Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was die Durchschnittsgeschwindigkeit beim Pumpen mindert ... und ein Hauptverdacht.

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #46
    Es gibt noch Double drop Bretter, wie zum Beispiel das Switch von landyachts. Die kommen nochmal tiefer als das gedroppte.
    Pantheon macht da sehr schöne. Bei den Kranken Brettern in Holland gibt's da welche von.

    Kommentar


    • #47
      Da ich öfter in Holland eingekauft habe ist mir deren Name schon so geläufig, dass ich den gar nicht mehr hinterfragt habe und dachte schon beim Thema Preise was greift der triplef die armen "kranken Holländer" denn so an, so schlimm ist das doch nicht mit den Preisen.
      Okay, etwas mit Verspätung, aber jetzt hab´s auch ich kapiert ... ;)

      Nachtrag 20:30h:
      Endlich mal ein paar Stunden trocken. Ich habe gelernt, dass man Pumpen im Flur nicht so einfach simulieren kann. Draussen kommt noch etwas der Rhythmus und Flex hinzu und schon schlägt man am Boden an. Regelmässig. Werd mal versuchen vorne bs einen Tallbushing einzusetzen und unten die Kanten leicht wegzuschleifen. Vermutlich muss ich aber noch 5-10 mm höher. Vom Standard-G|Bomb-board, so wie es geliefert wird ist also gar nicht so sehr viel Spiel nach unten übrig. Wohl so 10-15 mm. Jedenfalls wenn man einigermassen dynamisch pumpen möchte.
      Ansonsten hab ich heute wieder gemerkt was für eine Pfeife ich beim Pushen bin. Pumpen, find ich, ist wie Radfahren. Am Anfang denkt man, wie soll das denn funktionieren? Dann macht´s aber irgendwann "klick" und man hat es irgendwie im Körper gespeichert und kann es immer wieder abrufen. Richtig stabil, effektiv, gleichmäßig und dazu noch schnell zu Pushen ist eher wie Skifahren. Am Anfang ganz übel und auch später wird man nur mit viel Übung langsam besser. Besonders wenn ich noch das Bein wechsle.
      Also ich will nicht behaupten, dass ich super toll Pumpe, aber ich denke schon echt ganz okay, aber ich finde Pushen viel schwieriger als Pumpen. Richtige Fortschritte wird es wohl erst im Frühjahr geben wenn ich wetterbedingt wieder regelmäßiger auf die etwas entfernt liegende "Hausstrecke" kann. Schau´n mer mal!
      Zuletzt geändert von thomasTS; 10.01.2021, 20:44.

      Kommentar


      • #48

        Das Anfangs etwas gewöhnungsbedürftige oben montieren der brackets finde ich jetzt eigentlich gar nicht mehr so schlecht. Da die Montageplatten meiner brackets eh breiter, aber dafür dünner sind und zum Ende hin noch dünner werden ergeben sie zusammen mit dem recht starken konkav sogar den angenehmeren Stand für die Füße. Stören eigentlich überhaupt nicht und tragen noch dazu unten nicht auf und die Schrauben schlagen nicht so leicht am Boden an.


        2021-01-08_brackets_skate_0002-2.jpg






        Zuletzt geändert von thomasTS; 10.01.2021, 21:23.

        Kommentar


        • #49
          Hab jetzt eben die Kanten unten am deck etwas abgenommen, nur so 2-3 mm und ein paar bushing-Varianten vorne an der Bennett ausprobiert. Ich denke man braucht eine gewisse deck-Höhe weil man sonst zu harte bushings verwenden muss damit die Kanten nicht am Boden anschlagen. Alle bushings waren RipTide und bs immer tall. bs und rs 84a barrel Krank waren zu weich die musste ich zu stark pressen. bs und rs 90a barrel waren zu hart, da fingen die Rollen an zu kentern. Jetzt hab ich bs barrel tall 90a und rs barrel Krank 84a. Das passt ganz gut, eigentlich fürs pumpen aber eher einen Ticken zu hart, oder?

          Frage:
          - ich habe ja in die Bennett spherical bearing (sb) eingebaut. Gibt es Erfahrungen wie sich das auf die bushing-Härte auswirkt? Ich meine mal gelesen zu haben, dass mit sb eher härtere bushings nötig sind. Gibt es diese Erfahrung? (ein Effekt ist ja, dass durch die sb etwas weniger Platz da ist. Bringt man die kingpin-Schraube an die gleiche Stelle ist damit etwas mehr Druck auf den bushings)
          - ich werde mir zwar in absehbarer Zeit keine Poppys kaufen, aber aus Interesse: muss man da auch die bushings etwas ausfräsen, oder ist das dort anders gelöst? (wüsste eigentlich nicht wie man das verhindern soll, ausser mit einer sehr langen kingpin)
          - ich verwende vorne die Bennett mit 127 mm, aber auch einmal mit 152 mm und 152 mm gekürzt auf 142 mm. Sind wir uns einig, dass die hanger-Breite eigentlich keinen Einfluss auf die bushing-Härte haben sollte? Die Frage ist gar nicht so einfach. Denn natürlich hat ein längerer hanger einen längeren Hebel der bei gleicher Kraft eine höhere Kraft auf den bushing ausübt. Man bräuchte dann also etwas härtere bushings. Aber ist das in der realen Anwendung so? Denn die Kraft kommt ja eigentlich nur indirekt von den Rollen und direkt vom Brett.
          - ich sehe immer, dass die bushings auf einer Seite eher einen runden Rand haben und auf der anderen einen richtig kantigen. Achtet Ihr da beim Einbau darauf? Bei sb denke ich sollte das eher egal sein. Aber wie ist es ohne, hinten?

          Kommentar


          • #50
            Zu Härte der bushings und spherical weiß ich nichts.

            Man muss die ein bisschen ausfräsen.

            Ausprobieren
            Der Runde Rand ist für gegossene Achsen damit die bushings besser rein passen. Die harten Kanten bieten wiederum besseres Zusammenspiel bei Gummi und Achse.
            Wenn es die Achse erlaubt mit kantigem Ende einbauen wenn nicht kann das runde Ende.

            Kommentar


            • #51
              Zitat von thomasTS Beitrag anzeigen
              - ich werde mir zwar in absehbarer Zeit keine Poppys kaufen, aber aus Interesse: muss man da auch die bushings etwas ausfräsen, oder ist das dort anders gelöst? (wüsste eigentlich nicht wie man das verhindern soll, ausser mit einer sehr langen kingpin)
              Die original Bushings der Poppys (bs APS Cone, rs APS Barrel) hatten Hanger-seitig jeweils eine flache ovale Vertiefung für die sb.
              Ich habe aktuell APS FatCone (90A bs, 80A rs - bei 85kg) verbaut ohne ausfräsen, ist also kein muss.
              Zuletzt geändert von Goitzsche; 12.01.2021, 14:09.

              Kommentar


              • #52
                Besten Dank !
                Bei mir ist es gerade ruhig, wir dürfen die Stadt nicht verlassen, wegen Covid, also nichts mit meiner Strecke am Kanal ...

                Kommentar


                • #53
                  Geht zum Glück vorbei :)
                  bei mir liegt so viel Schnee dass ich gerade auch nur Schlitten fahren kann :D Und dabei hab ich gerade mein Board frisch gekürzt und dieses Mal die Achsbohrungen nicht vergeigt. :D
                  Bleib gesund!

                  Kommentar


                  • #54
                    Die Wünsche für die Gesundheit auch zurück!
                    Ich hab das 78cm-deck in der Form auch so gemacht, dass ich es 5 cm kürzen kann und dann die vorderen Löcher als die hinteren nehme. Will aber vorher noch ein wenig probieren. Ich hätte dann das Bossa mit 71 cm und das 78er auf 73 cm gekürzt wobei ich hier den hinteren Träger noch 2 cm ausfahren kann: 71/73/75 cm wäre wohl eine ganz gute Abstufung. Was mir das bringt wird man abwarten müssen, da ich ja das Pushen anscheinend niemals lernen werde.
                    Übrigens: Schnee geht auch vorbei, nutz es aus. Lässig runterrodeln und dann zügig hochpushen, so bleibt man in Form.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X