Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die etwas billigere Rippenpresse

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die etwas billigere Rippenpresse

    Halli Hallo beisammen,
    wollte mal meine Idee zu einer Budget Rippenpresse zeigen, da ich sowas bisher noch nicht gesehen habe, falls es das doch schon gibt bitte ich um Entschuldigung ^^

    Also mein drittes Board wartet auf seine Konstruktion und die Balkenpresse genügt mir nicht mehr, deswegen muss eine Rippenpresse entstehen.

    Da stand ich nun vor wahrscheinlich einem ähnlichem Problem wie viele andere auch und zwar kostet eine Rippenpresse schnell eins oder zwei oder auch mal drei Euros mehr. Da man dann aber keine 10 Boards im Jahr baut lohnt es sich nicht, dafür das sie höchstens mal alle halbe Jahr herausgeholt wird.
    Also musste ein neues Konzept entstehen da man nun mal mit einer Balkenpresse doch sehr eingeschränkt ist was die Form angeht.
    2015-01-23 16.34.17.jpg
    2015-01-23 16.34.32.jpg
    2015-01-23 16.35.00.jpg

    Ich bin noch nicht fertig, wollte aber mal meinen Einfall teilen.

    Die untere Konstruktion, in welcher die Rippen eingesetzt sind, wird noch versteift.
    Dadurch, dass ich später nicht jede Rippe mit einer Gewindestange einzeln anziehen muss, ist die Gefahr, dass sie brechen wesentlich geringer. Außerdem sollten die Rippen durch das Einsätzen in die Unterkonstruktion zusätzliche Stabilität erhalten, weswegen ich auf günstigeres Holz umsteigen konnte.

    Die Rippen selber sind unterschiedlich in der Höhe geschnitten um ein Camber bzw Kicktail zu bekommen.

    Meine Kosten für das Holz belaufen sich für den oberen und untern Teil auf bisher 18 € wenn ich noch 3 Gewindestangen(halbieren also 6) und Muttern kaufe müsste ich bei ca 30 liegen und das wäre, falls es funktioniert mal eine, meiner Meinung nach, echt kostengünstige Möglichkeit eine relativ komplexe Presse ohne zu hohe Kosten zu bauen. Wenn man dann ein neues Board bauen möchte muss leider alle oder zumindest einen Teil der Rippen neu gesägt werden. Insofern man eine andere Form wünscht. Die Rippen haben aber zusammen gerademal 8 Euro gekostet, also erschwinglich ;)


    Ob es alles klappt und ob sie mehrere Pressungen überlebt werde ich noch berichten ;)

    Ich halte auf dem laufenden.

  • #2
    AW: Die etwas billigere Rippenpresse

    was mir sofort auffällt, ist natürlich die mühe und zeit, die du da reingesteckt hast, aber mir fällt auch etwas negatives auf, aber ich mag mich auch irren.
    es wäre doch viel einfacher gewesen, die rippen einfach auf ein breites und vllt dickeres brett zu schrauben. und von der kraftübertragung auch günstiger.
    ich hätte jetzt die befürchtung, wenn du bsw. mit schraubzwingen arbeitest und diese nur an den längsbalken ansetzt, dass sich die rippen biegen und so nicht das machen, was sie sollen...

    auf jeden fall erstmal ohne leim/harz ausprobieren und gucken, ob die holzschichten überall schön zusammengepresst werden...

    weiter so
    signaturregeln

    Kommentar


    • #3
      AW: Die etwas billigere Rippenpresse

      Der Aufwand war bzw ist noch annehmbar außerdem ging es ja mehr darum Geld und nicht Zeit zu sparen, wobei das natürlich ein Experiment ist und wenn es schief geht verliere ich beides :D

      Einmal vorher trocken testen ist eh ein muss. Habe auch schon überlegt im Fall der Fälle noch einen mittleren Balken einzusetzen um dieses biegen zu umgehen aber erstmal so testen, ich gehe davon aus das sich das Problem von alleine löst weil sich beim pressen die negativ und positiv Seite gegenseitig in Form halten

      Kommentar


      • #4
        AW: Die etwas billigere Rippenpresse

        der eigentliche sinn einer rippenpresse, nämlich conkave sowie rocker oder camber gleichzeitig pressen, geht bei dieser variante flöten. du hast damit nur die möglichkeiten wie bei einer normalen balkenpresse jedoch mit weniger flächigem druck von unten. ansonsten muss ich mich badabamm anschliessen. der kräfteverlauf ist durch das schwächen/ausklinken der längsbalken ungünstig.
        saubere arbeit hast du allerdings geleistet. selbst wenns jetzt garnicht funktionieren sollte, lass dich nicht entmutigen. immer wweiterbauen.
        Kick your own Ass!

        www.facebook.com /1166Longboards

        Kommentar


        • #5
          AW: Die etwas billigere Rippenpresse

          Die rippen sind unterschiedlich hoch also habe ich wohl einen camber Verlauf, genau genommen sogar 1,5 cm in diesem Fall. Auch gar nicht schwer, einfach die schablone beim anzeichnen der betreffenden Rippe um ein paar cm/mm verschieben und zack hat mein sein camber an der Stelle in der man die rippe einsetzt.
          Man kann nur nichts nachjustieren und muss wenn man einen anderen Verlauf will neue rippen bauen.
          Aber wie gesagt, es soll nicht für hundert boards sondern eher für eins sein

          Ich bin mit klar das das System nicht 100% sicher ist aber versuch macht klug und wenn es klappt habe ich doch was nettes gebaut... auch wenn nicht :P

          Im laufe der kommenden Woche presse ich und dann gibt es sofort ein Update

          Kommentar


          • #6
            AW: Die etwas billigere Rippenpresse

            Nur mal kurz um euch auf dem laufenden zu halten, hatte die letzten Wochen keine Zeit aber war gestern wieder dabei, vielleicht schaffe ich es heute noch die Presse fertig zu stellen.

            Sieht soweit ganz gut aus, beim Kick habe ich mich verschätzt die Rippe muss ich neu machen, ist viel zu stark geworden.
            Ansonsten muss das obere Teil nur noch stabilisiert werden, da gibt es auch schon einen Plan, aber die Bilder kommen noch nach ;)



            Kommentar


            • #7
              AW: Die etwas billigere Rippenpresse

              Zitat von dasBBrot Beitrag anzeigen
              Nur mal kurz um euch auf dem laufenden zu halten, hatte die letzten Wochen keine Zeit aber war gestern wieder dabei, vielleicht schaffe ich es heute noch die Presse fertig zu stellen.

              Sieht soweit ganz gut aus, beim Kick habe ich mich verschätzt die Rippe muss ich neu machen, ist viel zu stark geworden.
              Ansonsten muss das obere Teil nur noch stabilisiert werden, da gibt es auch schon einen Plan, aber die Bilder kommen noch nach ;)


              [ATTACH=CONFIG]35145[/ATTACH]
              [ATTACH=CONFIG]35147[/ATTACH]
              Ich kann nicht sehen.
              Ungültige Angabe: Anhang

              Ich bin auch gespannt.

              Wenn es nicht funktioniert, Kann ich vorschlagen kombiniert MDF und Styrodur. Ist auch nicht teuer,
              Ich habe auch Oben und unten gemacht.

              Kommentar


              • #8
                AW: Die etwas billigere Rippenpresse

                Kommentar


                • #9
                  AW: Die etwas billigere Rippenpresse

                  Hier mal meine Selbsgebaute Presse.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Die etwas billigere Rippenpresse

                    Das ist die Form,

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X