Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rippenpresse - welches holz für rippen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rippenpresse - welches holz für rippen?

    hej leute, ihc bin grad dabei mir eine rippenpresse zu bauen.

    jetzt kommt für mich die frage aus welchem holz mache ihc am besten die rippen? meine bodenplatte ist eine verdammt dicke alte tischplatte die hält bombig, aber für die rippen bin ihc mir nicht sehr sicher. multiplex 3 cm dick ist sehr teuer find ich.
    darum, womit habt ihr eure rippen gebaut?

    ich hab nochmal meine cousine gefragt die ist schreinerin und sie ist sich selber nicht so ganz sicher welche holzart/brettart am praktischsten wäre. bauholz fichte zb. wäre zu weich, massivholz arbeitet und ist nicht sehr wiederstandsfähig.. sie ist da auch ratlos.

    also bitte lasst dohc mal was hören?


    vielen dank schonmal !
    Zuletzt geändert von Titux; 25.03.2014, 19:03.

  • #2
    AW: Rippenpresse - welches holz für rippen?

    Würde mich auch interessieren, ich weiß nur das du bei den Rippen auf die Maserung achten musst, unsere alte Rippenpresse ist deswegen gebrochen.
    Gruß Tom

    Kommentar


    • #3
      AW: Rippenpresse - welches holz für rippen?

      Heyho,

      meine Rippen habe ich sogar aus einem recht weichen Holz gemacht (weiß aber nicht, was es genau ist) - nannte sich "Konstruktionsholz für nicht sichtbaren Einsatz". Inkl. sägen (war 14x4x500cm) kam ich auf 25 Euro.
      War auch erst skeptisch, aber auch das zweite Brett hat bzgl. Konkav sich gut biegen lassen - die Rippen machen auch einen stabilen Eindruck.

      Vielleicht hilft es.

      Gruß,
      CGN

      Kommentar


      • #4
        AW: Rippenpresse - welches holz für rippen?

        Meine Bodenplatte ist eine Siebdruckplatte - die Kosten waren mir da wurscht da ich die ja immer wieder verwenden kann - meine Rippen hab ich aus jeweils 2x 18mm Buche-leimholz zusammengeleimt. Etwas Overkill, aber damals wollte ich auf Nummer Sicher gehn. Wie CGN hab ich dann später nochmal versucht das Gegenexperiemtent zu starten: Alles aus Weichholz. Sogar Deck- und Grundplatte.
        Ergebnis war dass sich die Rippen gestaucht und teils sogar zur Seite weggedrückt haben - Ich hab allerdings wegen meiner Form auch richtig Druck draufgegeben, der bei dir vielleicht nicht unbedingt nötig ist. Aber warum das Risiko eingehen? Ich würd zum Buche Leimholz raten. Kostet auch nicht die Welt und du kannst dich drauf verlassen.

        Kommentar


        • #5
          AW: Rippenpresse - welches holz für rippen?

          So, ich gebe dir uneingeschränkt Recht, spare nicht am Holz der Rippen!
          Gestern Abend noch mal was nachgepresst, mit Schmackes angezogen und leider zwei Rippen auch verzogen, die hängen jetzt schief auf dem Rohling. Schade. Dann halt neu...

          Kommentar


          • #6
            AW: Rippenpresse - welches holz für rippen?

            Gude,
            kann mir jemand sagen, ob sich eine Fichten/Tannen Diele der Stärke 40mm und einer Höhe von 20cm als Rippe eignen würde? Hab wenig Geld zur Verfügung und muss die Kosten für die Presse gering halten und Plattenholz ist so unglaublich teuer :/ Wenn sich das nicht eignen würde, hätte dann jemand nen Tipp für günstiges Holz, dass geeigneter ist? :)
            LG

            Kommentar

            Lädt...
            X