Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nachträglich Laminieren

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nachträglich Laminieren

    Hallo, mir stellt sich folgendes Problem...
    habe in meinem Eigenbau festgestellt, dass ich noch mehr UD-Glas auflaminieren sollte. Klar normalerweise ist es am besten alles in einem zu laminieren... also nass in nass, aber das Deck ist leider mit der Zeit etwas zu weich im Flex geworden.
    Bei meinem letzten Board wo ich nachträglich laminiert habe, hat sich die Schicht wieder gelöst... :gnade:
    Deshalb hier meine Frage an euch: Was macht ihr um die Fläche vorzubehandeln, damit die nachträglich auflaminierte Schicht einwandfrei hält?

    Vorweg was ich gemacht hab..
    Fläche angeschliffen und von Staub, wie auch anderen Dreck/Lack befreit. Danach Epoxy laut Angaben angerührt und das Glas auflaminiert (ohne Lufteinschlüsse). Nachdem alles richtig durchgetrocknet war, die Kanten sauber beigearbeitet und mit Epoxy neu versiegelt.
    Was habe ich Falsch gemacht.

    Für Tipp´s und Anregungen wäre ich sehr dankbar, damit es mir bei meinem neuen Projekt nicht erneut passiert!

  • #2
    AW: Nachträglich Laminieren

    Eigentlich hast du es richtig gemacht.. und eigentlich ist das ganze auch kein Problem.
    Lack muss ganz wech, das alte Harz/Faserzeug anschleifen.. 120er, vllt 80er. Dann mit Aceton, Allzweckreiniger o.Ä reinigen... fertig is!
    Aktuell schlecht per PN zu erreichen! Für Shapes und co, bitte eine Mail an: wolfsschmiede@gmail.com

    Warum ich das alles baue? "[...]This and the other things [...]not because they are easy, but because they are hard!"

    In Flames We Trust \m/
    Frohlocke und jauchze für diejenigen in deiner Nähe, welche zur Macht übergehen. Betrauern tue nicht, vermissen tue nicht.

    Kommentar


    • #3
      AW: Nachträglich Laminieren

      Eigentlich hast du es richtig gemacht..
      Hast du beim ersten durchgang mit Abrissgewebe gearbeitet? Ohne bleibt ein Film Paraffin (???) auf der Oberfläche und wirkt trennend.

      Daher...
      Dann mit Aceton, Allzweckreiniger o.Ä reinigen... fertig is!
      Nur (an-)schleifen reicht offensichtlich nicht.

      lg

      €: und um Werwolf nochmal zu zitieren :D (...haha)

      Lochfolie + Zewa bringt immernoch 'ne recht unschöne Oberfläche, imho (...) Zu viel Struktur und altbekannt "fettige" Oberfläche.
      (Aus einem anderen heutigen Thread)
      Zuletzt geändert von Kingsgardener; 12.09.2011, 00:45. Grund:
      Bitte unterlasst provozierende Zitate in der Signatur, die eine Antihaltung suggerieren: Für ein befriedetes Forum!

      Kommentar


      • #4
        AW: Nachträglich Laminieren

        Ich laminiere von Hand.. habe auch kein Vakuum Equipment.

        Mit dem anschleifen ist schonmal nen schöner Tipp... hatte nur mit 150 angeschliffen... dann werde ich mal gröber werden!^^
        Und ich hatte es mit UniversalVerdünner abgerieben...

        Danke schonmal !

        Kommentar


        • #5
          AW: Nachträglich Laminieren

          Zitat von Kingsgardener Beitrag anzeigen
          Nur (an-)schleifen reicht offensichtlich nicht.
          Ich habe früher beim Handlaminieren kein Abreissgewebe benutzt und öfter mal nachlaminiert. Vorbereitung war damals einfaches anschleifen per Hand + reinigen OHNE Lösungsmittel. Das hält auch alle snoch bis heute. Die Parrafin tragende Schicht ist ja auch irgendwann abgeschliffen... :D

          In diesem Fall war es wohl einfach zu wenig Vorbereitung.
          Aktuell schlecht per PN zu erreichen! Für Shapes und co, bitte eine Mail an: wolfsschmiede@gmail.com

          Warum ich das alles baue? "[...]This and the other things [...]not because they are easy, but because they are hard!"

          In Flames We Trust \m/
          Frohlocke und jauchze für diejenigen in deiner Nähe, welche zur Macht übergehen. Betrauern tue nicht, vermissen tue nicht.

          Kommentar

          Lädt...
          X