir die teile einfach kaufen, da war ich zu festgefahren in meinem Kopf und hab garnicht drüber nachgedacht. Trotzdem stellt sich dann die Frage was für ne Festigkeit für den Kingpin am besten ist, wenn man schon mal die Auswahl hat..

          Kommentar


          • #6
            AW: Kingpin drehen - Festigkeit?

            Die gekauften Kingpinne sind von der festigkeit her schon sehr gut. Auch wenn sie brechen. Weil, eigentlich sind es Schrauben, und diese sind nicht gemacht für diese Belastungen! Eine Schraube wird im Idealfall nur auf Zug belastet.
            Gekaufte Kingpins und Schrauben werden im Regelfall gewalzt und nicht spanend hergestellt. D.h., dass das Gefüge und die darin gedachten Linien nicht durchtrennt werden sondern nur verformt werden. Deswegen hat eine Gewalzte Schraube eine deutlich höhere Festigkeit als ein identische schraube welche spanend hergstellt wird.
            Wenn du dir dennoch deine eigenen Kingpins drehen magst, besorg dir M12 oder dickere 12.8er Schrauben. Da bist du mehr als auf der sicheren Seite. So habe ich in meinen Anfängen Kingpins und Achsstifte hergestellt. Ist wohl scheiß Arbeit!
            Bei Freundschaftsanfragen bitte angeben, dass ihr aus dem Forum seid. Bin immer mega skeptisch.
            bob_longboard ät gmx punkt de

            Kommentar


            • #7
              AW: Kingpin drehen - Festigkeit?

              Ich würd kein edelstahl nehmen ^^
              Habe letzte woche 3 von den dingern durchgebrochen bekommen !
              gruß der bongi

              Kommentar


              • #8
                AW: Kingpin drehen - Festigkeit?

                12.9er Schrauben haben eine geringere Bruchzähigkeit als 8.8er. ich würde keine 12.9er nehmen.

                edit: jetz check ichs erst. werwolf nimmt auch 8.8er....
                Zuletzt geändert von meixo; 30.04.2011, 12:32.
                ⇓SPAM⇓

                Kommentar


                • #9
                  AW: Kingpin drehen - Festigkeit?

                  Kommt drauf an! Ich würde keine Kingpins aus Edelstahl machen, die die normale Form der handelsüblichen Kingpins haben! Länge und die Kerbwirkung des Gewindes sprechen dagegen! eindeutig.
                  Die Kingpins der CNC baseplates allerdings schon!
                  Diese haben nämlich nur dort Gewinde wo es nötig ist! Und der Rest ist sauber auf 10mm gedreht! Das geht und habe ich bereits erprobt!
                  Man muss die Einbaubedingungen unterscheiden!
                  Bei Freundschaftsanfragen bitte angeben, dass ihr aus dem Forum seid. Bin immer mega skeptisch.
                  bob_longboard ät gmx punkt de

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Kingpin drehen - Festigkeit?

                    ...wenn hier grade schon Experten am Mikrofon sind: ich fände es mal toll zu wissen welche M10 Schrauben man als Fertig-KP idealerweise nimmt :up:

                    Man liest doch viel widersprüchliches..

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Kingpin drehen - Festigkeit?

                      M10 geht halt nicht einfach so! Die Länge kannst du dir aussuchen. Schau nach was angeboten wird in den shops und rechne dir das Längenmaß in mm um. Die ganz langen haben ne Länge von 80mm. Aber das sind schon die überlangen Kingpins.
                      Das Problem ist aber der Sechskant. Die Amischrauben/Kingpins haben eine kleinere Schlüsselweite als die Metrischen! Das heißt schlichtweg, dass der metrische Schraubenkopf nicht in die Base geht.
                      selbst bei umgekehrter Montage wird die Mutter nicht passen. Die müsstest also am besten den Schraubenkopf an 2 Flächen anpassen.
                      Bei Freundschaftsanfragen bitte angeben, dass ihr aus dem Forum seid. Bin immer mega skeptisch.
                      bob_longboard ät gmx punkt de

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Kingpin drehen - Festigkeit?

                        Geht (mir) nur um ne Bennett..da passt das, Länge ist auch bekannt bzw. ich kaufe länger und säge ab zwecks weniger Gewinde, aber was Material anbelangt liest man mal Bloß kein 8.8er Stahl!!1 und dann wieder das Gegenteil
                        Schrauben sind verwirrend..

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Kingpin drehen - Festigkeit?

                          Die Sisi-Achsen bekommen bei mir auch selbst gemachte Gewindebolzen (Kopf mit 2 parallelen Flächen), die passend zum sphärischen Lager (10mm) gemacht sind. Einen Sechskant brauche ich da nicht als Kopf.
                          Die Baseplate wurde auf 10 aufgbohrt. Randals haben ja eine gute Bauform, die sich auch einspannen (Fräse) läßt.
                          Wenn schon selber machen, dann richtig , _JD_ ! :) Go for it!

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Kingpin drehen - Festigkeit?

                            Also ich denke, ich nehme ne zu lange 12.8 M10, fräse den Kopf auf 14mm runter und schneide mir n frisches Gewinde rein so wie ichs brauche. Klingt das nach nem Plan?

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X