Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Downhill - Deck zum Cruisen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Downhill - Deck zum Cruisen

    Moin Leute,

    Mir gefällt der Style eines Downhill Decks,
    also als beispiel die Löcher über den Achsen und auch einfach die Form.
    Nun wollte ich euch mal fragen ob man acuh Downhill Decks zum Cruisen
    benutzen kann oder ob es auch ähnlich aussehende cruise Decks gibt.

    Hoffe hab kein Fachwort falsch geschrieben, ihr müsst wissen das ich ziemlich neu
    mich in diesem Bereich beschäftige.

  • #2
    Die Löcher sollten immer über den Achsen sein, weil man sonst keine Schrauben reinbringt.

    Ich bin jetzt ein Jahr lang ein Downhilldeck zum Cruisen gefahren (EW Mystery). Wüsste nicht was dagegen spricht, ausser halt die Länge.
    Aber da ich aufm Land wohne ist das überhaupt kein Problem:D
    Kritik zur Kenntnis genommen - Ignoriervorgang eingeleitet

    "Ich bekomm im echten Leben keine Anerkennung und lege deshalb Wert auf die Farbe der Karten unter meinem Usernamen."

    Kommentar


    • #3
      ich mein nicht diese kleinen Schraubenlöcher sonder diese ausfrähsung(so richtig?! xD) direkt über den Reifen. Danke für deine Antwort

      Kommentar


      • #4
        Klar kannst du mit einem DH Deck cruisen gehen.
        Solltest vielleicht darauf achten, dir nicht das aller schwerste DH Geschoss (z.B. das LY Evo)
        zu holen, aber ansonsten sind das halt fast immer einfach Decks mit wenig Flex
        und einer nicht all zu kurzen Wheelbase.

        Was die "Fachwörter" Betrifft: kennst du das Longboard Wiki ?
        http://relet.net/longboardwiki/index.../LongboardWiki

        Aber Downhill Boards haben doch nun echt keine einheitliche Standard Form.
        Mit Löchern über den Achsen meinst du wahrscheinlich Cutouts
        (oder vielleicht auch Drop-Through - Fräsungen?),
        aber beides haben lange nicht alle DH Decks. Hat alles seine Vor- und Nachteile.

        MMn muss ein Shape in erster Linie mal sinnvoll für die eigenen Anforderungen sein,
        im Vergleich dazu ist Style mal echt Whayne...
        Gruß, chris

        Edit: Ok, dann meinst du Cutouts...
        Zuletzt geändert von dschihadinio; 30.03.2010, 20:45. Grund: edit
        ferd tiga vogl :P

        Kommentar


        • #5
          hehe....die Reifen heißen Rollen(engl.:wheels) und ich vermute du meinst cutouts....
          Downhillbretter sind sehr schön zu carven und cruisen, da gehts mehr um Achseinstellungen. Du solltest bei der Boardwahl aber darauf achten das das Board nicht zu schwer ist sonst ist es eher unangenehm ( ein Evo wiegt irgendwas um 2, 5 kg und das ist echt Mist)...

          edit: oh mann immer bin ich zu spät, dann nimmt der doch auch das Evo zum Vergleichen...naja

          Kommentar


          • #6
            Danke für eure hilfe :D

            Geht aber schnell hier..

            Kommentar


            • #7
              2,5 kg is noch unter-trieben, 3,3kg... :lol:
              ferd tiga vogl :P

              Kommentar


              • #8
                Hast ja recht.....wahnsinn ist das schwer....:D

                Kommentar


                • #9
                  ach was ich hab eins, wenns rollt, dann rollts ich cruise auch gern damit, ist ne sehr angenehme geschichte durch die geringe bodenfreiheit, so tief kommt kein anderes brett runter!fahrs übrigens mit sabres und cult wheels
                  PMA ALL DAY!

                  Kommentar


                  • #10
                    Den Berg wieder hochtragen ist aber fürn Arsch....ich hab übrigens auch eins....
                    Zuletzt geändert von akira; 30.03.2010, 22:03.

                    Kommentar


                    • #11
                      Schau Dir mal das Drop Wedge von Landyachts an. Das Brett hat meines Erachtens eine spektakulär aggressive optik fiese cutouts (die Löcher über den Reifen die Du so chick findest) ist gedroppt (die Baseplate ist auf dem Brett und der Rest der Achse ist durchgesteckt) und hat eine upturned nose (die vorderachse ist gekeilt was die Angelegenheit wendiger macht). Ich fahr das Ding mit Charger Achsen durch einen 2m tight Slalomkurs und trotzdem ist es schön stabil wenns mal flotter wird und pushen kann mans auch bequem weils so schön tief liegt --> für mich eines der besten Allroundbretter mit dh-optik.
                      Ansonsten haben die Kollegen recht ist eher eine sache der Achseinstellung nur pumpen macht mit einem DH-brett nicht richtig spass (aber die pumperei ist eh geschmackssache)
                      volvere est fatum nostrum

                      Kommentar


                      • #12
                        hi

                        was ich dir auch empfehlen kann, ist das rayne hustler, wenn du nicht mehr als 75kg auf die wage bringst !
                        vom shape her, geht es in die kategorie die du suchst, dropt.
                        das brett hat einen schönen flex (nicht vergleichbar mit den flex von loaded oder indiana).
                        ist eine absolut geile carve maschine, die auch mal einen liechten dh aushält !

                        und was ich auch noch als vorteil sehe, ist das geringe gewicht. finde es für seine grösse und breite, recht leicht !!!


                        cheers

                        Kommentar


                        • #13
                          ich kann dir nur das earthwing mystery empfehlen habs mir auch letztens geholt und es rockt^^
                          dann noch mit 195 paris und ab gehts............
                          ansonsten kann ich dier noch die etwas flexende variante ans herz legen:D
                          DAS IST GENAU DAS SELBE......NUR HALT ANDERS.

                          HAVE FUN!

                          alles hat ein ende...nur die wurst hat zwei.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X