Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rayne Avenger, aber Setup ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rayne Avenger, aber Setup ?

    In letzter Zeit hab ich irgendwie Lust etwas schneller zu werden als meine Standard 30 km/h und kam auf den Gedanken, ein bisschen in Downhill / Freeride einzusteigen.

    Zufälligerweise fliegt mein Bruder im November in die USA und hat sich gleich bereit erklärt mir n Brett mitzubringen.
    Da ich schon stolzer Besitzer eines dropthrough-Decks bin (Fibretec S-Flex) muss also ein topmount deck her --> Rayne Avenger !

    Nun zum restlichen Setup:
    Achsen:
    Paris 195 (Scouts Liebling), Bears 854, Randals auf 42° Bases oder Crails ?
    Würde ich mir in von rechts nach links holen (heißt eher die Paris, wenn nicht bears usw...)
    Wäre echt cool n paar Meinungen / Erfahrungen dazu zu hören, besonders zu den Bears weil ich Paris mit 180mm schon auf meinem anderen Board habe und mal was anderes fahren will.

    Rollen:
    Rayne meint "70 mm of your fancy", viele im Silverfishforum fahren 83A Stimulus
    Hier wieder: Hat jmd. Erfahrungen damit ? Ansonsten hol ich mir ganz einfach die Stims :razz:

    Bushings:
    Puh, ich denke mal für den Anfang wird wohl noch ne conical / barrel combo reichen die ich zuhause rumliegen habe, aber wenns schneller werden sollte... erleuchtet mich !

  • #2
    AW: Rayne Avenger, aber Setup ?

    bei 50 achswinkel passen rollen bis 75 bei 44 bzw 42 is 72 das maß. Also wenn du es noch "relativ" loose fährst mit ner double barrel combo auch mit cup und flatwasher rum zu experimentiern lohnt sich. das genaue setup, musste selber rausfinden. is halt geschmacks-/gewohnheitssache. Da du freeriden willst empfehle ich rollen mit runder lippe ( freerides, s9, und was es nich noch so gibt), die gehen sauberer in den slide. Willste gripp dann halt was mit lippe ala cult o. zigs
    bachelor of f-arts in nur 3 semestern^^

    Kommentar


    • #3
      AW: Rayne Avenger, aber Setup ?

      ich würd dier mal noch die caliber 44 in den Raum stellen. out of stock eine klasse Achse.

      Kommentar


      • #4
        AW: Rayne Avenger, aber Setup ?

        Ich fahr die Caliber 44 an meinem Fuse mit Retro Freerides 83a. Tolles Setup. Stabil bei höheren Geschwindikeiten und lässt sich super Sliden. Die Achse wurde mit Venoms etwas aufgepimpt.

        Kommentar


        • #5
          AW: Rayne Avenger, aber Setup ?

          Ganz vergessen. Bears 852 hab ich auch. Fahr sie aber an nem X-Flex für Cityrumgetrickse und so. Auch ne Tolle Achse. Aber halt 52°. Weiß nicht ob das bei höherem Tempo nicht etwas zappelig wird.

          Kommentar


          • #6
            AW: Rayne Avenger, aber Setup ?

            Also die Planke meiner Wahl wenns schneller wird ist auch das Avenger. Mittlerweile hab ich GoGs und will die auch nicht mehr missen, aber bin früher lange mit 180 Randals gefahren. Fand das eigentlich immer echt angehm mit Double Barrel Kombi je nach gewicht.
            Zeitweise hatte ich auch mal Sabres dran und das war der Knaller! Besonders zum Freeriden. 45 Base ist angenehm wenns schneller wird, aber Trotzdem nicht zu träge. Solide Verarbeitet und bis auf die Stockbushings direkt ne schöne performance.
            Bears hab ich auch allerdings die 1052. Auch sehr solide vearbeitet und mit den richtigen Bushings gleichmäßiger lean und ne schöne stabile Mitte.
            Momentan würde ich zu den Sabres greifen.
            Wheelbite free youth!

            Kommentar


            • #7
              AW: Rayne Avenger, aber Setup ?

              ich fahr den avenger mit 42er randals und 83a stims. randal sind weiche shr's drin und man hat knapp keine wheelbites bei standups. ich find das setup geil, kenne aber kaum vergleiche. die 42er gunmetals waren schlechter, sabre hatt ich auch dran. fand ich auch nich soo doll. 42° fährt sich spritzig aber sicher
              facebook.de/schotterflechte

              Kommentar


              • #8
                AW: Rayne Avenger, aber Setup ?

                42° fährt sich spritzig aber sicher
                Wie so oft, auch hier Geschmackssache... Ich bin noch keine Achse/Wheelbase gefahren, die ich bei unter 50° als "spritzig" empfand!

                Wie´s in den letzten Wochen schon so oft vorgeschlagen wurde - und wohlgemerkt, das nicht ohne Grund - Caliber 50 oder Caliber 44.
                Die Caliber 50° fahren sich deutlich stabiler und um einiges weniger zappelig als Randal/Paris (/Bear852), da sie eine etwas andere Geometrie haben ->kein Rake (=Vor-/ Nachlauf). Mir persönlich sind sie schon nicht mehr lebendig genug!
                Wenn man doch nicht auf ausreichend dicke Eier in der Hose zurückgreifen kann, sollten´s eben die 44er werden :-P

                lg

                P.S.: Bedenke, dass Calibers durch den weiten Lean durchaus bissfreudig sein können am Avenger.
                Bitte unterlasst provozierende Zitate in der Signatur, die eine Antihaltung suggerieren: Für ein befriedetes Forum!

                Kommentar


                • #9
                  AW: Rayne Avenger, aber Setup ?

                  Also, wie ich hier schon öfter erwähnt habe, würde ich tendenzielle immer Bases mit 50° oder nen bischen mehr bevorzugen. Gerade wenns noch nicht unbedingt die 80kmh topt. Mit passenden Bushings und genügend Kraft in den Beinen ist das gut zu händeln. Ich hab zumindest das Gefühl mit steileren Bases die Linie besser zu finden und zu halten. Wenn ihr wisst was ich meine. Lässt sich genauer und vorallem schneller korrigieren.

                  @Kingsgardener: hattes du schonmal Sabres unterm Brett? 45° und imho vergleichsweise spritzig. Besonders mit venom Barrels und Sabre cones.

                  Btw. Die Wheelwells am Avenger kann man auch ziehmlich einfach von Hand vertiefen. Einfach mit 120iger auf die richtige dicke bringen und dann nochmal mit 180/240iger, dann noch Lack drauf und fertig ist die Laube.
                  Wheelbite free youth!

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Rayne Avenger, aber Setup ?

                    Ich glaube dann werdens wohl die Caliber 50° und Stimulus 83er.

                    Danke für die vielen Antworten !!

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Rayne Avenger, aber Setup ?

                      Zitat von LongDongDom Beitrag anzeigen
                      ich würd dier mal noch die caliber 44 in den Raum stellen. out of stock eine klasse Achse.
                      Ne, die gibt's sogar noch hier im Shop.
                      IF YOU'RE GONNA BE DUMB YOU GOTTA BE TOUGH

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Rayne Avenger, aber Setup ?

                        Oh, noch was:

                        weiß jemand zufällig wie schwer das Board an sich ist ??

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Rayne Avenger, aber Setup ?

                          Zitat von FooKyu Beitrag anzeigen
                          Oh, noch was:

                          weiß jemand zufällig wie schwer das Board an sich ist ??
                          Ich hab keine Waage, aber es ist definitiv kein Schwergewicht für die Größe. Ist halt Rayne und kein Landyachtz.
                          IF YOU'RE GONNA BE DUMB YOU GOTTA BE TOUGH

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Rayne Avenger, aber Setup ?

                            Zitat von FooKyu Beitrag anzeigen
                            Oh, noch was:

                            weiß jemand zufällig wie schwer das Board an sich ist ??
                            lese hier grade was von 2,3 kg

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Rayne Avenger, aber Setup ?

                              2,3 kg kann ich bestätigen.
                              Aber ich würd dir echt von den Stims abraten vorallem in 83a. Ich weiß die Rolle wird viel gefeiert, aber das kann ich so garnicht verstehen.
                              Ich hab die zwar nur testweise nen bischen gerollt, aber der Übergang Grip-Slide ist kurz und das rutschen an sich ist mir zumindest zum puren rumgeslide nicht buttrig genug.
                              Versteht mich nicht falsch, dass ist schon ne annehmbare Rolle, aber imho gibts echt besseres.
                              Also meinen Geschmack trifft eigentlich das komplette Cult Lineup, zumindest das von 2010, von den neuen hab ich noch keine getestet, weil ich nahezu pleite bin.
                              Zum einfach nur besinnungslos sliden greif ich zu den classics.
                              Beim Driften und schnelleren Freeriden überzeugen mich die Death Rays.
                              Und wenns mal grippig und schnell sein soll sind die Gamma Rays mein Favorite.
                              Naja das klingt jetzt wie ne Cult Werbung, aber das sind einfach klasse Rollen "Punkt!"
                              Wheelbite free youth!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X