Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kaufberatung Doubledrop

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kaufberatung Doubledrop

    Moin die Herren und Damen,
    werd mir demnächst mal ein Double Drop Board gönnen aus folgenden Gründen:
    - habe mir Raceplates von Pogo aus der Börse geschossen und irgendwo müssen die ja drunter, bin eigentlich ein ziemlicher Topmountfetischist, hab also keine anderen Boards mit Fräsung im Deck.
    - Meine Knie machen ziemliche Probleme, deshalb würde ich gerne beim Pushen möglichst tief an den Boden ran, damit ich die Gelenke nicht so belaste.
    - Ich brauch eh was zum freeriden...
    - ...

    Bisher hab ich das Earthwing supermodel Doubledrop (ca. 125€) ins Auge gefasst, weils ne Ecke günstiger ist, als das Switchblade (ca. 175€?) von Landyachtz, leider ists dafür nicht ganz so tief. (Landy SB hat ein 2,3cm Drop und das EW SM 1,9cm)
    Wat jibbet noch so? Leider ist die Screamin Mary von LBL ist sehr cool, aber außerhalb meines Budgets und nicht symmetrisch. Sollte schon ein symmetrisches shape sein.
    Desweiteren freu ich mich über etwas längere Bretter, auch wenn sich die Firmen was bei der Wheelbase gedacht haben. Ich push eh mehr als ich slide. Hab halt riesige latschen und bin auch nicht der kleinste. Darf auch ruhig etwas flexen, aber das gibts bei DD's ja eher selten.

    Scheinbar wurden hier im Forum Double Drops noch nie im Allgemeinen diskutiert, wundert mich ehrlichgesagt etwas...

    Also - meine Kriterien:
    - nah am Boden
    - möglichst lang
    - günstig nach Möglichkeit
    - etwas flex
    - Hackfleischkäseschinkenwurst. Oder so.

    Ob ich am end sage "Ein Drop thru hätte es auch getan" oder glücklich mit dem DD bin (bezogen aufs Pushen) wird sich zeigen. Probieren geht über studieren und empfehlungen..

    Freu mich auf eure Tips,

    der MacGyver.
    !!! 8) :thinking:

  • #2
    AW: Kaufberatung Doubledrop

    willst du die pogoplatten normal oder gedropt montieren? ich vemute mal normal. wenn du ein stechbeitel oder ne oberfräse oder eigentlich reicht auch ein großer holzbohrer hast, würde ich ehr zu einem normal gedropten board greifen, da es westelich besser aussieht und du viel mehr auswahl hast. den teil der pogoplatte, der ins brett rutscht, kann man im prinzip echt mit vielen 10mm bohrlöchern (natürlich nicht durchbohren) selbst ausfräsen.
    wenn das eine möglichkeit für dich ist, denke ich da an den ew roadkiller, da preiswert und starker drop.
    facebook.de/schotterflechte

    Kommentar


    • #3
      AW: Kaufberatung Doubledrop

      Das Root Goblin fällt mir da übrigens auch noch ein. Ist auch gerade ein (etwas) gerocktes in der Börse. Vielleicht kannst du sepppo ja überzeugen, dass du nur das Deck brauchst :). ( http://longboardz.de/forum/classifie...em&itemid=5031 )
      IFOA // Initiative für optimierte Asphaltnutzung // www.facebook.com /1166Longboards

      Kommentar


      • #4
        AW: Kaufberatung Doubledrop

        also ich dachte bisher immer, dass man die pogo plates nicht gedroppt montieren könnte, aber ein nettes experiment wärs allemal. gibts da nicht probleme mit hanger meets holz?

        stechbeitel - gute idee. danke.
        !!! 8) :thinking:

        Kommentar


        • #5
          AW: Kaufberatung Doubledrop

          es hat glaube ich noch keiner ausprobiert mit der gedropten montage. ist halt ein zusammenspiel aus hangerdicke, brettbreite/-stärke und lean. ich denke mal mit einem schlanken hanger, normalen lean und evtl kleine hangerwhells sollte das in den griff zu bekommen sein. aber die frage ist dann, ob du in kurven dann nicht schon aufsetzt mit den brettkanten. und ob du das überhaupt so tief willst. für die stadt cool. zum rumsliden ehr nicht meiner erfahrung nach.
          facebook.de/schotterflechte

          Kommentar


          • #6
            AW: Kaufberatung Doubledrop

            also ich glaub auch eher, dass es aufsetzt. bin mal auf so ner dropped downhillrakete von hängehose gefahren, das war so ein uraltes landyachtz... hab den namen leider vergessen. das war eh schon recht schmal, ist aber auch bei mir aufgesetzt bei starken kurven.
            !!! 8) :thinking:

            Kommentar


            • #7
              AW: Kaufberatung Doubledrop

              Mein Favorit ist der Pusher von Longboardlarry zwar nur "einfach" gedropped - allerdings nicht gerade günstig - , dafür aber extrem niedrig und mit ein bisschen Flex im Gegensatz zu den anderen gedroppten Decks.

              Habe ich mir zugelegt, da ich Probleme mit der Achillessehne hatte und dennoch nicht pausieren wollte. Seitdem ist der Pusher mein absolutes Lieblingsteil!

              Kommentar


              • #8
                AW: Kaufberatung Doubledrop

                yarp, hab ich auch drüber nachgedacht... bei sowas muss man aber echt aufpassen, wenn man dem ding mit stechbeitel zu leibe rückt... wat meint ihr zum

                slipstream lowrider? gibts grad bei der welle für 110€, wie tief: unbekannt. flext auch büschn

                @mockturtle: wie tief ist denn dein pusher?


                schade, dass bei keinem board die tatsächliche standfläche angegeben ist. ich fühl mich bei den meisten dropped boards immer so eingeengt -.-
                Zuletzt geändert von MacGyver; 01.12.2012, 14:42.
                !!! 8) :thinking:

                Kommentar


                • #9
                  AW: Kaufberatung Doubledrop

                  der slipstream ist alles andere als low
                  facebook.de/schotterflechte

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Kaufberatung Doubledrop

                    um das mit nem reim zu beantworten:

                    i know.

                    aber wenn man deinen rat befolgt könnte man das ding mit nem stechbeitel bearbeiten. die frage ist, ob das holz das dann mitmacht. was meinste?
                    !!! 8) :thinking:

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Kaufberatung Doubledrop

                      schonmal auf nem goblin gestanden? danach willst du kein anderes doubledrop mehr!

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Kaufberatung Doubledrop

                        buddy carr spinto... hat dat jemand mal ausprobiert? hab noch nie bewusst so ein board von dieser marke in life gesehen.

                        2597.jpg

                        dat noch mit drop thru fräsung... wäre ne überlegung.
                        !!! 8) :thinking:

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Kaufberatung Doubledrop

                          Hab eben mein Kebbek JimZ in die Börse gestellt, erstens superlow dank dem von dir gewollten Doubledrop, zweitens kannst du ein gedropptes Board ja problemlos noch tiefer Risern. Brett ist fast identisch mit dem Rayne Demonseed, was ja als Distance-Maschine schlechthin angepriesen wird :)

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Kaufberatung Doubledrop

                            Fibretec Flying Pan DT? halt ein teures teil!

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Kaufberatung Doubledrop

                              Zitat von MacGyver Beitrag anzeigen
                              buddy carr spinto... hat dat jemand mal ausprobiert? hab noch nie bewusst so ein board von dieser marke in life gesehen.

                              [ATTACH=CONFIG]30016[/ATTACH]

                              dat noch mit drop thru fräsung... wäre ne überlegung.
                              Bin es mal von Köln nach Düsseldorf gepusht. Gefiel mir sehr gut. Habe ein Evo, sonst würde ich mir das als Pusher für große Rollen gönnen. Bin die harte Variante gefahren und fand die Dämpfung okay. Als Pusher würde ich aber wohl eher zur weicheren Variante greifen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X