Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Entscheidungsschwierigkeiten, Unwissenheit, Ratlosigkeit ...

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Entscheidungsschwierigkeiten, Unwissenheit, Ratlosigkeit ...

    Hey

    Erstmal ein freundliches Hallo in die ganze Runde, da dies hier mein erster Post in diesem Forum ist. :)

    Vorab eine kurze Geschichte. Ich suchte ein Hobby, das ich einfach beim aus der tür gehen betreiben kann, da stieß ich auf umwegen über Mountainboards, Carveboards und anderen "Nullwind-Spielzeugen" für Surfer (Ich selbst bin Kitesurfer) auf die Urform die diesen Dingern zugrunde liegt - das Longboard.
    Nach ein wenig Recherche im Netz stand fest ich muss das ganze testen. Glücklicherweise hatte eine bekannte ebenfalls Lunte gerochen und so haben wir uns beim Kollektiv in Stuttgart einfach mal 2 Bretter geliehen und sind durch den Rosensteinpark gecruist. Das war der spaßigste und sportlichste tag den ich fauler Sack seit einiger zeit hatte. Damit war die Idee geboren sich ein Board anzuschaffen. Der Plan war, damit das Ganze nicht den finanziellen Rahmen sprengt den ich erdacht hatte, das Board selbst zu bauen. Nach einer weile der Planung und ein paar Rückschlägen was die Pressform anging hatten wir begonnen mit fleissigem Furnierschichten (das wurde uns von einem bekannten Schreiner empfohlen, der schon das eine oder andere Board gebaut hat).
    Nun ist das erste brett fertig gepresst, bzw. das war es - bis meine Bekannte feststellte das es noch viel zu weich ist (16 lagen furnier + Sperrholzplatte). Nun wurde noch eine platte dazugeleimt. das Ergebnis wird erst morgen fertig sein.

    Ich dachte mir als ich das hörte dass das Selbstbaukonzept für mich wohl so doch in die Hose geht. Der grund dafür ich der Umstand dass ich um die 110kg wiege, also um zu starken flex zu vermeiden auch mit Fasern arbeiten müsste und - und das ist mir wichtiger - dass das brett viel zu wenig Concave hat, dafür aber übermäßig gebogen ist (das ist dann Camber oder so? hab den begriff bloß aufgeschnappt).
    Also müsste ich durch Faserbauweise und das was dazugehört doch wesentlich mehr investieren für ein Ergebnis das nicht dem entspricht was ich mir vorgestellt hatte.

    So kam ich auf den Gedanken mir doch ein Brett zuzulegen.
    An besagtem tag bin ich dieses Board gefahren:

    Dregs Racer 40"

    Dadurch bin ich mir schonmal sicher was ich in Sachen Shape und Breite möchte bzw bei Schuhgröße 45 auch brauche. Ich möchte damit nur Cruisen und gemütlich Carven, sowohl auf dem Land als auch ab und an mal in der Stadt. Ich habe gelesen dass sich die Pintails dafür recht gut eignen und ich muss auch ehrlich zugeben dass mir die Form auch schlichtweg optisch am meisten zusagt.

    Nun das Dilemma:
    Ich bin bereits im Besitz der ursprünglich vorgesehenen Rollen und Achsen, nämlich 180er Crails und 75mm Bigzigs (zu der Crail wurde mir in Freiburg geraten, die Rollen waren am Testtag drauf)

    Jetz suche ich nach dem passenden Deck, hier beunruhigen mich mein Gewicht und die Größe der Rollen - Wheelbites Ahoi!

    Ich habe nicht vor das Board bis an seine Grenzen zu belasten und ich habe hier in einem der Schwergewicht-threads von jemandem gelesen der nochwas mehr drauf hat als ich und beim boardkauf nie darauf geachtet hat was das Brett hält und auch nie ein problem damit hatte, deswegen hab ich das gewicht mal ein stück zurück gestellt - suche aber nach wie vor kein zu flexiges brett.

    Nun habe ich folgende Decks ins auge gefasst, frage mich aber ob diese mit meiner achs-rollen-kombo bitefrei und trotzdem angenehm zu fahren sind.
    Diese mein ich:

    Hackbrett Balance Flex 1

    Hackbrett Anarchy

    Earthwing Belly Racer

    Earthwing Superglider

    Das ist die engste Auswahl, ansonsten gibts bei Landyachts noch ein paar nette bretter, beispielsweise beim evo wäre glaube ich mein Dilemma gelöst, zumindest stehts so hier im forum (also bzgl gewicht) - das problem ist nur das die mir so gar nicht gefallen und anscheinend auch zum carven nicht soo der hit (?)

    Favoriten sind definitiv das Balance oder das Anarchy - nur da mach ich mir sorgen wegen der 75mm Wheels - obendrein scheinen die auchnicht unbedingt für 100kg+ gedacht zu sein.

    Die Frage ist also ob die Größe der Rollen und mein gewicht sich mit den oben genannten Brettern vereinbaren lässt. Ich hab zwar viel über decks für meine gewichtsklasse gelesen, da war aber bei allen empfehlungen die Rede von 70mm wheels und nich von den größeren BigZigs.
    Ich hoffe Ihr könnt mir da behilflich sein.

    Grüße, Freddy

    ps: Sorry für den langen Text, was das angeht ist mir definitiv nicht zu helfen :P
    Zuletzt geändert von theBotz; 21.09.2011, 22:53.

  • #2
    AW: Entscheidungsschwierigkeiten, Unwissenheit, Ratlosigkeit ...

    gewicht müsste beim anarchy gehen - rollen definitiv nicht.

    aber watt soll der gram. verkauf die rollen doch einfach hier in der gebrauchtbörse!
    nen bissel verlust gegenüber dem neupreis wirste machen, aber dich von nem
    verschleissteil in deiner boardwahl dominieren zu lassen halte für sparen am falschen
    ende.
    just my 0,02€
    Ich komm nich klar - kommste mit?

    Kommentar


    • #3
      AW: Entscheidungsschwierigkeiten, Unwissenheit, Ratlosigkeit ...

      Problem dabei ist dass ich die Rollen eben der Größe wegen gewählt hab, da ich festgestellt hab dass damit sogar Hindernisse wie Kopfsteinpflaster kein großes Problem darstellen, was mir in der Hinsicht wichtig ist, da ich zwar momentan noch im Schwabenland lebe, in ein paar Wochen allerdings in den hohen Norden ziehe - nach kiel. Und in der Stadt ist mir genau das ziemlich wichtig.

      Gibt es zu den oben genannten Boards noch alternativen? ob Pintail oder nicht ist in dem fall nicht so wichtig - und es muss ja nicht zwangsweise das Anarchy sein, da dieses auch ein tiefes in die Tasche Greifen bedeuten würde.

      Kommentar


      • #4
        AW: Entscheidungsschwierigkeiten, Unwissenheit, Ratlosigkeit ...

        Du kannst es auch gut hochrisern oder nach wheelwells anfragen...

        Kommentar


        • #5
          AW: Entscheidungsschwierigkeiten, Unwissenheit, Ratlosigkeit ...

          die frage ist wie hoch muss ich risen? Wheelwells sind bei allen oben genannten boards vorhanden

          Kommentar


          • #6
            AW: Entscheidungsschwierigkeiten, Unwissenheit, Ratlosigkeit ...

            hey botz!

            also da du auf jedenfall ein pintail willst (find ich super) und grosse rollen, gibt es da nur die möglichkeit zu raisern.

            ich habe auf meinem pintail (sec9 ghost tree) auch big zigs drauf und keine wheelbites. allerdings nur, weil ich keile unter den achsen habe, um besser pumen zu können. aber im prinzip reichen auch nur raiser, falls du keinen grossen wert aufs pumpen legst.
            bestell dir einfach ein paar raiserpads und vielleicht auch gleich ein paar keile und dann probierst du einfach aus bis du zufrieden bist. aber gehen sollte es auf jedenfall, denke ich.

            Kommentar


            • #7
              AW: Entscheidungsschwierigkeiten, Unwissenheit, Ratlosigkeit ...

              Die Crails sind einfach Shit zum Cruisen. Haben nur 45°. Die Achse muss für einen engen Kurvenradius viel zu sehr einschlagen. Eigentlich sollte man mit einer Paris o.Ä. plus einem 1/2 Inch Pad keine Wheelbites top mouted kriegen.
              # Wer schnell fahren will, darf nur wenig lenken.
              # Wer wenig lenken will, muss früh anfangen

              Kommentar


              • #8
                AW: Entscheidungsschwierigkeiten, Unwissenheit, Ratlosigkeit ...

                sorry ich bin den thread nur überflogen. aber kauf dir doch einfach das brett deiner wahl, und dann wirste schon sehen ob und wie stark es beißt. wenn es beißt, kannst du radikal die wheelwells anchschleifen auf 1-2mm restdicke. wenn es immer noch beißt kannst du die achsen positiv keilen. macht evtl auch mehr spaß. und wenn es immer noch beißt machste leicht härtere bushings rein. dann kannste noch nen breiteren hanger dir besorgen, die rollen mit speedringen aufspacern und zuletzt risern. das wird schon!
                facebook.de/schotterflechte

                Kommentar


                • #9
                  AW: Entscheidungsschwierigkeiten, Unwissenheit, Ratlosigkeit ...

                  Danke für den Tipp :)

                  Ich hab mich nun für das Balance entschieden, die jungs vom Layback meinten mit n paar keilen sollte das keine probleme geben, ansonsten kann ich die rollen immernoch wieder verscherbeln und kleinere dranschrauben.

                  Euch allen trotzdem vielen dank - und falls bilder vom fertigen board gewünscht sind wer ich natürlich welche machen :)

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Entscheidungsschwierigkeiten, Unwissenheit, Ratlosigkeit ...

                    Also das Anarchy ist ein ziemlich krasses brett und für den von dir angestrebten gebrauch wohle eher zu anspruchsvoll (da es als downhill brett konzipiert ist) für anfänger die lediglich cruisen wollen ist es nicht so super.... da es kleine fehler nicht wirklich verzeiht.... ich fahre unteranderem ebenfalls das balance, und als anfangsbrett find ich es super kannst super viel mit anstellen.... allerdings wie acuh schon von den anderen empfohlen mach dir keile usw. drunter wenn es zu weelbites kommen sollte.... ach und noch was bei deinem gewicht würd ich mir andere bushings auf die machen.... da die standard bei deinem gewicht nicht grad lange durchhalten werden....(ich wiege 80kg und hab meine schnell ersetzen mpssen da sie durch meine belastung gebrochen sind.....) ich fahr jetzt auf dem balance ein ultra hartes setup (mit 90a venom bushings.... ;) ) was aber auch eine menge spass macht beim freeriden.....
                    und was die rollen anbelangt verkauf sie halt wirklich einfach wieder und hol dir z.b. mini monster.....

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Entscheidungsschwierigkeiten, Unwissenheit, Ratlosigkeit ...

                      ha ok gute wahl.... ich wollt grad fragen informier dich doch mal iwo direkt vor ort.... aber da du ja schon im layback warst hat sich das schon erledigt.... (die jungs wissen wo von sie reden ;) )
                      und hät mich um ehrlich zu sein gewundert wenn sie dir des anarchy empfohlen hätten ;)

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Entscheidungsschwierigkeiten, Unwissenheit, Ratlosigkeit ...

                        Zitat von Strubbi Beitrag anzeigen
                        [...] Anarchy ist ein ziemlich krasses brett [...](da es als downhill brett konzipiert ist) [...]
                        deswegen hats ja auch ne nose und nen tail... :raeusper:
                        Ich komm nich klar - kommste mit?

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X