Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Blutiger Anfänger - Denke an Rayne Demonseed oder Hustler!? Bitte um Beratung.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blutiger Anfänger - Denke an Rayne Demonseed oder Hustler!? Bitte um Beratung.

    Hallo zusammen,

    ich bin absoluter Anfänger Skateboarding/Longboarding... 1,78 Groß, ca. 80 Kg, Schuhgröße 43.
    Will mir nun ein Longboard kaufen, in erster Linie zum Cruisen & Carven (!), Sliden & eventl Downhill sollte aber auch drinn sein.
    Mit dem handling bin ich als Anfänger natürlich nicht vertraut...aber wollte schon nen gedroptes Board kaufen....da ich gehört habe das die einfacher bzw. sicherer zu kontrollieren sind. mmmmh und ja dachte an so wenig Flex wie möglich! (?)

    Dachte bis jetzt an das Rayne Demonseed (mein Favorit auch zwecks des Designs - weiss das man das Design nicht fährt, aber finde die Optik gehört dazu - zum Wohlfühleffekt ;) oder an das Rayne Hustler oder sogar Nemesis!!! Was meint ihr!?

    Nun hab ich hier gelesen das viele das Demonseed zu klobig finden? Würdet ihr das Board nen Anfänger empfehlen? Oder wäre das Hustler besser? Oder gibt es ganz andere Vorschläge eurerseits? Wäre sehr dankbar über Antworten...auch zum Setup wäre nen Vorschlag toll.

    z.B...hat jemand Erfahrung mit Kaliber-Drop-Decks?

    Danke im Vorraus...ich bin gespannt...der Frühling ruft und mich gribbelts schon endlich Longboard fahren zu lernen...geniessen... Gruß Lotus.
    Zuletzt geändert von Lotus; 15.04.2010, 20:59.

  • #2
    hi lotus

    zum hustler kann ich nur so viel sagen dass du da recht viel flex haben wirst mit 80kg ! ich bin um die 65-70kg und es flext schön angenehm und snappy (nicht so trampolin like).
    also wenn du kein flex aufem board willst, dann musst du dir was anderes suchen.

    ist aber ein verdammt geiles brett ! mein absoluter lieblings carver !

    alternative zum hustler kenne ich leider keine, vielleicht aus der landyachtz ecke ?


    cheers
    Zuletzt geändert von the_hippie; 15.04.2010, 08:05.

    Kommentar


    • #3
      Das ist doch mal löblich...
      ... entlich mal ein Anfänger der nicht son crap-trampolin-flex Board will.

      Du solltest noch eine Preisvorstellung bzw. Höchstgrenze hier reinsetzen, dann kann dir besser geholfen werden.
      Kritik zur Kenntnis genommen - Ignoriervorgang eingeleitet

      "Ich bekomm im echten Leben keine Anerkennung und lege deshalb Wert auf die Farbe der Karten unter meinem Usernamen."

      Kommentar


      • #4
        Hast du dir das Hellcat mal angeschaut? Ist ziemlich steif, mit den richtigen Achsen auch schön wendig,. Downhillen und Sliden sind sicherlich auch mit drin.
        Konkreter Setup-Vorschlag:
        Rayne Hellcat
        Sabre/Paris
        ZigZags

        Kommentar


        • #5
          Zum Hustler kann ich dir leider nichts sagen. Ich bin aber seit einem Jahr auf dem Demonseed unterwegs. Als Downhillbrett ist es meiner Meinung nach genial. Wenn du aber etwas zum cruisen und carven suchtst, würde ich es nicht unbedingt empfehlen. Das Brett ist schwer, hart und träge.
          www.facebook.com/RocketLongboards

          Kommentar


          • #6
            paws vorschlag ist gut!

            aber doch lieber die bear als achse als die sabre wegen wheelbite.
            (Ich bin auch ein Zottel)

            Kommentar


            • #7
              Kenne nur die alte "rollercoaster"- Version vom Hellcat (keine Ahnung, welches Baujahr die ist),
              finde das Gerät zum cruisen auch schon grenz-wertig schwer, hab aber keine Ahnung,
              ob die neueren Hellcat Versionen leichter sind.

              Eventuell könnte das Lush Kilima was für dich sein? Hat zwar ein wenig Flex, aber echt nicht viel
              (und das für mich mit guten 15 kg mehr, verglichen mit deinen 80)
              (die Versionen der Jahre zuvor waren deutlich flexiger), dafür ist es aber auch recht leicht.
              Shoplink: http://www.longboardz.de/cms3/shop/n...sh-kilima.html
              Gruß, chris
              ferd tiga vogl :P

              Kommentar


              • #8
                das rayne hustler ist n top brettchen, bin das mit über 100 kg gefahren und der flex ging klar, selbst wenn ich in der mitte stand

                super leicht, schön agil, geiles brett, habs aber abgegeben, weil ich mir nen anderes brett zum pumpen ausgesucht hab

                ich bin das hustler mit revenge trucks und cambrias gefahren, geniale sache, hab auch mehreren leuten das bretten mit dem brett gezeigt, weils kleine fehler leicht verzeiht und man das board durch die wendigen achsen leciht ausgleichen kann
                Grüße aus der Paderstadt!
                STEIN

                Teigwaren heißen Teigwaren weil sie mal Teig waren!

                Kommentar


                • #9
                  Mein Hustler ist gerade bei Fredo in Reparatur. Mit 80-85kg ist der Flex meiner Meinung nach gerade noch ok. Außerdem verwindet sich das Brett schon recht stark.
                  Der Fredo hat vor die entstandenen Torisionsrisse zu kitten und das Brett ein wenig zu verstärken.

                  Ansich ein geiles Deck, aber die Frage der haltbarkeit könnte ein Problem sein.
                  Für echten Downhill ist es wohl eher nicht geeignet, aber Carven geht ab.

                  Kommentar


                  • #10
                    Hellcat
                    je nach Verfügbarkeit die neuen Bears
                    Zombies.
                    Is jetzt nich das Cruiserbrett, aber zum Carven, Freeride, und Slidezueg wohl ziemlcih geil....
                    Lager am besten SKF oder Sunrise, beide sehr geil, allerdings unbedingt Sathlspacer organisieren, die von Sunrise verbiegen seeeehr schnell. Nix für Slalom oder Sliden oder schnell fahren.

                    Don't forgett protection!
                    Helm und Handschuhe sind ein Muss, Knieshconer empfehlenswert und ne Crashpant beim rumrutschen is auch nie verkehrt.

                    Cheers
                    Ehrlichkeit statt schmackhafter Augenwischerei.

                    Kommentar


                    • #11
                      @ the_hippie
                      ...danke Dir. Das Hustler hat viel Flex(?)...nun ja - das grenzt meine Wahl natürlich schon ein...wollte Flex so gut es geht vermeiden. Stelle mir das recht nervig vor....und wollte eher nen Board mit festem Stand. Habe eh auch übers Hustler gelesen...das es oft Wheelbite auf der vorderachse hat...und das sich auch gern mal Risse im Deck bilden. Das macht es trotz gelobter Fahreigenschaften nicht mehr so interresant. ...!?

                      Kommentar


                      • #12
                        @ beatfriend
                        ...Danke! Ja denke ohne Flex ist erstmal besser als Anfänger bzw. für Mich.
                        Ja die Preisvostellung ...ist eher so das ich nen gutes Brett zum Start haben will, was ich halt allround nutzen kann - um rauszubekommen, was wirklich geht und was mein Ding ist.
                        Wie gesagt Carven & Cruisen in erster Linie...aber zum sicheren Downhill oder Bomben sollte es auch passen. Will halt nich umsonst investiern...und (erstmal) nicht zweimal kaufen ;). Sehe in den Shops das ich allein mit ca. 160 Eur fürs Deck rechnen muß...aber mit dem Rest bin ich nicht so sicher....Achsen, Rollen ect. Denke der Preis ergibt sich dann!? Dachte so an max. 250 Euro? Keine Ahnung ob das Möglich ist...bestimmt zu niedrig. Mit wieviel sollte ich denn rechnen?

                        Kommentar


                        • #13
                          @ paw
                          ...danke. Ja hatte ich auch im Vesir...dank sehr guter Bewertungen überall.
                          Das Design war nur nich so meins...gibts ja nur in diesem oldschool Design!
                          Hatte aber eventl. sogar ans Rayne Nemesis gedacht. Hast du da Erfahrung mit?
                          Das Setup: ...was ist besser Sabre oder Paris? ZigZags...sollen gut sein! Sind die allround?

                          Kommentar


                          • #14
                            @ Dani
                            ...best thanx. Demonseed.... ja das es Schwer bzw. klobig ist hatte ich schon als Vorinfo. Soll aber gerade dadurch nen ziemlich sicheres Fahrgefühl ergeben? Zwecks der Trägheit...was meinst du damit genau? Soll ja schon nen schnelles Board sein...oder nur beim Downhill. Also zum Carven/Cruisen nicht so gut...na das ist ja schon mal ne Info. Vielleicht doch nicht meine erste Wahl. Obwohl es schon nen schickes Board ist. Fährst du damit nur Downhill? Was fährst du für nen Setup? Hast du eventl. auch Erfahrung mit dem Rayne Nemesis? Hat auch gute Bewertungen...!?

                            Kommentar


                            • #15
                              @ chaoty

                              die bear ist besser...Allgemein oder nur bei dem Deck? Besten Dank für den Tip!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X