Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Baseplates - Winkel

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Baseplates - Winkel

    Moin!

    Werde mir wahrscheinlich für ein LDP-Malibu Shape-Deck zum cruisen und pumpen die Randal II 150er bestellen...
    Nun wurde mir empfohlen, eventuell verschiedene Baseplates zu nehmen: 50° und 35°
    (unter anderem weil sie auch modular tauschbar sind)...

    Wie wirken sich denn die verschiedenen Winkel aus? Welchen sollte man vorn und welchen hinten ansetzen? Spart man sich da eventuell Keile?

    Hab im Wiki und auch hier erfolglos nach ner Antwort gesucht.

    Ta and rock on!

    Jo
    Sometimes the same is different,... but mostly it´s the same.
    QOTSA

  • #2
    Vorne möchte man in der Regel eine agile Achse, sprich recht hoher BP-Winkel. 50° sind da ganz gut, aber oft wird zusätzlich noch mit einem Keil (6° oder 11° oder so) gearbeitet um es NOCH agiler zu machen :-)
    Hinten eher träge, also niedriger BP-Winkel. Bei einer 35° hinten sparst du dir eventuell das gegenkeilen. Wobei es auch genug Leute gibt, die mit noch wesentlich niedrigeren Winkeln hinten fahren.
    wo liegt eigentlich der hund begraben?

    Kommentar


    • #3
      Da hast du aber Glück, dass die Sufu kaputt ist. Für die Frage wären wir zu dir zur gekommen. Mit Fackeln und Heugabeln!

      Mehr Winkel bedeutet mehr Drehung der Achse pro seitliches kippen. Also mehr Einlenken der Achse pro Fussbewegung.

      50° ist zb standard bei Randal RII, Paris, bei Chargern. Du findest so Winkel von 30° bis 55°, mehr oder weniger kannst du dir dann mit Keilen besorgen. Aber einen gewissen Punkt kannst du eine RKP Achse nicht MEHR keilen, dann wird die halt nicht mehr wendiger. Weiss aber gerade nicht mehr ab wieviel ° das ist. Naja und weniger als 0° geht auch ach nicht. Das bedeutet dann dass die Achse zwar kippt, aber nicht mehr lenkt. bei LDP-lern hast du meisten hinten was träges und vorne was wendiges

      Die Angaben funktionieren so nur bei RKingpin-Achsen. Bei traditionellen Achen ist das nochmal was anderen. Indies und Tracker-RTX haben z.B. einen Winkel von ca 17°, Bennetts einen von 10° etc etc etc....
      Ständig verwechselt man mich mit einen Herren namens "Hurren Sonn". Wer mag das sein?

      Kommentar


      • #4
        Alles klar - vielen Dank! Nun weiß ich alles was ich wissen wollte : )
        Zu den Fackeln und Heugabeln: Kann zur Zeit auch nicht in den Beiträgen runterscrollen -.- und zum Beispiel bei dem Beitrag von Fränky "wie baue ich ein Longboard zusammen FAQ", finde ich weder n Link noch ne Beschreibung...nur 2-3 Fotos von dem Fish ?!? Fehlt da was oder habe ich da was falsch verstanden ; )

        Jut, dann bietet sich also vorne ne Standardachse 150 Randal II an und hinten ne 35° plate...
        Mit Keilen warte ich dann erstmal. Muss erstmal anständig fahren können ; )

        Passt das Setup so, was meint ihr?

        O&H LDP malibu shape
        Länge 95cm
        Breite 23,5cm
        Concave 1.3cm

        70mm 80a zigzags und besagte Achsen mit ner 35°-Baseplate hinten.

        Wie gesagt, cruisen, später pumpen. Straßenverhältnisse sind größtenteils echt in Ordnung, aber natürlich auch mal nervig.

        Ich weiß, dass das jetzt vielleicht nich der perfekte Platz für die Frage ist, aber naja, wenn wir hier gerade mal beim Thema waren...

        Zündet eure Fackeln an, schnappt euch Axt und Beil und ich flitze schon mal los!

        Cheers.
        Jo
        Sometimes the same is different,... but mostly it´s the same.
        QOTSA

        Kommentar


        • #5
          und warum genau r2 zum pumpen?
          bennett 130 mit 11-15° positiv gekeilt und ne rt/s oder r2 125 mit 11° negativ gekeilt pumpt und cruist sich sehr schön. gescheite bushings sind allerdings essentiell und müssen separat gekauft werden. was für welche? schua doch mal im ldp bereich vorbei, da steht schon genug drin. r2 zum pumpen schön und gut, aber bennett rts/r2 125 geht schon etwas mehr ab....

          viel winkel = viel lenkeinschalg = wendig. wohin? vorne
          wenig winkel = wenig lenkeinschlag = träge. wohin? hinten.
          Ehrlichkeit statt schmackhafter Augenwischerei.

          Kommentar


          • #6
            Nein, nein, frag nur! Das war nur ein Witz und du solltest dich jetzt echt nicht aufgefordert fühlen keinde Fragen zu stellen. Also solche Setupfragen allemal. Nur gerade so Achswinkelgeschichten wurden hier halt echt häufiger plattgerollt als ein Igel nach einer Woche auf der Autobahn. Aber wenn die SuFu brennt, kannst du da nichts für.

            Zum Setup würde ich, wenn du vor hast das Deck bei OH dirket zu ordern, einfach mal bei den Jungs direkt anfragen. Die sind saukompetent und wissen ja auch am besten, was zu derren Brettern passt. Bei Setupfragen zu Pumpbrettern schweige ich jedenfalls wie ein Saab.
            Ständig verwechselt man mich mit einen Herren namens "Hurren Sonn". Wer mag das sein?

            Kommentar


            • #7
              die r2 hanger passen nicht ganz auf die 35° bases. wurde letztens erst irgendwo besprochen. da muss man n bischen basteln...mir wärs zu doof, da bennett rts/r2 125 einfach komfortabler ist.
              Ehrlichkeit statt schmackhafter Augenwischerei.

              Kommentar


              • #8
                @Don: danke dir! Werds mir auf jeden Fall nochmal überlegen...

                @Wolken: Keine Angst, hatte keine Morddrohungen erwartet ; )
                Ja, meine erste Empfehlung kommt von O&H...wollte hier nur mal wegen den baseplates bescheid wissen und nochmal mein geplantes setup vorstellen und meinungen/tipps hören....
                Vertraue den Jungs natürlich voll und ganz und freue mich jetzt schon wie n kleenes Kind auf das fertige Board! : )

                Sweet as :) Danke nochmal!

                Allen noch nen juten Tach!

                Jo
                Sometimes the same is different,... but mostly it´s the same.
                QOTSA

                Kommentar


                • #9
                  Würd eher zu 150er Paris Achsen greifen:
                  1. Da ist der original Kingpin lang genug für 2 16mm große Bushings, bei der R-II musst du dafür erst die originalen 63mm KP gegen 68mm Teile tauschen.
                  2. Deutlich bessere Bushings ab Werk.

                  An sonsten denke ich, das eine 42° Baseplate für hinten mehr Sinn macht
                  (für die du, wenn du dir Paris Achsen holen solltest jedoch dann auch wieder nen 68er KP brauchst,
                  der der lässt sich aus den Paris Baseplates nur mit Gewalt ausbauen).
                  Grund:
                  Wirklich perfekt passen nur die 160er Randal Hanger in die 35° BP, alle anderen Hanger sind nur so halb kompatibel, also erfordern Bastelei.
                  Siehe: http://www.youtube.com/user/Octanesp...10/NkxBF4fxy0g
                  Spätestens dann, wenn du vorne keilst brauchst du hinten so oder so Riser, damit das Deck gerade bleibt
                  und dann kannst du an sich auch gleich nen (-) 5,5er Keil mit unter die BP setzen.
                  Höhe mag beim Pushen zwar unschön sein, ist beim Pumpen jedoch durchaus nützlich!

                  Generell klingt´s aber nach richtig viel Spaß, was du da in Planung hast !
                  Was für ne Wheelbase (oder besser: Wheelbase- Optionen) wird das Board denn bekommen ?
                  13 mm Concave auf 23,5cm Breite ist schon ne ganze Menge (besonders für ein Board zum cruisen und pumpen)
                  fällt mir grade noch so auf...

                  Gruß, chris
                  ferd tiga vogl :P

                  Kommentar


                  • #10
                    Wahlweise kannst dir für hinten auch eine 42° Baseplate kaufen. Da passt der Hangar ohne Modifikationen drauf. Und wenn du später die Vorderachse positiv keilst, kannst du die 42° Hinterachse negativ keilen. Hättest du gleich eine 35° Baseplate müsstest du sie eh risern, sofern du ein ebenes Brett bevorzugst. Deswegen halte ich die 42° BP für eine gute Option. Unabhängig von der Entscheidung für Randal vs. Bennett/rts(125 R2).

                    edit: chris war schneller

                    Kommentar


                    • #11
                      Also nach dem, was ihr beide geraten habt, werde ich dann zwei 150 Randal II Trucks nehmen und ne 42° Baseplate für hinten dazubestellen...

                      Die 150er passt ja, so wie ich das verstanden habe ohne Bastelei, ODER?
                      Also aus dem Video wird ja klar, das die ersten 3 nicht perfekt auf die 35° plate passen und die 160 nicht perfekt auf die 50°/42° - das heißt also 150er ist kompatibel mit 42°? Verwirrung.
                      Scheiße ist das kompliziert! ; )

                      Sehe gerade in nem Shop, dass die 42° nicht auf den Kingpin R2 passen. Damn it!
                      Also kommt man um Bastelei nicht drumherum... (ob nun 150er Randal II oder Paris).

                      Will unsere kleine Beratungsrunde nicht ewig in die Länge ziehen, aber das muss ich wirklich nochmal geklärt haben, sorry ; )

                      Mit der Concave hast du bestimmt recht...dann sollten es wohl eher 0,8-1,0cm sein, ey?
                      Wheelbase dachte ich an die "festgelegten" 72cm...

                      Nochmal ne Verbeugung vor großer Kompetenz und schnellen Antworten!

                      bis denne
                      Jo
                      Sometimes the same is different,... but mostly it´s the same.
                      QOTSA

                      Kommentar


                      • #12
                        Die 150er und 180er Hanger von Randal und Paris (sowie natürlich auch die 125er Randal, die wird ja auch damit verkauft)
                        passen optimal an die 42er Randal Baseplate.
                        An die 35er Paseplate passen sie an sich beide auch, allerdings muss da halt irgend etwas unter den Pivot Cup gestopft werden,
                        damit dieser 2-3 mm höher sitzt (siehe Video).
                        Concave etwa 10mm klingt gut finde ich.
                        72cm Wheelbase klingt gut (hab 70, 73 und 76 bei mir als Option und bin als pers. Optimum auf 73 unterwegs) ,
                        wenn jedoch noch genug Platz hinten am Deck ist können ein paar mehr Löcher z.B. für 74 oder 76 cm mMn auch nicht schaden.
                        ferd tiga vogl :P

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich fahre seit ca. nen Jahr den RII Bügel in der DH Pladde und -pbwohl man sieht, dass das nicht ganz üerfekt passt- hatte ich damit noch nie Ärger. Im CW in Köln war mal ein Typ, der mir erklärte, dass das nicht ganz optimal ist, daber bis jetzt Ärgerfrei.
                          Ständig verwechselt man mich mit einen Herren namens "Hurren Sonn". Wer mag das sein?

                          Kommentar


                          • #14
                            Jut!

                            Dann ist Achsen-technisch erstmal alles geklärt. Danke.
                            Werde mir also 150 Randal II bestellen, 42° Baseplate für hinten und noch neue Bushings dazu.

                            Bleibt tapfer,
                            Jo
                            Sometimes the same is different,... but mostly it´s the same.
                            QOTSA

                            Kommentar


                            • #15
                              Mir spukt dazu auch noch ne Frage seit längerer Zeit im Kopf rum und passt im Prinzip hier rein:
                              Wie sieht das aus mit ner Luge BP und nem 150er / 125er Hanger drau als Pumpvorderachse. Ich hatte an ein Stadtbrett gedacht, halt 125er, vorne 60°, hinten 35°. Pumpen ohne Keile oder eher Schwachsinn aufgrund der BP- Geometrie?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X