Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neues Board, Brauche euren Rat und Erfahrungsbericht fuer Donwhill, Freeride Deck

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neues Board, Brauche euren Rat und Erfahrungsbericht fuer Donwhill, Freeride Deck

    Hi Guys,

    ich will nen neues Board kaufen hauptsaechlich fuer Donwhill und ein bisschen Freeride. Meine Anforderungen sind die folgenden:

    - Leicht ohne Flex (oder nur sehr wenig flex)
    - Symmetrisch
    - Concave fuer festen stand und easy zum einloggen
    - leicht um speed checks zu machen. Habe gehoert das man mit Carbon Boards einfacher slides hinbekommt

    :help:
    Spontan fallen mir zwei Boards ein das Airflow Bracket und das Rayne Vandal. Kann jemand seine Erfahrung mit mir teilen zu den oben genannten Anforderungen? Falls Ihr noch andere Boards wisst die die Anforderungen erfuellen lasst es mich Wissen.


    .....Ich hatte den Beitrag schonmal vor zweit Tagen reingestellet, aber bis jetzt konnte ich Ihn nicht online finden :sad:

    Also schreibt was das Zeug haelt,......

    Gruss
    Klinge

  • #2
    Leicht und mit Kohle?
    Da fällt mir als erstes das Olson & Hekmati DH93 ein, ist auch gerade eins in der Gebrauchtbörse :>
    Bracket ist schonmal recht schwer und sehr speziell vom Concave, auf jeden Fall vorher ausprobieren sonst!
    1 Johannes 4,10

    Kommentar


    • #3
      AW: Neues Board, Brauche euren Rat und Erfahrungsbericht fuer Donwhill, Freeride Deck

      pavel aggressor

      Kommentar


      • #4
        AW: Neues Board, Brauche euren Rat und Erfahrungsbericht fuer Donwhill, Freeride Deck

        Ich denke mal, dass es auch ein weing darauf ankommt, was man nach Singapur schicken kann bzw. geliefert bekommt, oder?
        Denn generell ist der Sektor "Downhill/Freeride" recht weit gestreut.

        Da Du durch "Carbon slidet besser" ein Wenig nach Downhill-Anfänger klingst (nicht bös gemeint), würde ich Dir auf jeden Fall empfehlen, Dich dort noch etwas schlauer zu machen, bevor Du Geld in ein Deck/Setup verballerst, was du nicht brauchen kannst.
        skate further - longboardlove - rocket longboards
        on personal exodus since 2009

        Kommentar


        • #5
          AW: Neues Board, Brauche euren Rat und Erfahrungsbericht fuer Donwhill, Freeride Deck

          Vandal und symetrisch ? Carbon und slidet besser ?
          ich kann dirs rayne killswitch, landyachtz 9two5, landyachtz wolfshark empfehlen !

          Kommentar


          • #6
            AW: Neues Board, Brauche euren Rat und Erfahrungsbericht fuer Donwhill, Freeride Deck

            Hi Leutz,

            Danke fuer die Antworten. Keine Sorge wir sind hier in Asien besser ausgestattet als so mach einer denkt :raeusper:. Als anfaenger im Thema Downhill wuerde ich mich jetzt nicht betrachten (aber das ist Ansichtsache) aber sicher zum Thema Carbon Boards. Mir hat man halt nur erzaehlt das die leichteren Carbon Boards besser zu kicken/sliden sind. Ich habe nur Landyachtz Switchblade und die speed checks sind OK, habe aber ein bisschen Schwierigkeiten mit Standup slides. Das wird sicherlich auch etwas mit meinen Fahrkuensten und andere Sachen wie Rollen....bla bla bla zu tun haben. Anyway....

            - Pavel Agressor sieht schon gut aus, aber da muss ich wirklich mal schauen ob es das hier gibt :grrr::grrr:
            - Olson & Hekmati DH93 ist eher nicht das was ich suche
            - Hat keiner Erfahrung mit dem Braket und dem Vandal?

            Noch andere Vorschlaege?

            Vielen Dank,
            Gruss
            KAI

            Kommentar


            • #7
              AW: Neues Board, Brauche euren Rat und Erfahrungsbericht fuer Donwhill, Freeride Deck

              Ok...

              Anfänger also nicht. Bleibt nur die Frage, was Du in Singapur kaufen kannst, oder ob Du Dir was aus "Übersee" kommen lässt.
              Bracket und Vandal? Gemeinsamkeit: Topmount. Wo das Bracket nen sehr speziell ausgeprägten Rocker und Concave hat, ist das Vandal mit seinen "Kotflügeln"
              seine ganz eigenen Vorzüge. Beide lassen sich sicher gut fahren.
              Das Bracket ist ein Brett - wortwörtlich. Recht schwer und stabil gebaut.
              Dagegen wirkt die Vandal-Konstruktion fast schon filigran.

              Das Agressor kannst - und solltest - Du direkt bei Pavel bestellen. Dort ist man internationale Kunden und den Versand gewohnt.
              Es ist natürlich sowohl vom Aufbau als auch von den Kosten ne ganz eigene Klasse.
              skate further - longboardlove - rocket longboards
              on personal exodus since 2009

              Kommentar


              • #8
                AW: Neues Board, Brauche euren Rat und Erfahrungsbericht fuer Donwhill, Freeride Deck

                Leichter als mit dem switchblade werden die standups mit den Brettern aber nicht umbedingt werden.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Neues Board, Brauche euren Rat und Erfahrungsbericht fuer Donwhill, Freeride Deck

                  Zitat von nhahleugim Beitrag anzeigen
                  Leichter als mit dem switchblade werden die standups mit den Brettern aber nicht umbedingt werden.
                  Man munkelt desweiteren, dass neben der Beschaffenheit der Rollen auch die persönlichen Fähigkeiten eine Rolle spielen. Aber die kann man eben nicht kaufen....

                  Zitat von KlingeAloha Beitrag anzeigen

                  - Leicht ohne Flex (oder nur sehr wenig flex)
                  - Symmetrisch
                  - Concave fuer festen stand und easy zum einloggen
                  - leicht um speed checks zu machen. Habe gehoert das man mit Carbon Boards einfacher slides hinbekommt


                  Wenn man das "muss leicht sein, weil sich carbon geiler slidet"-Argument mal rausstreicht, passt die Beschreibung ziemlich gut auf ein Landyachtz Switchblade.
                  Stört dich nur das Gewicht an dem Deck oder warum willst du was neues?

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Neues Board, Brauche euren Rat und Erfahrungsbericht fuer Donwhill, Freeride Deck

                    Das Bracket ist wie schon gesagt ein echter Prügel. Ich habs und komme damit immer besser zurecht. Weiß nur nicht obs am Board liegt oder einfach an mir :)
                    Bin 1,90 groß und wiege in Ausrüstung gute 85kg mit Schuhgröße 46. Hatte am Anfang etwas Probleme eine vernünftige Position bei allen Heelside Sachen zu finden. Aber das geht jetzt und ich bin verdammt zufrieden.

                    Was ich am Bracket bemängeln kann ist dass es doch relativ schnell angefangen hat sich zu delaminieren. Ich bin viel und oft im Regen gefahren aber bei einem 190 Euro Brett erwarte ich, dass es sowas abkann. Habs dann einfach einmal komplett abgeschliffen und mit Bootslack schön wetterfest gemacht. Ansonsten soll es recht häufig vorkommen, dass es ab Werk schon verzogen ist...da unbedingt drauf achten (auf den Boden legen und schauen ob es "wippt").

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Neues Board, Brauche euren Rat und Erfahrungsbericht fuer Donwhill, Freeride Deck

                      Stimmt schon. Zum Sliden ist dein Landyachtz schon optimal.

                      Unabhängig dessen, welches Deck Du Dir schlussendlich kaufst:
                      Es ist Dein Fahrstil, der das Brett "gut" macht. Deine Pflege, die über seine Haltbarkeit entscheidet.
                      ein Holzdeck ala Bracket ist recht schwer, zerlegt sich aber nicht direkt.
                      ein Foamie ist deutlich leichter, aber auch um ein Vielfaches filigraner.
                      ich hab in den letzten zwei Jahren schon allerlei Beispiele für "das war teuer, das muss was aushalten" gesehen.

                      Gibt es nicht zeitnah ne Chance, dass Du in einem Boardshop stehst, und dort Probestehen/fahren kannst?
                      denn, mal ehrlich, wir können Dir echt viel empfehlen... Nur ob's dann das Richtige wird?
                      skate further - longboardlove - rocket longboards
                      on personal exodus since 2009

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Neues Board, Brauche euren Rat und Erfahrungsbericht fuer Donwhill, Freeride Deck

                        da werf ich doch mal die frage in den raum.. wie sieht es mit zollbestimmungen aus? ala schädlingen im holz etc.. nen freund von mir in/auf neuseeland hat da schon seine negativ erfahrungen mit gemacht.

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Neues Board, Brauche euren Rat und Erfahrungsbericht fuer Donwhill, Freeride Deck

                          @Boozy: Grundsätzlich verstehe ich Deinen Punkt. Aber gerade bei den Vergleichen, die Du gemacht hast, kann ich nicht zustimmen.

                          Ich hatte insgesamt 2 Brackets. Das erste Bracket war dermaßen verzogen, dass ich es umgetauscht habe, weil es beim anschieben ohne Rider drauf eine Kurve gefahren ist (guter cm Unterschied in der Höhe von Flügel zu Flügel). Beim Aussuchen des zweiten hatte ich wiederum zwei zur Auswahl: eins verzogen, das andere nicht. Letzteres habe ich natürlich genommen und bin eine halbe Saison damit geskatet. Bei Einschlägen ist das Bracket mMn empfindlicher als entsprechende Holzdecks , es bekommt im Vergleich schneller Torsion und leichten Flex (meins und das eines Freundes).
                          Im Gegenzug: ein Foamie/Carbon Deck. Lenny (Sohn) skatet seit drei kompletten Saison von "Einfach skaten gehen", organisierten Freerides bis sämtlichen IGSA Euro Series Rennen jeweils nur ein Deck und hatte niemals Probleme damit. Er ist die kompletten Saisons 2010 und 2011 auf einem Deck und 2012 auf einem zweiten Deck geskatet und das nur, weil das erste Deck ihm zu klein wurde. Er geht auch nicht zimperlich damit um, die Decks haben einiges an Aufprall mitgenommen etc. Niemals ein Problem. Im Mai beim Häldenrennen Regen, In Teolo 35°, in Peyragudes 1800m, nachts Kälte, tagsüber Hitze etc etc etc... Das Deck ist noch wie neu.

                          Also besonders Deine Aussage "Ein Holzdeck à la Bracket ist recht schwer, zerlegt sich aber nicht direkt" halte ich für nicht richtig. Sorry. Auch wenn der eine oder andere User jetzt gleich dagegen halten wird, meine Erfahrung mit dem Bracket in Sachen Haltbarkeit war leider enttäuschend (umso mehr, weil das Deck, Shape, Concave genial sind!!!!).

                          Daher: Wenn die Auswahl Bracket oder Vandal heisst, dann Vandal (mein derzeitiges DH Deck).

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Neues Board, Brauche euren Rat und Erfahrungsbericht fuer Donwhill, Freeride Deck

                            Zitat von MoKilmister Beitrag anzeigen
                            Wenn man das "muss leicht sein, weil sich carbon geiler slidet"-Argument mal rausstreicht, passt die Beschreibung ziemlich gut auf ein Landyachtz Switchblade.
                            Stört dich nur das Gewicht an dem Deck oder warum willst du was neues?
                            Switchblade ist jetzt zwei JAhre alt und wollte mal was neues ausprobieren, aber das Switchblade ist schon sehr gut, da gebe ich Dir recht!

                            Zitat von Bombtrack Beitrag anzeigen

                            Was ich am Bracket bemängeln kann ist dass es doch relativ schnell angefangen hat sich zu delaminieren. Ich bin viel und oft im Regen gefahren aber bei einem 190 Euro Brett erwarte ich, dass es sowas abkann. Habs dann einfach einmal komplett abgeschliffen und mit Bootslack schön wetterfest gemacht.
                            Gut Regen ist hier schon ne Sache, wir sind hier in den Tropen und oft ueberrascht dich der Regen auch so ploetzlich das Du und Dein Board plitsche NAss bist, wenn die LAminierung nicht top ist ist das schon einProblem!


                            Zitat von audioslave Beitrag anzeigen
                            da werf ich doch mal die frage in den raum.. wie sieht es mit zollbestimmungen aus? ala schädlingen im holz etc.. nen freund von mir in/auf neuseeland hat da schon seine negativ erfahrungen mit gemacht.
                            Zollprobleme mit Boards ob gebraucht oder neu hast Du hauptsaechlich in Australien und Neuseeland. Da sollte man dann lieber im lokalen Shop kaufen.

                            OK ich werde die Tage eh nochmal an unserem lokalen Shop vorbei schauen dann probier ich zumindest das Bracket mal aus, aber nach der Aussage mit dem verziehen und der Delaminierung ist es eher nicht ganz meine Wahl. Anyway, danke fuer die ein oder andere gute Information.....

                            Again Leute, ich weiss das Rollen, Achsen und Fahrkoennen was mit sliden zu tun haben.....:erledigt:
                            Zuletzt geändert von KlingeAloha; 31.01.2013, 14:03.

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Neues Board, Brauche euren Rat und Erfahrungsbericht fuer Donwhill, Freeride Deck

                              wollte dem olgi zu 100% zustimmen. alle fuses bzw. brackets die ich gesehen habe (4 stk.) haben einschläge schlecht weggesteckt und waren delaminiert und die grafik unten ging teils ab. ansonsten fand ich das und auch das vandal sehr "eigen", was das concave und die fußstellung angeht.

                              welche bretter ich generell top verarbeitet und gut finde sind die Rayne bretter (z.b. vendetta, amazon, rival bzw. supreme). landyachtz ist super (einmal vernünftig abgeschliffen und neu versiegelt zu 100% regenfest, aber halt sehr schwer und du hast ja schon eins.

                              ansonsten ja, hab grad ein o&h dh93 vor mir und ich muss schon sagen, dass das auch ein sehr schönes (schlichtes) Board ist, das schön stiff und sehr torsionssteif ist. Ne schöne, relativ leichte Kiste ohne viel Schnick Schnack aber mit viel Standfläche und rel. kurzer WB, also schön wendig.

                              Das Aggressor ist halt wieder ne ganz andere Hausnummer, extremes Concave, viel unruhiger und direkter weil Airex Kern. Extreme Hebel durch das Concave.

                              Die neuen WeFunk Bretter, allen voran das stealth mach 1 mit holzkern finde ich extrem sexy! Da Alex auch viele Kunden im Ausland hat ist es vllt möglich das Brett direkt von ihm zu beziehen oder er kann dir verraten, welcher Shop/Vertrieb auch ins Ausland liefert. Aber halt auch ein schlichtes Board, schlichtes Concave, kein Schicki-Micki, aber braucht man das für DH?

                              In dem Thread wurden viele gute Bretter genannt. Wahrscheinlich hängts jetzt einfach davon ab, was du möchtest und was es bei dir im Land zu kaufen gibt. Viele Mütter haben hübsche Töchter ;)

                              ps: würde dir zum DH gute Achsen und gut abgestimmte Bushings empfehlen und dann entsprechende Rollen (Rutschen und Grip und für Grip noch Rollen für guten/schlechten Bodenbelag), z.B.: zum Rutschen Abec11 Flashbacks 81a. Für guten Bodenbelag DTC Victory Speed/Grip, für schlechten Bodenbelag Abec11 Flywheels 75a oder 9060/Funkster 78a

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X