Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

FAQ: Long Distance Pump Setups

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • AW: FAQ: Long Distance Pump Setups

    Konnte von euch schon jemand Erfahrungen mit abec 11 Big Zig HD vorne und Centrax HD hinten bei nem top mount Pumper machen? Müsste von der Theorie her ja sehr gut gehen. Vermutlich die 75mm Variante, da die 83mm dann doch recht breit sind...

    Kommentar


    • Hallo zusammen
      Ich fahre seit ungefähr 8 Wochen Longboard und bin absolut infiziert. 1997 hatte ich mir bereits ein Deck gekauft. Dieses musste allerdings bis 2019 auf Achsen und Rollen warten.
      Da hatte ich definitiv die falschen Prioritäten gesetzt. Aber besser spät als nie.
      Ich wohne auf dem Land, alles schön flach mit jede Menge neuer Radwege. Meine Heimstrecke mit knappen 10 KM mach ich min 1 mal pro Woche. Ich bin Happy auch wenn meine Achillessehne kotzt.
      Dann habe ich begonnen im Internet zu schauen ob es spezielle Boards für lange Strecken gibt und bin hier im Forum gelandet.

      Ich habe mir schon einige Beiträge durchgelesen und konnte auch einiges mitnehmen. Das ich mit meinem aktuellen Setup an physikalische grenzen komme ist mir mittlerweile klar geworden.
      Härtere Gummis an der Hinterachse haben das ganze zwar verbessert aber ein LDP Setup ist es trotzdem nicht geworden.
      Da müssen andere Achsen her.

      Nun zu meiner Frage:
      Sind Bennett Vector für vorne und die Tracker RTS für hinten immer noch eine gute Wahl oder gibt es mittlerweile eine andere Empfehlung.
      Ich würde unter die Achsen auch gleich noch einen Keil drunter packen.

      Kommentar


      • Willkommen unter den süchtigen :)
        Freut mich dass es dir Spaß macht
        Reiner Pumper oder Push pump hybrid?

        billig: Bennett vorne und die meisten mögen die Randal 125er hinten am liebsten. Ca 60-80 je nach Anbauteilen.

        mittel: Surf rodz oder Beernett vorne und Randal 125 hinten ca 120-140 Euro

        teuer: Poppy vorne und Randal hinten ca 220

        richtig Teuer: Poppy vorne und Poppy hinten ca 400

        Kommentar


        • Hallo triplef,
          erst mal vielen Dank für die Antwort.

          Ich denke wir sprechen von der Randal - RII 125mm / 42°?
          Wenn dem so ist werde ich da gleich mal zuschlagen.

          Surf rodz oder Beernett?
          Wäre das dann die Surf rodz TKP Grindsz (8mm) 139mm?

          Mach sich die unterschiedliche Achsenbreiten bemerkbar

          Die
          BENNETT Vector trucks 5.0" ist im Verhältnis natürlich ein Schnäppchen. Lohnt der Mehrpreis für die Surf rodz oder lieber auf ne Poppy sparen und für den Anfang die Bennett.

          ...Fragen über Fragen :)

          Grüße


          Zuletzt geändert von wilyfox; 18.09.2019, 11:55.

          Kommentar


          • Ich bin mir unsicher welches Model von Surf rodz in Frage käme.

            Vielleicht kann das noch jemand für mich ergänzen.

            Kommentar


            • Ich bin kein Experte für die Surf Rodz, die Achse hab ich übersprungen. Vllt kennst du ja jemanden der sie fährt, oder jemand aus dem Forum meldet sich noch
              es folgt eine kleine Achskunde:
              Achsen gibt es in gegossen, kalt geschmiedet und cnc

              Gießen ist das billigste, die Bennett ist Gegossen. Das Gießen hat die größten Ungenauigkeiten und, da Achsstift und Hanger aus unterschiedlichen Metallen sind, wird der Achsstift um wenige Grad verzogen beim Kühlen (keine Sorge, so schlimm ist das auch wieder nicht )

              Kalt geschmiedete Achsen sind ein Mittelding. Das Metall wird unter wahnsinnig hohem Druck in eine Form gepresst. Die Toleranzen sind viel geringer. Ich glaube, dass die Surf rodz eine kalt geschmiedete Achse ist, bin mir aber nicht sicher.

              Cnc ist die Königsklasse. Das merkt man aber auch am Preis. Quasi keine Toleranzen, was man beim Fahren auch merkt. In cnc gefräste Achsen sind oft Gleiglager eingebaut was das Fahrgefühl um ein vielfaches verbessert.

              grundsätzlich gilt, je schmaler desto pumpfreudiger, bis ca 100mm dann kann die Achse kippelig werden.

              zu den Bennetts
              ​​​vorgeschlagene Mods, dass die Achse richtig Spaß macht

              Achspreis ca 35

              Bushings ersetzen:
              beispielsweise
              rs Barrel 75A bis 80A je nach Gewicht (ich fahre mit 65-70 Kilo 75A, Riptide hat ne Tabelle )
              bs Tall Barrel 85A bis 90A nach Gewicht

              je nachdem, ob du sie einzelnen bekommst 15-20 Euro

              neuer Kingpin:
              der Kingpin der Bennett hat ein Viel zu langes Gewinde, was deine neuen teuer gekauften Bushings zerfrisst.
              gibt im Forum Anleitungen wie man den rausbekommt, du musst den neuen mit 2 Komponenten Kleber einkleben.
              Kostenpunkt ca 5

              Optimale Mods

              riot plugs: kleine Gummischeiben zum in den Hanger legen, die das Spiel des Kingpins reduzieren, ähnlich einem Gleitlager.
              Achtung die sind nur sinnvoll einzubauen, wenn die Achse neu und unbeschädigt ist.
              wenn du handwerklich geschickt bist, kannst du natürlich auch selbst ein Gleitlager einbauen. Siehe Forum.
              Kostenpunkt 12,5

              Riptide Pivot cups
              ein richtig guter Pivot cup. Verringert das Spiel des Hangers und stellt jegliches quietschen ein.
              Kostenpunkt wenn du sie einzelnen findest ca 7
              Achtung, es gibt verschiedene Stärken für verschiedene Achsen.

              alles in allem
              75 Euro
              Dafür bekommst du dann aber auch eine richtig feine Pumpachse
              wenn du die Luxus Mods rauslässt solltest du bei ca 55 rauskommen
              alle Angaben natürlich Schätzungen.

              wenn du das alles gemacht haben willst ist die Beernett eine Option. Eine gemoddete Bennett mit Gleitlager etc. Kostet ca 100. Dafür den richtigen Paul van de Beer auf fb suchen.

              Kommentar


              • Zusatz: was ich vorhin vergessen habe
                ​​​​​die Bennett bekommt wenn man sie keilt einen sehr tief liegenden Kingpin und ist daher idealerweise nur in Kombination mit Rollen größer 75mm zu nutzen.

                Kommentar


                • Guten Abend,

                  Danke für die vielen Tipps. Mit Paul habe ich heute Kontakt aufgenommen. Wir klären nur noch die Details :)

                  Ich hätte schon Lust darauf die Achse selbst zu tunen, sowas mach ich gerne. Aber ich will erst mal vernünftig auf die Piste.

                  Ich bin gespannt ob die Achsen auch mit meinem Brett harmonieren. Ich werde auf jeden Fall berichten.


                  Kommentar


                  • Zusatz
                    ich hab inzwischen nen Bekannten gefragt der die Surf rodz fährt

                    pros
                    modular
                    robuster

                    kontra
                    bei niedrigeren Geschwindigkeiten schlechter zu pumpen

                    Wenn du sehr hart und ausreichend schnell pumpst würde ich nach diesen Infos also zu einer rodz raten
                    ansonsten ist die Bennett die bessere Wahl.

                    Kommentar


                    • Ok. Dann für den Anfang die Bennett. Aber gut zu wissen. Ich gehe davon aus das es nicht bei einem einzigen Bord bleibt.
                      Aber vorher feile ich erst mal an meiner Technik.

                      Kommentar


                      • Servus,

                        ich habe eine Setup Frage. Fahre ein Gbomb Deck mit DD Brackets, Randal R2 150 mm 50 ° + 10 ° wedge front, Randal R2 DH 150 mm 35 ° - 15° dewedge rear. Wollte mich jetzt mal an ne DT Poppy wagen. Die frage wäre, ob die Poppy mit der Randal Rear kombinierbar ist? Und falls ja, welche Version der Poppy sollte ich wählen? Bin nicht so der Fan von sehr schmalen Setups, daher tendiere ich zu der 152 - 170 mm Version. Oder sollte ich eher die 125 - 143 mm Version wählen? hat da jemand Erfahrung? Für DT front und rear ist aktuell nicht genug Kohle da ;-)

                        Danke und Viele Grüße.

                        Kommentar


                        • Servus
                          die Poppy ist geil :)
                          Inwiefern befürchtest du dass Poppy Front und randal rear nicht zusammen passen? Befürchtest du dass das Brett nicht mehr eben ist? Das Problem könntest du ganz einfach mit risern lösen indem du die entsprechende Seite tiefer oder höher legst. Oder habe ich noch ein anderes mögliches Problem übersehen?
                          Ich würde zur schmalen Variante in 45 Grad raten. Mit 55 Grad plus bracket hättest du 65 Grad, das ist ein bisschen viel mmn. Die Breite Poppy ist im Endeffekt nicht so wirklich pralle für LDP, die wird afaik teilweise im downhill Bereich genutzt. Wenn du Pumpen willst ist schmaler aber besser und du kannst ja dann immer noch die breiteste Konfiguration fahren.
                          152 als schmalst mögliche Konfiguration fahren können klingt für mich nach zu breit und ich kenne auch niemanden im LDP Bereich der es tut.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X