Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

VAKUUMTISCH: Brainstorm und Erfahrungsaustausch

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • VAKUUMTISCH: Brainstorm und Erfahrungsaustausch

    da ich aus "meiner" werkstatt raus musste, hab ich endlich einen hübschen bauwagen gefunden, der bisschen was hermacht. jetzt brauchts nur noch nen stellplatz:raeusper:

    jetzt hab ich mir paar gedanken gemacht und hab mir überlegt, ne art vakuumtisch zu basteln...

    gedanke:

    rahmen aus alu

    aufbau: rahmen -> gummidichtung -> folie -> gummidichtung -> tisch.

    da es mich nervt, wenn der vakuumsack sich zwischen form und holz zieht, wegen zu wenig spannung, dachte ich mir, ich spanne die folie im rahmen nich komplett, sondern lass sie etwas lockerer, damit ich die form und das brett schon etwas in spannung bringe, wenn der rahmen befestigt wird, bevor ich überhaupt das vakuum anschalte (ich hoffe man versteht den satz). der ansaugstutzen wird von unten durch den tisch (mit silikon abgedichtet) angebracht.

    klingt das vom vorhaben her plausibel? bzw hat schon jemand erfahrung in sachen vakuumtisch und kann mir paar tipps geben?

    gruß, dani.
    ... und ab geht die Post!

  • #2
    AW: VAKUUMTISCH: Brainstorm und Erfahrungsaustausch

    Plane ich grob auch - will ich zumindestens mal ausprobieren! Fürs in Form ziehen sicher eine super gute Sache.. beim Fasern nachträglich auf einen Rogling laminieren, werde ich weiterhin den Sack nutzen, damit sich das Brett nicht irgendwie verzieht, wenn es auf dem Tisch liegt.

    Wenn die Gummidichtungen tun, was sie sollen, dann kann man die Folie jedesmal neu auflegen und semi-Straff einspannen. Ich stell mit das durchs Vakuum am Ende sehr schnieke und gut anliegend vor. THEORETISCH.
    Was noch gehen würde wäre eine hochelastische Vakuummembran. Siehe folgendes Video in der Provi-Variante...einfach lecker :D
    http://www.youtube.com/watch?v=_g1WVYsAInY
    Aktuell schlecht per PN zu erreichen! Für Shapes und co, bitte eine Mail an: wolfsschmiede@gmail.com

    Warum ich das alles baue? "[...]This and the other things [...]not because they are easy, but because they are hard!"

    In Flames We Trust \m/
    Frohlocke und jauchze für diejenigen in deiner Nähe, welche zur Macht übergehen. Betrauern tue nicht, vermissen tue nicht.

    Kommentar


    • #3
      AW: VAKUUMTISCH: Brainstorm und Erfahrungsaustausch

      also ich wollte es folgendermaßen machen:

      tisch mit umlaufender dichtung, deckel mit fest vebundener superelast vakuumfolie (hab mir schomma ein paar qm von r-g mitbestellt) und ein paar riegel... deckel zu, pumpe an.
      ich hatte mir überlegt den rahmen für den foliendeckel aus bosch-aluprofilen zu machen. unsicher bin ich mir mit der befestigung der folie an den profilen, sowie der dichtung (absolut keine idee wie die zuverlässig aussehen könnte)

      is erster linie soll mir der tisch dazu dienen layer zu pressen...

      Kommentar


      • #4
        AW: VAKUUMTISCH: Brainstorm und Erfahrungsaustausch

        Der Plan klingt in etwa, wie ich es auch zuerst dachte. Nachteilig ist maximal, dass eine Kaputte Folie ein wieder lösen vom Rahmen bedeutet. Ich plante eher Holz + Silikon als Verklebung..sinnig? Eine hochelastische Mambran dann minimal gespannt eingeklebt. Oder ein zweiteiliger Rahmen, welcher mittels Gummidichtungen die Folie festspannt -> Einfach zuschrauben.

        http://shop.r-g.de/Vakuumtechnik/Vak...kuumfolie.html
        Meinst du diese Folie? Habe ich nun auch mal bestellt, um rumzuprobieren. Bisher bin ich aber eher enttäuscht: Die folie dehnt sich, zieht sich aber nicht zurück wie Gummi. Das habe ich anders erwartet.. mist. Stinkt verdächtig nach Einmal-Wunder.
        Aktuell schlecht per PN zu erreichen! Für Shapes und co, bitte eine Mail an: wolfsschmiede@gmail.com

        Warum ich das alles baue? "[...]This and the other things [...]not because they are easy, but because they are hard!"

        In Flames We Trust \m/
        Frohlocke und jauchze für diejenigen in deiner Nähe, welche zur Macht übergehen. Betrauern tue nicht, vermissen tue nicht.

        Kommentar


        • #5
          AW: VAKUUMTISCH: Brainstorm und Erfahrungsaustausch

          wir haben so n teil in der firma

          http://www.vacupress.de/en/assets/im..._900_XR_2_.jpg

          aber das geht bei uns nur bis 60 cm :) das patent mit der folie funktioniert aber super
          Grüße aus der Paderstadt!
          STEIN

          Teigwaren heißen Teigwaren weil sie mal Teig waren!

          Kommentar


          • #6
            AW: VAKUUMTISCH: Brainstorm und Erfahrungsaustausch

            Die ausreichende Version ist meiner Meinung nach eine 1,50 mal 2 Meter Glasplatte mit Heizung drunter. Darüber dann Vakuumfolie mit Dichtband.

            Habe nur die Harz 4 Version wäre:

            Eine Mdf platte, mit Trennmittel.
            Darüber dann auch Vakuumfolie und Dichtband .
            Das beim Stein kann man doch als Rtm Form nutzen oder nicht?

            EDIT: habe vergessen zu sagen das jeweils noch Verteilermesch usw dazu kommen. Warum wollt ich eignetlich nur im Sack Presse. Wenn ihr euch eh schon einen Tisch zu legen wollt, dann machts doch über Vakuum Infusion. Vorteile wären bessren Faservolumengehalt, kein Harz in der Pumpe/Harzfalle usw.
            Zuletzt geändert von der_rote_flitzer; 20.05.2011, 16:03.

            Kommentar


            • #7
              AW: VAKUUMTISCH: Brainstorm und Erfahrungsaustausch

              Ich überlege da auch schon lange rum.
              Für mich kommt wohl am ehesten eine Methode in Frage. Eine Platte mit Vac-Zuführung plus n Rahmen, der so groß ist wie die Platte. Dann schmiere ich mit billig Silikon an den Rand der Platte ne Dichtung, leg das Werkstück rein, einfach die Folie drüber drapieren und dann mit dem Rahmen an den Tisch anpressen mit kleinen Schraubzwingen. Bevor man die anknallt nochmal alles an Folie rausziehen was geht um sie schön zu spannen. So spart man sich vor allem das lästige zuschneiden und zukleben des Vakuumsacks ist aber dennoch spottbillig.
              ..officially hates harmony..

              Kommentar


              • #8
                AW: VAKUUMTISCH: Brainstorm und Erfahrungsaustausch

                An der FH nutzen Sie für Versuchsaufbauten Tische mit einer Aluplatte als Oberfläche. Die Zutaten werden da drauf gelegt und die Folie mit Tackytape geschwind aufs Alu geklebt.
                Die hochelastische Folie (500%) bringt die Kräfte weniger stark rüber. Für einen Foamie könnte es reichen. Der Königsaufbau sind 2 Lagen Folie, elastische Innen und Normale außen.
                Allgemein immer erst die Folie mit Tackytape an den Rändern abkleben und dann damit auf auf den Tisch/Form.

                Kommentar


                • #9
                  AW: VAKUUMTISCH: Brainstorm und Erfahrungsaustausch

                  Silikon (nimm lieber Acryl, ist angenehmer zu verarbeiten :hoho: ) als Dichtung hat den Vorteil, dass es sich im Vergleich zu einer normalen "dicken" Dichtung selbst zupresst wenn Vakuum drauf ist und Undichtigkeiten damit weniger schnell auftreten. das Vakuumdichtband funktioniert ähnlich, ist aber deutlich teurer. Richtige Gummidichtungen müsste man im Gegensatz irgendwie ohne Fuge verlegt bekommen und selbst dann würden sie sich nicht so gut an kleine Falten in der Folie anpassen.
                  Das Problem von oben, dass sich die Folie unter die Kanten des Werkstücks zieht, wäre auch noch nicht gelöst. Bei elastischer Folie bekommt man das Problem ja sogar noch eher.
                  Wenn man eh einen planen Rahmen mit Folie vorspannt, könnte man vielleicht auch mal sowas wie Teichfolie ausprobieren?

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: VAKUUMTISCH: Brainstorm und Erfahrungsaustausch

                    Zitat von pseudonym Beitrag anzeigen
                    Wenn man eh einen planen Rahmen mit Folie vorspannt, könnte man vielleicht auch mal sowas wie Teichfolie ausprobieren?
                    Ich sehe ganz gern was "im Sack" passiert. Teichfolie gibts nur in schwarz oder nicht? Irgendwo wird man ja wohl dicke PE-Folien bestellen können. Gut vorstellen könnte ich mir auch ne 0,5-1mm Weich-PVC Folie. Zieht sich ganz gut an alle Konturen an, formt sich zurück und ist schön robust.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: VAKUUMTISCH: Brainstorm und Erfahrungsaustausch

                      Ja, die Undurchsichtigkeit würde mich auch stören. Ich meinte eben etwas äquivalent dickes.
                      Um plane Layer zu pressen sollte dünnes Polystrol auch ganz gut funktionieren. Wobei man dann allerdings an Trennmittel/-folie denken sollte.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: VAKUUMTISCH: Brainstorm und Erfahrungsaustausch

                        Wie sieht es eigentlich aus mit Formdicke bezüglich entstehendem Druck? Immer malwieder liest man, dass eine Form zu flach ist o.Ä... in wiefern ändert sich der Druck bzw der Press vorgang, wenn die Form dicker ist!?
                        Aktuell schlecht per PN zu erreichen! Für Shapes und co, bitte eine Mail an: wolfsschmiede@gmail.com

                        Warum ich das alles baue? "[...]This and the other things [...]not because they are easy, but because they are hard!"

                        In Flames We Trust \m/
                        Frohlocke und jauchze für diejenigen in deiner Nähe, welche zur Macht übergehen. Betrauern tue nicht, vermissen tue nicht.

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: VAKUUMTISCH: Brainstorm und Erfahrungsaustausch

                          Wo liest man das denn? Dem Vakuum ist es rein Physikalisch jedenfalls egal, wie dick die Form ist, solange sich die Folie frei auf/um das Pressgut legen kann.

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: VAKUUMTISCH: Brainstorm und Erfahrungsaustausch

                            Die super dehnbare Folie zieht sich bei aufbauten mit Holz übrigens noch lieber zwischen selbiges und die Form.
                            Für komplexere Formen ist das super, die kann man auch noch schön an-massieren. Aber zum Decks pressen fand ich die normale bestens. der einzige richtige Vorteil von nem Tisch mit Dichtung außen rum ist mMn das man schon auf dem Tisch das Laminat aufbauen kann und das ganze dann nicht noch extra eintüten muss. Was bei schaumformen aber auch kein so großes Problem ist, die sind ja schön leicht.

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: VAKUUMTISCH: Brainstorm und Erfahrungsaustausch

                              Ich möchte diesen Thread gerne mal wieder beleben. Ich bin auch schon seit längerem am überlegen, wie man das vakuumieren einfacher gestalten könnte. Ich spiele momentan mit dem Gedanken, etwas in diese Richtung zu bauen:



                              Nur halt etwas grösser und einfacher.

                              Mir ist aufgefallen, dass bei den meisten Pressen dieser Art, die man in den Weiten des Internets findet, Silikon-Membrane verwendet werden. Beim Shop meines Vertrauens, swiss-composite.ch habe ich sogar eine Silikon-Membrane gefunden:

                              "Hochflexible, Silikon-Membrane zum Vakuumieren. Dicke 3/10mm, Standardbreite
                              130cm. Selbsttrennend und mehrmals verwendbar. Dehnbar ca. 800%, feine Oberfläche,
                              gepudert."

                              Das Problem ist leider, dass das Ding einfach zu teuer ist, um es mal zum Spass auszuprobieren (umgerechnet ca. 150 Euro für meine gewünschte Grösse).

                              Hat schon jemand von euch Erfahrungen mit so einer Silikon-Membrane gesammelt? Wenn man den Videos im Netz glauben kann, dann sollte die ja erstens wiederverwendbar sein (im Gegensatz zu der Folie, die Werwolf bestellt hat) und zweitens scheint sie sich perfekt dem Werkstück anzupassen. Ich habe nicht vor, mehrere Holzschichten damit zu pressen, sondern den Tisch eher für Foamies mit sehr dünnen Holzeinlagen zu verwenden.

                              Wäre interessant, wenn wir in diesem Thread noch ein wenig weiter philosophieren könnten.
                              www.facebook.com/RocketLongboards

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X