Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

geflopptes Slalombrett

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • geflopptes Slalombrett

    So, motiviert durch den pete stell ich jetzt mal meinen Eigenbau hier rein.

    Also die ganze Sache war geplant für den Slalombrettbau Contest bei den Silverfishen, aber da ich leider versagt habe, hab ich dann doch nicht bei dem Wettbewerb teil genommen.

    So, also was ist passiert?

    Das ganze Ding war geplant als Glasfaserplanke mit einem gefräßten Kern aus AIREX, ein paar Holzinserts und wie gesagt Glasfaser drum rum.
    Als erstes war natürlich die Planung am PC dran. Hab da dem Brett einen Shape gegeben und die ganzen Einzelteile mitsamt der Mulde geplant.


    Die Mulde war an einem Abend rucki zucki aus MDF gefräßt und wurde dann am nächsten Tag, nachdem sie schön glatt geschliffen war, mit immer dünner werdenden Glasfasermatten belegt und ohne Vakuum laminiert.
    Zum Ausfüllen der Unebenheiten wurde die ganze Mulde mit rot gefärbtem UP Vorgelat bestrichen und getrocknet und siehe da
    failure 1: Das ganze Vorgelat hat so eine beknackte Oberflächenspannung, daß die ganze Form lauter Pickel bekommen hatte. Die mußte ich dann wieder glatt schmirgeln, aber nicht zu weit, damit ich nicht ins Glasfaser reinschleife, was dann natürlich an etlichen Stellen passiert ist. Aber scheiß drauf.

    Dann hab ich den Kern gefräßt, zusammen mit den passenden Inserts aus Holz.


    Und schon kam das nächste Problem:
    failure 2:
    AIREX kann man nicht biegen. Mußte das leider feststellen, als ich den 8mm Kern auf die Form gelegt hatte. Die Mulde hatte ich aus Zeitgründen mit vielen Flächen und wenig Rundungen designt und die Winkel zwischen den Flächen mit 5° und 10° angelegt. Nur leider sind allein schon 5° zu viel und selbst ein ordentliches Vakuum hätte den Kern niemals zur Form runter gezogen.
    Also kurzer Hand eine Schablone gemacht und den Kern drumrum angeritzt, um ihn knicken zu können, ohne daß er bricht. Hat auch wunderbar funktioniert, war halt ungeplante extra Arbeit.

    Als nächstes waren die Glasfasermatten dran. Alles zugeschnitten und die eine Hälfte, Schicht für Schicht mit Harz getränkt und drauf auf die Mulde.
    Was da schon komisch war, war daß ich mehr als nur die Hälfte, des kalkulierten Harzes, verbraucht hatte.
    Für die Oberseite hatte ich mir einen Trick ausgedacht, um die Oberfläche frei von Blasen zu kriegen und trotzdem leicht zu laminieren. Hab dazu ein Stück Folie, wie ich ihn für den Vakuumsack benutzte, genommen und darauf die Matten eingeharzt. Hab dann das ganze genommen und einfach auf die Mulde mit dem Kern dazwischen drauf gerollt. Keine Blasen nix, aber trotzdem:
    failure 3:
    Zwei Lagen Vakuumsack legen sich an die Form nicht so geil an, wie nur eine Lage. Die Folge waren Seen ohne Ende.

    failure 4:
    Da jetzt etwas Hart gefehlt hatte, mußte extra noch mal was angemacht werden, was zu noch größeren Seen geführt hatte. Geschlampt habe ich da beim auftragen und durchrollen des Harzes.



    Also dann Sack geschlossen und ran mit dem Vakuum.

    Jetzt gab es dann noch so ein Problem, daß so nebenbei meinem Bruder aufgefallen ist. Er war meine seelische Stütze und hat mich immer wieder beruhigen müssen, hat mir aber nicht bei den Arbeiten geholfen.
    Also dem ist aufgefallen, daß in dem Härterfläschchen irgend wie viel zu wenig Härter drin ist und tatsächlich:
    failure 5:
    Ich Trottel hab das Mischungsverhältnis vergeigt. 100:40 anstatt 100:23 oder so. :wallbash:
    Damit war dann auch schon klar, daß die ganze Sache geplatzt ist und ich den Scheiß abbrechen kann. Dazu kam, daß es schon sehr spät war und die verwendete Vakuumpumpe so einen mords Lärm macht (Kulbenmembranpumpe), daß mein Vater dabei nicht schlafen kann.
    Also die Pumpe noch eine weile laufen lassen und dann die Zuführung zum Vakuumsack abgeklemmt, daß immer noch ein Vakuum bleibt und die Pumpe ausgeschalten.
    Am nächsten Tag war Abgabetermin, aber da hab ich nicht mal nach der Planke geschaut. Mein Bruder war dann nochmal einen Tag später dort und hat die Planke dann ausgepackt und das Übel begutachtet:



    Wie zu sehen:
    failure 6:
    durch die Löcher in der Mulde hat es die Luft aus dem Holz zu meinem Brett gesaugt, was dann diese weiße Flecken gegeben hat. Zudem ist an diesen Stellen die Planke ziemlich fest an der Mulde kleben geblieben und beim Zerlegen ist die Mulde auch noch an den Sack gegangen.

    failure 7:
    An den Stellen, an denen der Kern zur Mulde herunter gezogen werden mußte, ist er wieder abgehoben, weil das Vakuum doch langsam nachgelassen hatte.

    So, ich glaube das waren sie alle: Seen, Blasen, Delamination.
    Jetzt steht das Brett hier bei mir rum, immer noch nicht mit dem richtigen Shape und wartet auf bessere Zeiten. Ist ja auch nur mal wieder ein kleiner Wallhanger, auf den man nicht mal drauftreten darf, weil es dann bricht wie eine Glasscheibe.

    Bevor jetzt die Verbesserungsvorschläge einprasseln:
    Nie wieder werde ich etwas laminieren. So ein Scheiß Job.
    Ich laß das ab jetzt meinen Bruder machen, der sich da sowiso viel besser auskennt. Zudem wird nur noch mit Vakuum-Infusion und zwei Mulden für oben und unten gearbeitet.

    Meinen Respekt an alle, die sowas können. :headbanger:

    Grettings, Matze
    ^^ Achtung, Inhalt nur für Freaks! ^^

    1000 Schuß, dann ist Schluß

    "man ist total locked in, wenn man in stance ist"

  • #2
    ich hab beim ersten mal auch alles falsch gemacht was nur geht...nach 4-5stunden voller konzentration (und aggression) hab ichs aber letztendlich noch geschafft (harzmischung hatt zum glück gestimmt :D ). das ganze war auch schon viel zu spät und ich war um 1 uhr nachts fertig und war sowas von verspannt(hab richtig gezittert) das ich am nächsten tag nen ganzkörper muskelkater hatte.

    ich fühle mit dir. ich hab gelernt das man sich viel einfacher tut wenn man das ganze langsamer angehen lässt, nicht alles amstück macht (vorbereitung, zurechtschneiden) und die laminate auch nicht in einer pressung macht- also ein tag ist die unterseite dran, am nächsten die obere. so spaarst du extrem an gerissenen nerven und das ganze wird auch meistens sauberer.

    schade, das projekt wäre sicher sehr schön geworden

    Kommentar


    • #3
      Armer Matze...
      Vor allem, weil du ja anscheinend dein letztes
      Hemd für dieses Brett gegeben hast :D
      (Ist doch Stoff, den du da mit einlaminiert hast??)

      Können uns ja noch ein paar Tage gegenseitig die
      Ohren vollheulen und dann voller Optimismus
      den Zweiten Versuch starten, wir V-lam, du
      wasauchimmer =)

      Ist das auf dem Zweiten Foto eure/deine selbstgebaute
      CNC-Fräse?

      Kommentar


      • #4
        ey mr läng
        das sind alles nur kleinigkeiten die dir zum verhängnis wurden.
        bist eigentlich schon sehr nahe dran.
        bock auf ne telefonische problemberatung und nioch nen versuch?

        na komm da geht noch was...aber nächstes mal nicht die olle unterhose einlaminieren,ok?
        der basti hat meine #

        gib dir nen ruck

        Kommentar


        • #5
          gibt es nicht auch extra faserverbundstoffe, die so ein muster haben?
          bigger Boards, get better Babes. ^^

          Kommentar


          • #6
            Jetzt musst du uns aufklären zum Muster, ist es "schick und einlamiert" oder "geizig" und nur zur Harzaufnahme? :D
            Mir geht es wie den anderen, ich bin dafür, dass du es noch einmal versuchst. Cmon, do it, do it!

            Kommentar


            • #7
              läng!

              ziehmlich lustiger bericht!
              da is ja echt einiges schief gegangen. klingt eigentlich fast wie ein lehrstueck "wie man es nicht machen sollte", aber ich kenne jeden einzelnen fehler davon leider nur zu gut.

              die stelle wo deinem bro auffaellt, dass noch ziemlich viel haerter da ist - das kenn ich auch, aber spaeter kann man sich drueber kaputt lachen. geiler moment, alles drin im sack, alles klar, jetzt nur noch warten, biss das beste deck der welt ausgehaertet ist.
              und mit dieser kleinen randerkenntnis der zu vollen flasche wandelt sich das perfekte teil da vor dir im sack in 2 sekunden zum sondermuell, ohne dass du was dran geaendert haettest... :klatsch:
              OLSON & HEKMATI
              asphaltinstrumente

              Kommentar


              • #8
                So Leute, danke für die Aufmunterungen und Danke an Dich Donald, für das Angebot.

                Also ich hab damals geschworen, diesen Scheiß nie wieder zu machen und ich werde auch mein Wort mir gegenüber halten. Werde mich eher auf den Muldenbau und Kernfräsen konzentrieren, was ich jetzt ziemlich gut drauf hab und meinen Bruder die Laminierarbeit machen lassen. Ich hab mich an dem Abend schon ziemlich aufgeregt.
                Hab ja auch noch den Rest der AIREX-Platte und da wirds irgendwann dann schon was neues von uns geben. Werde dann unter Umständen auf Dich zurück kommen, Donald.
                Wollen das dann sowiso ganz anders machen mit Vakuum-Infusion und zwei Mulden für ein Brett. Müssen da allerdings noch etwas rum experimentieren.

                Das Muster ist ... top geheim.




                Meine Mutter ist die absolute Nähmaschine und die hat Stoffe zu Hause rumliegen ohne Ende und da hab ich mir ein paar Fetzen aus ihren uralt-Stoffen raus geschnitten zum Testen und das, was dann am besten ausgesehen hat und bei dem die Farben nicht verlaufen waren, hab ich dann genommen.
                Der verwendete Stoff ist von der Firma Bleile aus Ludwigsburg. Hab noch ein paar andere geile Sachen mit roten Punkten und so.
                Muß dazu sagen, daß ich bis dato nicht gewußt habe, daß ein großer Slalombretthersteller das genau so macht und seine gebrauchten Leopardenunterhosen einarbeitet. :ohoh:
                ^^ Achtung, Inhalt nur für Freaks! ^^

                1000 Schuß, dann ist Schluß

                "man ist total locked in, wenn man in stance ist"

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von verena! Beitrag anzeigen
                  Armer Matze...
                  Vor allem, weil du ja anscheinend dein letztes
                  Hemd für dieses Brett gegeben hast :D
                  (Ist doch Stoff, den du da mit einlaminiert hast??)

                  Können uns ja noch ein paar Tage gegenseitig die
                  Ohren vollheulen und dann voller Optimismus
                  den Zweiten Versuch starten, wir V-lam, du
                  wasauchimmer =)

                  Ist das auf dem Zweiten Foto eure/deine selbstgebaute
                  CNC-Fräse?
                  Ja, ist sie, zumindest eine davon.

                  Laß uns am Samstag dann rumheulen, kann ja den Müll mitbringen zum begutachten. Muß zwar im Museum arbeiten, aber erst ab Sonntag, d.h. würde dann am Freitag nachmittag zum Campingplatz Nieder-Moos pilgern wollen um so einiges nachzuholen.

                  Sehen uns dann hoffentlich dort bei geilem Wetter.
                  ^^ Achtung, Inhalt nur für Freaks! ^^

                  1000 Schuß, dann ist Schluß

                  "man ist total locked in, wenn man in stance ist"

                  Kommentar


                  • #10
                    Muß dazu sagen, daß ich bis dato nicht gewußt habe, daß ein großer Slalombretthersteller das genau so macht und seine gebrauchten Leopardenunterhosen einarbeitet. :ohoh:
                    :tot:

                    Genau, bring den Müll am Wochenende mit =), hört sich gut an,
                    hoffe es klappt alles so! (Bei mir schon, bei Pete
                    weiß ich nicht, wie es mit Messe-Planung aussieht)

                    Kommentar


                    • #11
                      So, nachdem mir schon per PN Gewaltdrohungen zugesendet wurde, ein paar Bilder vom ausgesägten Brett zu posten, werde ich heute diesen Forderungen nachkommen.

                      Also wies weiterging:
                      Besuch vom pete, krassen Belastungstest der Planke durchgeführt, beschlossen doch noch auszusägen, noch mehr Belastungstests mit dem Bassi und dem Eugen probiert, Griptape drauf, Achsen montiert und gefahren.

                      (vv Bild ist irgendwie verzerrt, also die Achsen sind kerzengerade vv)







                      Das Ding hält und bricht nicht, egal wie man drauf rumspringt und fährt sich saugeil. Muß allerdings noch etwas an meiner Fußstellung arbeiten und mich an die lange Nose gewöhnen.

                      Alles in allem ist jetzt ja doch noch was geiles dabei raus gekommen und ich bin total happy damit. Gibt wieder Mut für neue (Glasfaser) Projekte.
                      ^^ Achtung, Inhalt nur für Freaks! ^^

                      1000 Schuß, dann ist Schluß

                      "man ist total locked in, wenn man in stance ist"

                      Kommentar


                      • #12
                        toll dass der ganze frust und die ganze anstrengung doch nicht umsonst war !!

                        was sindn dass eigentlich für achsen?


                        lg
                        wenn du es eilig hast, geh langsam!

                        Kommentar


                        • #13
                          naja der frust war ja dann ganz umsonst!
                          cool das es hält! die wellenrails find ich lustig, passt irgendwie zu dem alt-herren karo look.

                          Kommentar


                          • #14
                            @tommiboard
                            Das sind die Tracker rtx und rts in 106mm.
                            Hatte ich vorher an einem Airflow Jani Söderhall dran, aber mit dem Brett bin ich überhaupt nicht zu Rande gekommen. war viel zu schmal für mich. Also waren die in Null Komma Nix weggeschraubt.
                            Vorne + 10°
                            Hinten - 5°
                            Andere Bushings stehen schon auf der Wunschliste, weil bis jetzt immer noch die Originalen drin sind.
                            Für die Hinterachse hab ich als Tuning-Teil ne gebrauchte Airflow rumliegen, die ich geschenkt bekommen habe. Muß ich allerdings noch richten, weil ein Achsstift abgebrochen ist. (Voll die Fehlkonstruktion an der Stelle, weil das Gewinde des Achsstiftes bis ganz nach außen am Hangerende geht (bzw: gegangen ist).)
                            ^^ Achtung, Inhalt nur für Freaks! ^^

                            1000 Schuß, dann ist Schluß

                            "man ist total locked in, wenn man in stance ist"

                            Kommentar


                            • #15
                              hee matze,
                              dann kanns ja losgehen mit Cones schubsen!!
                              dreie-dreie-zehen - ||| | ||| - 00110011 00110001 00110011 - þrjú einn þriggja - három egy három

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X