Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bushings oder Winkel-Pads

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bushings oder Winkel-Pads

    Hallo!

    Ich (80 kg) habe unter meinem Deck no-name (bzw. Slant)-Achsen. Nun habe ich hier im Forum schon oft gelesen, dass man eher zuerst mal die Bushings austauscht, bevor man in neue Achsen investiert oder aber die Achsen "keilt"

    Die No-Name-Achsen genügen absolut meinen Ansprüchen (daher auch noch kein Neukauf), jedoch lenken sie "zu träge", d.h. auf schmalen Straßen kann ich nicht um 180 Grad lenken. Hab die Achsen schon so locker wie möglich gedreht...

    Weiterhin heben die Rollen vom Boden auf der gegenüberliegenden Seite vom Boden ab, wenn ich stark das Gewicht verlagere (wurde im Forum schonmal besprochen, Lösung: neue Bushings aufgrund falschem Körpergewichts-Bushings-Härtegrad-Zusammenspiel)

    Nun meine Frage(n):
    1.) Sind Bushings genormt? D.h. kann ich sie ohne auf Größen zu achten "blind" kaufen?
    2.) Lässt sich das Lenkverhalten eher durch Bushings oder Keile verbesern?

    Falls Bushings ratsam sind würde ich in die Bones Soft investieren.

    Vielen Dank schonmal für eure Hilfe
    "Wheels are wheels, boards are boards, and each of them has there little differences about them, but as long as you put in the time to ride them youll get used to it" (James Kelly)

    Topmount ist meine Religion

  • #2
    Ich denk das Bushings erstmal was sehr großes rausholen sollte, Kumpel is seine paris mit den Standart Bushings gefahren und dann haben wa Holey Bushings reingepack und die Achse ließ sich cruisen wie nie zuvor :)

    ich kann dir zu den Bones Soft nichts genaues sagen, denke aber das sie sich so wie kihros fahren werden, von daher sollte das erstmal ne sehr gute investition sein ;)
    …Wheels from Another Dimension… - Cult Wheels

    Landyachtz - The most diverse set of longboards in the world!

    Kommentar


    • #3
      super, vielen dank. Und die Größe ist dann also genormt?
      "Wheels are wheels, boards are boards, and each of them has there little differences about them, but as long as you put in the time to ride them youll get used to it" (James Kelly)

      Topmount ist meine Religion

      Kommentar


      • #4
        Nein,
        100%-ig einheitlich ist da nichts.

        Wobei, der Innen- und Außen Durchmesser der Bushings ist schon bei 99% aller Achsen gleich.

        Anders sieht es dann jedoch mit der Höhe des unteren (oftmals größeren)
        und des oberen Bushings aus.

        Da gibt es schon Unterscheide.
        Also das Bones Bushings passen ist nicht unwahrscheinlich
        (sind nicht die größten Lenkgummis),
        aber am besten misst du einfach mal, wie hoch deine aktuellen Bushings sind.
        Hier ist eine Liste mit einigen Maßen: http://relet.net/longboardwiki/index.php/De/Bushing
        Gruß, chris
        ferd tiga vogl :P

        Kommentar


        • #5
          ok, das ist doch mal ne aussage, vielen dank auch dafür. leider ist die größe gerade bei den bones nicht angegeben, die ja, u.a. laut dem shop hier so gut sein sollen :-(...

          ich denke ich bestell sie mal und wenn`s nix wird kann ich sie ja neu hier weiterverkaufen ;-)
          "Wheels are wheels, boards are boards, and each of them has there little differences about them, but as long as you put in the time to ride them youll get used to it" (James Kelly)

          Topmount ist meine Religion

          Kommentar


          • #6
            Du solltest dir besser Bushings als Keile kaufen. Das was dir nicht gefällt, liegt an den Bushings :)

            Schaut nach Reversed Kingpin Achse aus, also Bones taugen nicht. Besser Retro, Venoms, Holeys oder Khiros.

            Kommentar


            • #7
              OH! Ok, wusste nicht dass die Bauart (reversed oder nicht) da auch einen Unterschied macht *schäm*
              Ja, ist reversed (Kingpin "schaut nach aussen"). Dann werd ich mich mal umschauen, vielen Dank für den Hinweis!

              btw. kann man so "pi mal daumen" sagen, welche Härte bei 80 kg zu empfehlen sind, wenn man sich richtig enge Kurven fahren möchte?
              "Wheels are wheels, boards are boards, and each of them has there little differences about them, but as long as you put in the time to ride them youll get used to it" (James Kelly)

              Topmount ist meine Religion

              Kommentar


              • #8
                hab mal gemessen: Der untere Teil 10mm, obere Teil 16mm
                "Wheels are wheels, boards are boards, and each of them has there little differences about them, but as long as you put in the time to ride them youll get used to it" (James Kelly)

                Topmount ist meine Religion

                Kommentar


                • #9
                  Am besten kaufst du dir ein paar Sets extra, damit du selbst ausprobieren kannst. Der Härtegrad der Bushings sagt nämlich nur innerhalb derselben Marke wirklich etwas aus, das Fahrverhalten bei Bushings verschiedener Hersteller und/oder verschiedener Form kann sich bei demselben Härtegrad massiv unterscheiden.

                  Falls dir das was hilft: Ich wiege 75kg und fahre in meinen Tracker Racetracks Retro Bushings in den Härten 80a, 83a und 86a
                  De näht der die Rölleli
                  U tüet die Rölleli dra
                  U när löht ders la loufe
                  Eifach la fahre

                  Kommentar


                  • #10
                    wenn de gute kurven fahr willst nimm holey bsuhings ich wieg auch 80kg und hab ne 78a vorne und 88a hinten Kombi drinne fährt sich sehr angenehm :)
                    …Wheels from Another Dimension… - Cult Wheels

                    Landyachtz - The most diverse set of longboards in the world!

                    Kommentar


                    • #11
                      cool,das hört sich gut an. weisst du vllt die maße von denen? Sehen ganz anders aus als die, die bisher verbaut sind :(
                      "Wheels are wheels, boards are boards, and each of them has there little differences about them, but as long as you put in the time to ride them youll get used to it" (James Kelly)

                      Topmount ist meine Religion

                      Kommentar


                      • #12
                        so, nur zur Vollständigkeit halber will ich hier mein Ergebnis präsentieren, damit anderen vllt auch geholfen werden kann:

                        Ich hab rausgefunden, dass in meinen Achsen 92a Bushings verbaut waren und habe diese durch Venoms 78a ersetzt (wiege 80kg)

                        Ergebnis: AWESOME!

                        Wertet das Board enorm auf und erhöht den Spaßfaktor unglaublich :-)
                        "Wheels are wheels, boards are boards, and each of them has there little differences about them, but as long as you put in the time to ride them youll get used to it" (James Kelly)

                        Topmount ist meine Religion

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich hab auch noch ne Frage und übernehme mal ganz frech. Hab das Netto-Longboard (Inzwischen auch ein S-Flex, aber Drop Through soll sich ja nach Expertenmeinungen hier nicht so leicht pumpen lassen). Da denkt sich der Dude - Netto = Top Mount, korrekt, das geht.

                          Also Venoms rein (hinten Barrel orange und vorne blau) und fährt sich schonmal viel besser. Nur nicht gut genug. Also Keile. 11° + 5,5° vorne (dünnes Ende vorne wegen soll ja wendig werden), hinten 1x 5,5°. Nicht viel besser. Also beide Khiro 11° reingebaut. WTF? Geht auch nicht besser. Zumindest hab ich nicht so richtig ne Verbesserung feststellen können mit der Keilerei wie nach dem Bushingwechsel.

                          Daher folgende Fragen: Kann man ein Board "überkeilen"? Liegts am "Torsionswunder", daß sich das Teil nicht vernünftig bewegen lässt (im Vergleich zum S-Flex)? Ist es einfach zu lang (116cm, WB ca. 93cm) und geht deshalb nicht? Bin ich einfach zu ungeübt?

                          /edit sagt die Achsen sind von "Lucky"
                          Zuletzt geändert von DudeX; 25.05.2010, 20:17.
                          »Let me tell you something, pendejo. You pull any of your crazy shit with us, you flash a piece out on the lanes, I'll take it away from you, stick it up your ass and pull the fucking trigger till it goes "click."«

                          Kommentar


                          • #14
                            Bist du dir ganz sicher, dass die WB (wird gemessen zwischen den hinteren beiden Schrauben der vorderachse und den vorderen beiden Schrauben der Hinterachse) so groß ist? Klar ist es sauschwer, auf sowas Pumpen zu lernen. Ich mag ja ne relativ großzügige Wheelbase (man braucht eine ganz schöne Anfangsbeschleunigung, aber wenn man schnell fährt ist es entspannter, sprich mehr Speed mit weniger juckeln), aber lernen lässt es sich viel einfacher mit ner kurzen Base.
                            Und 93 cm sind ja der Horror zum Pumpen lernen! Bzw ich hab noch nie einen gesehen, der überhaupt so ne lange Wheelbase zum Pumpen hatte (muss ja nix heißen).
                            Ich fahr momentan 70 cm Wheelbase, und das fühlt sich schon nicht wenig an, pumptechnisch.
                            Das blöde am Keilen ist, dass jede Achse bisschen anders ist.
                            Meine Paris hab ich 9° gekeilt, und das läuft super (hinten depressiv, wohlgemerkt, d.h. die Kiele zeigen vorne UND hinten mit der Spitze nach vorn, obwohl die Kingpins zueinander um 180° gedreht sind).
                            Ich hab keine Ahnung von deinen Achsen, schieße aber mal ins Blaue, dass die auch nicht so ganz das gelbe vom Ei sind.
                            Wie schwer bist du?
                            Ach ja, potentieller Lösungsvorschlag (wegen Nettobaord nehm ich an, du willst jetzt nicht unbedingt viel Kohle rausschmeißen):
                            Verkürz die Wheelbase extrem indem du zusätzliche Bohrungen vornimmst. Gibt vll. ein bisschen viel Nose und Tail (Absägen?), aber mit 93cm wirst du den Spaß verlieren bevor du's kannst.
                            Zuletzt geändert von DustyMiller; 25.05.2010, 20:45.
                            IF YOU'RE GONNA BE DUMB YOU GOTTA BE TOUGH

                            Kommentar


                            • #15
                              Sorry. Da hatte ich mich vertan. Wenn ich so messe wie du sagst, dann sind es 83 cm. Zwischen den äußeren sind's 93. Ich dachte ja auch nur, daß es sich einfacher pumpen lassen müßte weils im Gegensatz zu meinem S-Flex eben ein Top-Mount ist. Zersägen würde ich das Teil nur sehr ungerne, denn auf schönen Langstrecken rollt es halt wirklich super. :-)

                              Ich glaub ja auch, daß ich das mit dem S-Flex hinkriege. Hab halt einfach mal mit Keilen experimentiert. Kaputt geht's dadurch ja nicht. Wird galt einfach unfahrbar. :-)
                              »Let me tell you something, pendejo. You pull any of your crazy shit with us, you flash a piece out on the lanes, I'll take it away from you, stick it up your ass and pull the fucking trigger till it goes "click."«

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X