Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

3D-Drucken fürs Longboard - Brackets

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 3D-Drucken fürs Longboard - Brackets

    Nach einiger Zeit jetzt mein zweites Projekt:
    Brackets
    IMG_20200322_141555.jpg IMG_20200322_141551.jpg IMG_20200322_141533.jpg
    Die Frontbracket ist hiermit vorerst fertig designed (Ihr seht hier Version 5).
    Hält mein Gewicht, ausgiebige Tests sind aber noch nicht möglich, da erstens erst noch eine passende hintere Bracket entworfen werden muss und ich zweitens aufgrund von Corona keine Testfahrten machen kann.
    Die Hauptvorteile gegenüber DIY Alu Brackets sind, dass ich das Brett tiefer legen kann, ich innerhalb von 6 Stunden eine neue drucken kann, die Produktionskosten (wenn man mehr als ein Kilo PETG und PLA Filament für Prototypen vernachlässigt) niedriger sind und man sich nicht verbohren kann und damit das Alu runiniert. Ein Nachteil ist, dass man mehr Volumen braucht, um die selbe Stabilität zu erreichen. Macht sich hauptsächlich darin bemerkbar, dass die Bodenfreiheit wesentlich niedriger ist am Brett.
    Ich habe die Hardware auf metrisch getauscht weil Freedom Units furchtbar zum Designen sind und die Schrauben nur im Skateshop zu bekommen.

    Einige Specs:
    Material: DasFilament PETG
    Gewicht: ca 200g
    Federt etwas, fühlt sich aber eher flexig als dämpfend an (ein bisschen wie Glasfaser)
    Winkel: 10°

    Die STL Files gibt es wenn ich weiß, ob die länger als eine Stunde fahren halten ;)

  • #2
    Spannend! Auch wenn ich (vielleicht unberechtigterweise) der Haltbarkeit solcher 3D-Drucke gegenüber eher skeptisch bin... Auf dass bald mal ne Testrunde kommt!
    Kaffee, Junge. Der schmeckt richtig.

    Die Antwort ist immer Bustin Sportster.

    Kommentar


    • #3
      Die hinteren brackets sind auch fertig.
      Stehend und hüpfend halten sie mich. Haben einen schönen flex der ein bisschen an Bambus erinnert.

      Ich hab die brackets so designed dass ich jetzt einen cm tiefer stehe als davor. Die wheelbase ist ein paar cm länger. IMG_20200326_092557.jpg IMG_20200326_092539.jpg IMG_20200326_092541.jpg IMG_20200326_092553.jpg

      Morgen habe ich hoffentlich Zeit für eine Testfahrt.

      Kommentar


      • #4
        Update:
        Die Frontbracket ist nach 500m desintegriert.
        3d-gedruckte Teile aus PETG sind offenbar nicht geeignet um daraus tragende Teile zu bauen.

        Bin mit ner kleinen Pizza am Ellenbogen davon gekommen. Werde vorerst aber keine Brackets mehr drucken :D

        Kommentar


        • #5
          Sehr coole Idee.
          Wenn das PETG druckstabil ist, könnte es vieleicht funktionieren, wenn man es mit Glasfaser belegt.

          Kommentar


          • #6
            Es gibt faserverstärkte Filamente. Die sollte man nur nicht in Wohnräumen drucken daher bin ich da raus.

            Wenn man bereits gedrucktes verstärken will braucht man fürchte ich Vakuum Equipment. Das hab ich nicht

            Kommentar

            Lädt...
            X