Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Prototypen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Prototypen

    Prototypen - nicht finale Testexemplare!
    Wieso immer nur von fertigen Boards berichten? Protorypen haben viel lern-potential, da man neue Dinge ausprobiert, Shapes testet, andere Materialien benutzt. Nicht immer sind sie von Erfolg gekrönt, aber man lernt doch etwas dazu! Ich denke dieses Wissen sollte man nicht wegschließen, sondern anschaulich teilen! Deswegen: Her mit den Prototypen!

    Der schnelle Cruiser:

    Mein zweites großes Projekt und Ablöser meines ersten Eigenbaus, jedoch nie richtig fertig gestellt. Der plan war ein Cruiser zu bauen, mit dem man auch mal schneller werden konnte..deswegen habe ich zu Drop-Thru gegriffen und diese an diesem Board zum ersten mal ausprobiert, was auch sehr gut gelungen ist. Seit der ersten fahrt will ich das nicht mehr missen, sobald es fixer wird. Neu war für mich auch Concave - dafür habe ich die klassische Low-Budget-Presse benutzt. 2 Platten - 3 Leisten und 10 Gewindestangen-Rippen zum pressen..kennt man ja. Dummerweise lief da irgendwas nicht so rund, oder es lag am Holzleim den ich benutzt hatte..am ende waren es gerademal 5mm Concave. Unmerkbar wenig, vorallem bei der Breite.
    Das Shape wollte ich von anfang an so simpel wie möglich..das ist dabei rausgekommen - mir gefällt es immernoch sehr gut!
    Eigentlich war eine Grafik für die unterseite geplant, jedoch hat der Copyshop meine Folie verkackt und meinte nur "damit müsse man leben!"...danach hatte ich(schon) die Schnauze voll und fahre seitdem schwarz durch die Gegend. Auch eine Letze Schicht Klarlack fehlt eigentlich - aber naja. Fährt ja trotzdem
    Material sind 2x6mm Birke von guter Qualität (gibt es wirklich!) Den erwünschten und bei meinen 60kg genau passenden Flex habe ich mit ~280g/m² Leinwand Glas, welches hier zu Hauf als Rest rumliegt, schön snappig gemacht. Mir taugt es ziemlich! Dazu Hat es oben noch eine Lage 450g/m² Biax Gelege drauf - da wusste ich noch nichts von Torsionsbox Kopf hoch - Hat trotzdem bei mir keine Torsion. Es lebe mein Fliegengewicht.

    Daten:
    • 100cm Lang
    • 75cm Wheelbase
    • 25cm breit
    • 0,5cm Concave
    • Geschätzte 2,3kg schwer (entschuldigt, wenn ich da nu nicht die Achsen abnehmen will)


    Draus gelernt:
    • Concave-Boards lieber mit Epoxid kleben (Jedenfalls wenn es mehr als 4mm je Lage werden..)
    • Selber malen anstatt drucken zu lassen
    • Biax kommt auch nach unten
    • Laminieren

    Da mit die Form und Größe sehr gefällt, spiele ich mit dem Gedanken mit nochmal eine 2. version zu bauen. Weniger Holz, dafür mit Kohle und somit steif, schöne Grafik malen. Eventuell etwas schmaler.
    Übrigens: Ich fahre das Board immernoch. Es ist nicht schlecht, aber auch nicht perfekt.

    --------------------------------------

    Der Monsterknochen:


    Sollte ein simples Holzbrett für einen großen(2m), schweren(100kg) Freund mit großen Füßen(gr.50) werden. Wegen seines Gewichts habe ich mal 4x4mm Birke probiert. Das Klappt von der Stabilität auch ganz gut - ist für mich bocksteif aber für ihn angenehm restflexig. Es gab jedoch Probleme beim kleben mit Holzleim. Entweder waren wir zu langsam oder der Druck war nicht ausreichend (gleiche, aber nicht selbe Presse wie oben) - es gab schon bei der ersten Probefahrt eine Delaminierung. Ich hab versucht das ganze noch mit Epox einspritzen und Pressen zu retten...aber sobald A wieder zusammen war, ging es bei Z auseinander...und das bei 3 Klebeschichten an X Orten...also so ziemlich FAIL. Eine Weile konnte man Damit fahren, nun isses nurnoch mahnende Deko. Zudem ist das Concave zu krass und zu rund geworden - gefällt nicht. (Ihm und mir *g*)

    Daten:
    • 120cm Lang
    • 95cm Wheelbase
    • 29-27cm breit
    • 1,5cm Concave
    • 3Kg Kampfgewicht :ohoh:


    Draus gelernt:
    • 4x4mm geht..sogar mit Drop-Thru...
    • ...ist aber viel zu viel.
    • Concave lieber mit Epoxid kleben die 2.
    • Ein komplett rundes Concave ist nicht so angenehm - lieber mit flachem Bereich in der Mitte!
    • Ich weiß nun, wieso man leichte Bretter baut. Die Trägheit ist enorm :ohoh:

    Alles in allem ein zu verkraftender Rückschlag - denn momentan ist ein neues Board in der Testphase - dünner, kleiner, leichter, glasiger...und es macht sich sehr gut. Sobald es Farbe hat, wird das noch in einem eigenen Thread vorgestellt!


    So..nun seid ihr dran





    Zuletzt geändert von werwolf; 07.07.2011, 11:23.
    Aktuell schlecht per PN zu erreichen! Für Shapes und co, bitte eine Mail an: wolfsschmiede@gmail.com

    Warum ich das alles baue? "[...]This and the other things [...]not because they are easy, but because they are hard!"

    In Flames We Trust \m/
    Frohlocke und jauchze für diejenigen in deiner Nähe, welche zur Macht übergehen. Betrauern tue nicht, vermissen tue nicht.

  • #2
    Der schnelle Cruiser:...
    oder es lag am Holzleim...
    Concave-Boards lieber mit Epoxid kleben...
    Der Monsterknochen:...
    Es gab jedoch Probleme beim kleben mit Holzleim...
    Concave lieber mit Epoxid kleben die 2. ...
    Hi,
    mich würde mal interessieren welchen Holzleim du verwendet hast. Schließlich gibt es dort sehr viele verschiedene. Und mal liest man, dass es funktioniert hat und bei anderen/dir geht die Form zurück. Ich denke das liegt oftmals am verwendeten Holzleim.
    Grüße
    Lukas

    Kommentar


    • #3
      hi,

      meine erfahrungen mit holzleim:

      2x6mm mit ponal classic -> hat sich trotz minimalen concave stellenweise delaminiert - concave ging zurück

      3x4mm mit ponal wasserfest -> wasserfest hält bisher an 2 bauten wie verwachsen ;-) - kein concaverückgang oder ähnliches

      2x4mm + 1x6mm mit ponal wasserfest -> hält bisher auch ( seit 2 tagen ) und ist relativ steif

      alles mit einer low-budget concave-presse verleimt


      meine prototypen sind ja vorgestellt :ohoh::red: (the cigar, frankenstein(!!!), ...)

      lg
      Zuletzt geändert von Kingsgardener; 21.11.2009, 23:00.
      Bitte unterlasst provozierende Zitate in der Signatur, die eine Antihaltung suggerieren: Für ein befriedetes Forum!

      Kommentar


      • #4
        Zitat von lulularzon Beitrag anzeigen
        mich würde mal interessieren welchen Holzleim du verwendet hast.
        Beim schnellen Cruiser war es Ponal wasserfest. Ich habe ordentlich & schnell gearbeitet, lang genug gepresst...Concave sollte 10mm stark werden, Presse war dementsprechend ausgerüstet.
        VIELLEICHT liegt es an nur 2 dicken Lagen Holz? Zu viel Zug, der von dem Holz selber ausgeht und somit gegen den Leim Kämpft..

        Bei dem Knochen war es Noname-Leim der hier rumstand. Ich denke das wesentliche Problem war hier die Arbeitszeit...es gab Probleme beim anpassen der Presse und wir haben viel zu lange gebraucht, das ganze ein zu spannen! Leim heißt immer: Sehr schnell arbeiten und vorher alles perfekt zurecht legen.
        Zudem habe ich neulich mal geschaut: Wenn die Boardkanten von der Deckplatte der Presse runtergedrückt werden, entstehen Kräfte die das Concave in der Biegung hochschieben, was nochmal kontraproduktiv ist.
        Eine Mittelleiste, die Höher ist als die Seitenleisten, wirkt Wunder. So ging das ganze 1A von statten!
        Aktuell schlecht per PN zu erreichen! Für Shapes und co, bitte eine Mail an: wolfsschmiede@gmail.com

        Warum ich das alles baue? "[...]This and the other things [...]not because they are easy, but because they are hard!"

        In Flames We Trust \m/
        Frohlocke und jauchze für diejenigen in deiner Nähe, welche zur Macht übergehen. Betrauern tue nicht, vermissen tue nicht.

        Kommentar


        • #5
          *push* Los leute, teilt euer Wissen ;)

          Ich habe das schwatte Brettchen mal als Plattform für Spray-Übungen genutzt. Das schwarz war eh zu langweilig...
          Das grün hatte ich einfach da - und es passt zu den Rollen ;) Rot o.Ä wäre aber kewler gewesen.
          Ich habe hier den In Flames Teufel bzw Jesterhead genommen - habe ein T-shirt mit dem Kerlchen drauf. Eingescannt - digitalisiert - ausgedruckt - mit dem Skalpell ausgeschnitten und mit Pritt aufs Board geklebt.
          Funzt recht gut. Ich muss aber noch lernen noch mehr dünne als zu wenig dicke Schichten zu Spühen - ich habe etwas dicke Ränder an der Schablonenkante... zudem klebte die Schablone nicht überall 100%ig...
          Alles in allem recht ok - aber verbesserungswürdig.

          126770401609_teufe&.jpg


          PS:Falls noch jemand IF-Fan ist und intresse an dem Bild hat, hier in XXL:
          http://img.dritimage.de/bilder/126765607591_teufel.jpg
          Ausser meinem Exemplar ist es nicht im Netz zu finden ;)
          Aktuell schlecht per PN zu erreichen! Für Shapes und co, bitte eine Mail an: wolfsschmiede@gmail.com

          Warum ich das alles baue? "[...]This and the other things [...]not because they are easy, but because they are hard!"

          In Flames We Trust \m/
          Frohlocke und jauchze für diejenigen in deiner Nähe, welche zur Macht übergehen. Betrauern tue nicht, vermissen tue nicht.

          Kommentar


          • #6
            Ich muss aber noch lernen noch mehr dünne als zu wenig dicke Schichten zu Spühen - ich habe etwas dicke Ränder an der Schablonenkante... zudem klebte die Schablone nicht überall 100%ig...
            Alles in allem recht ok - aber verbesserungswürdig.

            @werwolf:
            dünnere schichten kriegst du mit nem größeren spray abstand, die dicken ränder können dir eigentlich egal sein, die kommen wenn zuviel farbe benutzt wurde, wenn du die schablone aber rechtzeitig (sofort nach dem sprühen) wegnimmst, können dir die ränder egal sein..
            mir kommt das so vor, als hättest du die schablone angeklebt, gesprüht, gewartet, gesprüht ... und dann die schablone erst abgemacht..
            wenn das der fall war: mach das auf gar keinen fall! die farbe sammelt sich dann an den rändern und verläuft, dadurch versaust du dir alles, zieh die schablone immer nach dem jeweiligem sprühen ab!!
            http://30.media.tumblr.com/tumblr_leimsh3O7U1qe0eclo1_r1_500.gif

            Kommentar


            • #7
              Zitat von gitarrenfreund Beitrag anzeigen
              mir kommt das so vor, als hättest du die schablone angeklebt, gesprüht, gewartet, gesprüht ... und dann die schablone erst abgemacht..
              wenn das der fall war: mach das auf gar keinen fall! die farbe sammelt sich dann an den rändern und verläuft, dadurch versaust du dir alles, zieh die schablone immer nach dem jeweiligem sprühen ab!!
              Da bekomm ich die Schablone doch nie wieder 100%ig genau drauf!? Das ist mir viel zu heikel. Zumal ich die wirklich drauf geklebt habe und die schablone (Papier) beim abziehen zum Reißen neigt.
              Aktuell schlecht per PN zu erreichen! Für Shapes und co, bitte eine Mail an: wolfsschmiede@gmail.com

              Warum ich das alles baue? "[...]This and the other things [...]not because they are easy, but because they are hard!"

              In Flames We Trust \m/
              Frohlocke und jauchze für diejenigen in deiner Nähe, welche zur Macht übergehen. Betrauern tue nicht, vermissen tue nicht.

              Kommentar


              • #8
                als empfehlung, immer stabile pappe als schablone zu benutzen, keine wellpappe sondern mehr so ne rückseite von irgen einem block.

                wenn mans oft benutzen will, ist es ratsam irgendwie die ränder zu behandeln dass diese nciht "ausleihern"

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von werwolf Beitrag anzeigen
                  Da bekomm ich die Schablone doch nie wieder 100%ig genau drauf!? Das ist mir viel zu heikel. Zumal ich die wirklich drauf geklebt habe und die schablone (Papier) beim abziehen zum Reißen neigt.
                  also ich benutz dafür ganz normales 250g/m² papier...
                  und wegen dem draufkriegen, du müsstest du eigentlich nur genau gucken, dass die schabone GENAU aufliegt, mit papier geht das immer ganz gut..(notfalls keinzeichnest du die ecken der schablone am board mit tippex, den du nach dem sprühen wieder abmachen kannst...)

                  aber wenn du die schablone da drauf liegen lässt, sammelt sich am rand die meiste farbe und verläuft dann beim wegnehmen der schablone.

                  wenn du papier auf das board draufklebst, kriegst du das wirklich nicht mehr bzw. sehr schwer ab, deswegen empfehl ich dir das wenndann mit tesafilm am rand festzukleben, am besten nur an zwei rändern, dann kriegst dus schnell wieder ab...

                  aber das ganze papier da festzukleben klingt für mich nach ner schlechten idee, weil, wie gesagt - vorallem bei mehreren schichten - die farbe verläuft und das macht die ganze figur kaputt und womöglich noch das papier beim abziehen..

                  ich persönlich machs nur so, dass ich das papier hinleg, vielleicht festhalte und schnell einmal draufsprüh, das papier sofort abnehme, warten und das immer wieder...
                  ich kann dir gerne zeigen, was daraus wird...

                  und wenns schiefläuft, geh einfach nochmal kurz mit dem schwarz drüber...

                  zu littledave' s empfehlung: pappe ist meiner meinung nach ne gute schablone (am besten pizzakarton), allerdings ist das cutten da viel schwerer, da brauchst du ein teppichmesser oder skalpell, ich mach das beim papier einfach mit ner nadelschere...
                  Zuletzt geändert von gitarrenfreund; 07.03.2010, 20:38. Grund: muss erstmal sinn in den ganzen text bringen...
                  http://30.media.tumblr.com/tumblr_leimsh3O7U1qe0eclo1_r1_500.gif

                  Kommentar


                  • #10
                    in flames sind cool! :D
                    schon zig mal gesehen, obwohls für mich schon viel zu low ist :)

                    der cruiser gefällt!

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X