Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Paris 180 Verbogen??

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Paris 180 Verbogen??

    ok
    Zuletzt geändert von Schepsi; 24.11.2014, 13:26.

  • #2
    Bei meinen Achsen, sowohl den Paris als auch den Randals, passiert das auch. Von fabrikneu bis ordentlich gerockt. Beim Fahren merke ich keine Beeinträchtigung. Dazu hast du ein leichtes Flattern allein dadurch, dass immer ein bisschen Spiel zwischen Achsstift und Lagern ist und dass die Baseplate bei dem "Versuchsaufbau" eh eine Hausgemachte Unwucht ist.
    they see me trollin, they hatin patrollin and tryna catch me writin dirty
    >>Buhlt um die Gunst des Konsumkids denk an den Stumpfsinn bevor du "Keep it real" in den Mund nimmst<<
    >>Emancipate yourself from mental slavery, none but ourselves can free our mind.<<

    Kommentar


    • #3
      Ich würd mir da keine Sorgen machen, solange man noch gescheit damit fahren kann. So leicht verbiegen die Achsstifte nicht ;D
      ausserdem gibt es bei den Paris Trucks Lebenslange Garantie ... Wenn du also beim fahren merkst dass da was nicht stimmt würd ich die einfach zurückschicken und mir neue holen.
      lg
      Zuletzt geändert von Denis; 26.12.2010, 19:03. Grund: vertippt
      "safty first. schließlich gehen wir nicht murmeln !!"
      -fraenky

      Kommentar


      • #4
        Vom Fahrgefühl habe ich noch nichts gespürt aber das kann ich auch noch nicht so sagen bin ja erst einmal gefahren^^
        Das mit der Garantie hab ich auch schon gesehen aber die Wartezeit scheint da extrem lang zu sein

        Kommentar


        • #5
          habs eben auch nochmal mit meinen 150ern getestet is bei mir auch so wie bei dir/dem video und so weiter ... fahren sich aber immernoch super gut ^^
          also mach die keinen Kopf
          :D
          PS : wenn bei deinen Paris echt was nicht stimmen sollte würdest du das schon merken ^^
          wenn du erst einmal gefahren bist kann da auch nicht großartig viel verbogen sein ...
          "safty first. schließlich gehen wir nicht murmeln !!"
          -fraenky

          Kommentar


          • #6
            is doch kla, dass das rumeiert...

            der bigzigsockel ist nicht umbedingt sehr geeignet für so einen versuchsaufbau

            Kommentar


            • #7
              also das ist einfach ganz normal, bei meinen grizzlys ist es minimal, bei beiden satz paris recht stark, bei randals ists genau so!
              mit den paris kannste early grabs und niedrige sprünge machen, da passiert nich viel wenn du nicht rad 100 kilo wiegst!
              hatte hier mal nen satz paris da über die n lkw gebraust ist, die waren mehr verbogen, das sah dann so aus:

              "gerader" hänger:
              IMG_0875.jpg

              Krummer hänger:
              IMG_0873.jpg

              grüße
              jonas

              Kommentar


              • #8
                wobei die neuen paris mit "nochmals" verstärktem hänger sogut wie NICHT verbiegen
                bin ne saison auf 195ern gefahren mit earlygrabs bei 70kg und da ist sogut wie nichts verbogen
                [20:03:45] Janick Millasson: soho is karottophil

                (Ich bin auch ein Zottel)

                Kommentar


                • #9
                  ganz normale fertigungstoleranzen, was denkt ihr wie die achsstifte da rein kommen? ganz sicher werden die nicht mit samthandschuhen angefasst.
                  da triffts "eingeschlagen" viel eher....e: -> bakschisch. man lernt nie aus. e2: -> was is da jetzt wirklich los?
                  und genau hier besteht auch einer der vielen unterschiede zwischen guss und cnc ;)
                  Zuletzt geändert von DonLleonn; 26.12.2010, 22:11.
                  Ehrlichkeit statt schmackhafter Augenwischerei.

                  Kommentar


                  • #10
                    Achstifte werden aber z.T. nicht eingepresst, sondern eingegossen. Die Gussform weist dann eine kleine Versenkung auf, in die die Achsstifte vor dem Gießen eingelegt werden. Bei Paris vermute ich eher das. Der Hitzeschock tut dem Stahl allerdings auch nicht gut. Die verziehen sich dann. Ist aber normal und fertigungsbedingt.

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Achsen werden nicth eingeschlagen Leon. Die werden vor dem Gießen in die Unterform gelegt und dann werden Unter und Oberform zusammen gesetzt.

                      Meine Erklärung dafür, dass Gusshanger immer krumm sind sieht folgendermaßen aus. Das flüßige Aluminium erstarrt um die Achse herum. Da wo mehr aterial ist, zieht es sich mehr zusammen als dort wo weniger ist. Deswegen verzieht sich das noch.
                      Eventuelle 2te Erklärung wäre, dass die zum "polieren" in eine riesen Trommel mit kleinen Kugeln oder Kegeln (die gibt es in tausen verschiedenen Formen und Härten) gegeben. Da rotieren dann hunderte hanger drin und purzeln bzw verkeilen sich munter. Stundenlang.
                      Aber das bisschen Schlag in einer Gussachse kauft man halt mit. Und da muss ich leon Recht geben. Unteranderem darum gibt es CNCs

                      edit: zu langsam...
                      Bei Freundschaftsanfragen bitte angeben, dass ihr aus dem Forum seid. Bin immer mega skeptisch.
                      bob_longboard ät gmx punkt de

                      Kommentar


                      • #12
                        Dann is ja gut :)
                        Schreibt ruhig weiter ich finds voll intressant :D

                        Kommentar


                        • #13
                          Herstellung einer Gussachse am Beispiel Tracker trucks.

                          Ist eh eine großartige Internetseite einer genialen Firma! Schaut mal bei denen rein. Lohnt sich . Es gibt jedemenge Oldschoolvids.

                          http://www.youtube.com/watch?v=rpHJK...layer_embedded


                          edith: Ich muss zugeben, dass die da nur Platzhalter einlegen. Aber von Randal weiß ich, dass die eingegossen werden.
                          Zuletzt geändert von Feebe; 26.12.2010, 22:08.
                          Bei Freundschaftsanfragen bitte angeben, dass ihr aus dem Forum seid. Bin immer mega skeptisch.
                          bob_longboard ät gmx punkt de

                          Kommentar


                          • #14
                            Genau das Video wollte ich auch posten. Leider sieht man dort nicht wie die Achsstifte tatsächlich in den Hanger kommen. Eingegossen werden die da nämlich nicht. Da wird lediglich ein Kern eingegossen. Beim polieren sieht man nämlich noch die Hanger ohne Achsstift

                            Kommentar


                            • #15
                              das sieht krass aus, so ne platte trackers zuhause und immer wenn man welche braucht bricht man sich nen satz runter wie tabletten ;)

                              mich wunderts dass die bei so ner masseproduktion noch den preis haben und nicht günstiger sind!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X