Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tails - Nose - Lowrider

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tails - Nose - Lowrider

    Aloha!

    Bin gerade dabei für meine Formen passende Module für Tails usw. zu schnitzen.
    Begonnen hat´s für´n Racetail 13°.
    Gesagt getan - Concave auslaufen lassen und 13° abwinkeln.
    Nun bin ich noch an nen 17° Tail um etwas herzhafter reindreschen zu können, für die Bordsteine dieser Welt.
    Dabei seh ich bis jetzt kein großes Problem.
    Nur kam mir im Nebel des schmelzenden Styro´s noch die Idee so ne Art Rayne Demonseed Module (also steil ansteigend und dann wieda gerade) für nen Lowrider zu bauen.
    Aber ich frage mich, ob das für Vakuum nich schon zu heftig is, da ich fette Radien hab die viel Kraft brauchen. Nich nur wegen den Radien, sondern auch weil das Teil ja schon aus 3x 4mm Esche sein sollte, wegen der Eigenschaften und ich nich weis ob der Luftdruck auf der relativ kleinen Fläche genug Kraft dafür erzeugt.
    Leider hab ich auch keine Ahnung über den Kraftverlauf, um irgendetwas voher mal durchrechnen zu können.

    Was denkt Ihr? Möglich? - Wie? anderes Material fürs Brett oder geht´s einfach so?
    Hat schonmal jemand Eindrücke über solche Projekte in Sachen Tail und Lowrider sammeln können.

    Thanx for information!

  • #2
    im zweifelsfall "trocken" ausprobieren.

    was hilft, damit es pressbar wird:
    1: große harmonische radien
    2: vorher so aussägen, dass biegungen in mehrere richtungen möglichst unterbunden werden

    Kommentar


    • #3
      hm...
      versteh ich nicht ganz.
      trocken? also ohne epoxy und schaun ob´s sicht rein zieht?
      harmonische radien währen zwar ein guter Ansatz, vergrößern aber leider die Wheelbase bei gewollter 60 cm Standfläche.
      => entweder größere Wheelbase und gleiche Standfläche oder kleiner Standfläche dafür geollte Wheelbase
      vorher aussägen? also erst das Shape und dann zum pressen? da hab ich doch eher ne kleine Fläche auf die der Luftdruck wirkt und dadurch doch weniger Presskraft im Gesammten? Aber ok, könnte sein da ich bei ner größeren Fläche auch mehr Holz biegen muss und damit auch mehr Kraft brauch.

      Weis eigentlich jemand genau im wieviel cm das Rayne eigentlich tiefer is? Ich hätte so an ca. 5cm gedacht.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Volksentscheid Beitrag anzeigen
        hm...
        versteh ich nicht ganz. trocken? also ohne epoxy und schaun ob´s sicht rein zieht?
        korrekt. dann musste nicht alles wegschmeißen wenns nicht wird und schon mit harz eingesaut ist.

        Zitat von Volksentscheid Beitrag anzeigen
        harmonische radien währen zwar ein guter Ansatz, vergrößern aber leider die Wheelbase bei gewollter 60 cm Standfläche. => entweder größere Wheelbase und gleiche Standfläche oder kleiner Standfläche dafür geollte Wheelbase
        wie immer zählt hier der kompromiss. radius so klein wie geht eben...

        Zitat von Volksentscheid Beitrag anzeigen
        vorher aussägen? also erst das Shape und dann zum pressen? da hab ich doch eher ne kleine Fläche auf die der Luftdruck wirkt und dadurch doch weniger Presskraft im Gesammten? Aber ok, könnte sein da ich bei ner größeren Fläche auch mehr Holz biegen muss und damit auch mehr Kraft brauch.
        sperrholz zweiachsig biegen ist fürn po. shape grob mit zugabe aussägen, dann brauchste weniger kraft um das material in form zu ziehen... mit der pumpe schaffste nen negativen druck zur umgebung. druck ist kraft pro fläche. im prinzip hast du überall den gleichen druck. ideal ist, wenn du ein gaspedal-konkav hast und nose und tail nur einachsig im flat gebogen werden.

        Kommentar


        • #5
          oh mann was würde ich nur ohne Dich machen!

          Gaspedalkonkav is vorhanden :-) (nie was anderes!!!) und das läuft auch schön aus.
          Kann mir gar nich vorstellen wie zweiachsig sein soll. ( Concave im Tail?)
          Ich glaub ich werd´s mal mit 45° angehen, hätte zwar gerne mehr, aber da hab ich so meine Bedenken,wa.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Volksentscheid Beitrag anzeigen
            Kann mir gar nich vorstellen wie zweiachsig sein soll. ( Concave im Tail?)
            korrekt. und wenn man den shape vorher zuschneidet vermeidet man eben diese bereiche... und es macht eher brav was es soll.

            Kommentar


            • #7
              und ich schnitz hier stunden lang mit 10 Leeren an Styroklotz rum, dass das Concave ausläuft!
              Dafür mach ich mir zur Belohnung ´n Board mit 10 inch Tail. :-)

              Kommentar


              • #8
                /OT/ wollte deswegen keinen neuen thread aufmachen... hab schon mehfach jetzt was gelesen drüber aber nie ne klare definition dazu gesehen. was ist ein gaspedal-konkav?
                mein style heisst zufall


                "ich glaub ich hab geburtstag, denn ich kriege was gebacken!"

                Kommentar


                • #9
                  Das GaspedalKonkave hat in der Mitte einen flachen Bereich - nur die Seiten steigen steil an und ergeben das Konkave

                  Kommentar


                  • #10
                    Der Begriff bezeichnet ein Concave, das nicht linear über die Gesamte Länge des Boards gleich ist, sondern in der Mitte flacher ist als an den Standpunkten der Füße.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X