Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Drop-Through Prototyp

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Drop-Through Prototyp

    hi,

    stand gestern abend und heute früh wieder etwas in der garage und habe den 2. prototypen für meinen freerider gebastelt. (der erste ist gestern im skatepark gebrochen :kopfschuettel: ).

    Hell No! Kitty:

    Zu den Daten:

    1,5mm multiplex birke
    25 cm breit
    107 cm lang
    73 cm Wheelbase
    Standhöhe inkl. drop through montierten achsen (RII + 72mm wheels) liegt bei 9,5 cm
    Flext 0,5 cm bei 75kg

    mit dem prototypen teste ich nur ob sich die form bewährt, um diese dann in einer pos/neg - presse umzusetzen. dann mit concave, kicktail und (kick-)nose.


    leider habe ich ein wenig geschludert, da ich gleich rollen gehen will. aber für diese zwecke darf das holz auch mal n bischen splittern beim sägen :gnade: und beim nächsten mal lass ich die farbe auch anständig trocknen :kopfschuettel: , versprochen!

    apropos:

    SCHWARZ IST ALLE... :shit:, also bitte keine komentare über das silber:grrr:
    (... werden schon genug poltern über das muschi-motiv ...)

    hab ne schablone ausgeschnitten, gesprüht, dann mit bootslack versiegelt und anschliessend outlines mit edding nachgezeichnet.


    lg
    Angehängte Dateien
    Bitte unterlasst provozierende Zitate in der Signatur, die eine Antihaltung suggerieren: Für ein befriedetes Forum!

  • #2
    1.5mm???:thinking:

    ich glaub das sind eher 15mm oder so.

    nettes shape:respect:

    und das hello kitty wesen sieht so ein bischen aus wie ein klonkrieger aus star wars:wilschwas:.
    bei 0.5cm würd ich das nicht flexen nennen.
    ich würd eher sagen "es gibt nach".^^

    ansonsten weiter so.

    gruß: micha
    Zuletzt geändert von GemeFACE; 27.09.2009, 12:14.
    DAS IST GENAU DAS SELBE......NUR HALT ANDERS.

    HAVE FUN!

    alles hat ein ende...nur die wurst hat zwei.

    Kommentar


    • #3
      1.5mm???:thinking:
      erwischt! -sind 1,5 cm


      die muschi soll glaub auch ein darth vader verschnitt sein - für meine Zwecke stellt sie halt "Downhill Kitty" dar :razz:



      Zum Fahrverhalten:

      Wheelbites sind selbst bei losester Achseinstellung und drop through nur sehr schwer möglich.
      Dank des recht kurzen Radstandes, ist das Brett sehr wendig, bleibt aber auch bei höheren geschwindigkeiten stabil ,wenn man die lenkgummies etwas fester zusammenzieht. (so zumindest der Prototyp Nr1.)
      Nose ist für meine begriffe ideal proportioniert, nosemanuels und nolli-shove-it sind problemlos zu bewältigen.
      Tail find ich (zumindest für drop-through) zu lang und klobig - sprich, es schleift schnell bei wheelies.

      Das Shape des alten Prototypen gefällt mir eigentlich besser, aber wo Holz und Gummi sich treffen, müssen nunmal Späne fallenaufs maul.
      Angehängte Dateien
      Bitte unterlasst provozierende Zitate in der Signatur, die eine Antihaltung suggerieren: Für ein befriedetes Forum!

      Kommentar


      • #4
        ... zuviele Späne :D ... hats heut mittag verrissen :( Die Form find ich trotzdem praktisch. Grad wenn man so Streetskills wie Kingsgardener hat :D

        Kommentar


        • #5
          hehe, danke für die blumen! ...
          nosemanuels und nolli-shove-it sind problemlos zu bewältigen.
          muss mich korrigieren: Problemlos ist nicht ganz richtig, ein problem das auftauchen kann, ist, dass die nose einen ungeahnten klappmechanismus zu tage bringt :no:

          wie der kerni schon richtig festgestellt hat: Brett ist schon nach einigen metern flatlandgehüpfe zu bruch gegangen (@kern: danke nochmal fürs brettle borgen!)

          nun heisst es halt wieder zurück ans klemmbrett und weiter tüfteln :shithappens:
          Bitte unterlasst provozierende Zitate in der Signatur, die eine Antihaltung suggerieren: Für ein befriedetes Forum!

          Kommentar


          • #6
            Konstruier doch um Oldschoolachsen á la Indy 149 herum die sind von Haus aus schon tiefer und auch ziemlich speedstabil und fährt bombe wenn man richtig mit Bushings spielt und evtl. keilt. Dann kannste dir nämlich das droppen sparen und es bleibt stabiler
            Hab gerade nochmal geguckt...mein Topmount Dh Deck ist auch nur 10cm hoch, wie schaffst du denn 9,5 trotz droppen??

            edit: Ok jetzt hab ich die Maße von deinem Ding gelesen. WTF? Wie kannst du sowas zum rumhüpfen bauen? Ist das nicht killerschwer das Dingens?
            Zuletzt geändert von luki; 27.09.2009, 19:44.
            ..officially hates harmony..

            Kommentar


            • #7
              oder man fährt GOG...

              :D

              Kommentar


              • #8
                naja, ausschliesslich zum rumhüpfen ist es nciht gebaut.

                es geht ja hier um prototypen.
                12mm birke war zu dünn und ist gebrochen.
                also hab ich als übergang mal 15mm genommen. schwer ist das brett schon, aber ist auch eher zum freeride und leichtem downhill gedacht. flatlandskating ist nur das schmankerl oben drauf

                Konstruier doch um Oldschoolachsen á la Indy 149
                das wird mir grad auch recht sympatisch ;-)

                das nächste brett wird einfach in der presse bearbeitet, dann sollte es schon stabiler werden :thinking:
                Bitte unterlasst provozierende Zitate in der Signatur, die eine Antihaltung suggerieren: Für ein befriedetes Forum!

                Kommentar


                • #9
                  Hm...ich glaub du baust besser 2 Bretter :D
                  es sei denn du machst deine Manuals bei dh Speed, dann darfst du auch sone Nose und son Tail haben
                  @Zottel: Wie tief istn die GOG Topmount eigentlich?
                  ..officially hates harmony..

                  Kommentar


                  • #10
                    es sei denn du machst deine Manuals bei dh Speed, dann darfst du auch sone Nose und son Tail haben
                    ich befürchte, dass du da was falsch verstanden hast :hoho: :vschwoer:

                    aber recht haste mit den 2 brettern:

                    eins im indy-style und eins wie das hell no kitty, nur eben mit concave etc gepresst.
                    Bitte unterlasst provozierende Zitate in der Signatur, die eine Antihaltung suggerieren: Für ein befriedetes Forum!

                    Kommentar


                    • #11
                      gog bbr hanger, topmount, 42° randal baseplates ohne pads mit 75mm wheels auf unserem foamcore prototypen (ca 14,5mm dick). standfläche liegt bei wendiger achskonfiguration bei ca 9,8cm, mit geflippten hangern sind es dann 9,1cm.
                      meh.

                      Kommentar


                      • #12
                        hm ich komm bei meinem Eigenbau 10mm dick mit Grizzlies 1040 auf genau 10cm vorne normal mit dünnem pads hinten geflippt und -5° gekeilt und somit den Höhenunterschied ausgeglichen.
                        Eine Frage die sich mir schon immer stellt:
                        Warum fahrt ihr eigentlich dh Setups mit symmetrischen Winkeln? Wie krass unterschiedliche Bushings verwendet ihr dann? Oder fahrt ihr sogar vorne hinten exakt gleich? Ist das die Krankheit eines Pumpers/Slalom - Fahrers, dass mir das so unglaublich gripfrei und beschissen in der Kurve vorkommt?
                        Hätte ich die Verstell-Gogs würde ich vorne 55° und hinten vllt 20° fahren warscheinlich
                        Dann allerdings fällt mir wieder das Gespräch mitm Hertler ein der dazu meinte, dass er seine Vorderachse max 7° übersteuern lässt...auch wenn ich nicht verstanden habe warum...iwas mit sonst zu verschiedenen Kurvenradien ladida....
                        Könnt ihr mich da mal erleuchten?
                        ..officially hates harmony..

                        Kommentar


                        • #13
                          ich hab nix gemessen, ich weiss nur, dass die achse mein brett trotz dicker keile und nem geschätzte 20mm deck immer noch recht tief fürn topmount setzt...

                          ich fahr keine bbr sondern die normale, nicht verstellbare dh-gog...hat meines wissens 45° standard...gefahren wird sie vorne auf 50° gekeilt und hinten auf 40° gegen...ausserdem nutze ich immer 3 verschiedene härten von bushings...rear bottom am härtesten, rear top und front bottom gleich hart, front top am weichsten...je nach dem beeinflusse ich das(bei den gogs z.b.) noch mit unterschiedlichen bushings, sprich hinten eliminators und vorne barrels von venom...

                          magun fahre ich drop 1/1, allerdings ebenfalls mit 3 versch. bushinghärten(venom barrels grün / rot , rot / gelb)

                          Kommentar


                          • #14
                            nochmal schnell ne gute Info verbreitet und so einen DH Noob erleuchtet, dankeschön.
                            das heißt für mich:
                            Wieder mit keilen und Bushings spielen wie sonst auch immer yay!
                            Zuletzt geändert von luki; 27.09.2009, 22:01.
                            ..officially hates harmony..

                            Kommentar


                            • #15
                              aber lukie, bitte: basti hat scho recht...nicht zu stark übersteuern lassen!

                              also nich so zeugs anstellen wie du s mit nem tight slalom mit AFOS und RTX machst, sondern mit keilen im bereich bis max. +5/-5 arbeiten...zumindest nach meiner einschätzung, subjektiv beeinflust durch meine fahrweise...evtl. sogar gscheiter weniger und auf basti hören, der fährt einiges besser als ich...wobei mein setup von ramon(königshausen) beeinflusst is, kann also so falsch auch nicht sein...bin mir da noch nich so richtig sicher, hab erst bei der gog wirklich gute erfahrungen mit keilen gemacht...

                              auf jeden fall unbedingt mit bushings arbeiten und rumspielen...das bringts in meinen augen arg!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X