Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bauanleitung Rippenpresse

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bauanleitung Rippenpresse

    Ich habe mir vor kurzem eine Rippenpresse gebaut. Damit sollen dieses Brett und noch ein paar weitere gepresst werden. Die Presse ist ausgelegt für Bretter mit maximal 25 cm Breite und 110 cm Länge. Das Concave ist progressiv und bei 25 cm Breite ca. 15 mm.
    Ich habe mir gedacht, dass ich das Ganze mal dokumentiere. So haben’s die Nächsten einfacher. Leider habe ich nicht von jedem Schritt ein Foto. Ich hoffe es ist trotzdem verständlich.

    Einkauf:

    12 x 3-Schicht-Fichte 34 x 25 x 2.7 cm (Rippen)
    1 x 3-Schicht-Fichte 120 x 34 x 2.7 cm (Grundplatte)
    2 x 3-Schicht-Fichte 120 x 5 x 2.7 cm (Bodenleisten)
    12 x Gewindestange M8 100 cm
    50 Muttern M8
    50 Unterlagscheiben

    Kostenpunkt in der Schweiz ca. 100 Euro (in Deutschland wird es wahrscheinlich ein wenig günstiger sein)

    Werkzeug:

    Bohrmaschine mit Bohrer M10, möglichst lang (in meinem Fall ca. 20 cm)
    Empfehlenswert: Ständer für Bohrmaschine mit grosser Reichweite
    Stichsäge mit Blatt für Hartholz
    Eisensäge
    Schleifpapier
    Eine ruhige Hand

    Ablauf:

    1. Concave-Form am PC zeichnen und ausdrucken
    2. Concave-Form mit Kohlepapier auf eine Rippe übertragen
    3. Rippen bohren
    4. 1. Rippe mit Stichsäge so genau wie möglich aussägen
    5. Concave-Form mit Hilfe der 1. Rippe auf alle anderen Rippen übertragen
    6. Jeweils beide Teile der Rippen nummerieren
    7. Rippen aussägen
    8. Kanten der Rippen schleifen
    9. Bodenleisten unter die Grundplatte schrauben (ca. 5 cm Abstand zum Rand. Diese zwei Leisten sorgen dafür dass die Grundplatte nicht direkt auf dem Tisch aufliegt. So hat es Platz für die unteren Muttern an den Gewindestangen)
    10. Position der Rippen auf Grundplatte einzeichnen
    11. Rippen auf die Grundplatte stellen und durchbohren
    12. Gewindestangen mit der Eisensäge auf die gewünschte Länge zuschneiden
    13. Gewindestangen einsetzen und unten mit Unterlagsscheibe und Mutter versehen.
    14. Fertig ist die Presse
    Angehängte Dateien
    www.facebook.com/RocketLongboards

  • #2
    ich hab eine frage: warum benutzt du m8 gewindestangen, obwohl du einen m10 bohrer benutzt? ist das nicht zu locker?
    edit: und schritt 11 ist mir unklar, was genau wird durchbohrt? die grundplatte in dem schritt?
    Zuletzt geändert von chachacha; 19.08.2010, 22:36.

    Kommentar


    • #3
      Z.B. wegen eines Kicktails liegen die einzelnen Schichten ja vor dem Anziehen der Schrauben ja nur ganz vorne und hinten an der Presse auf, also in einem Winkel ungleich 0° zu den Basisplatten und durch dadurch vorhandene Schiefe brauch die Schrauben leichtes Spiel, um nicht zu verkanten. Und auch bei "nur" Concav kann man das Problem bekommen, da man ja nicht alle gleichzeitig anzieht. Zu locker ist egal, da der Druck von oben/unten zählt und nicht eventuelle minimale Seitwärtsverschiebungen, und das ist aufgrund des Mutter-/Schraubenkopfdurchmessers und ggf. Unterlegscheiben gesichert.
      Schritt 11: Siehe Bild 1, Rippen und Platte
      1 Johannes 4,10

      Kommentar


      • #4
        kick-ail.jpg
        Könnte man mit so einer rippe ein Kickteil erzeugen?
        Zuletzt geändert von superpeter; 23.09.2010, 07:55. Grund: Bild jetzt sichtbar?

        Kommentar


        • #5
          Da ging was schief mit den Bildern. Aber ja, mit den richtigen Rippen ist das kein Problem.
          Aktuell schlecht per PN zu erreichen! Für Shapes und co, bitte eine Mail an: wolfsschmiede@gmail.com

          Warum ich das alles baue? "[...]This and the other things [...]not because they are easy, but because they are hard!"

          In Flames We Trust \m/
          Frohlocke und jauchze für diejenigen in deiner Nähe, welche zur Macht übergehen. Betrauern tue nicht, vermissen tue nicht.

          Kommentar


          • #6
            Zwei Fragen.

            Warum ist der Bohrer nur 20 cm lang wenn die Rippen 25 hoch sind? Fehlen da nicht 5?^^

            Ist die Concave der Presse so übertrieben weil nochmal 50 % Rückgang ist wenn mans aus der Presse raus hat?
            Zuletzt geändert von Phantomspy; 04.10.2010, 12:56.
            Die GUUUUDEN Messing Schrauben!

            Kommentar


            • #7
              1.: So lange Bohrer mit einen ausreichenden Hub zu finden ist nicht so einfacht, da muss man im Notfall etwas tricksen.
              2.:1,5cm Concave auf 25cm finde ich jetzt nicht so krass. Außerdem: wenn du schmaler als 25cm baust, wird's ja auch glatt weniger Concave.
              Und der Rückgang ist unter anderem vom Holz und vom Klebstoff abhängig. 2*6,5mm Holz und Leim verursachen im Notfall einen stärkeren Rückgang als 3*4mm und Epoxid.
              they see me trollin, they hatin patrollin and tryna catch me writin dirty
              >>Buhlt um die Gunst des Konsumkids denk an den Stumpfsinn bevor du "Keep it real" in den Mund nimmst<<
              >>Emancipate yourself from mental slavery, none but ourselves can free our mind.<<

              Kommentar


              • #8
                Hätte es große Auswirkungen alle Rippen ca 7-10 cm kürzer zu machen, sprich statt 25cm nur 15-18cm?
                Ändern würde sich ja nur das "Spiel" der gewindestangen bei M8 Stangen in M10 Bohrung, und das um kaum mehr als 1-2°.
                Dann wäre kein Riesenbohrer von Nöten ...

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Phantomspy Beitrag anzeigen
                  Zwei Fragen.

                  Warum ist der Bohrer nur 20 cm lang wenn die Rippen 25 hoch sind? Fehlen da nicht 5?^^

                  Ist die Concave der Presse so übertrieben weil nochmal 50 % Rückgang ist wenn mans aus der Presse raus hat?
                  Bei Punkt 3 habe ich zuerst nur mal 20 cm gebohrt. Bei Punkt 11 dann den Rest. Da waren die Rippen ja schon halbiert.

                  Das Concave sieht nur sehr krass aus, weil ich es auf die volle Breite der Rippen weitergezogen habe. Die Rippen sind ja 34 cm breit und das Brett nur 25 cm.


                  Zitat von cloude Beitrag anzeigen
                  Hätte es große Auswirkungen alle Rippen ca 7-10 cm kürzer zu machen, sprich statt 25cm nur 15-18cm?
                  Ändern würde sich ja nur das "Spiel" der gewindestangen bei M8 Stangen in M10 Bohrung, und das um kaum mehr als 1-2°.
                  Dann wäre kein Riesenbohrer von Nöten ...
                  Ich denke, dass das absolut kein Problem sein sollte. Meine Presse ist schon recht überdimensioniert. Du musst nur aufpassen, dass du die Rippen nicht allzu schmal machst. Im Extremfall könnten sie sich verbiegen oder sogar brechen.
                  www.facebook.com/RocketLongboards

                  Kommentar


                  • #10
                    Ist Fichte als 28mm Leimholz absolut ungeeignet für sone Presse im Gegensatz zu dem 3Schicht-Fichte-Zeug (was ja Sperrholz ist) ?
                    Bei mir in der Nähe find ich nämlich dummerweise keinen Holzfachhandel der mir die 3 Schicht Fichte in Platten unter 5,00m x 1,xx m verkaufen will und das übersteig a) meinen Bedarf und b) mein Budget :-)

                    Kommentar


                    • #11
                      Man nennt das Holz Tischlerplatte oder Stabsperrholz du müsstest es in jedem Baumarkt mit Holzzuschnitt finden. Es gibt verschiedene Qualitäten und Holzarten, ich würde das günstigste nehmen, was aber auch nicht billig sein dürfte.
                      Desweiteren würd ich behaupten, dass Leimholz auch gehen müsste wenn du hoch genug baust (o.G.)... manche benutzen auch OSB.

                      e: Wenn du Leimholz nehmen solltest, würd ich aber nicht zu Fichte sondern eher zur weitaus stabileren (aber auch schwerer zu verarbeitenden) Buche greifen. Was man noch machen könnte, wäre zwei dünnere Leimholzplatten gesperrt zu verleimen. Dann kannst du auch zuerst das Konkav Sägen, was mit dünneren Platten (v.a. Buche) leichter geht und dann je zwei verleimen.
                      Zuletzt geändert von jubey; 07.10.2010, 18:04.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich habe mal ein paar sehr blöde Fragen, da ich mir demnächst vielleicht auch so ne Presse bauen will:
                        In welcher Form kommt das Holz rein? Also Leim auf die einzelnen Schichten und dann einfach reinlegen und pressen?
                        Kommt das Brett bereits ausgesägt (Shape) in die Presse?
                        Wie muss man das machen wenn man zusätzlich Glasfaser benutzen will?
                        Keep on rollin.

                        Kommentar


                        • #13
                          holz verleimen und rein.
                          Du kannst die shape erst aussägen und dann die Glasfaser oder andersrum, das ist egal.
                          The Empire is watching you.

                          Longboards bauen mit Willy Werkel

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von roflmao Beitrag anzeigen
                            Wie muss man das machen wenn man zusätzlich Glasfaser benutzen will?
                            1. hinweise zum arbeitsschutz lesen (siehe linkliste)
                            2. howto glassing lesen (siehe linkliste)

                            Kommentar


                            • #15
                              wenn deine Prersse 34 cm breit ist aber dein Board was du machst nur 25 cm wie machst du es das das Board beim verleimen mittig bleibt und nicht verrutscht also zu weit nach links oder rechts ?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X