Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Erstes Longboard - Kaufberatung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erstes Longboard - Kaufberatung

    Hi,

    ich suche ein Longboard für mich. Ich kann recht gut Snowboard fahren und suche ein Longboard, was ich zum Cruisen / Carven nutzen kann. Downhill werde ich vermutlich nicht oder nur sehr begrenzt machen.

    Was ist von diesem Board zu halten?
    ... Keine externen links zu skatshops...
    edit by admin

    Oder habt ihr eine andere Empfehlung?

    Danke!
    Zuletzt geändert von fränky; 10.11.2019, 19:55. Grund: externer Link zu skateshops... dazu noch billig Board!

  • #2
    AW: Erstes Longboard - Kaufberatung

    ich habe schon öfters mit leuten und globe powler zutun gehabt, insgesamt ist das board in ordnung, nicht billig verarbeitet usw. aber der aktuelle preis aus der anzeige ist wie ich finde ein fantasiepreis. Globe ist leider so eine Marke, die sich sehr schnell selbst verramscht, gerade wenn man in allen möglichen shops, ob on- oder offline verfügbar ist und oft mit angeboten gelockt wird.

    ich habe es einige male bereits für unter 80 € gesehen... ich würde sagen, es wird nicht für immer halten, allerdings sollte es für den einstieg, gerade zum rausfinden, ob man dieses hobby verfolgen möchte, ausreichen.

    Kommentar


    • #3
      AW: Erstes Longboard - Kaufberatung

      Globe würde ich nur kaufen wenn es wirklich sehr günstig ist. Ansonsten bekommt man für ähnliches Geld schon besseres. Die Long Island Boards bekommt man man zB oft stark reduziert, und an denen sind immerhin Bear Achsen verbaut.

      Kommentar


      • #4
        wenn man jemand beraten soll im Longboard dann muss das natürlich auch ein Longboard sein dass man auch so bezeichnen kann. bei allen billig Boards sind die Decks eigentlich gar nicht mal so schlecht was an billig Boards richtig schlechtes und das ist das auf was es ankommt sind immer die Achsen die Rollen und die Kugellager das heißt die ganze Hardware. wir kommen LongboardZde Forum können keine Empfehlung für billig Boards geben. longboard sind Sportgeräte mit dem man mehr oder weniger extreme Sachen machen kann. wenn man sich einen longboard kauft sollte man sich immer die Achsen und die Rollen passen zu seinem Körpergewicht aussuchen und dann dazu sich ein schönes Deck aussuchen. bitte nehmt Abstand von komplettboards egal welche Marke das ist weil in der Regel die Hardware nicht zum Körpergewicht passt und dazu noch billig und schlecht ist. dazu kommt dass ihr bitte keine Boards online kaufen sollt gerade bei Shops die eigentlich gar nichts mit Longboarden oder auch mit Skateboarden am Hut haben. geht lieber in einen gut sortierten Longboard oder Skateboard Laden und lasst euch beraten werden dauernd billig billig im Internet kauft wird relativ schnell merken dass irgendwann keine Longboard oder Skateboard Läden mehr da sind wo man sich den einen oder anderen authentischen Tipp holen kann. das verhält sich genauso wie mit anderen Produkten ich würde mir auch niemals ein Fahrrad für 100 € kaufen und schon gar nicht im Internet. noch mal zum Verständnis das ist ein werbefreies Forum wo keine externen Links zu irgendwelchen Shops geduldet werden ihr könnt gerne das Board namentlich nennen und wer Interesse hat kann es im Internet relativ einfach mit Google selber finden. viel Spaß bei der schönsten Sportart der Welt.
        Franky









        just remember... there are no stupid questions. just stupid people who act like they know everything... everybody has to start somewhere, you'll figure it out soon enough

        Kommentar


        • #5
          Ich möchte hier dennoch anmerken, dass für Anfänger, die einfach ein Brett suchen, mit dem sie bspw. täglich paar Kilometer zur Uni und zurück cruisen können, auch Fertigboards taugen, sei dies Sector 9, Long Island, etc.
          Ich kann auch für 50€ ein uraltes Damenvelo kaufen und damit durch die Stadt cruisen.

          Sobalds dann an Downhill, Freestyle, etc. geht, wo das Brett eben ein "Sportgerät" wird, bin ich absolut auch der Meinung, dass man besser nicht sparen sollte.

          Kommentar


          • #6
            Ich glaube hier treffen einfach unterschiedliche Philosophien aufeinander.
            Fränky besitzt einfach seit Ewigkeiten einen Lobo laden und hat vermute ich festgestellt, dass die Leute die dabei bleiben sich früher oder später ein auf sie eingestelltes Longboard kaufen. Ein auf die Person eingestelltes Setup ist einfach deutlich schöner alles ein complete. Gleichzeitig aber auch teurer.
            Ein complete kann eine schöne Methode sein um in das Hobby einzusteigen meiner Meinung nach. Ich hätte als ich angefangen habe nie das Geld gehabt mit ein 300 Euro complete to kaufen. Damit hätte ich nie diesen wundervollen Sport entdecken können. Ich hatte damals das Glück wahnsinnig billig ein gebrauchtes Boobam geschossen zu haben. Davor bin ich ein China complete gefahren. Das Grauen. Und ja wenn ich mich heute auf das Boobam stelle, das Ding ist einfach nicht für mich eingestellt und fährt sich komisch. Aber ohne diese Einstiegsdroge hätte ich mir nie Spezialteile gekauft und ausprobiert. Inzwischen fahre ich ldp und das Lobo hat deutlich mehr gekostet als 300. Aber ich hätte nie darauf gespart wenn ich nicht durch ein billigeres complete angefixt worden wäre.
            Fränky hat natürlich in sofern Recht, dass dieses Brett heute keinen Sinn mehr für mich ergibt und ich meine Einstiegsdroge nicht mehr fahre. Ich habe sie aber einfach an einen Freund billig weiterverkauft und den damit auch angefixt.
            Und ja, kauft euren Skatekram in einem Skateshop. Idealerweise einem kleinen unabhängigen.

            Kommentar

            Lädt...
            X