Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

nehmt mir die angst?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • nehmt mir die angst?

    Servus

    ich bin ziemlicher neuling hier, hab mir vor kurzem ein longboard zugelegt.. 120 lang und flext gut, mit randal r2 180mm und krypto classics dran

    meine eigentliche frage, da ich mit dem board eigentlich gerne auf geschwindigkeitsjagd gehen wollte, wie ich denn die achsen einstellen sollte und ob höhere geschwindigkeiten mit hartem deck besser wären?
    -Je weniger einer meint sich äußern zu müssen desto seltener wird er im Nachhinein als Idiot bezeichnet.-

    Einen Film, der es nicht lohnt zitiert zu werden, ist es einfach nicht wert.

  • #2
    Generell ja, also wenn´s wirklich schnell werden soll wär ne Planke mehr wenig Flex bis flex frei schon besser.
    Aber stell deine Achsen mal schön hart ein, ev. härtere Bushings rein, dann geht meist auch schon einiges.
    Was ist denn für dich schnell, die meisten Leute tasten sich ja,
    vernünftiger weise eher langsam an immer höheres Tempo heran.
    Gruß,
    chris

    Edit: Angst ist oftmals gar nich mal so ungesund (bei "neuen Grenzerfahrungen").
    Zuletzt geändert von dschihadinio; 31.08.2009, 16:28. Grund: nachtrag
    ferd tiga vogl :P

    Kommentar


    • #3
      Übung und eine vernünftige Ausstattung was Safety-Equipment angeht reicht eigentlich aus um mit einem sicheren Gefühl zu fahren. Dein Setup klingt in Ordnung, vielleicht mal ein bisschen mit den Bushings rumspielen, ansonsten passt das.
      Sobald du dann deutlich die 50 km/h sprengen möchtest kannste langsam auf ein neues Deck und ein bisschen früher auf eine Lederkombi sparen.
      On the road again, going places that I've never been. Seeing things, that I may never see again. And I can't wait to get on the road again.

      Kommentar


      • #4
        Du wirst den Nachteil eines flexigen Decks erst kennen lernen, wenn du über eine bestimmte Grenze kommst, und um diese zu erreichen musst du einfach fahren fahren und fahren.
        Angst und Respekt sind etwas normales (sollte es zumindest sein) und natürliches, Protektion muss sein.
        Allerdings heisst Dh anfangen, wirklich mal im Kopf einen Sprung machen.
        Wenn es dich den Hügel runterbeschleunigt, bleib ganz cool, habe im Kopf dass die Beschleunigung irgendwann aufhört, die Straße vor dir ist frei, wozu bremsen, unten wird sie ja wieder ebenerdig... lasse die Gravitation einfach arbeiten...
        Wegen eines zu weichen Bushings wirst du nicht so schnell hinfliegen wie mit dem Kopf voller Zweifel und Ängste!

        Kommentar


        • #5
          danke erstmal für die schnellen antworten

          also ich bin gerade ne runde gefahren.. und kam ca an die 45 kmh ran, war eigentlich wenig wabbelig, trotzdem noch stabil und auch weite schwünge waren da fast kein problem.
          die überschrift mit der angst war wohl ein bisschen schlecht gewählt... wollt eigentlich erst ein andres thema ansprechen.. :) was den flex des decks angeht.. und mir dabei bangelig ist, da es sich schon gut durchbiegen lässt.. und ich's natürlich ned brechen möcht.. deshalb die angst nehmen.. :)

          also offen gestanden will ich schon eher schnell werden, natürlich auch an safety equip, gedacht.
          komm ja vom snowboarden, wo ich auch lieber gern geschwindigkeiten fahr
          -Je weniger einer meint sich äußern zu müssen desto seltener wird er im Nachhinein als Idiot bezeichnet.-

          Einen Film, der es nicht lohnt zitiert zu werden, ist es einfach nicht wert.

          Kommentar


          • #6
            Flippe Deine Hanger. Dadurch wird die R2 stabiler. Dann noch härtere Bushings und langsam an einem kleinen Hügel testen, wie es sich anfühlt.

            Und PROTECTION GEAR!!!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von maggebagge Beitrag anzeigen
              ... wollt eigentlich erst ein andres thema ansprechen.. :) was den flex des decks angeht.. und mir dabei bangelig ist, da es sich schon gut durchbiegen lässt.. und ich's natürlich ned brechen möcht.. deshalb die angst nehmen.. :)
              was ist es denn genau für ein deck?
              einen zusammenhang zwischen flex und durchbrechen bei höherer geschwindigkeit gibts jedenfalls nicht. wäre mir zumindest neu :grrr: :pillepalle:
              da kann ich dir schonmal die angst nehmen.
              also gerade wenn glasfaser verbaut ist musste mit nem brett schon einiges anstellen um es wirklich durchzubrechen!!!
              OLSON & HEKMATI
              asphaltinstrumente

              Kommentar


              • #8
                Flippe Deine Hanger. Dadurch wird die R2 stabiler
                hab nicht zuviel erfahrung mit den "reverse"-achsen (heisst so, oder? ;) ), aber wird die achse nicht wendiger wenn sie geflippt ist? oder ist das eine eigenart der r2?

                lg
                Zuletzt geändert von Kingsgardener; 31.08.2009, 21:06.
                Bitte unterlasst provozierende Zitate in der Signatur, die eine Antihaltung suggerieren: Für ein befriedetes Forum!

                Kommentar


                • #9
                  die R2 wird träger, wenn man den hanger flippt
                  ob der hanger einer "reverse-kingpin" achse durchs flippen träger, oder agiler wird hängt von seiner position bei der lieferung ab ;)

                  Kommentar


                  • #10
                    Standard (180 Schriftzug sichtbar) = wendig

                    Geflippt = stabiler, träger (Nachlauf wird dadurch geändert)

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von olgi Beitrag anzeigen
                      Standard (180 Schriftzug sichtbar) = wendig

                      Geflippt = stabiler, träger (Nachlauf wird dadurch geändert)
                      genau! also ob eine achse beim flippen des hangers ihre wendigkeit verändert hängt mit der geometrie des gleichen zusammen. es gibt leute hier im forum die können dir sehr genau erklären. wenn ich das jetzt versuchen würde, würde es nur in unglaublicher verwirrung enden. deswegen lass ich jetzt einfach mal ;)
                      und an dem was groftsnurw geschrieben hat ist auch was wahres dran :ohoh:
                      OLSON & HEKMATI
                      asphaltinstrumente

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von boardhorst Beitrag anzeigen
                        habe im Kopf dass die Beschleunigung irgendwann aufhört, die Straße vor dir ist frei, wozu bremsen, unten wird sie ja wieder ebenerdig
                        ich denke ich kann nachvollziehen was du sagen willst, aber die formulierung ist endsbeschissen und kann, wenn von einem noob so übernommen, fatale folgen haben...ich weiss ja nicht ob du schon ma ne richtige dh-strecke gefahren bist, aber so ne einstellung wird dir da schnell zum verhängnis...erstens sind die strassen, sofern kein event, nicht als frei anzusehen(WICHTIG!)...zweitens werden zig gute dh-strecken erst wieder ebenerdig wenn man schon lange hätte anhalten müssen...drittens hört die beschleunigung oft da auf, wo du mit 80 km/h in die haarnadel donnerst und statt durchzufahren den nächstbesten baum, die nächstbeste leitplanke, whatever zum kuscheln einlädst...

                        IMMER BREMSEN wenn man das gefühl bekommt, dass man gleich über dem limit ist bei dem mann noch sicher anhalten kann, das gilt zumindest für nicht gesicherte und gesperrte strecken!!!...andernfalls überschreitet man das limit so weit, dass man sich anfängt zu fragen wie man jetzt noch anhalten soll und dann ists vorbei(auf races / freerides kann sowas gut ausgehn, auf offenen strassen ist das eher selten der fall)...limits sollten langsam nach oben getrieben werden, mit bedacht...immer ein klein wenig mehr, aber ja nie zu viel...man will ja schliesslich in 10 jahren auch noch skaten(und nicht in 1 jahr im rollstuhl sitzen)

                        Kommentar


                        • #13
                          Schöne Worte, Zottel! Vorallem das Stichwort BREMSEN. Das sollte man definitiv beherrschen, bevor man sich irgendwo runterstürzt. Es bringt einfach nichts mit X-km/h irgendwo runter zu fahren, wenn man nicht bremsen kann.
                          Also erstmal: FOOTBREAK lernen bzw sicherheit darin bekommen. Geht zb mit einbeinig fahren o.Ä...einfach auf dem Board rumspielen und Gefühl bekommen. Das bringt einem dann auch bergab ne gewisse Sicherheit, weil man einfach weiß: "Ok, ich kann sicher und ordentlich abbremsen!"

                          Aber ich denke, boardhorst meint keine dh Strecke oder eine vielbefahrene Straße. Er schreibt ja schon HÜGEL. Eine kurze, gerade Strecke mit Gefälle und freiem Auslauf unten. Nichts wo man die 40km/h knackt. Eine Forstwirtschaftliche Straße die ein Stück nach oben geht...Fahrradwege...Hinterste Ecke eines Dorfes. Findet man hier und da^^
                          Aktuell schlecht per PN zu erreichen! Für Shapes und co, bitte eine Mail an: wolfsschmiede@gmail.com

                          Warum ich das alles baue? "[...]This and the other things [...]not because they are easy, but because they are hard!"

                          In Flames We Trust \m/
                          Frohlocke und jauchze für diejenigen in deiner Nähe, welche zur Macht übergehen. Betrauern tue nicht, vermissen tue nicht.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von olgi Beitrag anzeigen
                            Flippe Deine Hanger. Dadurch wird die R2 stabiler.

                            also ganz ehrlich.. ich bin noch laie.. :) sozusagen.. den hangar flippen? ist damit gemeint die kingpin fester zu schrauben?

                            neinein.. der angst des board durchbrechen und der geschwindigkeit sind zwei verschiedene themen..
                            das brett ist pures holz, kann leider nichts genaues sagen, hab das board vor ner woche bei ebay ersteigert.. stammt aus dem stuttgarter kollektiv sports
                            -Je weniger einer meint sich äußern zu müssen desto seltener wird er im Nachhinein als Idiot bezeichnet.-

                            Einen Film, der es nicht lohnt zitiert zu werden, ist es einfach nicht wert.

                            Kommentar


                            • #15
                              den hanger flippen heist: du schraubst den kingping raus nimmst den "hanger" (der teil der achse die dann lose ist, an der die rollen befestigt sind) und drehst ihn um 180 grad. Das heisst die vertiefung des hanger in der die bushings sitzen is dann auf der anderen seite und du hast eine etwas stabilere Achse!

                              Hoff man kanns verstehen was ich meine;)
                              ROOTlongboards - GOoutandSHRED

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X