Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

LHBC Trucks - Custom Gussachsen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • LHBC Trucks - Custom Gussachsen

    Servus,

    Kumpel von mir macht im moment seinen Gießereitechniker und hat Zugriff auf Rapid Prototyping. Da lag es nahe mal ein kleines Achsen-Projekt zu starten.
    Also hab ich mich mal an ne CAD-Zeichnung gemacht.

    lhbc1 (Klein).jpg

    Die Woche kam dann der erste Prototype in Kunststoff via Rapid-Prototyping bei raus.
    IMAG0071 (Klein).jpgIMAG0069 (Klein).jpgIMAG0070 (Klein).jpgIMAG0072 (Klein).jpg

    Passt soweit ganz gut. Bushingsitze werden noch verändert und an der Baseplate muss ich noch bissle rumspielen. An den Hanger kommen auch noch 2 Rippen zur Stabilität dran.

    Daten im Moment:
    180mm Hanger
    45° Baseplate
    kein Rake
    Höhe Base-Achsstiftmitte ca 65mm

    Peace Engy

  • #2
    AW: LHBC Trucks - Custom Gussachsen

    Geiler Scheiss! Sehen ner präzisionsachse von den kanten her und so sehr ähnlich. Zum kaufen wirds die wohl nicht geben?
    "Erfolg steigt nur zu Kopf, wenn dort der erforderliche Hohlraum ist."
    -Manfred Hinrich

    Kommentar


    • #3
      AW: LHBC Trucks - Custom Gussachsen

      interessant! sieht schonmal ganz fein aus.

      sehe ich das richtig, das es an der base keine aushebeschrägen gibt? der pivotcup könnte etwas mehr fleisch vertragen, der steht ja ordentlich raus...

      der achsstift soll anschließend eingepresst werden?

      Kommentar


      • #4
        AW: LHBC Trucks - Custom Gussachsen

        find die dinger auch einfach mal schön. ob sie dann technisch das halten was die prototypen versprechen muss man sehen,
        botchjob.wordpress.com ...

        los, schaut euch auch meine anderen bastelprojekte an!

        Kommentar


        • #5
          AW: LHBC Trucks - Custom Gussachsen

          was die prototypen versprechen
          Was versprechen sie denn? Wie ich das sehe, wird das entscheidenste, der Bushingseat noch geändert. Bisher ist es "nur" eine Crail, Caliber und Co, wie stabil die Achse läuft und wie sich der Lean verhält wird meiner Erfahrung nach sehr durch den Bushingseat beeinflusst (wenn man gleiche Geometrien vorraussetzt)... Auf die Verarbeitung der Gussachse lässt sich aus dem Modell auch nicht wirklich schließen, oder?
          Zugriff auf Rapid Prototyping
          Könntest du darauf nochmal näher eingehen. Ist das ein Fertigungsverfahren, oder ein schematischer Ablauf, oder ein Projekt/Maßnahme, oder...?
          Bitte unterlasst provozierende Zitate in der Signatur, die eine Antihaltung suggerieren: Für ein befriedetes Forum!

          Kommentar


          • #6
            AW: LHBC Trucks - Custom Gussachsen

            Rapid Prototyping ist in dem Fall wohl 3D drucken....

            Wenn du schon dabei bist was zu ändern, dann setze doch bitte den Pivot wieder ein wenig weiter vor. So wie es jetzt ist verkürzt sie die Wbs ungemein, wie zB die Caliber auch und das nervt meistens. Gutes Achsstift-Setback Maß ist die Randal 42 meiner Meinung nach.
            ..officially hates harmony..

            Kommentar


            • #7
              AW: LHBC Trucks - Custom Gussachsen

              Kannst ja mal überlegen ob du den Pivot höher legen willst. Würd gern mal ne Gußachse mit Drop-up sehen (wär jedenfalls mal was anderes)...
              https://www.facebook.com/bilanderboards

              Kommentar


              • #8
                AW: LHBC Trucks - Custom Gussachsen

                Aller "Kritik" zum Trotz muss ich dir sagen, dass du da saubere Arbeit hingelegt hast. NATÜRLICH ist nix perfekt - auch an der bislang so tollen caliber(die ich im übrigen immer noch haben will) gibs was auszusetzen.
                Jedenfalls mach einfach weiter wie bisher. Wer kann schon von sich behaupten ne eigene Gussachse zu haben ? - CNC macht ja "jeder" :D Hast du ne Stückzahbegrenzung oder kannste auf Eigenbedarf weitertesten?
                looking 4 more!!

                Kommentar


                • #9
                  AW: LHBC Trucks - Custom Gussachsen

                  Mehr?

                  Ein Rapid prototyping Modell von ner Achse ist kein Problem wenn man in einer Branche arbeitet wo das ganze Tagesgeschäft ist.

                  Spannender finde ich die Schritte die jetzt kommen!

                  Optimierung und Anpassung, lean etc. Sollte man auch mit nem RP Modell rausfinden, dafür baut man das doch.
                  Angucken geht am Bildschirm auch... Interresant finde ich auch die Gussoptimierung der Form.
                  macht ihr das auch am Rechner? mal nen Guß simuliert?

                  Achsstift mit rein oder nachträglich? Was ist an Bearbeitung nach dem Guß geplant?

                  Wenn Du Lust und Zeit hast dokumentier das ganze doch detaillierter hier, würde mich sehr freuen!

                  Aus was ist denn das Modell, gesintert denk ich, aber aus was?

                  Auf nem Alu-Sinterteil müsste man doch auch problemlos fahren können... (ha, das wär mal aus Spass ne coole Nummer)

                  Schwafel... also:

                  Viel Erfolg & bitte um mehr

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: LHBC Trucks - Custom Gussachsen

                    @fredo

                    Warum sollte da noch Fleisch an den Pivot? Wenn man das voll machen würde, wie es jetzt aussieht,
                    ist das bestimmt das 5-fache an Material im Vergleich zu ner Randal zB.

                    Das das ganze so scharfkantig ist, gerade an der von Dir angesprochenen Stelle ist allerdings nicht ganz
                    Guss-typisch. Rippchen und Schrägen kommen noch? wären allerdings auch das letzte was ich machen würde im Prozess
                    zur Form. Wenn es da was braucht...

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: LHBC Trucks - Custom Gussachsen

                      SUPER super geile Arbeit! Respekt! Einfach so im stillen Kämmerchen eine wirklich schöne Gussachse rauswerfen hat schon was!

                      Ich stimme Luki zu, Pivot raus, mehr Wheelbase, damit kann man die Achse evtl. auch etwas tiefer legen.
                      Sonst sieht das Ding schon super aus.

                      Ein kurzer Gedanke zum verbiegen der Achsen: Das ganze Gewicht drückt ja leider nicht auf den Hanger, sondern senkrecht vom Boden her gesehen auf die Achse.
                      Gullwing Charger, die erste Version, hatten dafür eine geniale Lösung. Die Kraft im 90° Winkel aufzuteilen. Schaut euch die Achse mal an, so kann man sehr gut Gewicht sparen UND sicher gehen, dass die Achse weniger verbiegt. Ich habe bei den Charger bisher nur verbogene Achsstifte gesehen, was daran lag, dass die Leute ihre Rollen nicht fest monitert hatten, aber noch keinen verbogenen Hanger.
                      Was ich meine: Die Achsen waren vom Hanger her sehr breit, hatten aber in die andere Richtung (90° Winkel zum Hanger, am Achsttift an gesehen) auch einen Zipfel, der in die Breite auslief.
                      Red Cross Boards - Wer keine Wheelwells braucht, shaped nicht am Limit!

                      Auch auf Facebook - http://www.facebook.com/profile.php?id=100001940853461&sk=photos

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: LHBC Trucks - Custom Gussachsen

                        Wieviel Std ist das denn gelaufen? 20 ? also alles zusammen! oder sogar noch mehr?! Wie sieht es von innen aus? habt ihr Einschlüsse?

                        Geile Sache! Sehen gut aus!
                        Bei Freundschaftsanfragen bitte angeben, dass ihr aus dem Forum seid. Bin immer mega skeptisch.
                        bob_longboard ät gmx punkt de

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: LHBC Trucks - Custom Gussachsen

                          Servus,

                          Erstmal danke für das Feedback!

                          Gegossen wird das ganze dann so:

                          Erst die Achse wieder in Plastik "ausdrucken". Dann Achsstift ins Plastikteil stecken (deswegen auch das durchgehende Loch) und das Ganz dann in Gips. Gips trocknen lassen und dann Alu rein gießen. Plastik wird durchs heisse Alu verbrannt, der Achsstifft wird also mit eingegossen. Gips zerschlagen. Fertig.

                          Das 3D drucken ist kein Problem da die Maschine 24/7 Läuft. Also Daten reinschmeissen und über Nacht ists fertig.

                          Basplatelöcher und Kingpinloch wollen wir dann erst im Nachhinein bohren.

                          Im Moment sieht der Bushingseat so aus:
                          bushing.jpg
                          Also möglichst frei und Bushing wird nur durch die Stufe gehalten.

                          Ob ich den Pivotcup noch weiter vorsetz werd ich mir nochmal Überlegen. Da wir sowieso ( vorerst :D ) erstmal nur für uns ein paar Achsen gießen seh ich die verkürzte Wheelbase nicht als Problem. Zur not halt paar neue Löcher ins Brett. Der hanger passt ausserdem auch auf Randal Baseplates.

                          @Seegurke
                          Meinst du den Zipfel,den man im oberen Bild sieht:
                          gullwing-charger-silver-1.jpg

                          Randals haben ja auch sowas Ähnliches. Ich denke doch dass ich genug Fleisch drangelassen hab, dass sich das ganze nicht verbiegt. Wird sich dann ja im nachhinein rausstellen :D.

                          Diese Woche wird erst nochmal eine aus Plastik gemacht. Mal schauen ob alles passt ( neuer Bushingseat, Kingpingloch muss noch bisschen versetzt werden). Vielleicht wird auch mal eine aus Edelstahl gesintert. Prinzipiell ridebar, wiegt dann halt nen Kilo das Stück:D.
                          Sobalt alles passt wird dann mal die erste aus Alu gegossen. Lackieren/Polieren kann man dann ja machen wie man lust hat. Ob wir dann die Hangerenden noch Abdrehen/fräsen schau mer dann. Wär denk ich die einzigste (abgesehen von den Bohrungen) Bearbeitung nach dem Guß.

                          @Jeanfredo
                          Denke, dass das passt mit dem Pivotcup. Bei der Randal steht er ja genauso raus. So kann man ihn auch leichter mit ner Zange wieder rausholen.

                          Hoffe soweit ist alles klar. Werde euch auf dem laufenden halten.
                          Kritik und Verbesserungsvorschläge sind sehr wilkommen.

                          Peace, Engy

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: LHBC Trucks - Custom Gussachsen

                            Wenn du das Plastik durchs Alu verbrennst, hast du dann nicht Verunreinigungen?
                            Gehn zwei Musiker an ner Kneipe vorbei.

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: LHBC Trucks - Custom Gussachsen

                              Gibt verschieden Verfahren, wenn man zB mit Wachsmodellen arbeitet wird das ganze vorher ausgeschmolzen und die hohle Form bleibt übrig. Im Sandguss werden Motorblöcke zB auch Teilweise als Schaummodell in der Form gelassen und ausgegossen.

                              Bei RP Teilen kommt es etwas darauf an was für Material man hat, ausschmelzen geht meist nicht so toll, außer bei weichen Thermoplasten, die laufen fast raus wie Wachs und lassen wenig Ablagerungen zurück und die Gibsform geht nicht über den Jordan wenn der Kunststoff in der Form zu brennen anfängt.

                              die Jungs werden rausfinden ob es klappt mit ihrem Material oder nicht. kleine Verunreinigungen und Formfehler sind bei Gibsformen der Größe glaub ich gar kein Problem. Sandgussteile sehen manchmal auch recht unsauber aus wenn sie die Form verlassen.

                              Aber wenn ihr fertig seit, warum versäubert ihr das Teil nicht richtig und formt es zB noch in Wachs ab?

                              Dann habt ihr ne schönere Oberfläche und Wachse sind viiiiel billiger als für jeden Guss ein RP Teil zu verheizen...
                              Auch wenn es euch nichts kostet wäre es mir etwas unbegreiflich hunderte euros für zwei Gussachsen zu verbrennen.
                              Zuletzt geändert von Kopf_im_Sand; 21.05.2011, 16:39.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X