Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gravity Spoon Nose - Erfahrungen oder Tipps?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gravity Spoon Nose - Erfahrungen oder Tipps?

    Hallo Community,

    bin neu hier im Forum und wollte mir nun ein Longboard kaufen (überraschung! :D), hauptsächlich zum cruisen. Das Gravity Spoon Nose ist mir aufgefallen und wollte nun fragen ob dieses Board was taugt, oder nicht. Im Internet liest man zu diesem Deck leider wenig, habe nur im Forum öfters mal gelesen das Gravity eine gute Marke sei, aber vielleicht hat ja noch jemand den einen oder anderen Tipp zu diesem Deck?
    Kombinieren wollte ich es mit:
    Gullwing charger 10" und Gravity Burner (66mm, 80a)
    Zu mir: Ich bin 186 cm groß, wiege ca 67 Kg und habe Schuhgröße 43.

    Über Erfahrungsberichte und/oder Tipps würd ich mich riesig freuen und bedank mich schonmal im voraus,

    Grüße,
    Hippocampus

  • #2
    Hi!
    Ich schliesse mich der Frage zu diesem Board mal an und falls jemand das "Gravity Carve Green Room" gefahren ist würde mich das auch interessieren.

    Kommentar


    • #3
      Also ich bin bei meinen "Nachforschungen" über dieses Deck ein wenig weitergekommen und hab nun leider bemerkt das es kein oder nur sehr wenig flex hat. Also leider vielleicht doch nicht zum cruisen gedacht. Der Hersteller selbst spricht von cross stepping und "riding the nose", schätze also es ist mehr zum dancen gebaut. Erfahrungen sind aber immer noch sehr willkommen :D

      Kommentar


      • #4
        das ist quasi ein überdimensioniertes slide-(pool)deck. also es hat kaum flex, dafür aber eine nose und tailaufbiegung.
        schön breit und gutes concave hat es auch. das carve 43 ist ziemlich ähnlich, aber ein tick schmaler, bisschen anderer shape...
        was du damit machen kannst... cruisen geht auf jeden fall, aber vielliecht gefällts dir besser mit einem brett, welches flext zu cruisen. ist geschmackssache. außerdem kannste damit sliden, oder dancen und seit louis pilloni auch downhill fahren. denk es sind beides recht vielseitige bretter. aber denk nicht dass sie ein spezialgebiet haben.

        bei den rollen nimmste dann lieber drifters statt burner. burner sollen eher slalom rollen sein und damit für dieses brett nicht optimal

        Kommentar


        • #5
          Alles klar, dankeschön!
          Ja, dann hat sich das eigentlich erledigt, wollte eher was mit flex.

          Kommentar

          Lädt...
          X