Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Allrounder für 115kg-Brocken?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Allrounder für 115kg-Brocken?

    Nabend,

    momentan rolle ich mit nem Evo durch die Gegend. Um von A nach B zu kommen bzw. wirklich Strecke zu machen ist es ganz gut(Gewicht spielt keine Rolle),jedoch ist dieses trotz Keilung einfach nicht wendig genug. Daher steht nun die Frage im Raum,welches Board für mich geeignet sein könnte.

    Am liebsten wäre mit ein gedropptes Deck mit ein wenig Flex bzw ein Deck mit vertiefter Standfläche (wie zB Landyachtz The Switch).

    Decks die meiner Meinung nach in Frage kommen könnten:

    Earthwing Supermodel 9Ply, wobei dieses wahrscheinlich keinen Flex hat
    Loaded Tan Tien Flex 1
    LY Battle Axe
    LY Drop Speed
    LY The Switch ?
    Gravity The Kalai

    Noch Alternativen bei Brettern von der Stange?

  • #2
    AW: Allrounder für 115kg-Brocken?

    Lass es, du bist viel zu fett. hahaha

    Nee, nur Spaß. Ich bin auch in deiner Gewichtsklasse. Ich hatte das große 9ply Supermodel. Aber das war mir zu steif, zu groß, zu schwer. Ich wurde da einfach nicht warm mit. Dann kam die kleinere Version in 38'' raus und mit der fühle ich mich viel wohler. Das gibt es ja nur in 8 ply. Hatte auch erst Bedenken aber bei unserem Gewicht federt es leicht und schön. Von nem richtigen Flex kann man da nicht sprechen.
    Zu den anderen Brettern kann ih nix sagen.
    spacedog
    nuff said

    Kommentar


    • #3
      AW: Allrounder für 115kg-Brocken?

      Nachtrag: Bitte bedenken dass das Kleine Supermodel eigentlich nur mit den 215er Indys richtig gut passt. Die Bears sollen wohl auch gehen aber alle anderen RKP Achsen kannst du knicken.
      nuff said

      Kommentar


      • #4
        AW: Allrounder für 115kg-Brocken?

        kebbek haben doch viele flushcut, dropthru und gedroppte modelle.
        facebook.de/schotterflechte

        Kommentar


        • #5
          AW: Allrounder für 115kg-Brocken?

          ich glaub bei loaded haste mit deienm gewicht selbst bei flex1 schon zuviel flex...
          ansonsten kannste auch nochmal hier schauen: guckst du
          ... dann komm ich halt in die Hölle, im Himmel kenn ich eh Keinen!!!!!!!

          Kommentar


          • #6
            AW: Allrounder für 115kg-Brocken?

            schreiben se mal die "haengehose" an... der fährt glaube ich auch in deiner gewichtsklasse und hat ein riesen quiver... evtl. hat er sogar was passende gebraucht abzugeben, um platz in der garage zu machen :D

            Kommentar


            • #7
              AW: Allrounder für 115kg-Brocken?

              Glaube nichtmal dass es am Brett liegt, was hast denn drunter? Denn Achsen & Bushings machen mMn mehr aus :)

              Kommentar


              • #8
                AW: Allrounder für 115kg-Brocken?

                Zitat von OnFire Beitrag anzeigen
                Glaube nichtmal dass es am Brett liegt, was hast denn drunter? Denn Achsen & Bushings machen mMn mehr aus :)
                najoi, ich find das evo relativ "tot"... man hängt da wie in einer hängematte drin... richtung drop throuh ohne drop down oder sogar topmount zu gehen ist vlllt nicht das dümmste, wenn man ein lenkfreudiges deck haben will... damit meine ich weniger den lenkwiderstand als das aktive lenkgefühl.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Allrounder für 115kg-Brocken?

                  Hey Zoulfood, gleiche Gewichtsklasse hier und ich ignoriere das inzwischen völlig beim Boardkauf.
                  Außer wenn du ein richtiges Flexdeck wolltest (was du nicht willst), spielt das meiner Erfahrung nach keine Rolle, und ich hab jetzt einige Bretter durch.

                  Ich empfehle absolut das LY Dropwedge. Das entspricht exakt deinen Wünschen und ist wohl in dem Bereich so ziemlich eins der wendigsten (und das komplett ohne Keile, die Winkel des Bretts sind sehr entgegenkommend).
                  Wird nur vll nicht so ganz leicht zu kriegen sein im Moment. Aber es lohnt sich, finde ich, das Ding ist einfach der Hammer.
                  Das erste Dropdeck, das ich fahre, wo sogar pumpen Spaß macht!
                  Und ein ganz wichtiger Faktor dabei ist die Nase - von den Fotos her sind die anderen LY Drop Modelle alle anders gebaut.
                  Eben so, dass du hinter der Achse stehen musst, während du das LY zweckentfremden und dich halb auf die Achse stellen kannst, ohne Shoebites zu kriegen, was ein supergeiles Gefühl ist für ein Dropthrough.
                  Mit diesem perfekten Winkel vorne hat das wirklich nur das Dropwedge (von allen Brettern, die ich bisher gesehen habe natürlich nur, wüsste einfach spontan kein anderes).

                  Was Loaded angeht: Da spielt das Gewicht schon eher eine Rolle, würde abraten für schwere Leute.
                  Gravity Kalai ist super verarbeitet, aber mega träge, fühlt sich subjektiv immer zu niedrig an.

                  Dropwedge FTW!
                  Zuletzt geändert von DustyMiller; 25.02.2011, 12:02.
                  IF YOU'RE GONNA BE DUMB YOU GOTTA BE TOUGH

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Allrounder für 115kg-Brocken?

                    Also erstmal danke für die vielen Antworten.

                    @spacedog
                    215er Achsen wären mir ein bisschen zu breit. Obwohl ich bei den Silberfischen mal meine gelesen zu haben, dass es sehr von der Bushingwahl abhängt,welche Achsen-Rollenkombi man fahren kann.

                    @MayoP
                    Habe leider bisher keinen Shop gefunden,der auch die aktuellen Modelle von Kebbek im Programm hat.

                    @kornibaby
                    Ich bewege mich wohl mit meinem Gewicht im Grenzbereich. Allerdings habe ich mehrfach gelesen, dass für Flex1 beim TanTien 122kg angegeben werden. Ein bisschen Luft sollte also noch sein, zumal das Gewicht auch tendenziell zurückgeht :-)

                    @
                    jeanfredo:
                    Danke für den Tip. Wenn die Möglichkeit besteht, was gebraucht zu kaufen, ist mir das sogar noch lieber.

                    @OnFire
                    Handelt sich um 180 Randall.Natürlich ist die Bushingwahl wichtig, habe da auch noch nicht groß rumexperimentiert. Allerdings wäre mir ein Deck mit kürzerer Wheelbase trotzdem lieber.

                    @DustyMiller
                    danke, Erfahrungswerte eines "Brockens" sind mir noch am liebsten. Find ich interessant, dass du bei der Deckwahl dein Gewicht ignorierst. Ist dir noch keins kaputt gegangen? Oder wechselst du so oft, dass gar kein Ermüdungsbruch auftreten kann. Ich will zumindest die Möglichkeit haben, auf dem Deck ein bisschen rumhüpfen zu können, ohne mir Gedanken machen zu müssen.

                    Das Dropwedge gefällt mir ganz gut, flext es bei dir ein bisschen? Komischerweise findet es man auf der Landyachtzseite nicht.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Allrounder für 115kg-Brocken?

                      Also ich hab beim 38er SM diverse RKP Achsen (Charger, Paris, Holeys) mit verschiedenen Bushing Kombis ausprobiert. Hat alles gebissen bei 70er Rollen.
                      nuff said

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Allrounder für 115kg-Brocken?

                        haben die denn die cutout form beim 38" verändert? ich hab selbst mit gut 100 kilo's das 40" in 8ply, keine probleme und fahre das mit 195er paris und classic freerides. grad so das die mutter drauf is, ohne probleme
                        Grüße aus der Paderstadt!
                        STEIN

                        Teigwaren heißen Teigwaren weil sie mal Teig waren!

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Allrounder für 115kg-Brocken?

                          Zitat von jeanfredo Beitrag anzeigen
                          schreiben se mal die "haengehose" an... der fährt glaube ich auch in deiner gewichtsklasse und hat ein riesen quiver... evtl. hat er sogar was passende gebraucht abzugeben, um platz in der garage zu machen :D
                          jau, heute morgen 3,5kg mehr :) also ich komme immer wieder auf das landyachtz urban-assault als geilstes hollandrad zurück, habe aber leider keins über. das ist 9-ply mit kürzerer wheelbase als evo, daher hälts auch gut, dämpft aber sehr viel stärker als evo und hat dabei keinen pop/rebound oder so...fände ich auch extrem nervig beim pushen wenn mir das brett immer ins knie zurück-trampolinisiert. seeehr geil und extrem wendig. es passt z.b. gut mit: randal-dh + 76mm-83mm flywheels 78a oder 81a. bei größeren flyw. kann es sein, daß man 180mm hanger oder riser hinten braucht, sonst wheelbite. eigentlich schreibe ich hier nur überflüssiges zeug, denn das urban-assault gibts ja schon lange nicht mehr :-) tja. kann auch gut sein, daß ein landy spud optimal wäre. ich habe nur die erste version, und die ist etwas zu weich. die neuere ist aber nicht ganz so tief gedroppt, was sie bestimmt stabiler macht... pure vermutung. die doppelte biegung hat ja den gleichen biege-effekt wie ne spirale. bei ner langen spirale gibts mehr pudding, also stelle ich mir das alte spud weicher vor und deshalb ist das urban-assault auch nicht zu weich. was ich über hätte, ist ein rollsrolls bullcatcher prototyp bzw. nur die aufhängungen + self-made deck, weil ich es nicht so schwer mag. schicke dir genaueres per pm.
                          http://foodonmydog.com/

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Allrounder für 115kg-Brocken?

                            Zitat von Zoulfood Beitrag anzeigen
                            @DustyMiller
                            danke, Erfahrungswerte eines "Brockens" sind mir noch am liebsten. Find ich interessant, dass du bei der Deckwahl dein Gewicht ignorierst. Ist dir noch keins kaputt gegangen? Oder wechselst du so oft, dass gar kein Ermüdungsbruch auftreten kann. Ich will zumindest die Möglichkeit haben, auf dem Deck ein bisschen rumhüpfen zu können, ohne mir Gedanken machen zu müssen.

                            Das Dropwedge gefällt mir ganz gut, flext es bei dir ein bisschen? Komischerweise findet es man auf der Landyachtzseite nicht.
                            Zum Thema Belastung kann ich sagen, dass meine Boards ziemlich verdammt viel aushalten müssen.
                            Ich steige eigentlich immer per Sprung auf, um mir Treterei zu sparen.
                            Ich fahre jeden Tag überall damit hin und pumpe relativ hart.
                            Und ich bin vielleicht der schlechteste Freerider der Welt.

                            Meine Boards sind also übelst zugerichtet, aber gebrochen ist noch nie eins ;-)
                            Hab mir auch schon Bretter extra verstärken lassen, aber dann gemerkt, dass die Standardversion absolut stabil genug ist.

                            Fley lässt sich immer schwer veschreiben.
                            Das DW ist auf keinen Fall ein Flexdeck wie ein Dervish (auf dem ich auf den Boden durchhänge :-) ).
                            Es ist aber auch nicht komplett steif, jedenfalls nicht bei uns :-)
                            Unebenheiten werden schon geschluckt, aber es hat halt nicht diese Trampolinqualitäten.
                            IF YOU'RE GONNA BE DUMB YOU GOTTA BE TOUGH

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X