Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zeigt her eure LDP Boards!!!

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #46
    gute Geschichte, mit Happy End :D

    Kommentar


    • #47
      Qualität im Boardbau

      Boah, jetzt beginnt sich die obere Lage an den Belastungsregionen (bei den Cutouts in Höhe meiner Vorderfußposition) auch noch zu delaminieren!
      Also, nüscht mit Happy End!

      Meiner Meinung nach weiß Hunter auch um den Crap, den er gebaut hat, denn sonst würde er nicht solche Zugeständnisse machen. (Deck behalten, Kosten zurück)

      Allen Longboard- und besonders Custom Longboardinteressierten hier sei von meiner Seite ans Herz gelegt, daß die regionalen (deutsch, schweizerisch, österreichisch) Boardbauer 100 % zu bevorzugen sind, da denen das Wort "Qualitätsmanagement" bekannt ist.
      Es ist kein Klischee, sondern ich durfte es selbst erfahren durch die Supergreengeschichte.

      Kommentar


      • #48
        So. Update: Das Supergreenboard habe ich dank Fränky mit Bennett Vector 130mm als Vorderachse, mit einer Airflow Offset 129mm und Tunnel Tarantulas bestückt.
        Nach ca. 20km Einfahren bleibt die Bennett auch schön am Boden und die Lenkgummis sind nun auch an ihren Job gewöhnt!
        Besonders beeindruckt hat mich, wie leicht nun die Fußbremse geht! Da ich durch die jetzigen Rollen tiefer stehe, fahre ich einfach stabiler. Auch das Gewicht der beiden Achsen ist erstaunlich (besonders die Airflow!) - ein meilenweiter Unterschied zu den Holeys.

        So, genug geschrieben! (Lenkgummis besorge ich mir noch andere, aber wie hier schon gelesen, ist es wieder mal eine Frage des Geschmacks ;-)

        Kommentar


        • #49
          So mal ein Update:
          Hab meine Bennett 5.0 von der Speedneedle nun auch sphärisch gelagert.
          Das erste Mal damit fahren war so ein "hm...oh, ah, eh,...joa"-Ding und nach anfänglichen Problemen, dass die für das Lager ausgefrästen Bushings weicher wurden und damit kein Rebound mehr da war, kann ich es nur empfehlen.
          Unten ein Lime Retro barrel oben ein orangener Venom barrel. Das ganze dann sehr weich eingestellt sonst hat man ZUVIEL Rebound, was ich mir erst gar nicht vorstellen konnte, aber es geht. War so krass, dass das Brett welches auf dem Boden steht und angestupft wird hin und her geflobbert ist wie normalerweise der Hanger beim Hanger-Rebound-Test -> unfahrbar mit der neuen Präzision.
          Die ist jetzt eh der Hammer...wieviel lean die Bennett vorher brauchte damit sie anfing zu lenken!. Jetzt reichen minimale Brettbewegungen und das Ding lenkt ein, smooth, schnell....man kann krasse Frequenzen pumpen, hat viel mehr Grip an der Vorderachse usw...
          Zusammen mit der Needle die ja eh schon wie auf Schienen fuhr ists echt ein Brett in seiner eigenen Klasse jetzt!
          Absolut empfehlenswert. Jede Bennett von mir bekommt jetzt ein Gelenklager...
          ..officially hates harmony..

          Kommentar


          • #50
            @Luki: Die aufgemotzte Bennett funktioniert aber auch nur so klasse, weil Du so einen langen Tanker fährst, oder? Bei kürzerem Radstand dürfte die positive Eigenschaft der "Direkt-"-Lenkung ja ein nervöses Brett schaffen?
            Mir fiel zudem auf (mein custom board und das sg-Board im Vergleich), daß das schmale und mit viel Camber versehene Brett sich viel leichter lenken ließ.
            Keine Ahnung, ob es am camber liegt, am schmalen Brett oder einem etwas anderen Winkel (minimal) der Bennett.

            Hier noch mal mein Eigenbau in Kombination mit Airflow Offset und Bennett 130mm:
            Angehängte Dateien
            Zuletzt geändert von Ride_on; 18.09.2009, 14:44.

            Kommentar


            • #51
              nene die Funktioniert auch am C-Bark, wir haben die auf unserem Slalom Referenz Kurs auf Zeit gefahren gegen eine ohne spährisches ,
              aber emessen mußten wir da gar nichts mehr, das wenn auch nur lose von den bushings gehaltene Lager macht aus dem "Würfel" echt eine feine Achse!:headbanger:

              ...Lenkverhalten?!?-Wenn dann eher am concave wie am camber und wie direkt der Fuß über der Achse steht!



              Zitat von Ride_on Beitrag anzeigen
              @Luki: Die aufgemotzte Bennett funktioniert aber auch nur so klasse, weil Du so einen langen Tanker fährst, oder? Bei kürzerem Radstand dürfte die positive Eigenschaft der "Direkt-"-Lenkung ja ein nervöses Brett schaffen?
              Mir fiel zudem auf (mein custom board und das sg-Board im Vergleich), daß das schmale und mit viel Camber versehene Brett sich viel leichter lenken ließ.
              Keine Ahnung, ob es am camber liegt, am schmalen Brett oder einem etwas anderen Winkel (minimal) der Bennett.

              Hier noch mal mein Eigenbau in Kombination mit Airflow Offset und Bennett 130mm:

              Kommentar


              • #52
                Übrigens finde ich camber total überflüßig bei Slalom und LDP-Boards sowieso!

                eher macht ja noch ein Roko sinn! bei dynamischen boards z.Bsp den Loadeds

                leichter camber da kann man schon aus der Vorspannung viel Energie zum pumpen raus holen kostet aber eine etwas andere technik viiiel mehr kraft und
                die Fuße tun dann irgendwann jedem weh!

                Kommentar


                • #53
                  @Prikel: Bei Slalom auch?
                  Ich bin jetzt meine Kombo mit dem 18,5 cm breiten Eigenbau, (zu) starkem Camber, Vectors und Airflow OS ca 20 km gepumpt. Ich fand den "pop", daß ich mich in die Kurve beim Umlenken "reinhüpfe" und dann rausgeschleudert werde, echt ein geiles Vorankommen :-)!
                  Allerdings kann ich das nicht aus dem Stand nutzen.

                  Btw.: Slalom will ich unbedingt mal antesten!

                  Kommentar


                  • #54
                    Moin moin !
                    Hab mein Setup (das aus #2) vor ein paar Wochen auch ein wenig weiter optimiert,
                    daher auch von mir mal ein kleines Update.
                    Gleich geblieben sind die 150er R-II´s, vorn geflippt (und auf 11° G-Truck Keil), hinten "ungeflippt",
                    das Deck natürlich das gleiche geblieben, genau wie die gelben und grünen BigZigs.

                    Fahre die hintere Achse jetzt jedoch 3 cm weiter hinten,
                    die Wheelbase ist also von 70 auf 73 cm gewachsen.

                    Um die, von mir erwartete "mindest-Wendigkeit" zu behalten
                    musste jedoch der Lenkwinkel der HA wachsen, hab daher jetzt
                    nen 5,5° unter der 35° DH Baseplate, also 40,5°.
                    Ist zum pumpen natürlich nicht übermäßig viel Traktion dadurch,
                    aber gerade noch ausreichend.
                    Nach einigen Test Runden und viel hin und her überlegen fiel dann die Endscheidung,
                    das die Vorteile dieser Abstimmung die Nachteile überwiegen.

                    @Luki:
                    Klingt gut, das mit der Kugel gelagerten Bennett !
                    Bin gespannt auf weitere Erfahrungswerte !
                    Hört sich für mich so´n bischen so an, als ob die Bennett
                    nach dem Tuning einen flacheren Winkel gebrauchen könnte ?
                    Zitat von prikelpit
                    eher macht ja noch ein Roko(meinst sicher Rocker, oder?) sinn!
                    Hm, das check ich jetzt nich ganz, wie/warum du das meinst...

                    @Ride_on:
                    Was hast´n du da jetzt für ne Wheelbase mit den neuen Bohrungen weiter hinten ?
                    Schaut ja schon ganz gut lang aus. Lang genug, um trotz Glas das Camber raus zu flexen ?


                    Gruß,
                    chris!
                    ferd tiga vogl :P

                    Kommentar


                    • #55
                      Meine wheel base ist jetzt 66cm. Rein theoretisch kann ich mich an den strammen Flex gewöhnen, nur für's normale Fahren ist ein bissel zu hoch dann.

                      Kommentar


                      • #56
                        Si senior, Roka! Und 70-75cm WB ist ja nun kein Geheimnis mehr!


                        Ja, es gibt keinen Hersteller mehr der Slalombretter mit Camber herstellt!

                        ...ein Glück damit ist das auf die fresse fallen auch nicht mehr so oft....

                        Slalom is cool, girls on slalom is extra cool! Aber Slalom ist schon gerade am Anfang eine Herausforderung...

                        btw. echte Slalom schnupperkurse gibs nur in DüsseD oder dickesB...

                        Kommentar


                        • #57
                          taag. ich hab mir vorgestern n pumpgerät zusammengeschräubt. dacht ich zumindest. wollte dann mal eben zum einkaufen pumpen, kackte aber nach so 800m ziemlich ab. dann noch zurück und total fertig war ich. spürte am tag danach nen oberschenkelmuskel den ich so nicht kannte. das deck ist ne ziemlich schwere planke, ahorn 8-ply mit concave ohne flex, natürlich etwas stoßdämpfend, halt wie ein standart-skateboarddeck. vorne ne alte fury, da mir der pivot funktionell erschien, hinten ne seismic, die etwas breit ist, aber so genau kommts nicht drauf an, dachte ich. wheelbase von achsstift zu achsst. ist 72cm. rollen sind olle ca. 63mm krypto von 1980 oder so, weils brett ohne wheelwells bislang ist. wenn ich mir vorstelle das 10km machen zu wollen, na denn gute nacht. was meint ihr auf den ersten blick, liegts nur an mir? :hoho:
                          Angehängte Dateien
                          http://foodonmydog.com/

                          Kommentar


                          • #58
                            Hm, das is interressant:
                            Vorne schaut´s ja nach Bones Hardcore blau aus, laut lobowiki also 76a,
                            das sollte schon mal weich genug sein.
                            Frage mich jetzt, ob die Federn in der Seismic eher hellgrün (super light),
                            oder dunkelgrün (medium) sind.
                            2teres wäre wahrscheinlich besser, sollte aber mit beidem gehen.

                            Deine Vorderachse kenn ich nicht
                            (Fury sagt mir nix, (is da gar kein Pivot Cup in derBase?))
                            wird doch aber auf Bild 2 so, als wäre sie auf jeden Fall stark genug gekeilt
                            (vielleicht zu stark?)
                            Wheelbase (wird an sich zischen den innen liegenden Achs- Befestigungs- Schrauben gemessen
                            (*klugscheuß*) schaut doch an sich auch echt pumpbar aus.
                            Einer der Jungs aus Kiel pumpt ein sehr ähnlich geshapedes Deck
                            (von Surf One, 65cm Wheelbase)) mit Paris Achsen auf 11° Keilen
                            + Flashbacks durch die Gegend)
                            Irgendwie echt mysteriös... sollt sich an sich echt Pumpen lassen,
                            also wie gesagt, solange die Vorderachse nicht "überkeilt" ist,
                            aber an sich hättest du das ja bestimmt gemerkt,
                            wenn die kaum gelenkt hätte.
                            Recht schwer ist mein Pump Setup an sich auch (ca.4,5kg),
                            denke nicht das es da allein dran liegen kann.

                            Gruß,
                            chris
                            ferd tiga vogl :P

                            Kommentar


                            • #59
                              jau, vorne hardcore blau, sehr loose. daher auch keine bei denen ich washer bräuchte, das würde klappern. hinten dunkelgrün, snapt schön zurück. werd nochmal rollen wechseln, dafür musses aber höher. pivotcup ist drin, die fotografierte liegt hier in der kiste, ohne cup. muss ich nochmal checken...bekloppt finde ich, die verkrampfte 45 grad neigung, die mein kopf samt teilen des oberkörpers beim pumpen einnehmen will...diese schräge sicht nervt auch. aber prikel sah aufm fläming-pump auch nicht gerade elegant aus :D und er meinte, ich würde ganz normal pumpen, das müsse so ausehen, als ich es mal kurz tat. daher könnte meine technik im ansatz ja richtig sein ja, wheelbase hatte ich so genannt, da der radstand (solls ja eigentlich sein/heißen) durch das ganze gekeile und art der achsen ja extrem verändert wird. wheelbase ist also dann 63cm, 9cm weniger als abstand rollenmitte. achsmitte vorne ist übrigens genau senkrecht zum pivot (gut, egal oder nix gut?!). ja, muss ich üben und basteln.
                              http://foodonmydog.com/

                              Kommentar


                              • #60
                                Zitat von haengehose Beitrag anzeigen
                                achsmitte vorne ist übrigens genau senkrecht zum pivot (gut, egal oder nix gut?!).
                                Da kann die Achse doch nicht lenken (bzw. kann schon...aber nicht durch Kippbewegung des Brettes, wie eig. gedacht), der Drehpunkt ist doch der Pivot, um den die Achse lenkt. Nimm mal einen etwas kleineren Keil vorn...kann jetzt auch sein, dass ich den größten Mist hier erzähl...:red:...aber so rein aus meiner Erfahrung, meinen Noob-Pumpversuchen und meinem logischen Verständnis ist die Keilung an der Vorderachse etwas zu viel des Guten...:hoho:

                                Falls es Mist ist, bitte verbessern...:red:
                                Dieser Beitrag endet hier.

                                Möchten Sie:

                                [] einen eigenen Beitrag verfassen?
                                [] weiterlesen?
                                [] etwas völlig Anderes tun?

                                (Zutreffendes bitte mit Edding ankreuzen.)
                                __________________________________________
                                Verkaufe:

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X