Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Jemand Erfahrung Tipps zu Subsonis Century 38?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • joschmosh
    antwortet
    Mit allem genannten kommst du gut von A nach B. Wobei die Plattform extrem präzise ist und sich gut pumpen lässt. Allerdings wird es strapziöser für dich und Setup auf unfeinem Untergrund. Wendigkeit geht so. Muss man halt wissen wenn man um die 600 tacken ausgeben will. Um Strecke auf gutem Asphalt zu machen ist sowas richtig gut.

    36er Century oder Landyachtz Evo mit Surfrodz 125mm sowas und Seismic Speed Vents 79a. Das hält was aus und ist pumpbar. Wär so meine Idee.

    Einen Kommentar schreiben:


  • triplef
    antwortet
    Rollen: Caguamas oder Speed Vents (beide 85mm)
    Ich finde nirgends Infos ob exakt diese Rollen passen, aber im FAQ schreiben sie zum subsonic 40 dass man das da wohl hinbekommt. Im Zweifelsfall mit Deck und Achsen zum Loboladen des Vertrauens gehen und testen.
    Achsen: Ich nehme an du willst einen Push/Pumper aufsetzten. Die Pumpkönige unter den Achsen sind und bleiben meiner Meinung nach die Poppys (schmale Variante). Kosten halt auch dementsprechend, fahren sich meiner Meinung nach aber auch einfach toll. Slalocybins sind mmn für longdistance zu filigran mit der verstellbaren Winkeloption. Surf rodz sind auch nicht schlecht, aber sie spalten etwas afaik. Es gibt Leute die sie super finden und es gibt Leute die sagen die pumpen erst ab ca 20kmh wirklich toll. Die Poppy bekommt von so ziemlich allen Lob und ich finde persönlich zurecht.

    Eine Hybrid Platform willst du bewusst nicht oder? Das klingt nämlich für mich ein bisschen nach "ich will ein Topklasse LDP Board" und dann würde ich das anregen.
    Beispielplattform: Deck Antidote hurricane, Hinten entweder torsion tail oder eine Exile insania, Rollen s.O., Bracket vorne: Glass Drop oder Superfork oder Exile bracket, Poppys
    Kosten grob überschlagen 700, aber dafür bekommst du dann auch das krasseste Zeug auf dem Markt
    (Zum Vgl: Subsonic + 2X Poppys + Rollen + Kugellager = ca 600)

    Einen Kommentar schreiben:


  • denny
    antwortet
    hey freunde, bräuchte nen expertenrat...

    ich habe vor, mir ein bescheidenes brett zu gönnen, um möglichst entspannt von A nach B zu kommen. gedacht hätte ich das subsonic century 36 mit surf rodz tkp, poppys oder slalocybins... welche achse würdet ihr mir empfehlen bzw. welche breite brauche ich da, damit es keine bites usw. gibt mit maximaler pump performance. welche wheels nehm ich da am besten? monsterhawgs 80a haben mir am topmount pumper immer gut gefallen... gibt es da schon was besseres am markt (bin länger nicht mehr horizontal gefahren)? vielen dank schon mal im voraus!

    Einen Kommentar schreiben:


  • zizz
    antwortet
    AW: Jemand Erfahrung Tipps zu Subsonis Century 38?

    Danke euch für die Unterstützung,
    mit den Bushings ging es deutlich besser,
    pumpflow wohl aufgrund der Rollen erst bei schnelleren Tempo,( Hab auch kleinere Rollen getestet)
    Vorteil des Boards bei Tempo gut kontrollierbar,
    Nachteil distance sollte nicht zu long sein, da anstrengender als Top boards,
    habe aber auch nur den Vergleich zum LBL Walkabout

    gruß

    Einen Kommentar schreiben:


  • ganbah
    antwortet
    AW: Jemand Erfahrung Tipps zu Subsonis Century 38?

    …und was Technik angeht, kannste dem hier ne weile zugucken, wenns mal regnet. Nicht vom Feinsten, aber er kommt doch recht flott vorwärts. Auch ohne Wankachse.

    Einen Kommentar schreiben:


  • ganbah
    antwortet
    AW: Jemand Erfahrung Tipps zu Subsonis Century 38?

    Klingt gut.

    Einen Kommentar schreiben:


  • zizz
    antwortet
    AW: Jemand Erfahrung Tipps zu Subsonis Century 38?

    Bin gerade hier im Bushingbestellprozeß, nochmal für mich zum Verständnis

    Reflex Bushing Barrel Boardside und Reflex Bushing Tall Cone roadside?

    Riptide APS barrel Boardside und Riptide APS Cone oder APS Fat Cone Roadside

    Gruß und Danke

    Einen Kommentar schreiben:


  • svan
    antwortet
    AW: Jemand Erfahrung Tipps zu Subsonis Century 38?

    Lager in der Bennett: heißt, dass der Hanger über ein Lager geführt wird. Das Lager wird in den Bushingseat eingebaut. Anschauliches gibt´s hier...

    http://forum.longboardz.de/showthrea...ager-Mod-Light

    http://forum.longboardz.de/showthrea...tor-Bilderbuch

    http://forum.longboardz.de/showthrea...ross-Truckmods

    Auch gut für die Bennett: Kingpin tauschen gegen einen mit flachem Kopf, wegen dem geringen Boden-Abstand, wenn gekeilt:

    http://forum.longboardz.de/showthrea...81-Bennett-mod

    und das Sahne-häubchen: der Ball-Pivot

    http://forum.longboardz.de/showthrea...ight=ballpivot

    -je nach Lust und Laune, und wieviel Zeit man in seine Achse investieren will ;-)

    Bushings:

    Riptide APS- nicht die WFB, die taugen für´s Pumpen gar nicht.
    In der Bennet brauchst du Boardside nen Tall Bushing und Roadside nen normal hohen. Welche Form ist Geschmacksache- boardside tall barrel z.B.; im mag ja fat cones, hatte die aber noch nie in der Bennett drin, wär aber ein Versuch.

    Anregungen gibt´s hier http://forum.longboardz.de/showthrea...&highlight=faq

    oder hier http://forum.longboardz.de/showthrea...&highlight=faq

    Vorn würde ich vielleicht mal mit 75a anfangen und schauen, wie es taugt... gleich mit Kombos von verschiedenen Härten zu starten geht gleich so ins Geld; reicht schon, dass man zwei verschieden Höhen braucht...

    Einen Kommentar schreiben:


  • zizz
    antwortet
    AW: Jemand Erfahrung Tipps zu Subsonis Century 38?

    Bushings werd ich mal testen, welche Riptide sind zu empfehlen?
    Was ist mit "Man könnte auch noch über ein Lager in der BEnnett nachdenken" gemeint?
    Gruß

    Einen Kommentar schreiben:


  • klotzey
    antwortet
    AW: Jemand Erfahrung Tipps zu Subsonis Century 38?

    du musst halt bei nem dropdown komplett anders pumpen als bei nem TM ... da musst du mehr so hängemattig fahren, falls du verstehst was ich meine... während du oben so rumkippst schwingst du bei nem dropdown einfach - dauert n bisschen, bis man den dreh raus hat, halte ich aber für die angenehmere pumptechnik...

    und bushings sind halt auch immer noch ne frage - khiros sind generell schmodder, und heutzutage wo es so schön viele tallbarrels gibt kann man da auch schön weiche für boardside nehmen, bei ner bennett ...das gibt schönen rebound aber dennoch tollen lean :)

    Einen Kommentar schreiben:


  • zizz
    antwortet
    AW: Jemand Erfahrung Tipps zu Subsonis Century 38?

    Danke für die schnellen Antworten, ich habe den Keil gestern gedreht, hatte aber eher den Eindruck,dass es noch schlechter zu pumpen war, finde auch das von hinten nix kommt, seismic weg? Einstellen kann manja nicht viel oder? Hatte auch den Keil vorne raus und die Seismic gekeilt, war auch eher schlechter.Das mit den Riptide werde ich wohl noch testen, Rollen auch.Gruß

    Einen Kommentar schreiben:


  • ganbah
    antwortet
    AW: Jemand Erfahrung Tipps zu Subsonis Century 38?

    Interessantes Shape. Das kenn ich so garnicht. Entweder das ist ein ganz neues, oder ein ganz altes. Ich kann beim Century nur anraten die Achse zu lagern. Bushings: Reflex pink boardsind grün (nicht lime) roadside. Bei den großen Rollen, brauchst Du ein wenig grundspeed, um die solide ins Pumpen zu bringen. Dann funzt das aber eigentlich ganz ordentlich.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hobelrobel
    antwortet
    AW: Jemand Erfahrung Tipps zu Subsonis Century 38?

    achso na dann.

    ich hab an meinem Pumper +18 unter der Bennett, aber 13 reicht auch, gerade bei nem Hybriden.

    Man könnte auch noch über ein Lager in der BEnnett nachdenken, dann pumpt es noch mal wesentlich besser.

    ich sehe gerade, dass das die 83er Flys sind, das ist natürlich heftig. vielleicht auf irgendwelche rollen mit 76-78 mm umsteigen? das pumpt besser und der kingpin macht noch keinen Stress.

    Der Fred zur Wankachse ist wirklich pädagogisch besonders Wertvoll :)

    Einen Kommentar schreiben:


  • svan
    antwortet
    AW: Jemand Erfahrung Tipps zu Subsonis Century 38?

    Nee nee, ist schon richtig so. Vorne ist 13° wedged und den Keil hat er inzwischen gedreht, so hab ich´s verstanden.

    Jetzt käme wieder die Sache mit der Wankachse-Topmount, je höher du stehst und so weiter, desto leichter, effektiver das Pumpen. Wenn ich entsprechende Beiträge von Björn finde, reiche ich sie hier nach- das kann ich eh nicht erklären...
    Aber vom Fahren her ist es auch schonmal ein Unterschied wo du stehst. Beim Topmount stehst du direkt auf, oder direkt hinter der Achse; beim Drop ein gutes Stück dahinter- muss man sich dran gewöhnen, denk ich.
    Wenn man nen Hybrid Pump/Pusher hat muss man irgendwo halt Abstriche machen- geht dann eben auf Kosten des Pump. Dafür ist das Pushen einfacher.
    Die Flywheels sind aber auch noch Klötze- für´s Pumpen vielleicht auch nicht ideal.

    Weichere Bushings sind auch kein Fehler- vergiss die Khiro und nimm gleich Riptide: die gibt´s nämlich in den passenden Größen, dann fällt das geschnippsel für die Bennett weg!

    Edit: zur Wankachse; die Beiträge von HEKMATI und Boozy- Prädikat besonders wertvoll ;-) - http://forum.longboardz.de/showthread.php?24027-LDP-H%F6he-ist-dein-Freund&highlight=wankachse

    Zuletzt geändert von svan; 01.09.2014, 09:43.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hobelrobel
    antwortet
    AW: Jemand Erfahrung Tipps zu Subsonis Century 38?

    Ich denke da wo die Bennett ist, ist schon vorne bei dem Brett, aber er hat wie schon erwähnt einfach den Keil Falsch rum eingebaut.
    Dreh den mal, dann wird es besser gehen, vielleicht sogar noch einen dazwischen.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X