Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neuheit: Swoard Dual

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neuheit: Swoard Dual

    Swoard ist hier denke ich nicht sehr bekannt. Ist ein kleine Boardschmiede, die bereits ihr drittes Modell herausgebracht hat, das Swoard Extremecarvingboard 2009.
    Der Stil ist in der Gallery (http://extremecarving.com/photos/06html/p10_06.html) auf der Seite schön zu sehen, wen es interessiert.
    Im Gegensatz zum hohen, aggressiven Carven wie das mit Pogo oder Viruz Brettern gemacht wird (die schmalen, taillierten) verfolgt Swoard eine andere Philosophie, die Boards sind breiter, haben größere Radien und sind weicher, der Rider bekommt dadurch lange, extrem tiefe Schwünge hin, bei denen der Körper nahezu auf dem Boden liegt, sieht sehr smooth aus.

    Für diese Saison haben sich die Jungs was richtig geiles ausgedacht.
    Es hört auf den Namen Dual, ist gewissermaßen eine Art Bird, man kann alles damit machen was schnell ist und Spaß macht.
    Es lässt sich mit Softboots damit wohl flott freeriden, mit Hardboots wird es zu einer Carvingmaschine.
    Seht selbst.
    Mir gefällt es, wie sich hier etwas weiterentwickelt.
    Da die Teile erst ab Dezember verfügbar sind, werde ich mir wohl (auch finanziell) erst eins für die nächste Saison zulegen.



    Hier der Werbeflyer für das DUAL:
    http://www.extremecarving.com/swoard...rd_DUAL_en.pdf




    Quelle:http://www.extremecarving.com/forum/...pic.php?t=6312

  • #2
    weiterentwicklung ist prima. wir hatten das schonmal in 2007:

    http://www.longboardz.de/cms/forum/s...ead.php?t=2109

    ich hab danach mal einen auf der piste mit so nem teil getroffen, der war recht zufrieden, konnte wirklich gut damit umgehen, nur im tiefschnee sah er alt aus - mittig zu schmal nehm ich an?
    OLSON & HEKMATI
    asphaltinstrumente

    Kommentar


    • #3
      Raceboards im allgemeinen sind schmal.
      Swoards sind im Vergleich zu den anderen ''Hardboot'' Brettern sehr breit. Ich bin einmal probeweise auf einem der Swoard Extremecarver gefahren, Bindungswinkel (Schuhgröße 45, Hardboots) wird ja so eingestellt, dass kein Teil des Schuhs bei der Schräglage Schneekontakt bekommt. War hinten ca. 30° glaube ich, vorne 36° oder so, sehr relaxt also. Zum Vergleich, auf meinem Speedster und dem alten Pogo stehe ich vorne mit 55-60° auf dem Brett weil sie schmaler sind. Tiefschnee geht damit nicht wirklich. Mal neben die Piste fahren und runterknallen geht sehr geil, aber sobald es wirklich backcountry wird ist man verloren wenn man langsamer wird, nach hinten lehnen und versuchen oben zu bleiben... naja ist meine Erfahrung mit meinen Boards. Die Swoards sind breiter, das DUAL ja noch breiter, damit dürfte mehr gehen. Einsatzzweck liegt aber woanders.

      P.S:
      Was richtig schmales wäre ein geiles Virus... 23cm Breite... :pillepalle:

      Kommentar


      • #4
        also ich ahb zwar auf nem raceboard fahren gelernt...jedoch mich nie dafür begeistern können...!
        sieht jedenfalls schniecke aus das ding! und die bilder sprechen auch für sich!
        zwischen hard und softboots zu wechseln bringt finde ich doch ein paar unanehmlichkeiten mit sich..jedoch en mittelding zu haben als schuh wäre wahrscheinlich auch wieder keine lösung??

        hab das carven immer mehr in die raceboardecke verschoben..das ding hingegen ähnelt vom aussehen ja schon eher nem freeride board!^^
        dort wo ich bin..ist vorne!

        Kommentar


        • #5
          Iimmer dieses neumodische Dualboard-Zeigs,
          ganz cool aber wir sollten uns lieber ein paar ordentliche Skier bauen:

          http://www.youtube.com/watch?v=A45CUq0I6Lc :D

          Kommentar

          Lädt...
          X