Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Elektro Longboard Eigenbau

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Elektro Longboard Eigenbau

    Moin Zusammen,
    ich wurde von Fränky gebeten auch hier im Forum kurz mein Elektroboard vorzustellen. Dem komme ich natürlich gerne nach. :)
    Ich mach es mir mal einfach und kopiere den groben Text aus einem anderen Forum:

    Setup:
    - Arbor Zeppelin
    - Holey Trucks
    - ABEC 11 Flywheels
    - Aliendrive Halter
    - C6354
    - 70A-HV ESC
    - 7S3P Akku mit BMS (25,9V/8,7A)
    - SBES UBEC 5V
    - Voltmeter
    - Laminiertes Gehäuse
    - Fly Sky Funke

    Im Prinzip gibs nich viel zu erzählen, da es sich bis auf die Laminierarbeiten und dem selbst gelöteten Akku um ein reines Plug & Play Board handelt. Komponenten wurden zusammengesteckt, Esc programmiert Akku angeschlossen und läuft.
    Gut, es gab kleine Stolpersteine, zuerst dachte ich, der ESC wäre kaputt, da das Board nur im Rückwertsgang lief. Bis ich raus hatte, dass ich die Funke umstellen musste vergingen schon ein paar Stunden... aber alles Kleinigkeiten.

    Ich habe mich dazu entschlossen den Kasten in Natur zu lassen, da ich finde die Farbgebung passt recht gut zum Rest. Außerdem konnte ich so das Voltmeter von Innen einkleben. (leider habe ich es, auch nach fünf mal prüfen, falsch herum eingeklebt...)
    Die Funke habe ich verkleinert und auch in ein laminiertes Gehäuse verbaut, so ist sie kaum auffällig.

    Insgesamt wiegt das Board 5,2 Kilo komplett.

    Solltet Ihr so ein Brett nachbauen, dann klebt auf jeden fall alle Schrauben mit Loctite ein und arbeitet eine Nut in die Motorwelle, damit das Antriebsrizel nicht durchrutscht, habt ihr das gemacht, gibt es eigentlich kein Wartungsarbeiten mehr.

    Ich bin inzwischen viele Kilometer gefahren, seis zur Arbeit oder zum einkaufen oder einfach nur am Strand rauf und runter und das Board hält.
    Mit dem Akku sind um die 25 Kilometer drin und eine Geschwindigkeit um die 30km/h. ich selber fahre aber gerne einen Schnitt von ca. 20km/h, ist wesentlich entspannter. Hohe Geschwindigkeiten sind aber auch ohne weiteres möglich.

    Ich möchte darauf hinweisen, dass es mit meiner Zusammenstellung nicht möglich ist das Brett zu bremsen, das funktioniert nach wie vor, als hätte man keinen Motor am Brett. Sollte Euch eine Bremse wichtig sein, dann müsst Ihr einen Carregler (ESC) wählen.
    Auch solltet Ihr euch in jedem Fall eine Programbox zur Programmiertung des Reglers zulegen, sonst ist ein ruckelfreies fahren nur schwer möglich.

    Anbei noch ein paar Bilder:
    IMG_5003.jpgIMG_5024.jpgIMG_5021.jpgIMG_5019.jpgIMG_5008.jpg
    2013-06-01 10.38.15.1.jpguser1168_pic2265_1369772949.jpguser1168_pic2264_1369772108.jpguser1168_pic2370_1373885506.jpguser1168_pic2369_1373885506.jpg
    user1168_pic2360_1371569971.jpguser1168_pic2361_1373212095.jpg

    Wenn Ihr Fragen habt, dann nur zu.
    Ahoi
    Nico

  • #2
    AW: Elektro Longboard Eigenbau

    Ich hab ein paar fragen zum Akku. 7s3p ist ja schon ne ganze menge. Wie lädst du das? Jedes 3p Pack einzeln gebalanzed und dann alle 7 unter sich gebalanced auf einmal oder wie funktioniert das? Und hat das Deck flex? Wenn die lipos Knicken sind die ja nicht ganz so freundlich;)

    Edit: Genau andersrum oder? Jede 7s Pack gebalanced und dann alle 3 Einzeln oder untereinander gebalanced? Falls man Balancer in reihe schalten kann.

    Kommentar


    • #3
      AW: Elektro Longboard Eigenbau

      Richard hat die Seite überarbeitet und es kann bestellt werden.
      Kompletter Kit mit Versand umgerechnet 160€

      http://www.aliendrivesystems.com/

      Kommentar


      • #4
        AW: Elektro Longboard Eigenbau

        Moin,
        die Ladebuchse findest du auf dem einen Foto neben dem Voltmeter. Geladen wird der Akku auf einmal, Stecker in die Buchse, Stecker in die Steckdose und los geht's. Es ist ein BMS vorgeschaltet, welcher die Ladung kontroliert. Ladegerät ist ein handelsübliches Fahrradakkuladegerät. Das Deck hat wenig bis gar kein Flex, der Kasten nimmt den minimalen Flex gut auf, der Akku hat ein bisschen Luft im Akkukasten, so das es nicht störend ist.
        Nico

        Kommentar


        • #5
          AW: Elektro Longboard Eigenbau

          ich werde das gefühl nicht los, dass der motor beim einlenken das board berührt.. ist dem so?

          hier noch ein video von deren page:
          signaturregeln

          Kommentar


          • #6
            AW: Elektro Longboard Eigenbau

            Nice one

            für nicht RC kundige, was bedeute die Akkubezeichnung 7S3P und bei motoren die kv Angabe.

            Gruß

            Kommentar


            • #7
              AW: Elektro Longboard Eigenbau

              die kv angabe ist soweit ich weiss der wert, wieviele umdrehung der motor pro minute per volt macht. also bei nem 245 kv motor, macht der motor pro volt 245 umdrehungen.

              Kommentar


              • #8
                AW: Elektro Longboard Eigenbau

                Zitat von Chingstar Beitrag anzeigen
                Nice one

                für nicht RC kundige, was bedeute die Akkubezeichnung 7S3P und bei motoren die kv Angabe.

                Gruß
                7 stück, 3 packs.. Also 3 einzelne akkupacks mit je 7 zellen.. Je nach einsatzzweck werden sie dann paralel oder in reihe geschaltet.

                @ Nicolas, kleiner tipp, es braucht keine nut in der welle. Es reicht auch wenn dort wo später die madenschraube des ritzels auf die welle trifft ein "flatspot" von ein paar mm breite und vllt. 2mm tiefe gefeilt wird. Das langt ;)

                Zum thema regler.. Heute gibt es X arten von reglern! Auch flugregler sind u.u. mit einer bremse ausgestattet. Nicht alle regler müssen mit einer progbox programmiert werden.

                Was mich interessieren würde, welchen sender hast du verwendet und wie hast du diesen umgebaut?

                mfg

                Nickel
                Mein Skateboard kriegt mein Zahnarzt, den Rest kriegt mein Friseur!

                Kommentar


                • #9
                  AW: Elektro Longboard Eigenbau

                  Btw. interessant fände ich: zwischen 50kmh und 60kmh, ca. 25km reichweite und zwei angetriebene rollen an einer achse.. Ob über zwei motoren oder einen mit starrachse.. (ich bin der meinung, das würde sich bei dem geringen rollenabstand/achsbreite und den kleinen rollen nicht so sehr bemerkbar machen) Mit der aufnahme sollte das ja ansich kein problem sein zwei motoren an eine achse zu montieren. Außerdem bin ich mir gar nicht sicher ob es so schlau ist die hinterachse an zu treiben, denn
                  1. wissen wir ja, fronttriebler sind deutlich gutmütiger als hecktriebler.
                  2. frontantrieb verzeiht einem mehr
                  3. ein longboard wird ja vornehmlich mit der vorderachse gelenkt
                  4. in jedem fall werden fahrzeuge IMMER zum größten teil an der vorderseite gebremst (motorräder z.b. 70%) warum? Hinten bremsen kann zum weg rutschen und ausbrechen führen. Es gab mal einen schönen aufbau in der knoff hoff show (hach, das waren noch zeiten!). Dort wurde ein einfaches spielzeug auto eine kleine rampe runter geschickt. Auf halber strecke blockierte bei einem versuch die vorderachse und beim zweiten die hinterachse.. Vorderachs = auto rutschte die rampe mit blockierten rädern runter, blieb aber in der spur! hinterachse = auto stellte sich quer und rutschte unkontrolliert die rampe runter.

                  Nicolas, hast du nicht vllt. lust probehalber einfach mal die achsen um zu montieren und die motorkabel ein mal um zu stecken? nur mal so probehalber um zu sehen wie das fahrverhalten dann ist. (würde ja auch im grunde schon reichen wenn du einfach nur die kabel vom motor ein mal umsteckst und ggf. den riemen drehst (laufrichtungsgebunden?!) und dich dann anders herum aufs brett stellst)

                  Ach, ein kleiner aber wichtiger tipp! Der empfänger sollte immer so weit wie möglich vom regler und motor entfern sein um störungen zu vermeiden! Ebenso sollten natürlich alle kabel so kurz wie möglich sein!
                  Mein Skateboard kriegt mein Zahnarzt, den Rest kriegt mein Friseur!

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Elektro Longboard Eigenbau

                    Wie viele Ah (Amperestunden) hat das Akkupack zusammen?
                    Und was sind das für Akkus (also Art)?

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Elektro Longboard Eigenbau

                      Moin,
                      @ lobo
                      - dein so genannter flatspot reicht nicht, hatte ich vorher, aufgrund der kraft dreht es irgendwann durch. (hab das drei mal an verschiedenen stellen der achse ausprobiert, keine chance)
                      - 7s3p, nicht ganz richtig, es sind 21 einzelzellen, davon 3 parallel und die dann siebenfach in reihe.
                      - das mit der programbox ist meiner erfahrung, es ist schlicht einfacher. mein flugregler haut auch eine bremse, allerdings in der leerlaufstellung und da möchte ich natürlich normal pushen, deshalb ist die bremse aus.
                      - sender ist wie aufgeführt von flysky. aufgemacht, alles unnötige raus, neuen akku dran und in eine neue hülle
                      - den motor vorne möchte ich nicht, weil ich auch ganz gerne mal kantsteine runterfahre, und da habe ich schlicht angst mir den motor kaputt zu machen. aber den selben gedankengang wie du hatte ich auch schon.
                      - störungen gabs bis jetzt noch keine aber danke.

                      @badabamm
                      - motor schlägt nicht ans brett, du brauchst halt n 1/2 riserpad

                      @dasBoarder
                      - es sind panasonic ncr18650 Zellen und wie oben beschrieben 8,7AH

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Elektro Longboard Eigenbau

                        Außerdem hätte ich noch den Regler nach außen gelegt, weil der Motor für einen 90 A Regler ausgelegt ist, und 20 A mehr einen Regler auch mal abfackeln lassen können :D

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Elektro Longboard Eigenbau

                          Zitat von Nicolas Beitrag anzeigen
                          @dasBoarder
                          - es sind panasonic ncr18650 Zellen und wie oben beschrieben 8,7AH
                          Das gilt dann für ein dreierpack oder für alles?

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Elektro Longboard Eigenbau

                            Moin,
                            @ lobo
                            - dein so genannter flatspot reicht nicht, hatte ich vorher, aufgrund der kraft dreht es irgendwann durch. (hab das drei mal an verschiedenen stellen der achse ausprobiert, keine chance)
                            Der flatspot sollte natürlich nicht zu klein bzw. flach sein. Eine nut wie du sie hast könnte früher oder später dazu führen das die schraube abschert oder verbiegt. Ich habe schon ganz andere motoren so gekuppelt. Da ist das hier spielzeug! ;D (ist natürlich alles nicht abwertend gemeint, aber ich bin halt gelernter feinwerkmechaniker und baue seit 15 jahren rc-modelle, davon ca. die hälfte powerboote die zum teil 150kmh + laufen)

                            - das mit der programbox ist meiner erfahrung, es ist schlicht einfacher. mein flugregler haut auch eine bremse, allerdings in der leerlaufstellung und da möchte ich natürlich normal pushen, deshalb ist die bremse aus.
                            Pushen = aus schalten und go.. :D

                            - sender ist wie aufgeführt von flysky. aufgemacht, alles unnötige raus, neuen akku dran und in eine neue hülle
                            Ich will jetzt nicht suchen, ist das 2,4ghz?

                            - den motor vorne möchte ich nicht, weil ich auch ganz gerne mal kantsteine runterfahre, und da habe ich schlicht angst mir den motor kaputt zu machen. aber den selben gedankengang wie du hatte ich auch schon.
                            Ok, ist ein argument, allerdings wäre es nur zum vergleich mal interessant. Wäre cool wenn du das mal probehalber machen könntest falls nicht zu viel aufwand.

                            - störungen gabs bis jetzt noch keine aber danke.
                            Sicher ist sicher.. ^^
                            Mein Skateboard kriegt mein Zahnarzt, den Rest kriegt mein Friseur!

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Elektro Longboard Eigenbau

                              Jetzt kommt Bewegung rein, super !

                              -Die Funke ist eine 2,4ghz.

                              Ich habe auch mal eine Frage zum Flatspot auf der Welle.
                              Wenn ich ca 3mm an der Stelle wegfeile, reicht es aus ?
                              Wie bekomme ich ordentlich eine Nut in die Welle, falls der Flatspot nicht ausreicht?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X