Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mein erstes Electro Longboard 2013 gebaut

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mein erstes Electro Longboard 2013 gebaut

    Beitrag von 2013!!

    vorbei die zeiten wo so n scheiß elektro skateboard min. 15 kg wiegt und n fetten blei akku hat...

    ich habe in den letzten tagen mal etwas rumspielt und mein SEXDECKS longboard mit n motor und co. versehen.

    ich habe im vorfeld viele leute gefragt was sie darüber denken und alle haben gesagt: "wat ne scheiße - strom am board geht gar nicht..."
    aber im zeitalter brushless motoren und lipo akkus hat sich da einiges geändert.
    das gesamtgewicht, die geschwindigkeit, die reichweite und natürlich auch das e-board selber.

    die "kauf" boards sind echt alle rotze... komisches deck, komische vorderachse und noch komischere rollen...
    ich glaube das problem ist das sich n longboarder damit nicht auseinander setzt weil die komponenten rotze sind.

    skate.jpg


    für n e-board mit n LiPo akku ... legst du locker n tausi hin.

    ich habe mir mal gekauft:

    - 245 KV motor
    - 6.600 mAh akku mit 14.8 V
    - 10.000 mAh akku mit 22.2V
    - mamba controler
    - hinterachse mit motoraufname
    - kabel, stecker
    - billig funke und empfänger

    e-b-01.jpg e-b-02.jpg e-b-03.jpg

    dann habe ich alles montiert...

    e-board-01.jpg e-board-02.jpg

    und die erste probefahrt gemacht!!!

    alle leute die ich gefragt haben was sie davon halten... (siehe oben) hatten ein fettes grinsen im gesicht.

    den Controller kann ich programmieren, also motorbremse, max. geschwindigket, anfahr-schub, leerlauf...
    nach der ersten testfahrt und das richtige einstellen des controllers auf meine bedürfnisse habe ich zwei sachen checken wollen.

    1) reichweite der beiden akkus
    2) höchstgeschwindigkeit der beiden akkus

    da viele in fatzebook nach n video gefragt haben, machte ich gleich n kleines video...



    - der 6.600 akku macht geht bis 25 km/h und hat ne reichweite von 12 km bei vollgas
    - der 10.000 akku geht bis 42 km/h und hat ne reichweite von um die 18 km bei vollgas

    ich war wirklich überrascht was da alles geht... besonders von 0 auf 42 km/h war ein krasser anzug!!!
    10% steigungen nulll problem bei fühlbar gleicher geschwindigkeit!!!

    enjoy

    fränky 8)
    just remember... there are no stupid questions. just stupid people who act like they know everything... everybody has to start somewhere, you'll figure it out soon enough

  • #2
    AW: Mein erstes Electro Longboard 2013 gebaut

    Sieht auf jeden Fall top aus was du da zusammengebaut hast, Hut ab! :)

    Kommentar


    • #3
      AW: Mein erstes Electro Longboard 2013 gebaut

      Respekt
      Es sieht Top aus. Mich würde interessieren was du für ein Motor verwendet hast und WO du es gekauft hast. Wie viel hat dich der ganze Umbau gekostet? Hast du alle Teile gekauft oder hast du sie teilweise selber gebastelt?

      Grüße

      Kris

      Kommentar


      • #4
        AW: Mein erstes Electro Longboard 2013 gebaut

        hi kris,

        ich habe die meisten sachen damals bei http://www.rcmaster.net/ gekauft.
        es gibt aber mitlerweile in england einige kleine firmen die bausetze anbieten die ich ganz praktisch finde...
        http://www.enertionboards.com/buy-el...red-longboard/

        persönlich gesehen finde ich das die außenliegenden motoren gestern waren und die InWheel motoren heute und morgen sind.

        in den nächsten jahren wird sicher einiges anders sein... mal sehen.
        heute fahre ich am liebsten mit dem X2 funky drive

        fränky 8)
        just remember... there are no stupid questions. just stupid people who act like they know everything... everybody has to start somewhere, you'll figure it out soon enough

        Kommentar

        Lädt...
        X