Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neu auf dem Board, Problem mit Gleichgewicht

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    AW: Neu auf dem Board, Problem mit Gleichgewicht

    Hey ich bin's nochmal.

    Ich hab bis vorgestern gewartet, die Schmerzen waren komplett weg :) Nun dann vorgestern und gestern und heute jeweils nur 500-600m gerollt also echt nicht weit...und nun tut der Fuß wieder weh :D Mach ich evtl. doch was falsch? oder aufwärmen oder so?^^

    Kommentar


    • #17
      AW: Neu auf dem Board, Problem mit Gleichgewicht

      Wenns wirklich der Fuß und nicht das Bein ist, dann halte ich Aufwärmen für nutzlos. Stattdessen würde ich mal zum Orthopäden. Wenn ich meine Einlagen nicht trage, gibts echt nicht wünschenswerte Schmerzen mitten in der Fußsohle. Die halten dann 1 Woche an, treten nur beim Gehen, pushen etc. auf.

      Kommentar


      • #18
        AW: Neu auf dem Board, Problem mit Gleichgewicht

        Das klingt passend! Was hast du denn?

        Kommentar


        • #19
          AW: Neu auf dem Board, Problem mit Gleichgewicht

          Weiß ich gar nicht so genau Knick-Senkfuß oder so... Bei mir hilft es, die Zehen einzuziehen, dann gibt's beim Gehen keine Schmerzen. Aber so rumzugehen ist auch wirklich eine seeeehr kurzfristige Lösung und zum Pushen sowieso nichts.
          Was du hast kann nur ein Spezialist sagen.

          Kommentar


          • #20
            AW: Neu auf dem Board, Problem mit Gleichgewicht

            So an sich hab ich keine Schmerzen aber beim Schuhe anziehen ist mir vorhin aufgefallen, dasses ENORM schmerzt wenn ich den Fuß "zusammendrücke" also quasi den Fuß von oben greife und leicht druck ausübe. Dann fühlt sich der außenseite vom Fuß an wie eine klassische Verstauchung.

            Kommentar


            • #21
              AW: Neu auf dem Board, Problem mit Gleichgewicht

              Ich kenn da was von. Hab seit 20 Jahren nicht mehr auf nem Board gestanden und dann mit dem Longboard Fahren angefangen vor nen paar Jahren. Ich war am Anfang echt baff wie wackelig ich stehe. Mit der Zeit kommt aber die Übung. Lange hatte ich auch mit verkrampften Füssen und Waden zu tun. Das muss sich erstmal alles an die Belastung gewöhnen. Und ja, fallen tun wir sicher alle. Am derbsten wars bei mir als ich schon etwas Sicherheit hatte. Bin morgens los zum Bötchen holen. Mitten auf der glatt asphaltierten Strasse. Hab Vollgas gegeben. Gepusht wie der Held. Dann spontan rechts vorne beim Pushen auf die Rolle getreten. Board stand und ich noch zwei Schritte geradeaus und voll auf die Fresse. Da bin ich erstmal 3 Minuten liegengeblieben. Kinn auf, Knie auf geblutet wie abgestochen Schwein. Wenigstens die Zähne noch drin. Danach dann weiter zum Bäcker. Da hat man mich beim Brötchen bestellen dann gefragt ob ich nen Arzt brauche. Meine Frau hat dann auch nicht schlecht geschaut zuhause.
              Hab mir dann Knieschoner gekauft und nen Helm, die ich immer noch zu wenig trage. Fahren tu ich aber immer noch. ;)

              Kommentar


              • #22
                AW: Neu auf dem Board, Problem mit Gleichgewicht

                Um im abgesicherten Modus unvorhersehbare Stürze zu "trainieren" habe ich diesen Sommer das Skimboard entdeckt. Also z.B. beim Sturz nach hinten nicht nur mit der Hand abfangen sondern "tiefer" fallen und den ganzen Unterarm (auf der Str. mit Schoner) einsetzen.
                Wann genau ist aus Sex Drugs und Rock´n´Roll eigentlich Laktoseintoleranz, Veganismus und Helene Fischer geworden

                Kommentar


                • #23
                  AW: Neu auf dem Board, Problem mit Gleichgewicht

                  Ich fahre seit ca. 4 Monaten Longboard, bin vorher nichts ähnliches gefahren. Hatte also keine Vorerfahrungen mit dem Thema. Nach 6 Wochen hats mich auf ner geraden bei 15kmh so dermaßen hingehauen, dass ich mir trotz Protektoren mehrere Rippen und die Schulter gebrochen habe. Nach 2 Wochen hab ich mich wieder aufs Brett gestellt, dass ich in die Wiese gestellt habe, nur damit ich wieder ein Gefühl dafür bekomme. Weitere 2 Wochen später bin ich die ersten Meter gepusht. Anfangs hatte ich echt viel Schiss, aber es wurde Tag für Tag immer ein kleines bisschen besser.

                  Da meine Protektoren durch waren hab ich mir neue gekauft und dabei gleich zu was ordentlichem gegriffen. Da hatte ich dann auch wieder etwas mehr Vertrauen. Mittlerweile ist alles ausgeheilt und ich fahr täglich mehrere Kilometer ohne Probleme und fühle mich dabei auch gut. Der Sturz war für mich ein Lernprozess der mir gezeigt hat, dass ich da einfach durch muss und mich nicht unterkriegen lassen darf, da mir das Longboards einfach viel zu viel Spaß macht.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X