Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Unterschied im Fahrgefühl zwischen Pogo TT und Loaded Tan Tien (more inside)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unterschied im Fahrgefühl zwischen Pogo TT und Loaded Tan Tien (more inside)

    Hallo Leute,

    ich möchte jetzt auch endlich ein Longboard haben und habe auch schon einige Modelle Probe gefahren, aber bin leider noch nicht so recht fündig geworden. Kurz zu mir:

    1.73
    70 Kilo

    Mein Haupteinsatzgebiet wird das rumcruisen in der Stadt sein und halt generell das Board als Fortbewegungsmittel zu nutzen. Daher sollte das Board recht kurz sein (daher hab ich mich auf die im Titel genannten Modelle entschieden), aber wollte von euch jetzt mal grob wissen ob ein Downhillboard mit wenig Flex (Pogo TT) oder ein Slide Board (Loaded Tan Tien) in der Stadt angenehmer zu fahren ist, auch in Hinsicht aufs durchrollen da das Tan Tien ja eher mit kleinen, härteren Rollen ausgestattet ist in der "normalen" Version.

    Bis zu meinem 25. Lebensjahr (was jetzt auch schon 3 Jahre her ist) bin ich noch ganz normal geskatet und bin daher laute, harte und unflexible Bretter gewöhnt und habe daher keine Erfahrung was sich langfristig bezahlt macht.

    Über eine kleine Hilfestellung wäre ich sehr dankbar.

    Grüsse Seb

  • #2
    Hey,

    also erstmal: Über Tan Tiens wirst du noch nicht viele Infos finden. Das ist ja erst man grade neu :-)
    Dann: Was du dir für Rollen unters TanTien baust ist doch völlig dir überlassen. Da gibt's kein "normal"..
    wo liegt eigentlich der hund begraben?

    Kommentar


    • #3
      Was mich halt primär interessiert ist, ob ein Board ohne Flex oder mit Flex langfristig angenehmer ist zum rumcruisen und welche Rollenhärte für normalen Stadtasphalt zu empfehlen ist. (ich denke halt auch das Sliderollen zu hart sind)

      Kommentar


      • #4
        Als Allround-Allzweckhärte wird hier immer so 78a empfohlen.
        Und iiiich persönlich mag mein Trampolin-Style Loaded Dervish für die City. Kommt aber auch auf deinen Geschmack an :)
        wo liegt eigentlich der hund begraben?

        Kommentar


        • #5
          das hat halt schon viel mit geschmack zu tun....zum cruisen find ich persönlich flexiger angenehmer und wenn du nur
          cruisen willst, würd ich bei 70kg 75mm und ca. 78a nehmen (also big zigs)....aber das is schon recht subjektiv alles...
          und meine holey sind auch sehr cruisingtauglich, gibt aber halt auch andere, die man sehr gut dafür benutzen kann...
          gedpropt is auch schon mal ganz gut, wenns bei dir wenig bergab geht (push-freundlich....)

          allerdings könnt man auch ungedroppt einfach 'was kleinere rollen nehmen...usw
          es blüht die wurst nur kurze zeit, das longboard blüht in ewigkeit (chillhelm busch)

          Kommentar


          • #6
            Das ist auch hübsch, wenn ich das richtig verstehe das Vorjahresmodell vom Tan Tien quasi?

            Kommentar


            • #7
              tan tien is bissl kürzer und hat nose/tail...und mehr concave und weniger flex....

              achso ja äähm: herrzlich willkommen und so!
              Zuletzt geändert von 'sylas; 20.04.2010, 20:02.
              es blüht die wurst nur kurze zeit, das longboard blüht in ewigkeit (chillhelm busch)

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Kommanderper Beitrag anzeigen
                ein Downhillboard mit wenig Flex (Pogo TT) oder ein Slide Board (Loaded Tan Tien)
                Was das Tan Tien genau ist muss sich erst noch zeigen, würd´s vielleich so spontan entweder
                (positiv formuliert) als "kleines Trick- /Vielzweck-Board" oder weniger wohlwollend ein "komisches Bastard- Ding" nennen,
                aber es auf keinen Fall als Slide Board bezeichnen.
                Allein schon wegen Camber und Flex !
                Den Titel Slide- Board verdienen so Geräte wie das Rayne Agent oder das Drifter von Earthwing.

                Flex für sich ist und bleib Geschmackssache, da bringt dich nur Probe Fahren wirklich weiter.
                Doch auch ein knüppel hartes Deck fühlt sich mit 80a Rollen schon, verglichen mit nem Skateboard, wie ne Sänfte an.
                Auch schon ein leichter dämpfungs- Rest- Flex verstärkt diesen Eindruck deutlich,
                also aus Komfort- Gründen brauchst du auf keinen Fall so ein heftiges, auf den Boden runter flexbares Sprungbrett.

                Das Tan Tien mit 68,6 cm Wheelbase und das Pogo TT mit 89,5cm zu vergleichen
                hm, das sind schon ein paar sehr unterschiedliche Schuhgrößen.
                Wobei, für die Stadt wären mir fast 90 cm Wheelbase persönlich schon zu viel.

                Für einfach so durch die Stadt bist du mit 80-81a, egal was für´n Board auf jeden Fall gut davor.

                Das Dervish ein Vorjahres Modell vom Tan Tien ? Eher nicht. Gibt wohl kaum ein
                1. Stärker gehyptes Board,
                2. ein weiter verbreitetes oder
                3. stärker polarisierendes Board
                (viele lieben das Feeling vom Dervish, aber vergleichbar viele hassen es auch)

                @ sylas: und das Dervish hat kaum Concave und das gute alte "ich bin schon weg"- Perma-Grip.
                Zuletzt geändert von dschihadinio; 20.04.2010, 20:03. Grund: fORmaT
                ferd tiga vogl :P

                Kommentar


                • #9
                  Ich bin den Pogo Lowrider gefahren. Das Deck ist super geeignet um auch mal durch die Stadt zu düsen (Wenn Du das Setup entsprechend abstimmst.). Das Deck hat bei meinen 75 kg einen angenehmen, dämpfenden Flex.
                  Zum Flex generell: Siehe meine Vorposter - eine Frage des Geschmacks. Ich mag es z. Bsp. straffer, da ich so mehr Kontrolle übers Deck habe.
                  Nachteil vom Pogo: Recht groß, lässt sich nicht so fix am Rucksack anbinden.
                  Vorteil: Wenns doch mal in Richtung DH geht, hast Du schonmal ein super Brett.

                  Edit: Der Trend geht doch sowieso zum Zweitbrett. Ich behaupte mal knallhart, dass eh bald ein Stadtbrett, ein Slidebrett, ein Downhillbrett... angeschafft wird?!
                  Zuletzt geändert von mellerr; 20.04.2010, 20:35.

                  Kommentar


                  • #10
                    zum täglichen fortbewegungsobjekt zwischen uni und zuhause oder abends mal schnell zur tanke wuerd ich
                    was kleines leichtes/wendiges nehmen.
                    und die dicken schiffe fuers wochenende
                    A.C: "Dont Be An Eager Beaver!"

                    Kommentar


                    • #11
                      Okay danke erstmal soweit. Ich hab jetzt nochmal in Ruhe darüber nachgedacht da so ein Brett ja nicht wenig kostet. DH fahren interessiert mich im Moment nicht so unbedingt (jedenfalls keine Geschwindigkeiten über 40km/h^^), allerdings würde mich Carving (am besten mit möglichst wenig Slide) interessieren. Soweit ich das jetzt verstanden habe sind fürs Carving aus Feelingsgründen aber eher Topmount-Boards zu empfehlen oder? Hat da jemand evtl. einen Kompromiss zwischen Citycruiser und Carver der nicht zu schwer ist?

                      Kommentar


                      • #12
                        http://decks.earthwingskateboards.co...week-8999.html

                        oder

                        http://decks.earthwingskateboards.co...boomerang.html
                        Kritik zur Kenntnis genommen - Ignoriervorgang eingeleitet

                        "Ich bekomm im echten Leben keine Anerkennung und lege deshalb Wert auf die Farbe der Karten unter meinem Usernamen."

                        Kommentar


                        • #13
                          Kann ich bei dem Deck (Earthwing Mystery -> die Form mag ich) dann auch bedenkenlos zu den 180ern Paris Achsen greifen oder sollten sie noch breiter sein bei ~75mm Wheels?

                          Kommentar


                          • #14
                            Wheelswells sind ein bisschen Glückspiel bei EW, da sie von Hand gemacht werden.
                            Bei 180er Paris und 75er Rollen sollte das aber eigentlich kein Problem sein. Breiter würde ich für deine Zwecke eh nicht gehen.
                            Kritik zur Kenntnis genommen - Ignoriervorgang eingeleitet

                            "Ich bekomm im echten Leben keine Anerkennung und lege deshalb Wert auf die Farbe der Karten unter meinem Usernamen."

                            Kommentar


                            • #15
                              Rein aus Interesse: Was würde sich am Fahrgefühl ändern, wenn ich auf 190er Achsen z.b. zurückgreifen würde? (das sie breiter sind ist mir klar, aber mir ist jetzt so spontan nicht klar welche Auswirkungen das hat)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X