Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gewichtsverlagerung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gewichtsverlagerung

    bitte löschen
    Zuletzt geändert von Lappenlui; 25.03.2014, 14:01.

  • #2
    AW: Gewichtsverlagerung

    Der Körper verlagert das Gewicht immer selbst auf die hintere Achse. Du musst es vorne verlagern dann bekommst du auch nicht so schnell wobbles

    Kommentar


    • #3
      AW: Gewichtsverlagerung

      Auch beim Snowboarden muss man sein Gewicht nach vorne verlagern (außer im Tiefschnee).
      Denke daran, dass du nicht mit den Füssen lenkst, sondern eigentlich nur durch sehr kleine Gewichtsverlagerungen des ganzen Körpers.
      Und taste dich langsam an das Downhillfahren heran! Erst mal Slides und Footbrake perfekt beherrschen lernen.
      Yours truly,
      Affenboy

      mustusebrain: "Hirn und Helm sind zwei sich bedingende Zustände. Beides geht nur zusammen."

      Kommentar


      • #4
        AW: Gewichtsverlagerung

        Ab seite 38 wird das Thema Speedwobbles gut erklärt.... Es soll helfen wenn man das Gewicht nach vorne verlegt und relaxed auf dem Board steht.


        http://www.silverfishlongboarding.co...de-2011-a.html

        Kommentar


        • #5
          AW: Gewichtsverlagerung

          Ganz Allgemein: In der Tuck Gewicht auf den Vorderfuß (grob +/- 70/30 Verteilung). Nicht relaxed sonder mit Körperspannung, es sei denn mit "relaxed" ist das Gegenteil von verkrampft gemeint.
          Wie Du an den Bilder mancher Rider sehen kannst, haben diese den Hinterfuß nur über die Zehen auf dem Deck; zeigt schon die Gewichtsverteilung. Die wenigsten haben den Hinterfuß flach auf dem Deck (Mischo ist das beste Beispiel).


          336738_4096288558502_2012055696_o.jpg

          Kommentar


          • #6
            AW: Gewichtsverlagerung

            Bitte den link durchlesen !!! Damit keine Missverstände aufkommen.... mit Relaxed ist nicht gemeint sich komplett ohne Körperspannung aufs Brett zu stellen SONDERN 1.mental nicht in Panik zu geraten und 2. nicht auf dem Brett zu verkrampfen!!!

            Kommentar


            • #7
              AW: Gewichtsverlagerung

              Kopf aus & laufen lassen.
              ~skate4fun~
              http://de.wikipedia.org/wiki/Rtfm#R

              Kommentar


              • #8
                bitte löschen

                bitte löschen
                Zuletzt geändert von Lappenlui; 25.03.2014, 14:01.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Gewichtsverlagerung

                  "Tief sein" ist ja auch nicht die Anforderung an die Position. Es geht um weniger Angriffsfläche für den Wind.
                  http://www.silverfishlongboarding.co...odynamics.html
                  they see me trollin, they hatin patrollin and tryna catch me writin dirty
                  >>Buhlt um die Gunst des Konsumkids denk an den Stumpfsinn bevor du "Keep it real" in den Mund nimmst<<
                  >>Emancipate yourself from mental slavery, none but ourselves can free our mind.<<

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Gewichtsverlagerung

                    Beim Snowboarden gibt es mehrere Arten zu lenken...
                    Das dem Longboarden ähnlichste ist das Carven mit neuen Kanten auf frisch präparierter Piste. Also völlig ohne wegrutschen des Tails.
                    Meistens lenkt man beim Snowboarden jedoch mit kleinen Rutschern zwischendrin. Hierbei braucht man auch Druck auf den hinteren Fuss (wenn auch eigentlich nicht viel). Dies ähnelt eher dem Standup Sliden mit dem Longboard.
                    Es gibt nur eine Art, deinen Longboardstil zu verbessern, nämlich skaten. Also raus und aufs Brett und probieren und probieren... Spiel mit der Fußstellung, denn deine Füße sind ja nicht an Bindungen im Duckstance festgeschraubt.

                    Und fahr erst mal in Geschwindigkeiten, die du kontrollieren kannst... Ist besser für die Krankenkassen.
                    Yours truly,
                    Affenboy

                    mustusebrain: "Hirn und Helm sind zwei sich bedingende Zustände. Beides geht nur zusammen."

                    Kommentar


                    • #11
                      bitte löschen

                      bitte löschen
                      Zuletzt geändert von Lappenlui; 25.03.2014, 14:01.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Gewichtsverlagerung

                        Zitat von Lappenlui Beitrag anzeigen
                        es geht mir ja nicht um die geschwindigkeit...die wobbles haben erst dann angefangen als ich mein gewicht tief nach vorne verlagert hab..ich bin vorher auch schonmal so schnell wahrscheinlich sogar schneller gefahren aber dann stand ich und hatte nicht das komplette gewicht vorne..aber wie gesagt..muss ich dann halt üben
                        Deine Muskulatur ist halt noch nicht so weit.
                        they see me trollin, they hatin patrollin and tryna catch me writin dirty
                        >>Buhlt um die Gunst des Konsumkids denk an den Stumpfsinn bevor du "Keep it real" in den Mund nimmst<<
                        >>Emancipate yourself from mental slavery, none but ourselves can free our mind.<<

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Gewichtsverlagerung

                          das hatte ich am anfang auch. ich bin zwar noch lange keiner von den downhill-brüdern hier im forum, aber am anfang ist die stance einfach sehr ungewohnt. und der beste tip: immer wieder langsam üben, bis du dich sicher fühlst. dann schneller fahren. so tastet man sich vor und muss seine Comfort-Zone immer nur minimal verlassen, was das verkrampfen und damit wobbles und teure arztkosten verhindert.

                          ---------- Post added at 02:50 ---------- Previous post was at 02:50 ----------

                          naja. es ist auch eine sache der balance. das will auch erstmal gelernt sein, wenn er bis jetzt immer anders stand... @svensson

                          Kommentar


                          • #14
                            bitte löschen

                            bitte löschen
                            Zuletzt geändert von Lappenlui; 25.03.2014, 14:01.

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Gewichtsverlagerung

                              Es geht ja um feine Stützmuskulatur, nicht um die dicken Wadln und Oberschenkel. Ist bei jedem Sport und jeder Belastung unterschiedlich.
                              Yours truly,
                              Affenboy

                              mustusebrain: "Hirn und Helm sind zwei sich bedingende Zustände. Beides geht nur zusammen."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X