Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Heute vollendet: Topmount des totalen Todes +15!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Heute vollendet: Topmount des totalen Todes +15!

    BÄM!!! http://img194.imageshack.us/img194/7803/img0050wq.jpg


    Meine erste Auftragsarbeit für einen Freund, der einen 100% Downhiller wollte und ich kann voller Stolz behaupten: Mission complete.
    Er wollte ein Topmount ohne Flex, nach 30min Skypen waren die Vorgaben ausgearbeitet: Shape soll dem Speedwing ähneln, leicht (Schaumkern), Flushcuts für eine große Bandbreite an Achsen inclusiver der Crail, die eine der größten Baseplates hat, keine Torsion, Wheelwells.
    Nachdem ich aus meinen Prototypen in Sachen Foamcores einiges gelernt habe präsentiere ich euch nun mein Meisterstück, das soeben von seiner ersten Testfahrt zurückkam und die gestellten Kriterien perfekt erfüllt. Das Deck ist 99cm lang und 26cm breit und wiegt lediglich 1,175kg!
    Es kommt noch eine Schicht seidenmatter Lack drüber als Schutz, es ist durch die Fahrt etwas schmutzig geworden, die Logos sind sauber.
    Ich habe eines meiner Setups zu Testzwecken montiert.

    weitere Bilder:
    hinten: http://img515.imageshack.us/i/img0052o.jpg/
    vorne: http://img260.imageshack.us/i/img0051z.jpg/
    oben: http://img260.imageshack.us/i/img0049p.jpg/
    nochmal oben: http://img696.imageshack.us/i/img0048kh.jpg/
    seitlich: http://img532.imageshack.us/i/img0053f.jpg/


    Ich weiss nicht was ich machen soll. Ihm seine Anzahlung zurückgeben weil ich es selbst haben will? :razz:
    Wieviel sollte ich für die Arbeitszeit berechnen (Kern ist handgeschliffen)?

    Gott zum Gruße, Achim!


  • #2
    Zitat von boardhorst Beitrag anzeigen


    Ich weiss nicht was ich machen soll. Ihm seine Anzahlung zurückgeben weil ich es selbst haben will?

    das brett würde ich auch nicht hergeben wollen. ;)

    Kommentar


    • #3
      Haha mach dir doch selbst nochmal dasselbe, wenns dir gefällt, schaut echt gelungen aus

      Kommentar


      • #4
        Saubere Arbeit, gefällt mir echt gut, aber was bedetutet der Holstein Aukleber?
        " ... und für mich ist das Kommerz !"

        Kommentar


        • #5
          Das ist kein Aufkleber! Das ist in die Matrix einlaminiert. Auf Photopapier gedruckt, ausgeschnitten und unter die 25g/m² Glasgewebe Schutzschicht geharzt.
          Holstein ist mein Nachname :D

          Kommentar


          • #6
            ...für einen Freund,...
            Wieviel sollte ich für die Arbeitszeit berechnen (Kern ist handgeschliffen)?
            Scheint ja echt ein guter Freund zu sein :) Da nimmt man doch eigentlich nichts/ nicht viel, oder? Ne Kiste Bier?

            Kommentar


            • #7
              Was hat das Material denn gekostet?
              Whoop Whoop!

              Kommentar


              • #8
                Das Material ist die Ausgangssituation, habs noch nicht genau berechnet aber schätze so um die 60-70 € kommen hin. Ich meine ein Holzboard kostet das doppelte mindestens, es geht mir um die Summe die ich letzenendes draufschlage. Freund hin oder her, an dem Kern habe ich 3 Nachmittage gearbeitet, Ausflüge in den Baumarkt, bin 60km gefahren um an ne Bandsäge zu kommen, Heizungskeller aufgeräumt dass es bei kuschligen 30° härten konnte... und noch mehr dieser Kleinigkeiten die halt eben notwendig sind. Da finde ich ne Kiste Bier etwas mager ;) Er meinte es ist ihm egal wie teuer es wird oder was ich für meine arbeit haben will, er wäre megastolz drauf sowas zu besitzen. keine ahnung was ich machen soll. mir geistern so 150-200oi im kopf rum aber eine andere stimme in meinem hirn sagt das ist zuviel... need help!

                Kommentar


                • #9
                  Oha. Gewissensfrage.
                  Aber 150 denk ich sind ok.
                  Whoop Whoop!

                  Kommentar


                  • #10
                    ich würde 200€ anstreben wenn du mal guckst was du sonst für nen foamcore deck bezahlst da ist das ein richtiges schnäppchen. ich meine ein kaliber holz,biax deck kostet ja auch schon 170€.

                    Kommentar


                    • #11
                      Nach einer dünnen Schicht Lack wiegt es immer noch 20g weniger als der Foamcore Speedwing.
                      Ich habe coopering in der mail mal zitiert und 200€ genannt.
                      Das Material beläuft sich auf 80€, wenns euch interessiert, da sind aber eben Pumpe und Vliese und son quark nicht mit einberechnet. also 80€ = fasern, schaum, holz.
                      Habe es heute auf meiner Hausstrecke getestet bei recht frischen Temperaturen, hatte es vllt auf 75km/h. Spüre jede Vibration, die 4mm dicke Kante ist das ungewohnteste was ich je unter den Füßen hatte. Mit den 83a BigZigs ließ sich das Teil extrem direkt driften und cornern, bei sowas hartem muss der Rider meiner Meinung nach zu 110% mit seinem Board verschmolzen sein, sonst fühlt man sich von dem Leichtbau mit der etwas kürzeren Wheelbase wie ein Sack Kartoffeln der den Berg runterrollt behandelt.

                      mich wundert es dass keine fragen zu den wheelwells kommen oder den verwendeten fasern =)

                      Kommentar


                      • #12
                        dann stelle ich sie mal, magst du deinen aufbau posten? :)

                        Kommentar


                        • #13
                          wie unerwartet!
                          der kern besteht aus 10mm airex, ich habe aber die holzeinsätze lediglich 4mm dick gewählt. die übergänge bisschen schräggeschliffen, allgemein nose und tail flacher gemacht, fertig ist der kernaufbau. als holzschicht entschied ich mich für 2mm Birke Flugzeugsperrholz, da es leichter als das Eschefurnier ist das ich sonst verwende.

                          also, aufbau von oben nach unten:

                          25g/m² Glasleinwand
                          360g/m² 0/90° Biax Kohle
                          320g/m² 45/45° Biax Glas


                          Birke
                          Airexkern

                          320g/m² 45/45° Biax Glas
                          300g/m² Uni Kohle
                          360g/m² 0/90° Biax Kohle
                          25g/m² Glasleinwand

                          Im Harz und der Art des Laminierens steckt ein Geheimniss, dass das Gewicht reduziert ;)

                          Kommentar


                          • #14
                            Injektion?
                            Whoop Whoop!

                            Kommentar


                            • #15
                              Was verstehst du unter Injektion? Infusion?

                              Denke ich habe Recht wenn ich sage, dass das schwerste an einem Board das Harz ist das sich gewollt oder ungewollt irgendwo sammelt. Kandidaten für diese Ansammlungen sind der Übergang von Airex-Topsheet-Faser, Luftbläschen im Airex und das hochgelobte Thixotropiermittel im Harz, das zwar den Vorteil mit sich bringt dass das Holz es nicht wie ein Schwamm aufsaugt, durch die Zähigkeit aber überflüssiges nicht durchs Vakuum aus dem Deck gezogen wird. Weitere Harzansammlungen gibts an den Inserts und, ganz übel, an Kurven wie Wheelwells oder Cutouts. Habe das durch auseinandernehmens eines misslungenen Boards herausgefunden. Das sieht zwar nicht nach viel aus, sieht in der Summe aber gleich ganz anders aus. Dieses ''das Harz wird den Zwischenraum schon füllen'' - Denken ist nicht zielführend meiner Meinung nach. Könnt ihr euch ja mal Gedanken machen wie man am schlausten laminiert und den Kern formt usw um das zu vermeiden.
                              Desweiteren habe ich nicht nur 1 Anschluss verwendet sondern gleich an 2 Punkten Luft abgezapft. Das Harz hat die Eigenschaft wie jede Flüssigkeit in Richtung des Anschlusses zu wandern. Wenn man den Anschluss mittig auf dem Deck anbringt saugt sich das gegen Druckstellen des Anschlusses angebrachte Vlies nicht ohne Grund komplett mit Harz voll, wenn man hinschaut sieht man ja sogar wie das Zeug durch Falten im Sack Richtung Anschluss fließt. Mein Gedankenansatz war, dass das Harz während dieser Wanderung aushärtet, bzw so dick wird dass es nicht mehr fließt. Und zwar vor allem das Harz in den tieferen Schichten an den Enden des Decks, das dadurch nicht komplett über das Abreißgewebe dringt. Wenn man den Anschluss an einem Ende des Decks anbringt hat man das gleiche Problem, also habe ich 2 Anschlüsse jeweils ins hintere Drittel des Decks gepackt um, so mein gedankenansatz, mit einer richtig dicken Unterfütterung möglichst viel überflüssiges Harz in diese Unterfütterung ziehen zu können.
                              Ich denke das hat wirklich was gebracht. Beim nächsten Board wird noch mehr Gewicht gespart indem ich oben und unten

                              360g/m² 0/90° Biax Kohle
                              320g/m² 45/45° Biax Glas

                              durch 45/45° Biax Kohle ersetze in einer Stärke um die 360g/m²-400g/m². Könnte sein dass das eine klein wenig weicher wird, wobei ''weich'' hier subjektiv ist: der jetzige Aufbau klingt beim Drauftreten wie eine Treppenstufe aus dickem Holz und gibt genausoviel nach.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X